Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783832496258 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 48,00, größter Preis: € 48,00, Mittelwert: € 48,00
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich - Hanna Münstermann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hanna Münstermann:
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich - neues Buch

2006, ISBN: 9783832496258

ID: 9783832496258

Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund Inhaltsangabe:Einleitung: Die aktuelle Integrationsdebatte um Vorstadtaufstände und Kopftuch in Frankreich, und in Deutschland um Einbürgerungstests, Zwangsehen und die Meriten eines Schulkonferenz-Beschlusses in Berlin, die Schüler auf dem Schulgelände zum Deutsch Sprechen zu verpflichten, illustrieren, dass die im Selbstverständnis der Bürger offene Gesellschaft latent eine neue kulturelle Klassenschranke aufweist. Sie verläuft zwischen der kulturellen Mehrheit und den Arbeitsmigranten der ersten und zweiten Generation. Dabei sprechen wachsende soziale Spannungen, hohe strukturelle Arbeitslosigkeit, zunehmende Gewalt etc. eindeutig für die Dringlichkeit, mit der es darüber nachzudenken gilt, wie Frankreich und Deutschland mit der Einwanderung in einem europäischen Wirtschaftsraum mit interner Freizügigkeit und relativ offenen Grenzen zukünftig umgehen sollen. Dazu gehört als zentraler Bestandteil die Frage nach der Gestaltung der Schulsysteme, die als gesellschaftliche Institutionen in besonderer Weise für die Zukunftschancen von allen im Land lebenden jungen Menschen entscheidend sind und damit auch eine Integrationsfunktion ausüben. Aus politikwissenschaftlicher Perspektive erscheint insbesondere eine Analyse der Schulstrukturen relevant, genauer eine Auseinandersetzung mit der Frage, ob und inwiefern sich die bildungspolitische Ausgestaltung der Schulstruktur in Frankreich und Deutschland als integrationshemmend erweist. Mit dieser Fragestellung möchte die vorliegende Arbeit als Beitrag zu der nunmehr in beiden Ländern zaghaft einsetzenden, aber noch ergebnisoffenen Debatte um institutionelle Rahmenbedingungen für Bildungssysteme, verstanden werden, die Leistungs- und Gleichheitsprinzip in ein erfolgreiches Gleichgewicht setzen. Ein Rückblick auf die Nachkriegsjahrzehnte, in denen die Weichen für die heute bestehenden Schulstrukturen beider Länder gestellt wurden, dient der Bewusstseinsbildung für die Veränderbarkeit der heutigen Strukturen. Er verweist ferner auf nicht genutzte Möglichkeiten und verschüttete Alternativen, um letztlich zur Orientierung in der gegenwärtigen Reformdiskussion beizutragen. Die knappe historische Analyse erfolgt auf der Grundlage von Primärquellen (Analysen, Zeitungsartikeln und Zahlenmaterial aus den Nachkriegsjahrzehnten selbst) sowie von Sekundärquellen (rückblickende Analysen der Nachkriegsreformen aus den 1970er bis 1990er Jahren). Die Analyse verdeutlicht, warum das Thema Strukturreform in beiden Ländern zu einem politischen Tabu wurde. Die anschließende Analyse der Wirkweise heutiger Schulstrukturen auf Schüler mit Migrationshintergrund zeigt, dass sich in beiden Ländern strukturelle Elemente als Integrationshindernis erweisen. Über lange Zeit gültige ausländerpolitische Positionen haben in beiden Ländern zu Formen direkter und indirekter institutioneller Diskriminierung geführt, die sich bis heute auch in den Strukturen der Bildungssysteme widerspiegeln. Dies wird deutlich durch eine Skizzierung der Wechselwirkung zwischen ausländer-politischer Positionierung und verfolgter Bildungspolitik, die auf Grundlage der Analysen ausgewählter