Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783836630122 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 58,00 €, größter Preis: 58,00 €, Mittelwert: 58,00 €
Möglichkeiten Und Nutzen Von Halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Marcus Rheinländer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marcus Rheinländer:
Möglichkeiten Und Nutzen Von Halbautomatischen Aufmaß-Systemen - neues Buch

ISBN: 9783836630122

ID: 9783836630122

Am Beispiel des Systems MWM-Libero Inhaltsangabe:Einleitung: Der aktuelle Entwicklungsstand der Informationstechnik bietet auch in der Bauindustrie viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeiten und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Bauherrn, Planern und ausführenden Firmen. Neben der Übertragung von Zeichnungen und Bildern in genormten Datenformaten besteht heute auch die Möglichkeit der Erstellung und Übertragung von Aufmaßen und Mengenberechnungen in genormten Datenformaten, z. B. GAEB. Dafür gibt es speziell entwickelte Soft- und Hardwaresysteme. Die Praxis zeigt, dass solche Systeme bis heute noch nicht oder nur begrenzt in der Bauindustrie Anwendung finden. Warum das so ist, soll hier behandelt werden mit dem Ziel, den Leser dieser Arbeit für das Thema zu interessieren und anzuregen, über die Nutzung halbautomatischer bzw. vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme nachzudenken. Natürlich erhebt die Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die beschriebenen und gegenübergestellten Systeme, soll dem Leser jedoch einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen. Abgesehen davon gibt es natürlich auch in diesem Bereich ständige Weiterentwicklung und neue Produkte. Wie bei allen Neuentwicklungen ist es auch bei neuen Aufmaß ¿ Systemen schwer, diese auf dem Markt zu etablieren. Gründe dafür sind oft die Trennung von alt hergebrachten Traditionen und gewohnten Methoden. Außerdem bedeutet eine Neuanschaffung meist zusätzliche Arbeit und Kosten für die Anschaffung. Gerade in kleineren Bürostrukturen, die in Deutschland vorherrschen, stellt dies ein Problem dar. Ein großer Anteil des Leistungspotentials dieser Büros ist dadurch für einige Zeit vorübergehend nicht kostendeckend gebunden. Ähnliche Probleme gab es bei der Einführung der Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) sowie der Einführung von CAD ¿ Systemen. Vor allen Büros mit älteren Mitarbeitern tun sich oft schwer, neue Systeme einzuführen. Die mit der Anschaffung eines halb- oder vollautomatischen Aufmaß ¿ Systems verbundenen Kosten übersteigen nach allgemeiner Meinung, auf Grund der geringen Auslastung, den damit verbundenen Zeitvorteil und die Kostenersparnis. Zum Anderen besteht bei potentiellen Nutzern oft noch eine gewisse Distanz zu neuen elektronischen Medien wie PC usw., wodurch immer noch auf konventionelle Techniken zurückgegriffen wird. Selbst häufiger genutzte Software für Ausschreibung, Abrechnung, Wärmeschutznachweise und CAD ¿ Programme binden viel Zeit, um sich auf Grund von Gesetzesänderungen in neue Versionen einzuarbeiten Mit dieser Diplomarbeit sollen die Vorteile und eventuelle Kosten- und Zeitersparnisse durch halb- oder vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme, gerade in Bezug auf den Datentransfer und der besseren Kommunikation der am Bau Beteiligten, aufgezeigt werden. Solche Systeme werden in der Zukunft für Bauunternehmen zunehmend wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die oben beschriebenen Probleme bei der Einführung anderer Elektronischer Systeme im Bauwesen sind heute kein Thema mehr. Für die meisten Tätigkeiten in der Planung, Ausschreibung und Abrechnung gibt es elektronische Systeme und Hilfsmittel, die jeder nutzt. Wichtig dabei ist ein einheitlicher Standard, damit alle Systeme miteinander kommunizieren können.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Ziel der Arbeit1 2.Rechtliche und verfahrenstechnische Grundlagen von Aufmaßen und Abrechnungen3 2.1Allgemeines3 2.2Rechtliche Grundlagen3 2.3Verfahrenstechnische Möglichkeiten von Aufmaßen/Aufmaßarten5 3.Anwendungsbereiche und Anwendungsmöglichkeiten von Aufmaßen5 3.1Aufmaß für Abrechnung von Bauleistungen5 3.1.1Händisches Aufmaß6 3.1.2Halbautomatisches Aufmaß7 3.2Aufmaß für Planer/Architekten - Bestandsaufnahme9 3.2.1Vollautomatisches Aufmaß10 4.Soft- und Hardwaresysteme zur Durchführung elektronischer Bauaufmaße13 4.1Geschichtliche Entwicklung13 4.2Datenarten und Standards14 4.2.1Standardformate14 4.2.1.1GAEB - Formate15 4.2.1.2REB18 4.3Derzeit verfügbare Software auf dem Markt/Leistungskatalog21 5.Das Aufmaß - System MWM - Libero23 5.1Die MWM Software und Beratung GmbH23 5.2Funktionsumfang des Aufmaß - Systems23 5.2.1Anwendungsbereich des Aufmaß - Systems24 5.2.2Funktionsumfang des Programms MWM - Libero, vom Leistungsverzeichnis bis zur Rechnung25 5.2.3Schnittstellen und Zusatzprogramme34 6.Anwendung des Systems an einem Beispielprojekt41 6.1Auswahl und Beschreibung des Projektes41 6.1.1Untersuchungsprogramm42 6.1.1.1Das händische Aufmaß am Beispielprojekt43 6.1.1.2Das Aufmaß aus Plänen Beispielprojekt43 6.1.1.3Das elektronische (halbautomatische) Aufmaß am Beispielprojekt44 6.2Ergebniszusammenstellungen47 7.Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse49 8.Ausblick50 Anhang52 Literaturverzeichnis161Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Aufmaß für Planer/Architekten ¿ Bestandsaufnahme: Neben dem zuvor beschriebenen Aufmaß, mit dem Ziel der Abrechnung von Bauleistungen, gibt es noch eine weitere Aufmaßform, das Aufmaß für Planer mit dem Ziel der Dokumentation von Bauwerken. Um erfolgreich im Bestand zu bauen, ist ein genaues Aufmaß des Gebäudes wichtig. Das Aufmaß für Planer, auch Bau- oder Bestandsaufnahme genannt, ist prinzipiell gesehen ein rückwärtsgewandter Entwurfsprozess. Dabei werden zur Anfertigung von Bestandszeichnungen Gebäude aufgemessen. Diese Form des Aufmaßes dient nicht vordergründig zur Massen- und Mengenermittlung für die Abrechnung von Bauleistungen. Hierbei geht es darum, in Vorbereitung geplanter Baumaßnahmen möglichst genaue Planzeichnungen anzufertigen. Diese können wiederum für die Mengenermittlung der anstehenden Baumaßnahmen herangezogen werden. Das bedeutet, dass von der Genauigkeit der Aufmaße auch die Genauigkeit der Ausschreibung und letztendlich der Abrechnung abhängt. Ein mittelbarer Zusammenhang besteht zwischen dem Aufmaß für Planer und dem Aufmaß zur Abrechnung von Bauleistungen. Die aus dem Aufmaß für Planer gewonnenen Daten können zur Ausschreibung und Abrechnung der Bauleistungen genutzt werden. Bei Umbaumaßnahmen im Bestand ist ein Aufmaß zur Abrechnung unabdingbar, da immer Abweichungen zur ausgeschriebenen Leistung zu erwarten sind. Aber auch bei dieser Aufmaßform können halb- oder vollelektronische Aufmaß ¿ Systeme die Arbeit erleichtern, die Genauigkeit erhöhen und letztlich auch die Kosten senken. In dieser Arbeit soll die halbautomatische Aufmaßform näher untersucht werden. Vollautomatisches Aufmaß: Es muss vorweg gesagt werden, dass sich vollautomatische Aufmaß ¿ Systeme hauptsächlich als Aufmaß ¿ Systeme für Bestandszeichnungen, insbesondere mit schwieriger Geometrie, eignen und dafür konzipiert wurde. Mit einem vollautomatischen Aufmaß ¿ Systeme kann direkt dreidimensional gemessen werden. Schon während der Messung entsteht auf dem Notebook eine 3D ¿ Zeichnung, an der man nachvollziehen kann, was gemessen wird. Fehlerhafte oder vergessene Maße sind somit von vornherein ausgeschlossen. Das Aufmaß geschieht fast ohne Zutun einer Person. Vollautomatische Messsysteme bestehen aus einem Laserdistanzmessgerät an einer Dreh ¿ Schwenkeinheit und einer professionellen 3D ¿ Aufmaß ¿ Software. Der Laser kann per Hand oder automatisch zum vermessenden Zielpunkt bewegt werden. Die motorische Bewegung erfolgt mittels Fernbedienung, mit der der Zielpunkt auch noch bei größeren Entfernungen exakt angefahren und vermessen werden kann. Die Auslösung der Messung kann am Gerät, am Laptop oder per Fernbedienung erfolgen. Die Übertragung des Messwertes in die Aufmaß ¿ Software geschieht kabellos über Bluetooth vom Messgerät zum Laptop. Dies ermöglicht eine optimale Bewegungsfreiheit des Messgerätes. Vorteile: Ständige grafische Kontrolle des Aufmaßes direkt vor Ort im CAD, d. h., Vermeidung von Fehlmessungen, Zahlendrehern und vergessenen Messungen, die erst im Büro bemerkt werden. Keine spätere Übertragung des Aufmaßes vom Papier in das CAD (erneute Fehlerquelle und Zeitaufwand). Kein Schablonenbau auf der Baustelle für runde Konturen oder Winkel. Schnellere Messungen durch leichte Handhabung und kurze Einarbeitungszeit gerade bei komplizierten Messsituationen (Ecken, Rundungen, Vorsprünge) und sofortige Übernahme in das CAD. Einfache Einbeziehung von Höhenmessungen (Wandschrägen). Erhöhte Messgenauigkeit. Genauere Unterlagen für die Fertigung z. B. von Treppen. Erhöhung des Vorfertigungsgrades mit effektiveren Maschinen der Fertigung. Verringerung der Anpassarbeiten auf der Baustelle mit Handmaschinen. Nachteile: Sehr hohe Anschaffungskosten und Einarbeitungskosten bis zur effektiven Nutzung. Besser geeignet für Bestandsaufnahmen und Aufmaße zur Vorfertigung von Teilen als für Bauleistungsabrechnungen. Möglichkeiten Und Nutzen Von Halbautomatischen Aufmaß-Systemen: Inhaltsangabe:Einleitung: Der aktuelle Entwicklungsstand der Informationstechnik bietet auch in der Bauindustrie viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeiten und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Bauherrn, Planern und ausführenden Firmen. Neben der Übertragung von Zeichnungen und Bildern in genormten Datenformaten besteht heute auch die Möglichkeit der Erstellung und Übertragung von Aufmaßen und Mengenberechnungen in genormten Datenformaten, z. B. GAEB. Dafür gibt es speziell entwickelte Soft- und Hardwaresysteme. Die Praxis zeigt, dass solche Systeme bis heute noch nicht oder nur begrenzt in der Bauindustrie Anwendung finden. Warum das so ist, soll hier behandelt werden mit dem Ziel, den Leser dieser Arbeit für das Thema zu interessieren und anzuregen, über die Nutzung halbautomatischer bzw. vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme nachzudenken. Natürlich erhebt die Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die beschriebenen und gegenübergestellten Systeme, soll dem Leser jedoch einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen. Abgesehen davon gibt es natürlich auch in diesem Bereich ständige Weiterentwicklung und neue Produkte. Wie bei allen Neuentwicklungen ist es auch bei neuen Aufmaß ¿ Systemen schwer, diese auf dem Markt zu etablieren. Gründe dafür sind oft die Trennung von alt hergebrachten Traditionen und gewohnten Methoden. Außerdem bedeutet eine Neuanschaffung meist zusätzliche Arbeit und Kosten für die Anschaffung. Gerade in kleineren Bürostrukturen, die in Deutschland vorherrschen, stellt dies ein Problem dar. Ein großer Anteil des Leistungspotentials dieser Büros ist dadurch für einige Zeit vorübergehend nicht kostendeckend gebunden. Ähnliche Probleme gab es bei der Einführung der Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) sowie der Einführung von CAD ¿ Systemen. Vor allen Büros mit älteren Mitarbeitern tun sich oft schwer, neue Systeme einzuführen. Die mit der Anschaffung eines halb- oder vollautomatischen Aufmaß ¿ Systems verbundenen Kosten übersteigen nach allgemeiner Meinung, auf Grund der geringen Auslastung, den damit verbundenen Zeitvorteil und die Kostenersparnis. Zum Anderen besteht bei potentiellen Nutzern oft noch eine gewisse Distanz zu neuen elektronischen Medien wie PC usw., wodurch immer noch auf konventionelle Techniken zurückgegriffen wird. Selbst häufiger genutzte Software für Ausschreibung, Abrechnung, Wärmeschutznachweise und CAD ¿ Programme binden viel Zeit, um sich auf Grund von Gesetzesänderungen in neue Versionen einzuarbeiten Mit dieser Diplomarbeit sollen die Vorteile und eventuelle Kosten- und Zeitersparnisse durch halb- oder vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme, gerade in Bezug auf den Datentransfer und der besseren Kommunikation der am Bau Beteiligten, aufgezeigt werden. Solche Systeme werden in der Zukunft für Bauunternehmen zunehmend wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die oben beschriebenen Probleme bei der Einführung anderer Elektronischer Systeme im Bauwesen sind heute kein Thema mehr. Für die meisten Tätigkeiten in der Planung, Ausschreibung und Abrechnung gibt es elektronische Systeme und Hilfsmittel, die jeder nutzt. Wichtig dabei ist ein einheitlicher Standard, damit alle Systeme miteinander kommunizieren können.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Ziel der Arbeit1 2.Rechtliche und verfahrenstechnische Grundlagen von Aufmaßen und Abrechnungen3 2.1Allgemeines3 2.2Rechtliche Grundlagen3 2.3Verfahrenstechnische Möglichkeiten von Aufmaßen/Aufmaßarten5 3.Anwendungsbereiche und Anwendungsmöglichkeiten von Aufmaßen5 3.1Aufmaß für Abrechnung von Bauleistungen5 3.1.1Händisches Aufmaß6 3.1.2Halbautomatisches Aufmaß7 3.2Aufmaß für Planer/Architekten - Bestandsaufnahme9 3.2.1Vollautomatisches Aufmaß10 4.Soft- und Hardwaresysteme zur Durchführung elektronischer Bauaufmaße13 4.1Geschichtliche Entwicklung13 4.2Datenarten und Standards14 4.2.1Standardformate14 4.2.1.1GAEB - Formate15 4.2.1.2REB18 4.3Derzeit verfügbare Software auf dem Markt/Leistungskatalog21 5.Das Aufmaß - System MWM - Libero23 5.1Die MWM Software und Beratung GmbH23 5.2Funktionsumfang des Aufmaß - Systems23 5.2.1Anwendungsbereich des Aufmaß - Systems24 5.2.2Funktionsumfang des Programms MWM - Libero, vom Leistungsverzeichnis bis zur Rechnung25 5.2.3Schnittstellen und Zusatzprogramme34 6.Anwendung des Systems an einem Beispielprojekt41 6.1Auswahl und Beschreibung des Projektes41 6.1.1Untersuchungsprogramm42 6.1.1.1Das händische Aufmaß am Beispielprojekt43 6.1.1.2Das Aufmaß aus Plänen Beispielprojekt43 6.1.1.3Das elektronische (halbautomatische) Aufmaß am Beispielprojekt44 6.2Ergebniszusammenstellungen47 7.Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse49 8.Ausblick50 Anhang52 Literaturverzeichnis161Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Aufmaß für Planer/Architekten ¿ Bestandsaufnahme: Neben dem zuvor beschriebenen Aufmaß, mit dem Ziel der Abrechnung von Bauleistungen, gibt es noch eine weitere Aufmaßform, das Aufmaß für Planer mit dem Ziel der Dokumentation von Bauwerken. Um erfolgreich im Bestand zu bauen, ist ein genaues Aufmaß des Gebäudes wichtig. Das Aufmaß für Planer, auch Bau- oder Bestandsaufnahme genannt, ist prinzipiell gesehen ein rückwärtsgewandter Entwurfsprozess. Dabei werden zur Anfertigung von Bestandszeichnungen Gebäude aufgemessen. Diese Form des Aufmaßes dient nicht vordergründig zur Massen- und Mengenermittlung für die Abrechnung von Bauleistungen. Hierbei geht es darum, in Vorbereitung geplanter Baumaßnahmen möglichst genaue Planzeichnungen anzufertigen. Diese können wiederum für die Mengenermittlung der anstehenden Baumaßnahmen herangezogen werden. Das bedeutet, dass von der Genauigkeit der Aufmaße auch die Genauigkeit der Ausschreibung und letztendlich der Abrech, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Marcus Rheinländer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marcus Rheinländer:
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - neues Buch

ISBN: 9783836630122

ID: 9783836630122

Am Beispiel des Systems MWM-Libero Inhaltsangabe:Einleitung: Der aktuelle Entwicklungsstand der Informationstechnik bietet auch in der Bauindustrie viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeiten und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Bauherrn, Planern und ausführenden Firmen. Neben der Übertragung von Zeichnungen und Bildern in genormten Datenformaten besteht heute auch die Möglichkeit der Erstellung und Übertragung von Aufmaßen und Mengenberechnungen in genormten Datenformaten, z. B. GAEB. Dafür gibt es speziell entwickelte Soft- und Hardwaresysteme. Die Praxis zeigt, dass solche Systeme bis heute noch nicht oder nur begrenzt in der Bauindustrie Anwendung finden. Warum das so ist, soll hier behandelt werden mit dem Ziel, den Leser dieser Arbeit für das Thema zu interessieren und anzuregen, über die Nutzung halbautomatischer bzw. vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme nachzudenken. Natürlich erhebt die Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die beschriebenen und gegenübergestellten Systeme, soll dem Leser jedoch einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen. Abgesehen davon gibt es natürlich auch in diesem Bereich ständige Weiterentwicklung und neue Produkte. Wie bei allen Neuentwicklungen ist es auch bei neuen Aufmaß ¿ Systemen schwer, diese auf dem Markt zu etablieren. Gründe dafür sind oft die Trennung von alt hergebrachten Traditionen und gewohnten Methoden. Außerdem bedeutet eine Neuanschaffung meist zusätzliche Arbeit und Kosten für die Anschaffung. Gerade in kleineren Bürostrukturen, die in Deutschland vorherrschen, stellt dies ein Problem dar. Ein großer Anteil des Leistungspotentials dieser Büros ist dadurch für einige Zeit vorübergehend nicht kostendeckend gebunden. Ähnliche Probleme gab es bei der Einführung der Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) sowie der Einführung von CAD ¿ Systemen. Vor allen Büros mit älteren Mitarbeitern tun sich oft schwer, neue Systeme einzuführen. Die mit der Anschaffung eines halb- oder vollautomatischen Aufmaß ¿ Systems verbundenen Kosten übersteigen nach allgemeiner Meinung, auf Grund der geringen Auslastung, den damit verbundenen Zeitvorteil und die Kostenersparnis. Zum Anderen besteht bei potentiellen Nutzern oft noch eine gewisse Distanz zu neuen elektronischen Medien wie PC usw., wodurch immer noch auf konventionelle Techniken zurückgegriffen wird. Selbst häufiger genutzte Software für Ausschreibung, Abrechnung, Wärmeschutznachweise und CAD ¿ Programme binden viel Zeit, um sich auf Grund von Gesetzesänderungen in neue Versionen einzuarbeiten Mit dieser Diplomarbeit sollen die Vorteile und eventuelle Kosten- und Zeitersparnisse durch halb- oder vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme, gerade in Bezug auf den Datentransfer und der besseren Kommunikation der am Bau Beteiligten, aufgezeigt werden. Solche Systeme werden in der Zukunft für Bauunternehmen zunehmend wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die oben beschriebenen Probleme bei der Einführung anderer Elektronischer Systeme im Bauwesen sind heute kein Thema mehr. Für die meisten Tätigkeiten in der Planung, Ausschreibung und Abrechnung gibt es elektronische Systeme und Hilfsmittel, die jeder nutzt. Wichtig dabei ist ein einheitlicher Standard, damit alle Systeme miteinander kommunizieren können.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Ziel der Arbeit1 2.Rechtliche und verfahrenstechnische Grundlagen von Aufmaßen und Abrechnungen3 2.1Allgemeines3 2.2Rechtliche Grundlagen3 2.3Verfahrenstechnische Möglichkeiten von Aufmaßen/Aufmaßarten5 3.Anwendungsbereiche und Anwendungsmöglichkeiten von Aufmaßen5 3.1Aufmaß für Abrechnung von Bauleistungen5 3.1.1Händisches Aufmaß6 3.1.2Halbautomatisches Aufmaß7 3.2Aufmaß für Planer/Architekten - Bestandsaufnahme9 3.2.1Vollautomatisches Aufmaß10 4.Soft- und Hardwaresysteme zur Durchführung elektronischer Bauaufmaße13 4.1Geschichtliche Entwicklung13 4.2Datenarten und Standards14 4.2.1Standardformate14 4.2.1.1GAEB - Formate15 4.2.1.2REB18 4.3Derzeit verfügbare Software auf dem Markt/Leistungskatalog21 5.Das Aufmaß - System MWM - Libero23 5.1Die MWM Software und Beratung GmbH23 5.2Funktionsumfang des Aufmaß - Systems23 5.2.1Anwendungsbereich des Aufmaß - Systems24 5.2.2Funktionsumfang des Programms MWM - Libero, vom Leistungsverzeichnis bis zur Rechnung25 5.2.3Schnittstellen und Zusatzprogramme34 6.Anwendung des Systems an einem Beispielprojekt41 6.1Auswahl und Beschreibung des Projektes41 6.1.1Untersuchungsprogramm42 6.1.1.1Das händische Aufmaß am Beispielprojekt43 6.1.1.2Das Aufmaß aus Plänen Beispielprojekt43 6.1.1.3Das elektronische (halbautomatische) Aufmaß am Beispielprojekt44 6.2Ergebniszusammenstellungen47 7.Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse49 8.Ausblick50 Anhang52 Literaturverzeichnis161Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Aufmaß für Planer/Architekten ¿ Bestandsaufnahme: Neben dem zuvor beschriebenen Aufmaß, mit dem Ziel der Abrechnung von Bauleistungen, gibt es noch eine weitere Aufmaßform, das Aufmaß für Planer mit dem Ziel der Dokumentation von Bauwerken. Um erfolgreich im Bestand zu bauen, ist ein genaues Aufmaß des Gebäudes wichtig. Das Aufmaß für Planer, auch Bau- oder Bestandsaufnahme genannt, ist prinzipiell gesehen ein rückwärtsgewandter Entwurfsprozess. Dabei werden zur Anfertigung von Bestandszeichnungen Gebäude aufgemessen. Diese Form des Aufmaßes dient nicht vordergründig zur Massen- und Mengenermittlung für die Abrechnung von Bauleistungen. Hierbei geht es darum, in Vorbereitung geplanter Baumaßnahmen möglichst genaue Planzeichnungen anzufertigen. Diese können wiederum für die Mengenermittlung der anstehenden Baumaßnahmen herangezogen werden. Das bedeutet, dass von der Genauigkeit der Aufmaße auch die Genauigkeit der Ausschreibung und letztendlich der Abrechnung abhängt. Ein mittelbarer Zusammenhang besteht zwischen dem Aufmaß für Planer und dem Aufmaß zur Abrechnung von Bauleistungen. Die aus dem Aufmaß für Planer gewonnenen Daten können zur Ausschreibung und Abrechnung der Bauleistungen genutzt werden. Bei Umbaumaßnahmen im Bestand ist ein Aufmaß zur Abrechnung unabdingbar, da immer Abweichungen zur ausgeschriebenen Leistung zu erwarten sind. Aber auch bei dieser Aufmaßform können halb- oder vollelektronische Aufmaß ¿ Systeme die Arbeit erleichtern, die Genauigkeit erhöhen und letztlich auch die Kosten senken. In dieser Arbeit soll die halbautomatische Aufmaßform näher untersucht werden. Vollautomatisches Aufmaß: Es muss vorweg gesagt werden, dass sich vollautomatische Aufmaß ¿ Systeme hauptsächlich als Aufmaß ¿ Systeme für Bestandszeichnungen, insbesondere mit schwieriger Geometrie, eignen und dafür konzipiert wurde. Mit einem vollautomatischen Aufmaß ¿ Systeme kann direkt dreidimensional gemessen werden. Schon während der Messung entsteht auf dem Notebook eine 3D ¿ Zeichnung, an der man nachvollziehen kann, was gemessen wird. Fehlerhafte oder vergessene Maße sind somit von vornherein ausgeschlossen. Das Aufmaß geschieht fast ohne Zutun einer Person. Vollautomatische Messsysteme bestehen aus einem Laserdistanzmessgerät an einer Dreh ¿ Schwenkeinheit und einer professionellen 3D ¿ Aufmaß ¿ Software. Der Laser kann per Hand oder automatisch zum vermessenden Zielpunkt bewegt werden. Die motorische Bewegung erfolgt mittels Fernbedienung, mit der der Zielpunkt auch noch bei größeren Entfernungen exakt angefahren und vermessen werden kann. Die Auslösung der Messung kann am Gerät, am Laptop oder per Fernbedienung erfolgen. Die Übertragung des Messwertes in die Aufmaß ¿ Software geschieht kabellos über Bluetooth vom Messgerät zum Laptop. Dies ermöglicht eine optimale Bewegungsfreiheit des Messgerätes. Vorteile: Ständige grafische Kontrolle des Aufmaßes direkt vor Ort im CAD, d. h., Vermeidung von Fehlmessungen, Zahlendrehern und vergessenen Messungen, die erst im Büro bemerkt werden. Keine spätere Übertragung des Aufmaßes vom Papier in das CAD (erneute Fehlerquelle und Zeitaufwand). Kein Schablonenbau auf der Baustelle für runde Konturen oder Winkel. Schnellere Messungen durch leichte Handhabung und kurze Einarbeitungszeit gerade bei komplizierten Messsituationen (Ecken, Rundungen, Vorsprünge) und sofortige Übernahme in das CAD. Einfache Einbeziehung von Höhenmessungen (Wandschrägen). Erhöhte Messgenauigkeit. Genauere Unterlagen für die Fertigung z. B. von Treppen. Erhöhung des Vorfertigungsgrades mit effektiveren Maschinen der Fertigung. Verringerung der Anpassarbeiten auf der Baustelle mit Handmaschinen. Nachteile: Sehr hohe Anschaffungskosten und Einarbeitungskosten bis zur effektiven Nutzung. Besser geeignet für Bestandsaufnahmen und Aufmaße zur Vorfertigung von Teilen als für Bauleistungsabrechnungen. Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen: Inhaltsangabe:Einleitung: Der aktuelle Entwicklungsstand der Informationstechnik bietet auch in der Bauindustrie viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeiten und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Bauherrn, Planern und ausführenden Firmen. Neben der Übertragung von Zeichnungen und Bildern in genormten Datenformaten besteht heute auch die Möglichkeit der Erstellung und Übertragung von Aufmaßen und Mengenberechnungen in genormten Datenformaten, z. B. GAEB. Dafür gibt es speziell entwickelte Soft- und Hardwaresysteme. Die Praxis zeigt, dass solche Systeme bis heute noch nicht oder nur begrenzt in der Bauindustrie Anwendung finden. Warum das so ist, soll hier behandelt werden mit dem Ziel, den Leser dieser Arbeit für das Thema zu interessieren und anzuregen, über die Nutzung halbautomatischer bzw. vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme nachzudenken. Natürlich erhebt die Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die beschriebenen und gegenübergestellten Systeme, soll dem Leser jedoch einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen. Abgesehen davon gibt es natürlich auch in diesem Bereich ständige Weiterentwicklung und neue Produkte. Wie bei allen Neuentwicklungen ist es auch bei neuen Aufmaß ¿ Systemen schwer, diese auf dem Markt zu etablieren. Gründe dafür sind oft die Trennung von alt hergebrachten Traditionen und gewohnten Methoden. Außerdem bedeutet eine Neuanschaffung meist zusätzliche Arbeit und Kosten für die Anschaffung. Gerade in kleineren Bürostrukturen, die in Deutschland vorherrschen, stellt dies ein Problem dar. Ein großer Anteil des Leistungspotentials dieser Büros ist dadurch für einige Zeit vorübergehend nicht kostendeckend gebunden. Ähnliche Probleme gab es bei der Einführung der Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) sowie der Einführung von CAD ¿ Systemen. Vor allen Büros mit älteren Mitarbeitern tun sich oft schwer, neue Systeme einzuführen. Die mit der Anschaffung eines halb- oder vollautomatischen Aufmaß ¿ Systems verbundenen Kosten übersteigen nach allgemeiner Meinung, auf Grund der geringen Auslastung, den damit verbundenen Zeitvorteil und die Kostenersparnis. Zum Anderen besteht bei potentiellen Nutzern oft noch eine gewisse Distanz zu neuen elektronischen Medien wie PC usw., wodurch immer noch auf konventionelle Techniken zurückgegriffen wird. Selbst häufiger genutzte Software für Ausschreibung, Abrechnung, Wärmeschutznachweise und CAD ¿ Programme binden viel Zeit, um sich auf Grund von Gesetzesänderungen in neue Versionen einzuarbeiten Mit dieser Diplomarbeit sollen die Vorteile und eventuelle Kosten- und Zeitersparnisse durch halb- oder vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme, gerade in Bezug auf den Datentransfer und der besseren Kommunikation der am Bau Beteiligten, aufgezeigt werden. Solche Systeme werden in der Zukunft für Bauunternehmen zunehmend wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die oben beschriebenen Probleme bei der Einführung anderer Elektronischer Systeme im Bauwesen sind heute kein Thema mehr. Für die meisten Tätigkeiten in der Planung, Ausschreibung und Abrechnung gibt es elektronische Systeme und Hilfsmittel, die jeder nutzt. Wichtig dabei ist ein einheitlicher Standard, damit alle Systeme miteinander kommunizieren können.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Ziel der Arbeit1 2.Rechtliche und verfahrenstechnische Grundlagen von Aufmaßen und Abrechnungen3 2.1Allgemeines3 2.2Rechtliche Grundlagen3 2.3Verfahrenstechnische Möglichkeiten von Aufmaßen/Aufmaßarten5 3.Anwendungsbereiche und Anwendungsmöglichkeiten von Aufmaßen5 3.1Aufmaß für Abrechnung von Bauleistungen5 3.1.1Händisches Aufmaß6 3.1.2Halbautomatisches Aufmaß7 3.2Aufmaß für Planer/Architekten - Bestandsaufnahme9 3.2.1Vollautomatisches Aufmaß10 4.Soft- und Hardwaresysteme zur Durchführung elektronischer Bauaufmaße13 4.1Geschichtliche Entwicklung13 4.2Datenarten und Standards14 4.2.1Standardformate14 4.2.1.1GAEB - Formate15 4.2.1.2REB18 4.3Derzeit verfügbare Software auf dem Markt/Leistungskatalog21 5.Das Aufmaß - System MWM - Libero23 5.1Die MWM Software und Beratung GmbH23 5.2Funktionsumfang des Aufmaß - Systems23 5.2.1Anwendungsbereich des Aufmaß - Systems24 5.2.2Funktionsumfang des Programms MWM - Libero, vom Leistungsverzeichnis bis zur Rechnung25 5.2.3Schnittstellen und Zusatzprogramme34 6.Anwendung des Systems an einem Beispielprojekt41 6.1Auswahl und Beschreibung des Projektes41 6.1.1Untersuchungsprogramm42 6.1.1.1Das händische Aufmaß am Beispielprojekt43 6.1.1.2Das Aufmaß aus Plänen Beispielprojekt43 6.1.1.3Das elektronische (halbautomatische) Aufmaß am Beispielprojekt44 6.2Ergebniszusammenstellungen47 7.Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse49 8.Ausblick50 Anhang52 Literaturverzeichnis161Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Aufmaß für Planer/Architekten ¿ Bestandsaufnahme: Neben dem zuvor beschriebenen Aufmaß, mit dem Ziel der Abrechnung von Bauleistungen, gibt es noch eine weitere Aufmaßform, das Aufmaß für Planer mit dem Ziel der Dokumentation von Bauwerken. Um erfolgreich im Bestand zu bauen, ist ein genaues Aufmaß des Gebäudes wichtig. Das Aufmaß für Planer, auch Bau- oder Bestandsaufnahme genannt, ist prinzipiell gesehen ein rückwärtsgewandter Entwurfsprozess. Dabei werden zur Anfertigung von Bestandszeichnungen Gebäude aufgemessen. Diese Form des Aufmaßes dient nicht vordergründig zur Massen- und Mengenermittlung für die Abrechnung von Bauleistungen. Hierbei geht es darum, in Vorbereitung geplanter Baumaßnahmen möglichst genaue Planzeichnungen anzufertigen. Diese können wiederum für die Mengenermittlung der anstehenden Baumaßnahmen herangezogen werden. Das bedeutet, dass von der Genauigkeit der Aufmaße auch die Genauigkeit der A, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Marcus Rheinländer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marcus Rheinländer:
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - neues Buch

ISBN: 9783836630122

ID: 9783836630122

Am Beispiel des Systems MWM-Libero Inhaltsangabe:Einleitung: Der aktuelle Entwicklungsstand der Informationstechnik bietet auch in der Bauindustrie viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeiten und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Bauherrn, Planern und ausführenden Firmen. Neben der Übertragung von Zeichnungen und Bildern in genormten Datenformaten besteht heute auch die Möglichkeit der Erstellung und Übertragung von Aufmaßen und Mengenberechnungen in genormten Datenformaten, z. B. GAEB. Dafür gibt es speziell entwickelte Soft- und Hardwaresysteme. Die Praxis zeigt, dass solche Systeme bis heute noch nicht oder nur begrenzt in der Bauindustrie Anwendung finden. Warum das so ist, soll hier behandelt werden mit dem Ziel, den Leser dieser Arbeit für das Thema zu interessieren und anzuregen, über die Nutzung halbautomatischer bzw. vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme nachzudenken. Natürlich erhebt die Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die beschriebenen und gegenübergestellten Systeme, soll dem Leser jedoch einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen. Abgesehen davon gibt es natürlich auch in diesem Bereich ständige Weiterentwicklung und neue Produkte. Wie bei allen Neuentwicklungen ist es auch bei neuen Aufmaß ¿ Systemen schwer, diese auf dem Markt zu etablieren. Gründe dafür sind oft die Trennung von alt hergebrachten Traditionen und gewohnten Methoden. Außerdem bedeutet eine Neuanschaffung meist zusätzliche Arbeit und Kosten für die Anschaffung. Gerade in kleineren Bürostrukturen, die in Deutschland vorherrschen, stellt dies ein Problem dar. Ein großer Anteil des Leistungspotentials dieser Büros ist dadurch für einige Zeit vorübergehend nicht kostendeckend gebunden. Ähnliche Probleme gab es bei der Einführung der Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) sowie der Einführung von CAD ¿ Systemen. Vor allen Büros mit älteren Mitarbeitern tun sich oft schwer, neue Systeme einzuführen. Die mit der Anschaffung eines halb- oder vollautomatischen Aufmaß ¿ Systems verbundenen Kosten übersteigen nach allgemeiner Meinung, auf Grund der geringen Auslastung, den damit verbundenen Zeitvorteil und die Kostenersparnis. Zum Anderen besteht bei potentiellen Nutzern oft noch eine gewisse Distanz zu neuen elektronischen Medien wie PC usw., wodurch immer noch auf konventionelle Techniken zurückgegriffen wird. Selbst häufiger genutzte Software für Ausschreibung, Abrechnung, Wärmeschutznachweise und CAD ¿ Programme binden viel Zeit, um sich auf Grund von Gesetzesänderungen in neue Versionen einzuarbeiten Mit dieser Diplomarbeit sollen die Vorteile und eventuelle Kosten- und Zeitersparnisse durch halb- oder vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme, gerade in Bezug auf den Datentransfer und der besseren Kommunikation der am Bau Beteiligten, aufgezeigt werden. Solche Systeme werden in der Zukunft für Bauunternehmen zunehmend wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die oben beschriebenen Probleme bei der Einführung anderer Elektronischer Systeme im Bauwesen sind heute kein Thema mehr. Für die meisten Tätigkeiten in der Planung, Ausschreibung und Abrechnung gibt es elektronische Systeme und Hilfsmittel, die jeder nutzt. Wichtig dabei ist ein einheitlicher Standard, damit alle Systeme miteinander kommunizieren können.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Ziel der Arbeit1 2.Rechtliche und verfahrenstechnische Grundlagen von Aufmaßen und Abrechnungen3 2.1Allgemeines3 2.2Rechtliche Grundlagen3 2.3Verfahrenstechnische Möglichkeiten von Aufmaßen/Aufmaßarten5 3.Anwendungsbereiche und Anwendungsmöglichkeiten von Aufmaßen5 3.1Aufmaß für Abrechnung von Bauleistungen5 3.1.1Händisches Aufmaß6 3.1.2Halbautomatisches Aufmaß7 3.2Aufmaß für Planer/Architekten - Bestandsaufnahme9 3.2.1Vollautomatisches Aufmaß10 4.Soft- und Hardwaresysteme zur Durchführung elektronischer Bauaufmaße13 4.1Geschichtliche Entwicklung13 4.2Datenarten und Standards14 4.2.1Standardformate14 4.2.1.1GAEB - Formate15 4.2.1.2REB18 4.3Derzeit verfügbare Software auf dem Markt/Leistungskatalog21 5.Das Aufmaß - System MWM - Libero23 5.1Die MWM Software und Beratung GmbH23 5.2Funktionsumfang des Aufmaß - Systems23 5.2.1Anwendungsbereich des Aufmaß - Systems24 5.2.2Funktionsumfang des Programms MWM - Libero, vom Leistungsverzeichnis bis zur Rechnung25 5.2.3Schnittstellen und Zusatzprogramme34 6.Anwendung des Systems an einem Beispielprojekt41 6.1Auswahl und Beschreibung des Projektes41 6.1.1Untersuchungsprogramm42 6.1.1.1Das händische Aufmaß am Beispielprojekt43 6.1.1.2Das Aufmaß aus Plänen Beispielprojekt43 6.1.1.3Das elektronische (halbautomatische) Aufmaß am Beispielprojekt44 6.2Ergebniszusammenstellungen47 7.Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse49 8.Ausblick50 Anhang52 Literaturverzeichnis161Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Aufmaß für Planer/Architekten ¿ Bestandsaufnahme: Neben dem zuvor beschriebenen Aufmaß, mit dem Ziel der Abrechnung von Bauleistungen, gibt es noch eine weitere Aufmaßform, das Aufmaß für Planer mit dem Ziel der Dokumentation von Bauwerken. Um erfolgreich im Bestand zu bauen, ist ein genaues Aufmaß des Gebäudes wichtig. Das Aufmaß für Planer, auch Bau- oder Bestandsaufnahme genannt, ist prinzipiell gesehen ein rückwärtsgewandter Entwurfsprozess. Dabei werden zur Anfertigung von Bestandszeichnungen Gebäude aufgemessen. Diese Form des Aufmaßes dient nicht vordergründig zur Massen- und Mengenermittlung für die Abrechnung von Bauleistungen. Hierbei geht es darum, in Vorbereitung geplanter Baumaßnahmen möglichst genaue Planzeichnungen anzufertigen. Diese können wiederum für die Mengenermittlung der anstehenden Baumaßnahmen herangezogen werden. Das bedeutet, dass von der Genauigkeit der Aufmaße auch die Genauigkeit der Ausschreibung und letztendlich der Abrechnung abhängt. Ein mittelbarer Zusammenhang besteht zwischen dem Aufmaß für Planer und dem Aufmaß zur Abrechnung von Bauleistungen. Die aus dem Aufmaß für Planer gewonnenen Daten können zur Ausschreibung und Abrechnung der Bauleistungen genutzt werden. Bei Umbaumaßnahmen im Bestand ist ein Aufmaß zur Abrechnung unabdingbar, da immer Abweichungen zur ausgeschriebenen Leistung zu erwarten sind. Aber auch bei dieser Aufmaßform können halb- oder vollelektronische Aufmaß ¿ Systeme die Arbeit erleichtern, die Genauigkeit erhöhen und letztlich auch die Kosten senken. In dieser Arbeit soll die halbautomatische Aufmaßform näher untersucht werden. Vollautomatisches Aufmaß: Es muss vorweg gesagt werden, dass sich vollautomatische Aufmaß ¿ Systeme hauptsächlich als Aufmaß ¿ Systeme für Bestandszeichnungen, insbesondere mit schwieriger Geometrie, eignen und dafür konzipiert wurde. Mit einem vollautomatischen Aufmaß ¿ Systeme kann direkt dreidimensional gemessen werden. Schon während der Messung entsteht auf dem Notebook eine 3D ¿ Zeichnung, an der man nachvollziehen kann, was gemessen wird. Fehlerhafte oder vergessene Maße sind somit von vornherein ausgeschlossen. Das Aufmaß geschieht fast ohne Zutun einer Person. Vollautomatische Messsysteme bestehen aus einem Laserdistanzmessgerät an einer Dreh ¿ Schwenkeinheit und einer professionellen 3D ¿ Aufmaß ¿ Software. Der Laser kann per Hand oder automatisch zum vermessenden Zielpunkt bewegt werden. Die motorische Bewegung erfolgt mittels Fernbedienung, mit der der Zielpunkt auch noch bei größeren Entfernungen exakt angefahren und vermessen werden kann. Die Auslösung der Messung kann am Gerät, am Laptop oder per Fernbedienung erfolgen. Die Übertragung des Messwertes in die Aufmaß ¿ Software geschieht kabellos über Bluetooth vom Messgerät zum Laptop. Dies ermöglicht eine optimale Bewegungsfreiheit des Messgerätes. Vorteile: Ständige grafische Kontrolle des Aufmaßes direkt vor Ort im CAD, d. h., Vermeidung von Fehlmessungen, Zahlendrehern und vergessenen Messungen, die erst im Büro bemerkt werden. Keine spätere Übertragung des Aufmaßes vom Papier in das CAD (erneute Fehlerquelle und Zeitaufwand). Kein Schablonenbau auf der Baustelle für runde Konturen oder Winkel. Schnellere Messungen durch leichte Handhabung und kurze Einarbeitungszeit gerade bei komplizierten Messsituationen (Ecken, Rundungen, Vorsprünge) und sofortige Übernahme in das CAD. Einfache Einbeziehung von Höhenmessungen (Wandschrägen). Erhöhte Messgenauigkeit. Genauere Unterlagen für die Fertigung z. B. von Treppen. Erhöhung des Vorfertigungsgrades mit effektiveren Maschinen der Fertigung. Verringerung der Anpassarbeiten auf der Baustelle mit Handmaschinen. Nachteile: Sehr hohe Anschaffungskosten und Einarbeitungskosten bis zur effektiven Nutzung. Besser geeignet für Bestandsaufnahmen und Aufmaße zur Vorfertigung von Teilen als für Bauleistungsabrechnungen. Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen: Inhaltsangabe:Einleitung: Der aktuelle Entwicklungsstand der Informationstechnik bietet auch in der Bauindustrie viele Möglichkeiten zur Erleichterung der Arbeiten und zur Verbesserung der Kommunikation zwischen dem Bauherrn, Planern und ausführenden Firmen. Neben der Übertragung von Zeichnungen und Bildern in genormten Datenformaten besteht heute auch die Möglichkeit der Erstellung und Übertragung von Aufmaßen und Mengenberechnungen in genormten Datenformaten, z. B. GAEB. Dafür gibt es speziell entwickelte Soft- und Hardwaresysteme. Die Praxis zeigt, dass solche Systeme bis heute noch nicht oder nur begrenzt in der Bauindustrie Anwendung finden. Warum das so ist, soll hier behandelt werden mit dem Ziel, den Leser dieser Arbeit für das Thema zu interessieren und anzuregen, über die Nutzung halbautomatischer bzw. vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme nachzudenken. Natürlich erhebt die Arbeit keinen Anspruch auf Vollständigkeit in Bezug auf die beschriebenen und gegenübergestellten Systeme, soll dem Leser jedoch einen ersten Eindruck und Überblick verschaffen. Abgesehen davon gibt es natürlich auch in diesem Bereich ständige Weiterentwicklung und neue Produkte. Wie bei allen Neuentwicklungen ist es auch bei neuen Aufmaß ¿ Systemen schwer, diese auf dem Markt zu etablieren. Gründe dafür sind oft die Trennung von alt hergebrachten Traditionen und gewohnten Methoden. Außerdem bedeutet eine Neuanschaffung meist zusätzliche Arbeit und