. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Get it on iTunesJetzt bei Google Play
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 17,00 €, größter Preis: 23,21 €, Mittelwert: 18,24 €
Die Lehrergewerkschaft und ihr ´´Arisierungserbe´´ - Stefan Romey#Bernhard Nette
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Romey#Bernhard Nette:

Die Lehrergewerkschaft und ihr ´´Arisierungserbe´´ - neues Buch

9, ISBN: 9783894582715

ID: 203974700

Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer die Hamburger Villa Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19) unter Wert an den NS Lehrerbund. Nach 1945 erhielt die GEW Hamburg »ihr« Haus Ro. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, argumentieren viele Gewerkschafter bis heute. Auf die Mieteinnahmen könne nicht verzichtet werden. Geld, Politik und Moral der Bericht über den Umgang der GEW Hamburg mit ihrem »Arisierungserbe« liest sich wie ein Krimi. In der Hamburger Lehrergewerkschaft GEW gibt es Streit über den Besitz an einem arisierten Haus. Der GEW gehört in Hamburg ein Haus in der Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19). Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer diese Villa unter Wert an den Nationalsozialistischen Lehrerbund (NSLB). Nach Ende der NS-Diktatur erklärte sich die GEW zu deren Nachfolgeorganisation und erhielt »ihr« Haus Ro 19. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, behauptet die Gewerkschaft noch heute. Sie hat erheblichen Gewinn aus dem Haus gezogen. Und das soll so bleiben. »Wir sind gegenwärtig auf die Mieteinnahmen aus dem Haus angewiesen«, so Klaus Bullan, Hamburger GEW-Vorsitzender. Das Buch dokumentiert die Geschichte des Hauses Ro 19, seine Erforschung und die innergewerkschaftlichen Auseinandersetzungen. Zugleich wird die personelle Kontinuität der Hamburger Lehrerorganisation im Nationalsozialismus und im Nachkriegsdeutschland deutlich. In der Art und Weise, wie die Hamburger Lehrergewerkschaft mit dem Nazi-Erbe Ro 19 umgeht, unterscheidet sie sich wenig von grossen deutschen Firmen. Der Leser nimmt aber auch teil an dem Schicksal der mit Ro 19 verbundenen jüdischen Familien Meyerhof und Hallgarten. Geld, Politik und Moral der Bericht über das »Arisierungserbe« der Hamburger GEW liest sich wie ein Krimi. Die GEW, das Geld und die Moral Bücher > Sachbücher > Politik & Geschichte > Deutsche Geschichte > Wirtschafts- & Sozialgeschichte Taschenbuch 09.2009 Buch (dtsch.), Konkret Literatur Verlag, 09.2009

Neues Buch Buch.ch
No. 17747065 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Lehrergewerkschaft und ihr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Stefan Romey#Bernhard Nette:

Die Lehrergewerkschaft und ihr "Arisierungserbe" - neues Buch

ISBN: 9783894582715

ID: a1f7ff5faf790e779eed13ecc69cd798

Die GEW, das Geld und die Moral Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer die Hamburger Villa Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19) unter Wert an den NS Lehrerbund. Nach 1945 erhielt die GEW Hamburg »ihr« Haus Ro. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, argumentieren viele Gewerkschafter bis heute. Auf die Mieteinnahmen könne nicht verzichtet werden. Geld, Politik und Moral der Bericht über den Umgang der GEW Hamburg mit ihrem »Arisierungserbe« liest sich wie ein Krimi. In der Hamburger Lehrergewerkschaft GEW gibt es Streit über den Besitz an einem arisierten Haus. Der GEW gehört in Hamburg ein Haus in der Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19). Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer diese Villa unter Wert an den Nationalsozialistischen Lehrerbund (NSLB). Nach Ende der NS-Diktatur erklärte sich die GEW zu deren Nachfolgeorganisation und erhielt »ihr« Haus Ro 19. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, behauptet die Gewerkschaft noch heute. Sie hat erheblichen Gewinn aus dem Haus gezogen. Und das soll so bleiben. »Wir sind gegenwärtig auf die Mieteinnahmen aus dem Haus angewiesen«, so Klaus Bullan, Hamburger GEW-Vorsitzender. Das Buch dokumentiert die Geschichte des Hauses Ro 19, seine Erforschung und die innergewerkschaftlichen Auseinandersetzungen. Zugleich wird die personelle Kontinuität der Hamburger Lehrerorganisation im Nationalsozialismus und im Nachkriegsdeutschland deutlich. In der Art und Weise, wie die Hamburger Lehrergewerkschaft mit dem Nazi-Erbe Ro 19 umgeht, unterscheidet sie sich wenig von großen deutschen Firmen. Der Leser nimmt aber auch teil an dem Schicksal der mit Ro 19 verbundenen jüdischen Familien Meyerhof und Hallgarten. Geld, Politik und Moral der Bericht über das »Arisierungserbe« der Hamburger GEW liest sich wie ein Krimi. Bücher / Sachbücher / Politik & Geschichte / Deutsche Geschichte / Wirtschafts- & Sozialgeschichte 978-3-89458-271-5, Konkret Literatur Verlag

