- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 52,82, größter Preis: € 58,60, Mittelwert: € 56,48
1
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Karla Schneider
Bestellen
bei AbeBooks.de
€ 57,00
Versand: € 0,001
Bestellen
gesponserter Link
Karla Schneider:

Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Taschenbuch

ISBN: 3899369467

[EAN: 9783899369465], Neubuch, [PU: Josef Eul Verlag Gmbh], nach der Bestellung gedruckt Neuware -Hirnforschung und Recht: Zwei Disziplinen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinande… Mehr…

NEW BOOK. Versandkosten:Versandkostenfrei. (EUR 0.00) AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
2
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Karla Schneider
Bestellen
bei BookDepository.com
€ 58,60
Versand: € 0,001
Bestellen
gesponserter Link

Karla Schneider:

Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Taschenbuch

ISBN: 9783899369465

Paperback, [PU: Josef Eul Verlag GmbH], Hirnforschung und Recht: Zwei Disziplinen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben. Tatsächlich macht die Hirnforschung inzwi… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei. (EUR 0.00)
3
Bestellen
bei booklooker.de
€ 57,00
Versand: € 0,001
Bestellen
gesponserter Link
Schneider, Karla:
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Taschenbuch

2010

ISBN: 9783899369465

[ED: Kartoniert / Broschiert], [PU: Eul, Josef, Verlag GmbH], Dieser Artikel ist ein Print on Demand Artikel und wird nach Ihrer Bestellung fuer Sie gedruckt. Über den AutorKarla Schn… Mehr…

Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland. (EUR 0.00) Moluna GmbH
4
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Schneider, Karla
Bestellen
bei amazon.co.uk
£ 45,66
(ca. € 52,82)
Versand: € 5,551
Bestellen
gesponserter Link
Schneider, Karla:
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Taschenbuch

2010, ISBN: 9783899369465

Josef Eul Verlag GmbH, Paperback, Publiziert: 2010-07-01T00:00:01Z, Produktgruppe: Book, Subjects, Books, Josef Eul Verlag GmbH, 2010

Versandkosten:Usually dispatched within 2 to 3 weeks. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 5.55) Book Depository
5
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - Schneider, Karla
Bestellen
bei Achtung-Buecher.de
€ 57,00
Versand: € 0,001
Bestellen
gesponserter Link
Schneider, Karla:
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess - neues Buch

2010, ISBN: 3899369467

Kartoniert / Broschiert, mit Schutzumschlag 11, [PU:Josef Eul Verlag GmbH; Eul, Josef, Verlag GmbH]

Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00) MARZIES.de Buch- und Medienhandel, 14621 Schönwalde-Glien

1Da einige Plattformen keine Versandkonditionen übermitteln und diese vom Lieferland, dem Einkaufspreis, dem Gewicht und der Größe des Artikels, einer möglichen Mitgliedschaft der Plattform, einer direkten Lieferung durch die Plattform oder über einen Drittanbieter (Marketplace), etc. abhängig sein können, ist es möglich, dass die von eurobuch angegebenen Versandkosten nicht mit denen der anbietenden Plattform übereinstimmen.
Details zum Buch
Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess

Hirnforschung und Recht: Zwei Disziplinen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben. Tatsächlich macht die Hirnforschung inzwischen weit über die Grenzen von Medizin und Psychologie hinaus von sich reden, und auch Laien sind die bunten Hirnbilder, erzeugt vor allem mithilfe der sogenannten funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT), aus den Medien inzwischen gut bekannt. Mit der Entdeckung der fMRT, das heißt vor allem in den vergangenen zehn bis 15 Jahren, rückt die Idee des maschinellen "Gedankenlesens" bzw. der "Lügendetektion" wieder in den Fokus der Wissenschaft. Wenn es gelingt, psychiatrische Krankheiten, das heißt Krankheiten des "Geistes", anhand eines Hirnscans festzumachen, könnten sie sich doch auch zum "Lesen" des Geistes respektive der Gedanken von Gesunden bewähren, so die Überlegung. Während das "Gedankenlesen" und seine forensischen/strafrechtlichen Anwendungen in (medizinischer/psychologischer) Forschung und auch in der Wissenschaftsöffentlichkeit bereits eingehend diskutiert werden, steht dahinter ein Bereich zurück, der ethisch wie rechtlich noch einmal mehr Fragen aufwirft: Die "Diagnose" bzw. Vorhersage krimineller Verhaltenstendenzen anhand von funktionellen Hirnaufnahmen. Welche Berührungspunkte gibt es zwischen Hirnforschung und Recht? Wie zuverlässig sind die Verfahren der Hirnbildgebung? Können wir einen "direkten" Blick ins Gehirn und die individuellen Denkprozesse rechtlich verantworten? Finden wir eine neue Sicherheit und Freiheit, ein wertvolles Hilfsmittel bei Wahrheitsfindung, der Erstellung von Legalprognosen und der Beurteilung der Schuldfähigkeit? Oder geben wir den letzten Bereich individueller Entfaltungsmöglichkeit auf?

Detailangaben zum Buch - Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess


EAN (ISBN-13): 9783899369465
ISBN (ISBN-10): 3899369467
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: Josef Eul Verlag GmbH
264 Seiten
Gewicht: 0,388 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-01T18:43:01+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2022-03-30T12:03:13+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9783899369465

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-89936-946-7, 978-3-89936-946-5


Daten vom Verlag:

Autor/in: Karla Schneider
Titel: Rechtswissenschaft; Der Einsatz bildgebender Verfahren im Strafprozess
Verlag: Josef Eul Verlag
250 Seiten
Erscheinungsjahr: 2010-07-04
Gewicht: 0,384 kg
Sprache: Deutsch
57,00 € (DE)
58,60 € (AT)
94,50 CHF (CH)
Not available, publisher indicates OP

BC; PB; Hardcover, Softcover / Recht/Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie; Strafrecht, allgemein; Strafprozess; bildgebende Verfahren; Psychophysiologische Testverfahren; Beweismittel; Hirnforschung; Lügendetektion; Beweismitteleignung

Hirnforschung und Recht: Zwei Disziplinen, die auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben. Tatsächlich macht die Hirnforschung inzwischen weit über die Grenzen von Medizin und Psychologie hinaus von sich reden, und auch Laien sind die bunten Hirnbilder, erzeugt vor allem mithilfe der sogenannten funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT), aus den Medien inzwischen gut bekannt. Mit der Entdeckung der fMRT, das heißt vor allem in den vergangenen zehn bis 15 Jahren, rückt die Idee des maschinellen „Gedankenlesens“ bzw. der „Lügendetektion“ wieder in den Fokus der Wissenschaft. Wenn es gelingt, psychiatrische Krankheiten, das heißt Krankheiten des „Geistes“, anhand eines Hirnscans festzumachen, könnten sie sich doch auch zum „Lesen“ des Geistes respektive der Gedanken von Gesunden bewähren, so die Überlegung. Während das „Gedankenlesen“ und seine forensischen/strafrechtlichen Anwendungen in (medizinischer/psychologischer) Forschung und auch in der Wissenschaftsöffentlichkeit bereits eingehend diskutiert werden, steht dahinter ein Bereich zurück, der ethisch wie rechtlich noch einmal mehr Fragen aufwirft: Die „Diagnose“ bzw. Vorhersage krimineller Verhaltenstendenzen anhand von funktionellen Hirnaufnahmen. Welche Berührungspunkte gibt es zwischen Hirnforschung und Recht? Wie zuverlässig sind die Verfahren der Hirnbildgebung? Können wir einen „direkten“ Blick ins Gehirn und die individuellen Denkprozesse rechtlich verantworten? Finden wir eine neue Sicherheit und Freiheit, ein wertvolles Hilfsmittel bei Wahrheitsfindung, der Erstellung von Legalprognosen und der Beurteilung der Schuldfähigkeit? Oder geben wir den letzten Bereich individueller Entfaltungsmöglichkeit auf?

< zum Archiv...