Kosten für die Anschaffung. Gerade in kleineren Bürostrukturen, die in Deutschland vorherrschen, stellt dies ein Problem dar. Ein großer Anteil des Leistungspotentials dieser Büros ist dadurch für einige Zeit vorübergehend nicht kostendeckend gebunden. Ähnliche Probleme gab es bei der Einführung der Software zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) sowie der Einführung von CAD ¿ Systemen. Vor allen Büros mit älteren Mitarbeitern tun sich oft schwer, neue Systeme einzuführen. Die mit der Anschaffung eines halb- oder vollautomatischen Aufmaß ¿ Systems verbundenen Kosten übersteigen nach allgemeiner Meinung, auf Grund der geringen Auslastung, den damit verbundenen Zeitvorteil und die Kostenersparnis. Zum Anderen besteht bei potentiellen Nutzern oft noch eine gewisse Distanz zu neuen elektronischen Medien wie PC usw., wodurch immer noch auf konventionelle Techniken zurückgegriffen wird. Selbst häufiger genutzte Software für Ausschreibung, Abrechnung, Wärmeschutznachweise und CAD ¿ Programme binden viel Zeit, um sich auf Grund von Gesetzesänderungen in neue Versionen einzuarbeiten Mit dieser Diplomarbeit sollen die Vorteile und eventuelle Kosten- und Zeitersparnisse durch halb- oder vollautomatischer Aufmaß ¿ Systeme, gerade in Bezug auf den Datentransfer und der besseren Kommunikation der am Bau Beteiligten, aufgezeigt werden. Solche Systeme werden in der Zukunft für Bauunternehmen zunehmend wichtiger, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die oben beschriebenen Probleme bei der Einführung anderer Elektronischer Systeme im Bauwesen sind heute kein Thema mehr. Für die meisten Tätigkeiten in der Planung, Ausschreibung und Abrechnung gibt es elektronische Systeme und Hilfsmittel, die jeder nutzt. Wichtig dabei ist ein einheitlicher Standard, damit alle Systeme miteinander kommunizieren können.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung und Ziel der Arbeit1 2.Rechtliche und verfahrenstechnische Grundlagen von Aufmaßen und Abrechnungen3 2.1Allgemeines3 2.2Rechtliche Grundlagen3 2.3Verfahrenstechnische Möglichkeiten von Aufmaßen/Aufmaßarten5 3.Anwendungsbereiche und Anwendungsmöglichkeiten von Aufmaßen5 3.1Aufmaß für Abrechnung von Bauleistungen5 3.1.1Händisches Aufmaß6 3.1.2Halbautomatisches Aufmaß7 3.2Aufmaß für Planer/Architekten - Bestandsaufnahme9 3.2.1Vollautomatisches Aufmaß10 4.Soft- und Hardwaresysteme zur Durchführung elektronischer Bauaufmaße13 4.1Geschichtliche Entwicklung13 4.2Datenarten und Standards14 4.2.1Standardformate14 4.2.1.1GAEB - Formate15 4.2.1.2REB18 4.3Derzeit verfügbare Software auf dem Markt/Leistungskatalog21 5.Das Aufmaß - System MWM - Libero23 5.1Die MWM Software und Beratung GmbH23 5.2Funktionsumfang des Aufmaß - Systems23 5.2.1Anwendungsbereich des Aufmaß - Systems24 5.2.2Funktionsumfang des Programms MWM - Libero, vom Leistungsverzeichnis bis zur Rechnung25 5.2.3Schnittstellen und Zusatzprogramme34 6.Anwendung des Systems an einem Beispielprojekt41 6.1Auswahl und Beschreibung des Projektes41 6.1.1Untersuchungsprogramm42 6.1.1.1Das händische Aufmaß am Beispielprojekt43 6.1.1.2Das Aufmaß aus Plänen Beispielprojekt43 6.1.1.3Das elektronische (halbautomatische) Aufmaß am Beispielprojekt44 6.2Ergebniszusammenstellungen47 7.Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse49 8.Ausblick50 Anhang52 Literaturverzeichnis161Textprobe:Textprobe: Kapitel 3.2, Aufmaß für Planer/Architekten ¿ Bestandsaufnahme: Neben dem zuvor beschriebenen Aufmaß, mit dem Ziel der Abrechnung von Bauleistungen, gibt es noch eine weitere Aufmaßform, das Aufmaß für Planer mit dem Ziel der Dokumentation von Bauwerken. Um erfolgreich im Bestand zu bauen, ist ein genaues Aufmaß des Gebäudes wichtig. Das Aufmaß für Planer, auch Bau- oder Bestandsaufnahme genannt, ist prinzipiell gesehen ein rückwärtsgewandter Entwurfsprozess. Dabei werden zur Anfertigung von Bestandszeichnungen Gebäude aufgemessen. Diese Form des Aufmaßes dient nicht vordergründig zur Massen- und Mengenermittlung für die Abrechnung von Bauleistungen. Hierbei geht es darum, in Vorbereitung geplanter Baumaßnahmen möglichst genaue Planzeichnungen anzufertigen. Diese können wiederum für die Mengenermittlung der anstehenden Baumaßnahmen herangezogen werden. Das bedeutet, dass von der Genauigkeit der Aufmaße auch die Genauigkeit der, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Am Beispiel des Systems MWM-Libero - Marcus Rheinländer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marcus Rheinländer:
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Am Beispiel des Systems MWM-Libero - neues Buch

ISBN: 9783836630122

ID: 1015419

Inhaltsangabe:Einleitung:System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]System.String[]

Neues Buch Ciando.de
ciando.de
http://www.ciando.com/img/books/3836630125_k.jpg, E-Book zum Download Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Marcus Rheinländer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Marcus Rheinländer:
Möglichkeiten und Nutzen von halbautomatischen Aufmaß-Systemen - Erstausgabe

2009, ISBN: 9783836630122

ID: 28234422

Am Beispiel des Systems MWM-Libero, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.