Neues Buch Buch.de
Nr. 17747065 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Lehrergewerkschaft und ihr ´´Arisierungserbe - Stefan Romey#Bernhard Nette
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Romey#Bernhard Nette:
Die Lehrergewerkschaft und ihr ´´Arisierungserbe - neues Buch

ISBN: 9783894582715

ID: 116546999

Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer die Hamburger Villa Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19) unter Wert an den NS Lehrerbund. Nach 1945 erhielt die GEW Hamburg »ihr« Haus Ro. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, argumentieren viele Gewerkschafter bis heute. Auf die Mieteinnahmen könne nicht verzichtet werden. Geld, Politik und Moral der Bericht über den Umgang der GEW Hamburg mit ihrem »Arisierungserbe« liest sich wie ein Krimi. In der Hamburger Lehrergewerkschaft GEW gibt es Streit über den Besitz an einem arisierten Haus. Der GEW gehört in Hamburg ein Haus in der Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19). Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer diese Villa unter Wert an den Nationalsozialistischen Lehrerbund (NSLB). Nach Ende der NS-Diktatur erklärte sich die GEW zu deren Nachfolgeorganisation und erhielt »ihr« Haus Ro 19. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, behauptet die Gewerkschaft noch heute. Sie hat erheblichen Gewinn aus dem Haus gezogen. Und das soll so bleiben. »Wir sind gegenwärtig auf die Mieteinnahmen aus dem Haus angewiesen«, so Klaus Bullan, Hamburger GEW-Vorsitzender. Das Buch dokumentiert die Geschichte des Hauses Ro 19, seine Erforschung und die innergewerkschaftlichen Auseinandersetzungen. Zugleich wird die personelle Kontinuität der Hamburger Lehrerorganisation im Nationalsozialismus und im Nachkriegsdeutschland deutlich. In der Art und Weise, wie die Hamburger Lehrergewerkschaft mit dem Nazi-Erbe Ro 19 umgeht, unterscheidet sie sich wenig von großen deutschen Firmen. Der Leser nimmt aber auch teil an dem Schicksal der mit Ro 19 verbundenen jüdischen Familien Meyerhof und Hallgarten. Geld, Politik und Moral der Bericht über das »Arisierungserbe« der Hamburger GEW liest sich wie ein Krimi. Die GEW, das Geld und die Moral Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Politik & Geschichte>Deutsche Geschichte>Wirtschafts- & Sozialgeschichte, Konkret Literatur Verlag

Neues Buch Thalia.de
No. 17747065 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Lehrergewerkschaft und ihr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Romey Bernhard Nette:
Die Lehrergewerkschaft und ihr ""Arisierungserbe"" - gebrauchtes Buch

2010, ISBN: 9783894582715

ID: INF1100037182

Br. Neu Im Jahr 1935, vor ihrer Flucht, verkauften die jüdischen Vorbesitzer die Hamburger Villa Rothenbaumchaussee 19 (Ro 19) unter Wert an den NS Lehrerbund. Nach 1945 erhielt die GEW Hamburg ihr Haus Ro. Der Kauf sei 1935 korrekt abgelaufen, argumentieren viele Gewerkschafter bis heute. Auf die Mieteinnahmen könne nicht verzichtet werden. Andere sagen, dass eine Gewerkschaft sich nicht mit einem arisierten Gebäude schmücken dürfe. Versand D: 2,00 EUR, [PU:Konkret Hamburg,2010]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Che & Chandler Versandbuchhandlung, 16798 Fürstenberg, OT Blumenow
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Lehrergewerkschaft, und ihr
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bernhard Nette; Stefan Romey:
Die Lehrergewerkschaft, und ihr "Arisierungserbe" - Erstausgabe

2009, ISBN: 9783894582715

Taschenbuch, ID: 11033846

Die GEW, das Geld und die Moral, [ED: 1], 1. Aufl., Softcover, Buch, [PU: Konkret Literatur]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Lehrergewerkschaft und ihr "Arisierungserbe"
Autor:

Nette, Bernhard; Romey, Stefan

Titel:

Die Lehrergewerkschaft und ihr "Arisierungserbe"

ISBN-Nummer:

9783894582715

Das Buch dokumentiert die Geschichte des Hauses Ro 19, seine Erforschung und die innergewerkschaftliche Auseinandersetzungen. Zugleich wird die personelle Kontinuität der Hamburger Lehrerorganisation im Nationalsozialismus und im Nachkriegsdeutschland deutlich. In der Art und Weise, wie die Hamburger Lehrergewerkschaft mit dem Nazi-Erbe Ro 19 umgeht, unterscheidet sie sich wenig von großen deutschen Firmen. Der Leser nimmt aber auch teil an dem Schicksal der mit Ro 19 verbundenen jüdischen Familien Meyerhof und Hallgarten.Geld, Politik und Moral - der Bericht über das "Arisierungserbe" der Hamburger GEW liest sich wie ein Krimi.

Detailangaben zum Buch - Die Lehrergewerkschaft und ihr "Arisierungserbe"


EAN (ISBN-13): 9783894582715
ISBN (ISBN-10): 3894582715
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: Konkret Literatur Verlag
303 Seiten
Gewicht: 0,362 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 07.01.2010 11:13:44
Buch zuletzt gefunden am 17.02.2017 19:50:36
ISBN/EAN: 9783894582715

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-89458-271-5, 978-3-89458-271-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher