Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159176358 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,38, größter Preis: € 14,42, Mittelwert: € 12,39
...
Militär (Lettland)
(*)
Militär (Lettland) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159176353, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159176358

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 27430 - TB/Politikwissenschaft], [SW: - Political Science / International Relations / Arms Control], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Lettische Luftstreitkräfte, Baltic Naval Squadron, Lettische Streitkräfte, Baltische Verteidigungsakademie, BaltNet. Auszug: Die offizielle Bezeichnung für die lettischen Luftstreitkräfte ist Latvijas Gaisa speki (Lettische Luftwaffe). Die insgesamt vergleichsweise noch kleinen Streitkräfte befinden sich seit der Unabhängigkeit Lettlands 1991 im Aufbau und werden ab 1999 gezielt umstrukturiert. Dies wurde durch den Beitritt Lettlands zur NATO im Jahre 2004 beschleunigt. Der Hauptstützpunkt der lettischen Luftwaffe ist auf dem Flugplatz Lielvarde. Es existieren drei weitere Fliegerhorste: in Spilve bei Riga, in Rezekne und in Daugavpils. Die lettische Luftwaffe gliedert sich in drei Hauptunterbereiche: die Flugstaffel (Aviacijas Eskadrila), die Luftverteidigungs-Division und die Luftraumüberwachung. Die Flugstaffel besteht aus: und hat ihren Hauptstützpunkt in Lielvarde, wo der Hauptteil der Helikopter-Abteilung und die 1. Transport-Abteilung (1 Transporta Posms) stationiert ist. Der kleinere Teil dieser Einheiten ist in Riga-Spilve stationiert. Die 2. Transport-Abteilung (2 Transporta Posms) hat ihre Basis in Rezekne, die 3. Transport-Abteilung (3 Transporta Posms) hingegen in Daugavpils. Die Luftverteidigung gliedert sich in: Die Luftraumüberwachung verfügt über ein Informationszentrum und mehrere Radar- und Radiostationen. Bei der Neugründung der lettischen Luftstreitkräfte 1992 bestand ursprünglich eine Trennung zwischen der eigentlichen Luftwaffe (Latvijas Gaisa speki) und den Lufteinheiten der lettischen Nationalgarde (Latvijas Republikas Zemessardze). Letztere wurde aber im Jahre 2000 aufgelöst und in die Luftwaffe integriert, welche damals auch einen Teil des Fluggeräts übernahm. Das Fluggerät der lettischen Luftwaffe setzt sich im wesentlichen aus Transport-Hubschraubern und Transportflugzeugen zusammen. Die Transportabteilungen verfügen über die folgenden Flugzeuge: Die Helikopter-Abteilung setzt sich aus 12 Mil Mi-2 Hoplite (in Lielvarde) und 6 Mil Mi-8 Hip (in Riga-Spilve) zusammen. Bis 1995 verfügten die lettischen Luftstreitkräfte noch weitere Flugzeuge: 8 Exemplare des leich Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Lettische Luftstreitkräfte, Baltic Naval Squadron, Lettische Streitkräfte, Baltische Verteidigungsakademie, BaltNet. Auszug: Die offizielle Bezeichnung für die lettischen Luftstreitkräfte ist Latvijas Gaisa speki (Lettische Luftwaffe). Die insgesamt vergleichsweise noch kleinen Streitkräfte befinden sich seit der Unabhängigkeit Lettlands 1991 im Aufbau und werden ab 1999 gezielt umstrukturiert. Dies wurde durch den Beitritt Lettlands zur NATO im Jahre 2004 beschleunigt. Der Hauptstützpunkt der lettischen Luftwaffe ist auf dem Flugplatz Lielvarde. Es existieren drei weitere Fliegerhorste: in Spilve bei Riga, in Rezekne und in Daugavpils. Die lettische Luftwaffe gliedert sich in drei Hauptunterbereiche: die Flugstaffel (Aviacijas Eskadrila), die Luftverteidigungs-Division und die Luftraumüberwachung. Die Flugstaffel besteht aus: und hat ihren Hauptstützpunkt in Lielvarde, wo der Hauptteil der Helikopter-Abteilung und die 1. Transport-Abteilung (1 Transporta Posms) stationiert ist. Der kleinere Teil dieser Einheiten ist in Riga-Spilve stationiert. Die 2. Transport-Abteilung (2 Transporta Posms) hat ihre Basis in Rezekne, die 3. Transport-Abteilung (3 Transporta Posms) hingegen in Daugavpils. Die Luftverteidigung gliedert sich in: Die Luftraumüberwachung verfügt über ein Informationszentrum und mehrere Radar- und Radiostationen. Bei der Neugründung der lettischen Luftstreitkräfte 1992 bestand ursprünglich eine Trennung zwischen der eigentlichen Luftwaffe (Latvijas Gaisa speki) und den Lufteinheiten der lettischen Nationalgarde (Latvijas Republikas Zemessardze). Letztere wurde aber im Jahre 2000 aufgelöst und in die Luftwaffe integriert, welche damals auch einen Teil des Fluggeräts übernahm. Das Fluggerät der lettischen Luftwaffe setzt sich im wesentlichen aus Transport-Hubschraubern und Transportflugzeugen zusammen. Die Transportabteilungen verfügen über die folgenden Flugzeuge: Die Helikopter-Abteilung setzt sich aus 12 Mil Mi-2 Hoplite (in Lielvarde) und 6 Mil Mi-8 Hip (in Riga-Spilve) zusammen. Bis 1995 verfügten die lettischen Luftstreitkräfte noch weitere Flugzeuge: 8 Exemplare des leich

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Militr (Lettland) - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Militr (Lettland) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159176358

ID: 16551933

Lettische Luftstreitkrfte, Baltic Naval Squadron, Lettische Streitkrfte, Baltische Verteidigungsakademie, Baltnet, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Militr (Lettland) - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Militr (Lettland) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159176358

ID: 16551933

Lettische Luftstreitkrfte, Baltic Naval Squadron, Lettische Streitkrfte, Baltische Verteidigungsakademie, Baltnet, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Militär (Lettland)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Lettische Luftstreitkräfte, Baltic Naval Squadron, Lettische Streitkräfte, Baltische Verteidigungsakademie, BaltNet. Auszug: Die offizielle Bezeichnung für die lettischen Luftstreitkräfte ist Latvijas Gaisa speki (Lettische Luftwaffe). Die insgesamt vergleichsweise noch kleinen Streitkräfte befinden sich seit der Unabhängigkeit Lettlands 1991 im Aufbau und werden ab 1999 gezielt umstrukturiert. Dies wurde durch den Beitritt Lettlands zur NATO im Jahre 2004 beschleunigt. Der Hauptstützpunkt der lettischen Luftwaffe ist auf dem Flugplatz Lielvarde. Es existieren drei weitere Fliegerhorste: in Spilve bei Riga, in Rezekne und in Daugavpils. Die lettische Luftwaffe gliedert sich in drei Hauptunterbereiche: die Flugstaffel (Aviacijas Eskadrila), die Luftverteidigungs-Division und die Luftraumüberwachung. Die Flugstaffel besteht aus: und hat ihren Hauptstützpunkt in Lielvarde, wo der Hauptteil der Helikopter-Abteilung und die 1. Transport-Abteilung (1 Transporta Posms) stationiert ist. Der kleinere Teil dieser Einheiten ist in Riga-Spilve stationiert. Die 2. Transport-Abteilung (2 Transporta Posms) hat ihre Basis in Rezekne, die 3. Transport-Abteilung (3 Transporta Posms) hingegen in Daugavpils. Die Luftverteidigung gliedert sich in: Die Luftraumüberwachung verfügt über ein Informationszentrum und mehrere Radar- und Radiostationen. Bei der Neugründung der lettischen Luftstreitkräfte 1992 bestand ursprünglich eine Trennung zwischen der eigentlichen Luftwaffe (Latvijas Gaisa speki) und den Lufteinheiten der lettischen Nationalgarde (Latvijas Republikas Zemessardze). Letztere wurde aber im Jahre 2000 aufgelöst und in die Luftwaffe integriert, welche damals auch einen Teil des Fluggeräts übernahm. Das Fluggerät der lettischen Luftwaffe setzt sich im wesentlichen aus Transport-Hubschraubern und Transportflugzeugen zusammen. Die Transportabteilungen verfügen über die folgenden Flugzeuge: Die Helikopter-Abteilung setzt sich aus 12 Mil Mi-2 Hoplite (in Lielvarde) und 6 Mil Mi-8 Hip (in Riga-Spilve) zusammen. Bis 1995 verfügten die lettischen Luftstreitkräfte noch weitere Flugzeuge: 8 Exemplare des leich

Detailangaben zum Buch - Militär (Lettland)


EAN (ISBN-13): 9781159176358
ISBN (ISBN-10): 1159176353
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-17T23:42:45+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-06-03T15:25:51+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159176358

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-17635-3, 978-1-159-17635-8


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher