Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783836633659 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 38,00 €, Mittelwert: 38,00 €
Analyse Des Public Value Verfahrens Der Bbc Im Hinblick Auf Den Gep - Eva Meurer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eva Meurer:
Analyse Des Public Value Verfahrens Der Bbc Im Hinblick Auf Den Gep - neues Buch

2004, ISBN: 9783836633659

ID: 9783836633659

Inhaltsangabe:Einleitung: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk entspricht der Idee, allen gesellschaftlichen Gruppierungen, gleich welchen Alters, welcher Herkunft, Gruppierung oder Werteeinstellung den freien Zugang zu zuverlässigen, neutralen und unabhängigen Medien zu sichern. Es handelt sich um ein seit Jahrzehnten geschätztes und bewährtes Konstrukt zur Information der Allgemeinheit unter den Prämissen gesetzlich verankerter Vorgaben. Die Zeiten wandeln sich und mit ihr die Menschen. Doch im Grunde genommen treiben die Menschen den Wandel voran und verändern die Zeit, in der sie leben, samt ihrer Umgebung, ihren Bedürfnissen und Verhaltensmustern. Das digitale Zeitalter ist von Menschenhand gestaltet. Ein Zeitalter, in der Bewährtes auf die Bestandsprobe gestellt wird und noch nicht absehbare Veränderungen bevorstehen. Veränderungen, die insbesondere die Medienlandschaft wandelt, da die rasch vorantreibende Entwicklung moderner Technologien immer neue Möglichkeiten schafft. Es heißt, die Medien stehen im Heute für die vierte demokratische Säule. Ihnen kommen eine enorm wichtige Bedeutung in der Information, Meinungsbildung und Prägung von Werten und Kulturen zu und, erfüllen dadurch einen nicht wegzudenkenden Auftrag. Dennoch birgt das digitale Zeitalter die wohl größte Herausforderung für eines der beständigsten Mediensysteme, dem der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Die Ursachen für das kritische Hinterfragen eines gesamten Medienkomplexes hinsichtlich seiner Finanzierung, seines Auftrages sowie seiner zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten sind vielschichtig und verstrickt. Im Kern zwingen aber nicht nur die Digitalisierung und das damit einhergehende, sich verändernde Nutzerverhalten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkmedien zum sofortigen Handeln, sondern vor allem die schwindende Akzeptanz der Gebührenzahler und der zunehmende Druck durch Politik und private Wirtschaft. Um solch bedrohlich wirkenden Entwicklungen entgegen wirken zu können, bedarf es einem Akt des Umdenkens, Neuausrichtens und Vermittelns (zwischen den einzelnen Meinungsvertretern), in dem die öffentlich-rechtlichen Medienhäuser ihre Bestands- und Entwicklungsgarantie stützen und ihren Auftrag, samt den dafür notwendigen finanziellen Mitteln, langfristig rechtfertigen können. ¿Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im digitalen Zeitalter kann nur überleben, wenn er die Öffentlichkeit davon überzeugen kann, dass die Rundfunkgebühren vernünftig und nachvollziehbar eingesetzt werden¿, Amtseintrittsrede Mark Thompson, BBC Director-General, Juni 2004. Public Value (engl. public: öffentlich, staatlich / value: (Mehr-) Wert, Nutzen) wird seit Ende des 20. Jahrhunderts als viel versprechende Theorie gehandelt. Das theoretische Fundament legte im Jahre 1995 der in Harvard lehrende Ökonomie-Professor Mark Harrison Moore. Sein Ansatz galt hingegen nicht für den öffentlich-rechtlichen Rundfunkmarkt, sondern für den gesamten öffentlichen Sektor. In Anbetracht der aktuellen Diskussionen kommt Moores Idee vom öffentlichen Mehrwert insbesondere in Großbritannien eine besonders hohe Bedeutung um die Zukunftssicherung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems zu und soll in den kommenden Jahren große Erwartungen erfüllen. Gemäß dem oben aufgeführten Zitat von Thompson liegt der Schlüssel der Theorie - übertragen auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk - in der Akzeptanz von gebührenfinanzierten Medien und dem fortbestehenden Bedürfnis nach unabhängiger und neutraler Information innerhalb der Gesellschaft. Die Öffentlichkeit und damit jeder einzelne Gebührenzahler sind die Kunden und somit einflussreichsten Stakeholder, sprich Einfluss- und Bezugsgruppe. Public Value implementiert diesen Gedanken erstmals in das konkrete Handeln und Denken des britischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks - unter Voraussetzung der Schaffung von gesellschaftlichen Mehrwerten durch aktive Einbeziehung und Überzeugung der Öffentlichkeit. Problemstellung: Die Theorie des Public Value ist synonym zu einem der zentralen Strategie-eckpunkte der BBC: Sie integrierte im Jahr 2004 den Public Value-Gedanken in ihre Struktur, Strategie und Vision. Damit einhergehend führte sie das gleichnamige Public Value-Verfahren ein, was seither für zahlreichen Diskussionsstoff sorgt, wie auch als Hoffnungsträger geahndet wird. Angesichts der aktuellen, deutschen Entwicklungen in der Einführung eines dreistufigen Testverfahrens (Drei Stufen-Modell), wird in ausgeprägtem Maße ein vergleichender Blick auf die britischen Verfahrensweisen geworfen. Darin liegt die Problematik und gleichsam der Kern der nachfolgenden Untersuchung: Ohne den genauen Vergleich beider Testverfahren, können sich begriffliche Unklarheiten missverständlich und wenig aufschlussreich in der Beschreibung und Beurteilung des Drei Stufen-Tests auswirken: Zu vermeiden ist, dass der Drei Stufen-Test fälschlicherweise als eine Version des britischen Public Value-Modells umschrieben wird und somit eine Fehlinterpretation hinsichtlich seiner Aussagekraft, Glaubwürdigkeit und Qualität zur Konsequenz hat. Bei starken Abweichungen müssen sich die deutschen Beteiligten fragen, ob es aus ihrer Perspektive Sinn macht, den Blick auf die BBC zu richten oder ob die Gefahr besteht, dabei die falschen Schlüsse für die Durchführung des eigenen Verfahrens zu ziehen. Sollte sich im Ergebnis dieser Untersuchung herausstellen, dass sich die Verfahren signifikant unterscheiden, müssen sie dementsprechend auch getrennt voneinander betrachtet, durchgeführt und in Zukunft bewertet werden. Ziel der Untersuchung: Der Fokus dieser Arbeit liegt nicht darin nachzuweisen, ob das Public Value-Modell der BBC grundsätzlich ein geeignetes Instrument ist, um die aktuelle öffentlich-rechtliche Struktur zu sichern und zukunftsfähig zu machen. Angesichts der Aktualität der Thematik muss mehr Zeit vergehen, zahlreiche Erfahrungen gesammelt und breit angelegte Studien ausgewertet werden, um eine solche Grundsatzfrage mit Gewissheit beantworten zu können. Das Ziel liegt vielmehr darin, die bislang erfolgte britische Implementierung dahingehend zu untersuchen, ob sie dem deutschen Drei Stufen-Modell als Vorbild und Schule dienen kann. Das Ergebnis dieser Arbeit soll Aufschluss darüber geben, inwieweit der deutsche Ansatz mit dem Modell der Briten übereinstimmt und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede vorherrschen. Im Zuge dessen ist folgende Annahme zu überprüfen: Das Public Value-Verfahren und der Drei Stufen-Test sind deutlich voneinander abzugrenzen und weisen nur in Ansätzen Ähnlichkeiten auf. Demnach stand das britische Modell lediglich in Grundzügen dem deutschen Pendant Pate. Im Ergebnis dieser Untersuchung gilt es folgende Aspekte herauszuarbeiten, zu untersuchen, zu vergleichen und schlussendlich zu bewerten: - Methodik, Ausrichtung, Gestaltung und Kontrolle des Public Value- und des Drei Stufen-Modells. - Verinnerlichung der ursprünglichen Moore¿schen Theorie von Public Value. Dabei sind insbesondere zwei Einflussfaktoren zu berücksichtigen: - Institutionelle, markt- und gesellschaftsbezogene sowie juristische Rahmenbedingungen für den britischen und deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. - Entstehungs- und Entwicklungshintergründe beider Verfahren. Gang der Untersuchung: Aufgrund der Anwendung der deskriptiven Methodik, wurden bevorzugt sekundäre Quellen herangezogen. Es soll darauf hingewiesen werden, dass angesichts der hohen Aktualität der Thematik, bei der Informations- und Quellenbeschaffung schwerpunktmäßig auf Online-Quellen, Veröffentlichungen in Fachpresseerzeugnissen sowie Gutachten und schriftlich angefertigten Handlungsanweisungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zurückgegriffen wurde. Da sich der Untersuchungsgegenstand in einem interdisziplinären Spektrum bewegt, wodurch (medien-) politische, juristische, gesellschaftliche und ökonomische Aspekte tangiert werden, ist das Ziel, alle Wissenschaften - je nach Schwerpunkt der einzelnen Kapitel und Abschnitte - in gleichem Maße zu berücksichtigen. Der Ablauf der Arbeit gestaltet sich wie folgt: Auf Basis der Analyse des britischen und deutschen Rundfunksystems soll herausgearbeitet werden, welche internen strukturellen sowie externen juristischen, politischen, gesellschaftlichen und marktlichen Differenzen für mögliche unterschiedliche Rahmenbedingungen sorgen könnten, die eine Gleichsetzung der Modelle bereits anhand ungleicher Voraussetzungen im Grundsatz in Frage stellen könnten. Im Anschluss daran führt eine theoretische Begriffsdefinition in die Thematik des Public Value ein. Im nächsten Schritt wird daran das Public Value-Modell der BBC ausführlich vorgestellt. Die Entstehungshintergründe, die strategischen Überlegungen sowie die Durchführung des Verfahrens inklusive ersten Erkenntnissen, die in den letzten zwei Jahren zu verzeichnen sind, stehen dabei im Fokus. Das deutsche Drei Stufen-Modell wird anschließend beleuchtet und anhand eines ersten Praxisfalls veranschaulicht. Im Kontext mit dem Drei Stufen-Test für ARD und ZDF ist der juristischen Umsetzung im Rahmen des 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrages (12. RäStv) ein eigenes Kapitel gewidmet. Diese Betrachtung soll verdeutlichen, dass die aktuellen Diskussionen um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor allem auch Herausforderungen der Rechtssprechung sind. Daher nimmt die Rechtssprechung eine zentrale Position in der Gesamtbeurteilung ein. Die vorliegende Arbeit schließt mit einer finalen Gegenüberstellung der beiden Verfahren ab und bewertet entsprechend die oben geschilderten Aspekte.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Herausforderungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Einführung in die Thematik1 1.1Untersuchungsgegenstand2 1.2Problemstellung2 1.3Ziel der Untersuchung3 1.4Vorgehensweise4 2.Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Großbritannien und Deutschland5 2.1Juristische Vorgaben durch die Europäische Gemeinschaft6 2.2Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Großbritannien7 2.2.1Kontroll- und Aufsichtsorgane der BBC7 2.2.2Rechtsgrundlagen und öffentlicher Auftrag der BBC9 2.2.3Finanzierung der BBC10 2.2.4Geschäftsfelder der BBC12 2.2.5Relevante Ergebnisse aus der Rechtssprechung14 2.3Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland17 2.3.1Juristische Säulen in Deutschland17 2.3.2Rechtssprechung: EU-Beihilfeentscheidung18 2.3.3Kurzprofile ARD und ZDF20 3.Public Value23 3.1Theoretisches Fundament23 3.2Übertragung auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk25 4.Building Public Value: BBC als Vorreiter27 4.1Public Value als Mission der BBC29 4.2Umsetzung durch den BBC Trust30 4.3Ablauf des Public Value-Verfahrens31 4.3.1Antragstellung durch das BBC-Executive Board34 4.3.2Notwendigkeitsprüfung eines Public Value-Verfahrens35 4.3.3Public Value-Assessment35 4.3.4Market Impact-Assessment36 4.3.5Public Value-Test: Öffentliche Ausschreibung36 4.3.6Finale Entscheidung durch den BBC Trust37 4.4Ergebnis - Die drei Leitlinien der BBC37 4.5Auswirkungen auf die BBC-Angebote und deren Akzeptanz38 5.Drei Stufen-Test von ARD und ZDF44 5.1Aktueller Entwicklungsstand des Drei Stufen-Tests45 5.1.1Prüfungsgegenstand des Drei Stufen-Tests46 5.1.2Die Stufen des Modells49 5.1.3Prüfungsprozess durch die Rundfunkräte51 5.1.4Externes Gutachten53 5.1.5Entscheidungsprozess53 5.2Aktueller Fall: MDR testet Online-Portale des KI.KA54 5.2.1Angebotsbeschreibungen der Intendanz55 5.2.2Externes Gutachten60 5.2.3Stellungnahmen Dritter61 6.Auswirkungen auf den Rundfunkstaatsvertrag64 6.1Konkretisierung der Richtlinien für Telemedien66 6.2Verankerung des Drei Stufen-Tests im 12.RäStv68 6.3Schlussfolgerung: 12.RäStv als Kompromisslösung69 7.Public Value-Modell und Drei Stufen-Modell: Ein abschließender Vergleich70 7.1Durchführung der Verfahren im finalen Vergleich71 7.1.1Methodik und inhaltliche Ausrichtung71 7.1.2Grad der Transparenz74 7.1.3Direkte und indirekte Prüfungsorgane75 7.1.4Prüfungsgegenstand77 7.1.5Grundgedanke bei der Entscheidungsfindung78 7.2Zusammenfassung78 7.3Kritische Würdigung81 7.4Fazit und Handlungsempfehlung84 Darstellungsverzeichnis87 Abkürzungsverzeichnis88 Literaturverzeichnis90Textprobe:Textprobe: Kapitel 4.3.3, Public Value-Assessment: Im Ergebnis liefert das PVA ein Gutachten, erstellt durch den BBC Trust mit Unterstützung der Trust Unit. Im Kern orientieren sich die Prüfer an den sechs Public Purposes der BBC, anhand derer die Vereinbarkeit des Prüfungsgegenstandes mit dem öffentlichen Auftrag der BBC geprüft wird. Entsprechend der Public Value-Triebkräfte (Reach and Usage, Quality and Distinctiveness, Impact, Value for Money) untersucht der BBC Trust hieran die Gewichtung der Vorlage. Im Detail bedient sich der BBC Trust folgenden Informationsquellen und Instrumenten: Nachfrageprognosen, Pilot- und Testphasen, qualitative und quantitative Konsumentenforschung, interne und externe Marktanalysen sowie unabhängige Expertenumfragen. Die elementare Bedeutung kommt hingegen den Public Consultations (hier sinngemäß: öffentliche Befragungen) zu, die in Form von Konsumentenbefragungen und Gruppendiskussionen durchgeführt werden. Nach Ablauf der Befragungen und Analysen sollen folgende Fragen beantwortet sein: Wie viel Wert würde der einzelne Gebührenzahler dem Prüfungsgegenstand persönlich beimessen und wie ist in daraus der Wert für die Gesellschaft zu schließen Im Fokus steht die Messbarkeit des Public Value. Die Befragten sollen ihre Angaben anhand von konkreten Zahlen und Werten festmachen, bspw.: ¿Wie viel Pfund würden Sie für einen Service wie dem BBCiPlayer im Monat zahlen, wenn Sie ihn zusätzlich zu den bisherigen BBC-Angeboten abonnieren könnten ¿ Market Impact-Assessment: Das zweite zentrale Gutachten wird unter Aufsicht der JSG erstellt - unter Berufung dreier Gutachter der Ofcom und dreier des BBC Trust. Im Fokus der Prüfungen stehen alle direkt betroffenen oder angrenzenden Märkte, die durch den neuen oder veränderten BBC-Service beeinflusst werden könnten. Die Ofcom arbeitet hauptsächlich auf direktem und persönlichem Wege mit den betroffenen Unternehmen und Betreibern tangierter Services. Es werden Fragebögen entwickelt und Befragungen durchgeführt. Ihre Beantwortung und Argumentation sollen die Befragten mit Hilfe von Marktforschungsergebnissen, Geschäftsplänen oder Kalkulationen stützen. Zusätzlich ist erwünscht, dass die Unternehmen Vorschläge unterbreiten, wie die BBC mögliche negative Einflüsse vermeiden oder minimieren könnte. Im Ergebnis bündelt das MIA alle relevanten Ergebnisse mit besonderem Augenmerk auf d, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test - Eva Meurer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eva Meurer:
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test - neues Buch

2004, ISBN: 9783836633659

ID: 9783836633659

Inhaltsangabe:Einleitung: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk entspricht der Idee, allen gesellschaftlichen Gruppierungen, gleich welchen Alters, welcher Herkunft, Gruppierung oder Werteeinstellung den freien Zugang zu zuverlässigen, neutralen und unabhängigen Medien zu sichern. Es handelt sich um ein seit Jahrzehnten geschätztes und bewährtes Konstrukt zur Information der Allgemeinheit unter den Prämissen gesetzlich verankerter Vorgaben. Die Zeiten wandeln sich und mit ihr die Menschen. Doch im Grunde genommen treiben die Menschen den Wandel voran und verändern die Zeit, in der sie leben, samt ihrer Umgebung, ihren Bedürfnissen und Verhaltensmustern. Das digitale Zeitalter ist von Menschenhand gestaltet. Ein Zeitalter, in der Bewährtes auf die Bestandsprobe gestellt wird und noch nicht absehbare Veränderungen bevorstehen. Veränderungen, die insbesondere die Medienlandschaft wandelt, da die rasch vorantreibende Entwicklung moderner Technologien immer neue Möglichkeiten schafft. Es heißt, die Medien stehen im Heute für die vierte demokratische Säule. Ihnen kommen eine enorm wichtige Bedeutung in der Information, Meinungsbildung und Prägung von Werten und Kulturen zu und, erfüllen dadurch einen nicht wegzudenkenden Auftrag. Dennoch birgt das digitale Zeitalter die wohl größte Herausforderung für eines der beständigsten Mediensysteme, dem der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Die Ursachen für das kritische Hinterfragen eines gesamten Medienkomplexes hinsichtlich seiner Finanzierung, seines Auftrages sowie seiner zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten sind vielschichtig und verstrickt. Im Kern zwingen aber nicht nur die Digitalisierung und das damit einhergehende, sich verändernde Nutzerverhalten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkmedien zum sofortigen Handeln, sondern vor allem die schwindende Akzeptanz der Gebührenzahler und der zunehmende Druck durch Politik und private Wirtschaft. Um solch bedrohlich wirkenden Entwicklungen entgegen wirken zu können, bedarf es einem Akt des Umdenkens, Neuausrichtens und Vermittelns (zwischen den einzelnen Meinungsvertretern), in dem die öffentlich-rechtlichen Medienhäuser ihre Bestands- und Entwicklungsgarantie stützen und ihren Auftrag, samt den dafür notwendigen finanziellen Mitteln, langfristig rechtfertigen können. ¿Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im digitalen Zeitalter kann nur überleben, wenn er die Öffentlichkeit davon überzeugen kann, dass die Rundfunkgebühren vernünftig und nachvollziehbar eingesetzt werden¿, Amtseintrittsrede Mark Thompson, BBC Director-General, Juni 2004. Public Value (engl. public: öffentlich, staatlich / value: (Mehr-) Wert, Nutzen) wird seit Ende des 20. Jahrhunderts als viel versprechende Theorie gehandelt. Das theoretische Fundament legte im Jahre 1995 der in Harvard lehrende Ökonomie-Professor Mark Harrison Moore. Sein Ansatz galt hingegen nicht für den öffentlich-rechtlichen Rundfunkmarkt, sondern für den gesamten öffentlichen Sektor. In Anbetracht der aktuellen Diskussionen kommt Moores Idee vom öffentlichen Mehrwert insbesondere in Großbritannien eine besonders hohe Bedeutung um die Zukunftssicherung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems zu und soll in den kommenden Jahren große Erwartungen erfüllen. Gemäß dem oben aufgeführten Zitat von Thompson liegt der Schlüssel der Theorie - übertragen auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk - in der Akzeptanz von gebührenfinanzierten Medien und dem fortbestehenden Bedürfnis nach unabhängiger und neutraler Information innerhalb der Gesellschaft. Die Öffentlichkeit und damit jeder einzelne Gebührenzahler sind die Kunden und somit einflussreichsten Stakeholder, sprich Einfluss- und Bezugsgruppe. Public Value implementiert diesen Gedanken erstmals in das konkrete Handeln und Denken des britischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks - unter Voraussetzung der Schaffung von gesellschaftlichen Mehrwerten durch aktive Einbeziehung und Überzeugung der Öffentlichkeit. Problemstellung: Die Theorie des Public Value ist synonym zu einem der zentralen Strategie-eckpunkte der BBC: Sie integrierte im Jahr 2004 den Public Value-Gedanken in ihre Struktur, Strategie und Vision. Damit einhergehend führte sie das gleichnamige Public Value-Verfahren ein, was seither für zahlreichen Diskussionsstoff sorgt, wie auch als Hoffnungsträger geahndet wird. Angesichts der aktuellen, deutschen Entwicklungen in der Einführung eines dreistufigen Testverfahrens (Drei Stufen-Modell), wird in ausgeprägtem Maße ein vergleichender Blick auf die britischen Verfahrensweisen geworfen. Darin liegt die Problematik und gleichsam der Kern der nachfolgenden Untersuchung: Ohne den genauen Vergleich beider Testverfahren, können sich begriffliche Unklarheiten missverständlich und wenig aufschlussreich in der Beschreibung und Beurteilung des Drei Stufen-Tests auswirken: Zu vermeiden ist, dass der Drei Stufen-Test fälschlicherweise als eine Version des britischen Public Value-Modells umschrieben wird und somit eine Fehlinterpretation hinsichtlich seiner Aussagekraft, Glaubwürdigkeit und Qualität zur Konsequenz hat. Bei starken Abweichungen müssen sich die deutschen Beteiligten fragen, ob es aus ihrer Perspektive Sinn macht, den Blick auf die BBC zu richten oder ob die Gefahr besteht, dabei die falschen Schlüsse für die Durchführung des eigenen Verfahrens zu ziehen. Sollte sich im Ergebnis dieser Untersuchung herausstellen, dass sich die Verfahren signifikant unterscheiden, müssen sie dementsprechend auch getrennt voneinander betrachtet, durchgeführt und in Zukunft bewertet werden. Ziel der Untersuchung: Der Fokus dieser Arbeit liegt nicht darin nachzuweisen, ob das Public Value-Modell der BBC grundsätzlich ein geeignetes Instrument ist, um die aktuelle öffentlich-rechtliche Struktur zu sichern und zukunftsfähig zu machen. Angesichts der Aktualität der Thematik muss mehr Zeit vergehen, zahlreiche Erfahrungen gesammelt und breit angelegte Studien ausgewertet werden, um eine solche Grundsatzfrage mit Gewissheit beantworten zu können. Das Ziel liegt vielmehr darin, die bislang erfolgte britische Implementierung dahingehend zu untersuchen, ob sie dem deutschen Drei Stufen-Modell als Vorbild und Schule dienen kann. Das Ergebnis dieser Arbeit soll Aufschluss darüber geben, inwieweit der deutsche Ansatz mit dem Modell der Briten übereinstimmt und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede vorherrschen. Im Zuge dessen ist folgende Annahme zu überprüfen: Das Public Value-Verfahren und der Drei Stufen-Test sind deutlich voneinander abzugrenzen und weisen nur in Ansätzen Ähnlichkeiten auf. Demnach stand das britische Modell lediglich in Grundzügen dem deutschen Pendant Pate. Im Ergebnis dieser Untersuchung gilt es folgende Aspekte herauszuarbeiten, zu untersuchen, zu vergleichen und schlussendlich zu bewerten: - Methodik, Ausrichtung, Gestaltung und Kontrolle des Public Value- und des Drei Stufen-Modells. - Verinnerlichung der ursprünglichen Moore¿schen Theorie von Public Value. Dabei sind insbesondere zwei Einflussfaktoren zu berücksichtigen: - Institutionelle, markt- und gesellschaftsbezogene sowie juristische Rahmenbedingungen für den britischen und deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. - Entstehungs- und Entwicklungshintergründe beider Verfahren. Gang der Untersuchung: Aufgrund der Anwendung der deskriptiven Methodik, wurden bevorzugt sekundäre Quellen herangezogen. Es soll darauf hingewiesen werden, dass angesichts der hohen Aktualität der Thematik, bei der Informations- und Quellenbeschaffung schwerpunktmäßig auf Online-Quellen, Veröffentlichungen in Fachpresseerzeugnissen sowie Gutachten und schriftlich angefertigten Handlungsanweisungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zurückgegriffen wurde. Da sich der Untersuchungsgegenstand in einem interdisziplinären Spektrum bewegt, wodurch (medien-) politische, juristische, gesellschaftliche und ökonomische Aspekte tangiert werden, ist das Ziel, alle Wissenschaften - je nach Schwerpunkt der einzelnen Kapitel und Abschnitte - in gleichem Maße zu berücksichtigen. Der Ablauf der Arbeit gestaltet sich wie folgt: Auf Basis der Analyse des britischen und deutschen Rundfunksystems soll herausgearbeitet werden, welche internen strukturellen sowie externen juristischen, politischen, gesellschaftlichen und marktlichen Differenzen für mögliche unterschiedliche Rahmenbedingungen sorgen könnten, die eine Gleichsetzung der Modelle bereits anhand ungleicher Voraussetzungen im Grundsatz in Frage stellen könnten. Im Anschluss daran führt eine theoretische Begriffsdefinition in die Thematik des Public Value ein. Im nächsten Schritt wird daran das Public Value-Modell der BBC ausführlich vorgestellt. Die Entstehungshintergründe, die strategischen Überlegungen sowie die Durchführung des Verfahrens inklusive ersten Erkenntnissen, die in den letzten zwei Jahren zu verzeichnen sind, stehen dabei im Fokus. Das deutsche Drei Stufen-Modell wird anschließend beleuchtet und anhand eines ersten Praxisfalls veranschaulicht. Im Kontext mit dem Drei Stufen-Test für ARD und ZDF ist der juristischen Umsetzung im Rahmen des 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrages (12. RäStv) ein eigenes Kapitel gewidmet. Diese Betrachtung soll verdeutlichen, dass die aktuellen Diskussionen um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor allem auch Herausforderungen der Rechtssprechung sind. Daher nimmt die Rechtssprechung eine zentrale Position in der Gesamtbeurteilung ein. Die vorliegende Arbeit schließt mit einer finalen Gegenüberstellung der beiden Verfahren ab und bewertet entsprechend die oben geschilderten Aspekte.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Herausforderungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Einführung in die Thematik1 1.1Untersuchungsgegenstand2 1.2Problemstellung2 1.3Ziel der Untersuchung3 1.4Vorgehensweise4 2.Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Großbritannien und Deutschland5 2.1Juristische Vorgaben durch die Europäische Gemeinschaft6 2.2Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Großbritannien7 2.2.1Kontroll- und Aufsichtsorgane der BBC7 2.2.2Rechtsgrundlagen und öffentlicher Auftrag der BBC9 2.2.3Finanzierung der BBC10 2.2.4Geschäftsfelder der BBC12 2.2.5Relevante Ergebnisse aus der Rechtssprechung14 2.3Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland17 2.3.1Juristische Säulen in Deutschland17 2.3.2Rechtssprechung: EU-Beihilfeentscheidung18 2.3.3Kurzprofile ARD und ZDF20 3.Public Value23 3.1Theoretisches Fundament23 3.2Übertragung auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk25 4.Building Public Value: BBC als Vorreiter27 4.1Public Value als Mission der BBC29 4.2Umsetzung durch den BBC Trust30 4.3Ablauf des Public Value-Verfahrens31 4.3.1Antragstellung durch das BBC-Executive Board34 4.3.2Notwendigkeitsprüfung eines Public Value-Verfahrens35 4.3.3Public Value-Assessment35 4.3.4Market Impact-Assessment36 4.3.5Public Value-Test: Öffentliche Ausschreibung36 4.3.6Finale Entscheidung durch den BBC Trust37 4.4Ergebnis - Die drei Leitlinien der BBC37 4.5Auswirkungen auf die BBC-Angebote und deren Akzeptanz38 5.Drei Stufen-Test von ARD und ZDF44 5.1Aktueller Entwicklungsstand des Drei Stufen-Tests45 5.1.1Prüfungsgegenstand des Drei Stufen-Tests46 5.1.2Die Stufen des Modells49 5.1.3Prüfungsprozess durch die Rundfunkräte51 5.1.4Externes Gutachten53 5.1.5Entscheidungsprozess53 5.2Aktueller Fall: MDR testet Online-Portale des KI.KA54 5.2.1Angebotsbeschreibungen der Intendanz55 5.2.2Externes Gutachten60 5.2.3Stellungnahmen Dritter61 6.Auswirkungen auf den Rundfunkstaatsvertrag64 6.1Konkretisierung der Richtlinien für Telemedien66 6.2Verankerung des Drei Stufen-Tests im 12.RäStv68 6.3Schlussfolgerung: 12.RäStv als Kompromisslösung69 7.Public Value-Modell und Drei Stufen-Modell: Ein abschließender Vergleich70 7.1Durchführung der Verfahren im finalen Vergleich71 7.1.1Methodik und inhaltliche Ausrichtung71 7.1.2Grad der Transparenz74 7.1.3Direkte und indirekte Prüfungsorgane75 7.1.4Prüfungsgegenstand77 7.1.5Grundgedanke bei der Entscheidungsfindung78 7.2Zusammenfassung78 7.3Kritische Würdigung81 7.4Fazit und Handlungsempfehlung84 Darstellungsverzeichnis87 Abkürzungsverzeichnis88 Literaturverzeichnis90Textprobe:Textprobe: Kapitel 4.3.3, Public Value-Assessment: Im Ergebnis liefert das PVA ein Gutachten, erstellt durch den BBC Trust mit Unterstützung der Trust Unit. Im Kern orientieren sich die Prüfer an den sechs Public Purposes der BBC, anhand derer die Vereinbarkeit des Prüfungsgegenstandes mit dem öffentlichen Auftrag der BBC geprüft wird. Entsprechend der Public Value-Triebkräfte (Reach and Usage, Quality and Distinctiveness, Impact, Value for Money) untersucht der BBC Trust hieran die Gewichtung der Vorlage. Im Detail bedient sich der BBC Trust folgenden Informationsquellen und Instrumenten: Nachfrageprognosen, Pilot- und Testphasen, qualitative und quantitative Konsumentenforschung, interne und externe Marktanalysen sowie unabhängige Expertenumfragen. Die elementare Bedeutung kommt hingegen den Public Consultations (hier sinngemäß: öffentliche Befragungen) zu, die in Form von Konsumentenbefragungen und Gruppendiskussionen durchgeführt werden. Nach Ablauf der Befragungen und Analysen sollen folgende Fragen beantwortet sein: Wie viel Wert würde der einzelne Gebührenzahler dem Prüfungsgegenstand persönlich beimessen und wie ist in daraus der Wert für die Gesellschaft zu schließen Im Fokus steht die Messbarkeit des Public Value. Die Befragten sollen ihre Angaben anhand von konkreten Zahlen und Werten festmachen, bspw.: ¿Wie viel Pfund würden Sie für einen Service wie dem BBCiPlayer im Monat zahlen, wenn Sie ihn zusätzlich zu den bisherigen BBC-Angeboten abonnieren könnten ¿ Market Impact-Assessment: Das zweite zentrale Gutachten wird unter Aufsicht der JSG erstellt - unter Berufung dreier Gutachter der Ofcom und dreier des BBC Trust. Im Fokus der Prüfungen stehen alle direkt betroffenen oder angrenzenden Märkte, die durch den neuen oder veränderten BBC-Service beeinflusst werden könnten. Die Ofcom arbeitet hauptsächlich auf direktem und persönlichem Wege mit den betroffenen Unternehmen und Betreibern tangierter Services. Es werden Fragebögen entwickelt und Befragungen durchgeführt. Ihre Beantwortung und Argumentation sollen die Befragten mit Hilfe von Marktforschungsergebnissen, Geschäftsplänen oder Kalkulationen stützen. Zusätzlich ist erwünscht, dass die Unternehmen Vorschläge unterbreiten, wie die BBC mögliche negative Einflüsse vermeiden oder minimieren könnte. Im Ergebnis bündelt, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test - Eva Meurer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eva Meurer:
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test - neues Buch

2004, ISBN: 9783836633659

ID: 9783836633659

Inhaltsangabe:Einleitung: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk entspricht der Idee, allen gesellschaftlichen Gruppierungen, gleich welchen Alters, welcher Herkunft, Gruppierung oder Werteeinstellung den freien Zugang zu zuverlässigen, neutralen und unabhängigen Medien zu sichern. Es handelt sich um ein seit Jahrzehnten geschätztes und bewährtes Konstrukt zur Information der Allgemeinheit unter den Prämissen gesetzlich verankerter Vorgaben. Die Zeiten wandeln sich und mit ihr die Menschen. Doch im Grunde genommen treiben die Menschen den Wandel voran und verändern die Zeit, in der sie leben, samt ihrer Umgebung, ihren Bedürfnissen und Verhaltensmustern. Das digitale Zeitalter ist von Menschenhand gestaltet. Ein Zeitalter, in der Bewährtes auf die Bestandsprobe gestellt wird und noch nicht absehbare Veränderungen bevorstehen. Veränderungen, die insbesondere die Medienlandschaft wandelt, da die rasch vorantreibende Entwicklung moderner Technologien immer neue Möglichkeiten schafft. Es heißt, die Medien stehen im Heute für die vierte demokratische Säule. Ihnen kommen eine enorm wichtige Bedeutung in der Information, Meinungsbildung und Prägung von Werten und Kulturen zu und, erfüllen dadurch einen nicht wegzudenkenden Auftrag. Dennoch birgt das digitale Zeitalter die wohl größte Herausforderung für eines der beständigsten Mediensysteme, dem der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Die Ursachen für das kritische Hinterfragen eines gesamten Medienkomplexes hinsichtlich seiner Finanzierung, seines Auftrages sowie seiner zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten sind vielschichtig und verstrickt. Im Kern zwingen aber nicht nur die Digitalisierung und das damit einhergehende, sich verändernde Nutzerverhalten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkmedien zum sofortigen Handeln, sondern vor allem die schwindende Akzeptanz der Gebührenzahler und der zunehmende Druck durch Politik und private Wirtschaft. Um solch bedrohlich wirkenden Entwicklungen entgegen wirken zu können, bedarf es einem Akt des Umdenkens, Neuausrichtens und Vermittelns (zwischen den einzelnen Meinungsvertretern), in dem die öffentlich-rechtlichen Medienhäuser ihre Bestands- und Entwicklungsgarantie stützen und ihren Auftrag, samt den dafür notwendigen finanziellen Mitteln, langfristig rechtfertigen können. ¿Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im digitalen Zeitalter kann nur überleben, wenn er die Öffentlichkeit davon überzeugen kann, dass die Rundfunkgebühren vernünftig und nachvollziehbar eingesetzt werden¿, Amtseintrittsrede Mark Thompson, BBC Director-General, Juni 2004. Public Value (engl. public: öffentlich, staatlich / value: (Mehr-) Wert, Nutzen) wird seit Ende des 20. Jahrhunderts als viel versprechende Theorie gehandelt. Das theoretische Fundament legte im Jahre 1995 der in Harvard lehrende Ökonomie-Professor Mark Harrison Moore. Sein Ansatz galt hingegen nicht für den öffentlich-rechtlichen Rundfunkmarkt, sondern für den gesamten öffentlichen Sektor. In Anbetracht der aktuellen Diskussionen kommt Moores Idee vom öffentlichen Mehrwert insbesondere in Großbritannien eine besonders hohe Bedeutung um die Zukunftssicherung des öffentlich-rechtlichen Rundfunksystems zu und soll in den kommenden Jahren große Erwartungen erfüllen. Gemäß dem oben aufgeführten Zitat von Thompson liegt der Schlüssel der Theorie - übertragen auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk - in der Akzeptanz von gebührenfinanzierten Medien und dem fortbestehenden Bedürfnis nach unabhängiger und neutraler Information innerhalb der Gesellschaft. Die Öffentlichkeit und damit jeder einzelne Gebührenzahler sind die Kunden und somit einflussreichsten Stakeholder, sprich Einfluss- und Bezugsgruppe. Public Value implementiert diesen Gedanken erstmals in das konkrete Handeln und Denken des britischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks - unter Voraussetzung der Schaffung von gesellschaftlichen Mehrwerten durch aktive Einbeziehung und Überzeugung der Öffentlichkeit. Problemstellung: Die Theorie des Public Value ist synonym zu einem der zentralen Strategie-eckpunkte der BBC: Sie integrierte im Jahr 2004 den Public Value-Gedanken in ihre Struktur, Strategie und Vision. Damit einhergehend führte sie das gleichnamige Public Value-Verfahren ein, was seither für zahlreichen Diskussionsstoff sorgt, wie auch als Hoffnungsträger geahndet wird. Angesichts der aktuellen, deutschen Entwicklungen in der Einführung eines dreistufigen Testverfahrens (Drei Stufen-Modell), wird in ausgeprägtem Maße ein vergleichender Blick auf die britischen Verfahrensweisen geworfen. Darin liegt die Problematik und gleichsam der Kern der nachfolgenden Untersuchung: Ohne den genauen Vergleich beider Testverfahren, können sich begriffliche Unklarheiten missverständlich und wenig aufschlussreich in der Beschreibung und Beurteilung des Drei Stufen-Tests auswirken: Zu vermeiden ist, dass der Drei Stufen-Test fälschlicherweise als eine Version des britischen Public Value-Modells umschrieben wird und somit eine Fehlinterpretation hinsichtlich seiner Aussagekraft, Glaubwürdigkeit und Qualität zur Konsequenz hat. Bei starken Abweichungen müssen sich die deutschen Beteiligten fragen, ob es aus ihrer Perspektive Sinn macht, den Blick auf die BBC zu richten oder ob die Gefahr besteht, dabei die falschen Schlüsse für die Durchführung des eigenen Verfahrens zu ziehen. Sollte sich im Ergebnis dieser Untersuchung herausstellen, dass sich die Verfahren signifikant unterscheiden, müssen sie dementsprechend auch getrennt voneinander betrachtet, durchgeführt und in Zukunft bewertet werden. Ziel der Untersuchung: Der Fokus dieser Arbeit liegt nicht darin nachzuweisen, ob das Public Value-Modell der BBC grundsätzlich ein geeignetes Instrument ist, um die aktuelle öffentlich-rechtliche Struktur zu sichern und zukunftsfähig zu machen. Angesichts der Aktualität der Thematik muss mehr Zeit vergehen, zahlreiche Erfahrungen gesammelt und breit angelegte Studien ausgewertet werden, um eine solche Grundsatzfrage mit Gewissheit beantworten zu können. Das Ziel liegt vielmehr darin, die bislang erfolgte britische Implementierung dahingehend zu untersuchen, ob sie dem deutschen Drei Stufen-Modell als Vorbild und Schule dienen kann. Das Ergebnis dieser Arbeit soll Aufschluss darüber geben, inwieweit der deutsche Ansatz mit dem Modell der Briten übereinstimmt und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede vorherrschen. Im Zuge dessen ist folgende Annahme zu überprüfen: Das Public Value-Verfahren und der Drei Stufen-Test sind deutlich voneinander abzugrenzen und weisen nur in Ansätzen Ähnlichkeiten auf. Demnach stand das britische Modell lediglich in Grundzügen dem deutschen Pendant Pate. Im Ergebnis dieser Untersuchung gilt es folgende Aspekte herauszuarbeiten, zu untersuchen, zu vergleichen und schlussendlich zu bewerten: - Methodik, Ausrichtung, Gestaltung und Kontrolle des Public Value- und des Drei Stufen-Modells. - Verinnerlichung der ursprünglichen Moore¿schen Theorie von Public Value. Dabei sind insbesondere zwei Einflussfaktoren zu berücksichtigen: - Institutionelle, markt- und gesellschaftsbezogene sowie juristische Rahmenbedingungen für den britischen und deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk. - Entstehungs- und Entwicklungshintergründe beider Verfahren. Gang der Untersuchung: Aufgrund der Anwendung der deskriptiven Methodik, wurden bevorzugt sekundäre Quellen herangezogen. Es soll darauf hingewiesen werden, dass angesichts der hohen Aktualität der Thematik, bei der Informations- und Quellenbeschaffung schwerpunktmäßig auf Online-Quellen, Veröffentlichungen in Fachpresseerzeugnissen sowie Gutachten und schriftlich angefertigten Handlungsanweisungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zurückgegriffen wurde. Da sich der Untersuchungsgegenstand in einem interdisziplinären Spektrum bewegt, wodurch (medien-) politische, juristische, gesellschaftliche und ökonomische Aspekte tangiert werden, ist das Ziel, alle Wissenschaften - je nach Schwerpunkt der einzelnen Kapitel und Abschnitte - in gleichem Maße zu berücksichtigen. Der Ablauf der Arbeit gestaltet sich wie folgt: Auf Basis der Analyse des britischen und deutschen Rundfunksystems soll herausgearbeitet werden, welche internen strukturellen sowie externen juristischen, politischen, gesellschaftlichen und marktlichen Differenzen für mögliche unterschiedliche Rahmenbedingungen sorgen könnten, die eine Gleichsetzung der Modelle bereits anhand ungleicher Voraussetzungen im Grundsatz in Frage stellen könnten. Im Anschluss daran führt eine theoretische Begriffsdefinition in die Thematik des Public Value ein. Im nächsten Schritt wird daran das Public Value-Modell der BBC ausführlich vorgestellt. Die Entstehungshintergründe, die strategischen Überlegungen sowie die Durchführung des Verfahrens inklusive ersten Erkenntnissen, die in den letzten zwei Jahren zu verzeichnen sind, stehen dabei im Fokus. Das deutsche Drei Stufen-Modell wird anschließend beleuchtet und anhand eines ersten Praxisfalls veranschaulicht. Im Kontext mit dem Drei Stufen-Test für ARD und ZDF ist der juristischen Umsetzung im Rahmen des 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrages (12. RäStv) ein eigenes Kapitel gewidmet. Diese Betrachtung soll verdeutlichen, dass die aktuellen Diskussionen um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor allem auch Herausforderungen der Rechtssprechung sind. Daher nimmt die Rechtssprechung eine zentrale Position in der Gesamtbeurteilung ein. Die vorliegende Arbeit schließt mit einer finalen Gegenüberstellung der beiden Verfahren ab und bewertet entsprechend die oben geschilderten Aspekte.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Herausforderungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Einführung in die Thematik1 1.1Untersuchungsgegenstand2 1.2Problemstellung2 1.3Ziel der Untersuchung3 1.4Vorgehensweise4 2.Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Großbritannien und Deutschland5 2.1Juristische Vorgaben durch die Europäische Gemeinschaft6 2.2Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Großbritannien7 2.2.1Kontroll- und Aufsichtsorgane der BBC7 2.2.2Rechtsgrundlagen und öffentlicher Auftrag der BBC9 2.2.3Finanzierung der BBC10 2.2.4Geschäftsfelder der BBC12 2.2.5Relevante Ergebnisse aus der Rechtssprechung14 2.3Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in Deutschland17 2.3.1Juristische Säulen in Deutschland17 2.3.2Rechtssprechung: EU-Beihilfeentscheidung18 2.3.3Kurzprofile ARD und ZDF20 3.Public Value23 3.1Theoretisches Fundament23 3.2Übertragung auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk25 4.Building Public Value: BBC als Vorreiter27 4.1Public Value als Mission der BBC29 4.2Umsetzung durch den BBC Trust30 4.3Ablauf des Public Value-Verfahrens31 4.3.1Antragstellung durch das BBC-Executive Board34 4.3.2Notwendigkeitsprüfung eines Public Value-Verfahrens35 4.3.3Public Value-Assessment35 4.3.4Market Impact-Assessment36 4.3.5Public Value-Test: Öffentliche Ausschreibung36 4.3.6Finale Entscheidung durch den BBC Trust37 4.4Ergebnis - Die drei Leitlinien der BBC37 4.5Auswirkungen auf die BBC-Angebote und deren Akzeptanz38 5.Drei Stufen-Test von ARD und ZDF44 5.1Aktueller Entwicklungsstand des Drei Stufen-Tests45 5.1.1Prüfungsgegenstand des Drei Stufen-Tests46 5.1.2Die Stufen des Modells49 5.1.3Prüfungsprozess durch die Rundfunkräte51 5.1.4Externes Gutachten53 5.1.5Entscheidungsprozess53 5.2Aktueller Fall: MDR testet Online-Portale des KI.KA54 5.2.1Angebotsbeschreibungen der Intendanz55 5.2.2Externes Gutachten60 5.2.3Stellungnahmen Dritter61 6.Auswirkungen auf den Rundfunkstaatsvertrag64 6.1Konkretisierung der Richtlinien für Telemedien66 6.2Verankerung des Drei Stufen-Tests im 12.RäStv68 6.3Schlussfolgerung: 12.RäStv als Kompromisslösung69 7.Public Value-Modell und Drei Stufen-Modell: Ein abschließender Vergleich70 7.1Durchführung der Verfahren im finalen Vergleich71 7.1.1Methodik und inhaltliche Ausrichtung71 7.1.2Grad der Transparenz74 7.1.3Direkte und indirekte Prüfungsorgane75 7.1.4Prüfungsgegenstand77 7.1.5Grundgedanke bei der Entscheidungsfindung78 7.2Zusammenfassung78 7.3Kritische Würdigung81 7.4Fazit und Handlungsempfehlung84 Darstellungsverzeichnis87 Abkürzungsverzeichnis88 Literaturverzeichnis90Textprobe:Textprobe: Kapitel 4.3.3, Public Value-Assessment: Im Ergebnis liefert das PVA ein Gutachten, erstellt durch den BBC Trust mit Unterstützung der Trust Unit. Im Kern orientieren sich die Prüfer an den sechs Public Purposes der BBC, anhand derer die Vereinbarkeit des Prüfungsgegenstandes mit dem öffentlichen Auftrag der BBC geprüft wird. Entsprechend der Public Value-Triebkräfte (Reach and Usage, Quality and Distinctiveness, Impact, Value for Money) untersucht der BBC Trust hieran die Gewichtung der Vorlage. Im Detail bedient sich der BBC Trust folgenden Informationsquellen und Instrumenten: Nachfrageprognosen, Pilot- und Testphasen, qualitative und quantitative Konsumentenforschung, interne und externe Marktanalysen sowie unabhängige Expertenumfragen. Die elementare Bedeutung kommt hingegen den Public Consultations (hier sinngemäß: öffentliche Befragungen) zu, die in Form von Konsumentenbefragungen und Gruppendiskussionen durchgeführt werden. Nach Ablauf der Befragungen und Analysen sollen folgende Fragen beantwortet sein: Wie viel Wert würde der einzelne Gebührenzahler dem Prüfungsgegenstand persönlich beimessen und wie ist in daraus der Wert für die Gesellschaft zu schließen Im Fokus steht die Messbarkeit des Public Value. Die Befragten sollen ihre Angaben anhand von konkreten Zahlen und Werten festmachen, bspw.: ¿Wie viel Pfund würden Sie für einen Service wie dem BBCiPlayer im Monat zahlen, wenn Sie ihn zusätzlich zu den bisherigen BBC-Angeboten abonnieren könnten ¿ Market Impact-Assessment: Das zweite zentrale Gutachten wird unter Aufsicht der JSG erstellt - unter Berufung dreier Gutachter der Ofcom und dreier des BBC Trust. Im Fokus der Prüfungen stehen alle direkt betroffenen oder angrenzenden Märkte, die durch den neuen oder veränderten BBC-Service beeinflusst werden könnten. Die Ofcom arbeitet hauptsächlich auf direktem und persönlichem Wege mit den betroffenen Unternehmen und Betreibern tangierter Services. Es werden Fragebögen entwickelt und Befragungen durchgeführt. Ihre Beantwortung und Argumentation sollen die Befragten mit Hilfe von Marktforschungsergebnissen, Geschäftsplänen o, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20€ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test als eBook Download von Eva Meurer - Eva Meurer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eva Meurer:
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test als eBook Download von Eva Meurer - neues Buch

ISBN: 9783836633659

ID: 224597048

Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test: Eva Meurer Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test: Eva Meurer eBooks > Wirtschaft, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21632752 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test - Eva Meurer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eva Meurer:
Analyse des Public Value Verfahrens der BBC im Hinblick auf den geplanten Drei Stufen Test - Erstausgabe

2009, ISBN: 9783836633659

ID: 28214625

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.