. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783835310322 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 6,19 €, größter Preis: 11,71 €, Mittelwert: 9,52 €
"Es ist ein Unmensch keines Mitleids fhig" - Sabin, Stefana
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sabin, Stefana:
"Es ist ein Unmensch keines Mitleids fhig" - neues Buch

ISBN: 9783835310322

ID: 995278

Hauptbeschreibung Lange Zeit fand der Antisemitismusvorwurf gegen Shakespeares "Kaufmann von Venedig" wenig Beachtung: Er wurde bersehen, so lange antijdische Ressentiments zum gesellschaftlichen Konsens gehrten - er wurde verleugnet, so lange Shakespeares Werk zum Ideal einer reinen Dichtungskunst stilisiert wurde. Nicht zufllig waren es dann vor allem jdische Literaten, die mit der verklrenden Shakespearebegeisterung brachen und sich an der subtilen Ambivalenz seiner tragischen Komdie und seiner Figuren rieben - und dabei ihre jeweils spezifisch jdische Erfahrung einflieen lieen.Diese Stimmen - von Heinrich Heine und Ludwig Brne ber Gustav Landauer und Friedrich Gundolf bis zu Wolf Biermann und Stephen Greenblatt - sind die Belastungszeugen, die Stefana Sabin in ihrem Essay aufruft, um in Shakespeares Stck vor dem Hintergrund der historischen und der kulturellen Wirklichkeit seiner Entstehungszeit und der Geschichte der englischen Judenfeindlichkeit den darin aufscheinenden Antisemitismus nachzuweisen.   Biographische Informationen Die Autorin Stefana Sabin, geb. 1955 in Bukarest, Studium der Literaturwissenschaft in Frankfurt, Haifa und Los Angeles. Dozentin fr Literatur an den Schulen des Deutschen Buchhandels in Seckbach, Chefredakteurin der Zeitschrift "Bchner", Mitarbeiterin im Feuilleton der "Neuen Zrcher Zeitung". Literary Criticism Literary Criticism eBook, Wallstein Verlag

Neues Buch Ebooks.com
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
´Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig´ - Stefana Sabin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefana Sabin:
´Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig´ - neues Buch

3, ISBN: 9783835310322

ID: 666689287

Lange Zeit fand der Antisemitismusvorwurf gegen Shakespeares »Kaufmann von Venedig« wenig Beachtung: Er wurde übersehen, so lange antijüdische Ressentiments zum gesellschaftlichen Konsens gehörten - er wurde verleugnet, so lange Shakespeares Werk zum Ideal einer reinen Dichtungskunst stilisiert wurde. Nicht zufällig waren es dann vor allem jüdische Literaten, die mit der verklärenden Shakespearebegeisterung brachen und sich an der subtilen Ambivalenz seiner tragischen Komödie und seiner Figuren rieben - und dabei ihre jeweils spezifisch jüdische Erfahrung einfliessen liessen.Diese Stimmen - von Heinrich Heine und Ludwig Börne über Gustav Landauer und Friedrich Gundolf bis zu Wolf Biermann und Stephen Greenblatt - sind die Belastungszeugen, die Stefana Sabin in ihrem Essay aufruft, um in Shakespeares Stück vor dem Hintergrund der historischen und der kulturellen Wirklichkeit seiner Entstehungszeit und der Geschichte der englischen Judenfeindlichkeit den darin aufscheinenden Antisemitismus nachzuweisen. Eine der grossen Gestalten der Weltliteratur als Projektionsfläche antisemitischer Stereotype. Bücher > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft > Anglistik & Amerikanistik Taschenbuch 03.2012 Buch (dtsch.), Wallstein Verlag, 03.2012

Neues Buch Buch.ch
No. 30615301 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
´Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig´ - Stefana Sabin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefana Sabin:
´Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig´ - neues Buch

ISBN: 9783835310322

ID: 117431874

Lange Zeit fand der Antisemitismusvorwurf gegen Shakespeares »Kaufmann von Venedig« wenig Beachtung: Er wurde übersehen, so lange antijüdische Ressentiments zum gesellschaftlichen Konsens gehörten - er wurde verleugnet, so lange Shakespeares Werk zum Ideal einer reinen Dichtungskunst stilisiert wurde. Nicht zufällig waren es dann vor allem jüdische Literaten, die mit der verklärenden Shakespearebegeisterung brachen und sich an der subtilen Ambivalenz seiner tragischen Komödie und seiner Figuren rieben - und dabei ihre jeweils spezifisch jüdische Erfahrung einfließen ließen.Diese Stimmen - von Heinrich Heine und Ludwig Börne über Gustav Landauer und Friedrich Gundolf bis zu Wolf Biermann und Stephen Greenblatt - sind die Belastungszeugen, die Stefana Sabin in ihrem Essay aufruft, um in Shakespeares Stück vor dem Hintergrund der historischen und der kulturellen Wirklichkeit seiner Entstehungszeit und der Geschichte der englischen Judenfeindlichkeit den darin aufscheinenden Antisemitismus nachzuweisen. Eine der großen Gestalten der Weltliteratur als Projektionsfläche antisemitischer Stereotype. Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft>Anglistik & Amerikanistik, Wallstein Verlag

Neues Buch Thalia.de
No. 30615301 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
»Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig« | Sabin - Buch - Stefana Sabin - Stefana Sabin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefana Sabin:
»Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig« | Sabin - Buch - Stefana Sabin - neues Buch

ISBN: 9783835310322

ID: 9874635

Von Stefana Sabin: Lange Zeit fand der Antisemitismusvorwurf gegen Shakespeares »Kaufmann von Venedig« wenig Beachtung: Er wurde übersehen, so lange antijüdische Ressentiments zum gesellschaftlichen Konsens gehörten - er wurde verleugnet, so lange Shakespeares Werk zum Ideal einer reinen Dichtungskunst stilisiert wurde. Nicht zufällig waren es dann vor allem jüdische Literaten, die mit der verklärenden Shakespearebegeisterung brachen und sich an der subtilen Ambivalenz seiner tragischen Komödie und seiner Figuren rieben - und dabei ihre jeweils spezifisch jüdische Erfahrung einfließen ließen.Diese Stimmen - von Heinrich Heine und Ludwig Börne über Gustav Landauer und Friedrich Gundolf bis zu Wolf Biermann und Stephen Greenblatt - sind die Belastungszeugen, die Stefana Sabin in ihrem Essay aufruft, um in Shakespeares Stück vor dem Hintergrund der historischen und der kulturellen Wirklichkeit seiner Entstehungszeit und der Geschichte der englischen Judenfeindlichkeit den darin aufsche...; Weitere Fachgebiete > Religion > Jüdische Studien > Antisemitismus, Pogrome, Holocaust, Wallstein

Neues Buch Beck-shop.de
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
'Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig' - Shakespeares Shylock und der Antisemitismusvorwurf - Sabin, Stefana
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sabin, Stefana:
'Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig' - Shakespeares Shylock und der Antisemitismusvorwurf - Taschenbuch

2012, ISBN: 9783835310322

[ED: Taschenbuch], [PU: Wallstein], DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 54, [GW: 88g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch

Detailangaben zum Buch - »Es ist ein Unmensch keines Mitleids fähig«: Shakespeares Shylock und der Antisemitismusvorwurf


EAN (ISBN-13): 9783835310322
ISBN (ISBN-10): 3835310321
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2012
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
48 Seiten
Gewicht: 0,091 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 29.06.2007 01:16:27
Buch zuletzt gefunden am 30.09.2017 19:06:19
ISBN/EAN: 9783835310322

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8353-1032-1, 978-3-8353-1032-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher