Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 16,00, größter Preis: € 16,00, Mittelwert: € 16,00
...
Flaneur in Paris - Apollinaire, Guillaume.
(*)
Apollinaire, Guillaume.:
Flaneur in Paris - Taschenbuch

2018, ISBN: a48683862625ce49f64238d248e9b8ec

[ED: Bücher und Drucke, Softcover], [PU: Friedenauer Presse], Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort von Gernot Krämer - fadengeh. Ubrosch., 132 S. Berlin, Friedenauer Presse, 2018. Neuware Erst nach seinem Tod im Sommer 1918 erschien Apollinaires letztes Buch "Le Flâneur des deux rives", eine Sammlung literarischer Streifzüge durch Paris. Was ihn an der Stadt interessierte, war nicht das Paris der Bildungsreisenden, sondern das geheimnisvollere der unbekannten stillen Winkel und ihrer Geschichten, das vom Verschwinden bedrohte vormoderne Paris der Exzentriker wie auch das der modernen, industriellen, häßlichen Erscheinungen. Apollinaire erinnert sich an seine Zeit im beschaulichen Auteuil, erzählt von Balzacs Haus mit seinen zwei Ausgängen (um Begegnungen mit Gläubigern oder ungebetenen Besuch zu vermeiden), von einem kuriosen Gaslaternenmuseum und vom Café Napolitain, von befreundeten Schriftstellern und Künstlern. Mit besonderer Liebe schildert er das Abseitige, ja Wunderliche: die Auftritte des dichtenden Gastwirts Michel Pons, das Napoleon-Museum eines Achtjährigen, einen Katalog fiktiver Bücher oder einen Mann, der die Bibliotheken der Welt bereist. Obschon alles andere als ein dichtungstheoretisches Buch, werden im Flaneur in Paris auch die Grundzüge von Apollinaires Poetik sichtbar: seine Vorliebe für das Überraschende, Regellose, für den poetischen Reiz von Graffiti, abgerissenen Plakaten und banalen Gegenständen, für Überblendungen von Realität und Fiktion, wie sie dann auch den Surrealismus prägten. Walter Benjamin besprach den Band 1929 in seiner Rubrik Bücher, die übersetzt werden sollten und schrieb: Apollinaire war Dichter, ja Mensch, à propos de tout et de rien. Er hat sich mit so angespanntem Fühlen an den Augenblick verloren und doch, zugleich, so eigenwillig im Vergangenen behagt, daß er viel eher als irgendwelchen Dichtern oder Künstlern den großen anonymen Schöpfern der Pariser Mode vergleichbar ist. - Neuwertig., DE, [SC: 2.50], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 505g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung, Internationaler Versand

 booklooker.de
HESPERUS BUCHHANDLUNG & VERSANDANTIQUARIAT
Versandkosten:Versand nach Deutschland. (EUR 2.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flaneur in Paris - Apollinaire, Guillaume.
(*)
Apollinaire, Guillaume.:
Flaneur in Paris - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: a48683862625ce49f64238d248e9b8ec

ID: 24664

Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort von Gernot Krämer - fadengeh. Ubrosch., 132 S. Erst nach seinem Tod im Sommer 1918 erschien Apollinaires letztes Buch "Le Flâneur des deux rives", eine Sammlung literarischer Streifzüge durch Paris. Was ihn an der Stadt interessierte, war nicht das Paris der Bildungsreisenden, sondern das geheimnisvollere der unbekannten stillen Winkel und ihrer Geschichten, das vom Verschwinden bedrohte vormoderne Paris der Exzentriker wie auch das der modernen, industriellen, »häßlichen« Erscheinungen. Apollinaire erinnert sich an seine Zeit im beschaulichen Auteuil, erzählt von Balzacs Haus mit seinen zwei Ausgängen (um Begegnungen mit Gläubigern oder ungebetenen Besuch zu vermeiden), von einem kuriosen Gaslaternenmuseum und vom Café Napolitain, von befreundeten Schriftstellern und Künstlern. Mit besonderer Liebe schildert er das Abseitige, ja Wunderliche: die Auftritte des dichtenden Gastwirts Michel Pons, das Napoleon-Museum eines Achtjährigen, einen Katalog fiktiver Bücher oder einen Mann, der die Bibliotheken der Welt bereist. Obschon alles andere als ein dichtungstheoretisches Buch, werden im Flaneur in Paris auch die Grundzüge von Apollinaires Poetik sichtbar: seine Vorliebe für das Überraschende, Regellose, für den poetischen Reiz von Graffiti, abgerissenen Plakaten und banalen Gegenständen, für Überblendungen von Realität und Fiktion, wie sie dann auch den Surrealismus prägten. Walter Benjamin besprach den Band 1929 in seiner Rubrik Bücher, die übersetzt werden sollten und schrieb: »Apollinaire war Dichter, ja Mensch, à propos de tout et de rien. Er hat sich mit so angespanntem Fühlen an den Augenblick verloren und doch, zugleich, so eigenwillig im Vergangenen behagt, daß er viel eher als irgendwelchen Dichtern oder Künstlern den großen anonymen Schöpfern der Pariser Mode vergleichbar ist.« - Neuwertig. Versand D: 2,50 EUR Literatur, französische, 20.Jh./ Literature, french, 20th century, [PU:Berlin, Friedenauer Presse, 2018.]

 buchfreund.de
HESPERUS Buchhandlung & VersandAntiquariat, 30163 Hannover
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD. (EUR 2.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flaneur in Paris - Apollinaire, Guillaume.
(*)
Apollinaire, Guillaume.:
Flaneur in Paris - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: a48683862625ce49f64238d248e9b8ec

ID: 30125913505

[SC: 3.0], [PU: Berlin Friedenauer Presse], LITERATUR, FRANZÖSISCHE, 20.JH./ LITERATURE, FRENCH, 20TH CENTURY, Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort von Gernot Krämer - fadengeh. Ubrosch., 132 S. Erst nach seinem Tod im Sommer 1918 erschien Apollinaires letztes Buch "Le Flâneur des deux rives", eine Sammlung literarischer Streifzüge durch Paris. Was ihn an der Stadt interessierte, war nicht das Paris der Bildungsreisenden, sondern das geheimnisvollere der unbekannten stillen Winkel und ihrer Geschichten, das vom Verschwinden bedrohte vormoderne Paris der Exzentriker wie auch das der modernen, industriellen, »häßlichen« Erscheinungen. Apollinaire erinnert sich an seine Zeit im beschaulichen Auteuil, erzählt von Balzacs Haus mit seinen zwei Ausgängen (um Begegnungen mit Gläubigern oder ungebetenen Besuch zu vermeiden), von einem kuriosen Gaslaternenmuseum und vom Café Napolitain, von befreundeten Schriftstellern und Künstlern. Mit besonderer Liebe schildert er das Abseitige, ja Wunderliche: die Auftritte des dichtenden Gastwirts Michel Pons, das Napoleon-Museum eines Achtjährigen, einen Katalog fiktiver Bücher oder einen Mann, der die Bibliotheken der Welt bereist. Obschon alles andere als ein dichtungstheoretisches Buch, werden im Flaneur in Paris auch die Grundzüge von Apollinaires Poetik sichtbar: seine Vorliebe für das Überraschende, Regellose, für den poetischen Reiz von Graffiti, abgerissenen Plakaten und banalen Gegenständen, für Überblendungen von Realität und Fiktion, wie sie dann auch den Surrealismus prägten. Walter Benjamin besprach den Band 1929 in seiner Rubrik Bücher, die übersetzt werden sollten und schrieb: »Apollinaire war Dichter, ja Mensch, à propos de tout et de rien. Er hat sich mit so angespanntem Fühlen an den Augenblick verloren und doch, zugleich, so eigenwillig im Vergangenen behagt, daß er viel eher als irgendwelchen Dichtern oder Künstlern den großen anonymen Schöpfern der Pariser Mode vergleichbar ist.« - Neuwertig. Sprache: DE

 ZVAB.com
HESPERUS Buchhandlung & Antiquariat, Hannover, Germany [863849] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flaneur in Paris - Apollinaire, Guillaume.
(*)
Apollinaire, Guillaume.:
Flaneur in Paris - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: a48683862625ce49f64238d248e9b8ec

ID: 30125913505

[PU: Berlin Friedenauer Presse], LITERATUR, FRANZÖSISCHE, 20.JH./ LITERATURE, FRENCH, 20TH CENTURY, Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort von Gernot Krämer - fadengeh. Ubrosch., 132 S. Erst nach seinem Tod im Sommer 1918 erschien Apollinaires letztes Buch "Le Flâneur des deux rives", eine Sammlung literarischer Streifzüge durch Paris. Was ihn an der Stadt interessierte, war nicht das Paris der Bildungsreisenden, sondern das geheimnisvollere der unbekannten stillen Winkel und ihrer Geschichten, das vom Verschwinden bedrohte vormoderne Paris der Exzentriker wie auch das der modernen, industriellen, »häßlichen« Erscheinungen. Apollinaire erinnert sich an seine Zeit im beschaulichen Auteuil, erzählt von Balzacs Haus mit seinen zwei Ausgängen (um Begegnungen mit Gläubigern oder ungebetenen Besuch zu vermeiden), von einem kuriosen Gaslaternenmuseum und vom Café Napolitain, von befreundeten Schriftstellern und Künstlern. Mit besonderer Liebe schildert er das Abseitige, ja Wunderliche: die Auftritte des dichtenden Gastwirts Michel Pons, das Napoleon-Museum eines Achtjährigen, einen Katalog fiktiver Bücher oder einen Mann, der die Bibliotheken der Welt bereist. Obschon alles andere als ein dichtungstheoretisches Buch, werden im Flaneur in Paris auch die Grundzüge von Apollinaires Poetik sichtbar: seine Vorliebe für das Überraschende, Regellose, für den poetischen Reiz von Graffiti, abgerissenen Plakaten und banalen Gegenständen, für Überblendungen von Realität und Fiktion, wie sie dann auch den Surrealismus prägten. Walter Benjamin besprach den Band 1929 in seiner Rubrik Bücher, die übersetzt werden sollten und schrieb: »Apollinaire war Dichter, ja Mensch, à propos de tout et de rien. Er hat sich mit so angespanntem Fühlen an den Augenblick verloren und doch, zugleich, so eigenwillig im Vergangenen behagt, daß er viel eher als irgendwelchen Dichtern oder Künstlern den großen anonymen Schöpfern der Pariser Mode vergleichbar ist.« - Neuwertig. Sprache: DE

 AbeBooks.de
HESPERUS Buchhandlung & Antiquariat, Hannover, Germany [863849] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten: EUR 3.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Flaneur in Paris - Apollinaire, Guillaume
(*)
Apollinaire, Guillaume:
Flaneur in Paris - gebrauchtes Buch

2018, ISBN: a48683862625ce49f64238d248e9b8ec

ID: OR36094279 (24664)

Berlin, Friedenauer Presse, 2018, Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort von Gernot Krämer - fadengeh. Ubrosch., 132 S. Erst nach seinem Tod im Sommer 1918 erschien Apollinaires letztes Buch "Le Flâneur des deux rives", eine Sammlung literarischer Streifzüge durch Paris. Was ihn an der Stadt interessierte, war nicht das Paris der Bildungsreisenden, sondern das geheimnisvollere der unbekannten stillen Winkel und ihrer Geschichten, das vom Verschwinden bedrohte vormoderne Paris der Exzentriker wie auch das der modernen, industriellen, »häßlichen« Erscheinungen. Apollinaire erinnert sich an seine Zeit im beschaulichen Auteuil, erzählt von Balzacs Haus mit seinen zwei Ausgängen (um Begegnungen mit Gläubigern oder ungebetenen Besuch zu vermeiden), von einem kuriosen Gaslaternenmuseum und vom Café Napolitain, von befreundeten Schriftstellern und Künstlern. Mit besonderer Liebe schildert er das Abseitige, ja Wunderliche: die Auftritte des dichtenden Gastwirts Michel Pons, das Napoleon-Museum eines Achtjährigen, einen Katalog fiktiver Bücher oder einen Mann, der die Bibliotheken der Welt bereist. Obschon alles andere als ein dichtungstheoretisches Buch, werden im Flaneur in Paris auch die Grundzüge von Apollinaires Poetik sichtbar: seine Vorliebe für das Überraschende, Regellose, für den poetischen Reiz von Graffiti, abgerissenen Plakaten und banalen Gegenständen, für Überblendungen von Realität und Fiktion, wie sie dann auch den Surrealismus prägten. Walter Benjamin besprach den Band 1929 in seiner Rubrik Bücher, die übersetzt werden sollten und schrieb: »Apollinaire war Dichter, ja Mensch, à propos de tout et de rien. Er hat sich mit so angespanntem Fühlen an den Augenblick verloren und doch, zugleich, so eigenwillig im Vergangenen behagt, daß er viel eher als irgendwelchen Dichtern oder Künstlern den großen anonymen Schöpfern der Pariser Mode vergleichbar ist.« - Neuwertig.Literatur, französische [Literatur, französische, 20.Jh./ Literature, french, 20th century] _

 antiquariat.de
HESPERUS Buchhandlung & VersandAntiquariat
Versandkosten: EUR 2.50
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - Flaneur in Paris


Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: Berlin, Friedenauer Presse, 2011.

Buch in der Datenbank seit 2013-12-13T09:50:09+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-07-17T14:35:45+02:00 (Berlin)


< zum Archiv...