Soziologen, bzw. Bildungsforscher des jeweiligen Landes erfolgt. Für Frankreich sind dies vor allem Texte der Soziologen Bourdieu und Weil, für Deutschland Untersuchungen der Bildungsforscher Hansen und Wenning sowie zwei entsprechende Erlasse der Kultusministerkonferenz (KMK). Die Analyse der Schulstrukturen erfolgt ferner auf Grundlage der PISA-Erhebung 2003 sowie zahlreicher Befunde der Bildungsforschung der 1990er Jahre bis 2006. Das spezifische statistische Material für Frankreich stammt vornehmlich aus Publikationen des Institut National de la Statistique et des Etudes Economiques (INSEE) sowie des Ministère de l¿Education National (MEN). Die statistischen Angaben zu Deutschland beruhen hauptsächlich auf Befunden der beiden PISA-Erweiterungsstudien (PISA-E 2000 und 2003) des Deutschen PISA-Konsortiums sowie auf Quellen des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden. Auf der Grundlage der ausgewerteten Befunde der Bildungsforschung kann anschließend der gegenwärtige bildungspolitische Diskurs im Hinblick auf Anzeichen einer Enttabuisierung des Themas Strukturreform untersucht werden. Auf der Basis aktueller Gesetzestexte und diskutierter Reformvorhaben (für Deutschland werden exemplarisch die Reformmaßnahmen Bayerns und NRWs ausgewertet) wird untersucht, ob sich nunmehr eine neue Bereitschaft zu einer grundlegenden Reformdiskussion, bzw. konkreten Reformschritten abzeichnet, die auch die Frage strukturellen Reformbedarfs zur Eliminierung institutioneller Diskriminierung nicht ausblendet. Abschließend werden die gewonnenen Befunde für den Weg zu einer integrationsorientierten Bildungspolitik zusammengefasst. Die Frage der Ausgestaltung des Reformweges in Frankreich und Deutschland ist nach wie vor offen. Die notwendigen Reformen drohen in der Auseinandersetzung über Detailfragen in den Hintergrund zu rücken. Introduction: Le débat actuel sur l¿intégration, attisé par les émeutes des banlieues et la question du voile en France, et en Allemagne par la discussion sur les questionnaires de naturalisation et la décision d¿une école berlinoise d¿obliger ses élèves à parler allemand dans l¿enceinte de l¿école, illustre qu¿au milieu de nos sociétés modernes, libérales dans leur perception d¿elles-mêmes, une nouvelle classe sociale défavorisée s¿est développée. Elle se compose des travailleurs immigrés de la première et deuxième génération. Les disparités sociales croissantes, les taux de chômage structurel élevés et la violence qui s¿accentue montrent bien la nécessité pour la France et l¿Allemagne de trouver de nouvelles solutions pour la gestion de l¿immigration et l¿intégration. Les systèmes scolaires constituent un point important dans cette question, dans la mesure où ils préparent les élèves à la vie professionnelle et se révèlent déterminants pour leur carrière et leur future position sociale. Ils peuvent ainsi exercer une fonction d¿intégration importante. Dans ce travail, il s¿agit de se concentrer sur les structures scolaires des deux pays et de demander dans quelle mesure ces structures constituent un frein à l¿intégration. En même temps, il est nécessaire de comprendre les difficultés liées au traitement de ce sujet sur les scènes politiques française et allemande. Pour ce faire, il convient dans un premier temps de faire une analyse rétrospective des trois décennies après 1945, époque à laquelle les bases des structures actuelles ont été posées. Sur cette base, il est possible dans un deuxième temps d¿approcher les données actuelles que la science de l¿éducation empirique fournit sur la situation des enfants d¿immigrés. Notamment l¿étude PISA88 offre des données importantes montrant que les structures scolaires en France et en Allemagne se révèlent discriminatoires envers les enfants d¿immigrés. Malgré la clarté des données scientifiques, le débat actuel sur l¿intégration, qui constitue le troisième temps de l¿analyse, reste ambigu. Le débat mené et les mesures prises récemment sont examinés à la recherche de premiers signes de ruptures du tabou qu¿ont constitué les structures scolaires pendant les décennies passées. Inhaltsverzeichnis: 1.EINLEITUNG1 1.1PROBLEMSTELLUNG UND RELEVANZ1 1.2POLITIKWISSENSCHAFTLICHE EINORDNUNG2 1.3METHODIK UND AUFBAU DER ARBEIT3 2.WARUM SIND DIE SCHULSTRUKTUREN IN FRANKREICH UND DEUTSCHLAND EIN BILDUNGSPOLITISCHES TABU 5 2.1DIE BILDUNGSPOLITIK DER NACHKRIEGSZEIT: MODERNISIERUNG UNTER WAHRUNG DER STRUKTUREN6 2.1.1Die Strukturreform von 1959 in Frankreich: Wahlmöglichkeiten innerhalb einer selektiven Schulstruktur6 2.1.2¿Restauration statt Neuaufbau¿ - die strukturkonservative Prämisse der bildungspolitischen Reformdebatte der alten Bundesrepublik9 2.2DIE VERPASSTE CHANCE ZUR STRUKTURREFORM12 2.2.1Einzelmaßnahmen in Frankreich vermindern die soziale Selektion nicht, sie zementieren sie12 2.2.2Die Gesamtschuldebatte der 1970er Jahre in Deutschland ¿ ideologische Polarisierung verdrängt die empirische Bildungsforschung16 3.BEFUNDE DER BILDUNGSFORSCHUNG: DIE SCHULSTRUKTUREN DISKRIMINIEREN SCHÜLER MIT MIGRATIONSHINTERGRUND20 3.1DIE FRÜHE SELEKTION SORGT FÜR AUSGRENZUNG DER SCHÜLER MIT MIGRATIONSHINTERGRUND21 3.1.1Die Selektion im französischen System erfolgt versteckt22 3.1.2Ausgrenzung trotz universalistischer Bildungsideologie23 3.1.3Diskriminierung der Migrantenkinder als Folge der ¿Gastarbeiter¿-Ideologie27 3.2DIE FRÜHE SELEKTION REDUZIERT DIE BILDUNGSCHANCEN FÜR SCHÜLER MIT MIGRATIONSHINTERGRUND33 3.2.1Die Selektion im französischen Bildungssystem bewahrt die Privilegien der Eliten33 3.2.2Die soziale Selektion im Deutschen Bildungssystem erfolgt durch Wahl des Schultyps39 3.3Mangelnde Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt46 3.3.1Überdurchschnittlich hohe Arbeitslosigkeit in Frankreich bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund46 3.3.2Hauptschüler mit Migrationshintergrund in Deutschland - ein Weg ins soziale Abseits47 4.REALITÄTSSCHOCK BEGINN EINES GESELLSCHAFTSPOLITISCHEN DISKURSES ÜBER DIE INTEGRATION DER MIGRANTEN51 4.1DURCH DIE JÜNGSTEN SCHULGESETZE WERDEN EINZELNE STRUKTURELLE REFORMMAßNAHMEN AUF DEN WEG GEBRACHT51 4.1.1Die Schule im 21. Jahrhundert ¿ neue Fokussierung des Kernproblems des französischen Bildungssystems52 4.1.2Der PISA-Schock in Deutschland: Leistung und Integration ¿ die Herausforderung einer mehrdimensionalen Bildungspolitik58 4.2ZIELE UND FÖRDERMAßNAHMEN SIND NICHT KONGRUENT63 4.2.1Das Schulgesetz vom April 2005 in Frankreich - eine Reform bei konstanten Strukturen63 4.2.2Deutschlands Politiker scheuen die Auseinandersetzung um die ¿Systemfrage¿ Chancengleichheit versus Leistungsstand68 5.FAZIT: FOLGERUNGEN FÜR DEN WEG ZU EINER INTEGRATIONS-ORIENTIERTEN BILDUNGSPOLITIK73 6.ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS77 7.LITERATURVERZEICHNIS78 8.ANNEX87 9.RÉSUMÉ EN FRANÇAIS103Inhaltsverzeichnis:Textprobe: Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich: Inhaltsangabe:Einleitung: Die aktuelle Integrationsdebatte um Vorstadtaufstände und Kopftuch in Frankreich, und in Deutschland um Einbürgerungstests, Zwangsehen und die Meriten eines Schulkonferenz-Beschlusses in Berlin, die Schüler auf dem Schulgelände zum Deutsch Sprechen zu verpflichten, illustrieren, dass die im Selbstverständnis der Bürger offene Gesellschaft latent eine neue kulturelle Klassenschranke aufweist. Sie verläuft zwischen der kulturellen Mehrheit und den Arbeitsmigranten der ersten und zweiten Generation. Dabei sprechen wachsende soziale Spannungen, hohe strukturelle Arbeitslosigkeit, zunehmende Gewalt etc. eindeutig für die Dringlichkeit, mit der es darüber nachzudenken gilt, wie Frankreich und Deutschland mit der Einwanderung in einem europäischen Wirtschaftsraum mit interner Freizügigkeit und relativ offenen Grenzen zukünftig umgehen sollen. Dazu gehört als zentraler Bestandteil die Frage nach der Gestaltung der Schulsysteme, die als gesellschaftliche Institutionen in besonderer Weise für die Zukunftschancen von allen im Land lebenden jungen Menschen entscheidend sind und damit auch eine Integrationsfunktion ausüben. Aus politikwissenschaftlicher Perspektive erscheint insbesondere eine Analyse der Schulstrukturen relevant, genauer eine Auseinandersetzung mit der Frage, ob und inwiefern sich die bildungspolitische Ausgestaltung der Schulstruktur in Frankreich und Deutschland als integrationshemmend erweist. Mit dieser Fragestellung möchte die vorliegende Arbeit als Beitrag zu der nunmehr in beiden Ländern zaghaft einsetzenden, aber noch ergebnisoffenen Debatte um institutionelle Rahmenbedingungen für Bildungssysteme, verstanden werden, die Leistungs- und Gleichheitsprinzip in ein erfolgreiches Gleichgewicht setzen. Ein Rückblick auf die Nachkriegsjahrzehnte, in denen die Weichen für die heute bestehenden Schulstrukturen beider Länder gestellt wurden, dient der Bewusstseinsbildung für die Veränderbarkeit der heutigen Strukturen. Er verweist ferner auf nicht genutzte Möglichkeiten und verschüttete Alternativen, um letztlich zur Orientierung in der gegenwärtigen Reformdiskussion beizutragen. Die knappe historische Analyse erfolgt auf der Grundlage von Primärquellen (Analysen, Zeitungsartikeln und Zahlenmaterial aus den Nachkriegsjahrzehnten selbst) sowie von Sekundärquellen (rückblickende Analysen der Nachkriegsreformen aus den 1970er bis 1990er Jahren). Die Analyse verdeutlicht, warum das Thema Strukturreform in beiden Ländern zu einem politischen Tabu wurde. Die anschließende Analyse der Wirkweise heutiger Schulstrukturen auf Schüler mit Migrationshintergrund zeigt, dass sich in beiden Ländern strukturelle Elemente als Integrationshindernis erweisen. Über lange Zeit gültige ausländerpolitische Positionen haben in beiden Ländern zu Formen direkter und indirekter institutioneller Diskriminierung geführt, die sich bis heute auch in den Strukturen der Bildungssysteme widerspiegeln. Dies wird deutlich durch eine Skizzierung der Wechselwirkung zwischen ausländer-politischer Positionierung und verfolgter Bildungspolitik, die auf Grundlage der Analysen ausgewählter Soziologen, bzw. Bildungsforscher des jeweiligen Landes erfolgt. Für Frankreich sind dies vor allem Texte der Soziologen Bourdieu und Weil, für Deutschland Untersuchungen der Bildungsforscher Hansen und Wenning sowie zwei entsprechende Erlasse der Kultusministerkonferenz (KMK). Die Analyse der Schulstrukturen erfolgt ferner auf Grundlage der PISA-Erhebung 2003 sowie zahlreicher Befunde der Bildungsforschung der 1990er Jahre bis 2006. Das spezifische statistische Material für Frankreich stammt vornehmlich aus Publikationen des Institut National de la Statistique et des Etudes Economiques (INSEE) sowie des Ministère de l¿Education National (MEN). Die statistischen Angaben zu Deutschland beruhen hauptsächlich auf Befunden der beiden PISA-Erweiterungsstudien (PISA-E 2000 und 2003) des Deutschen PISA-Konsortiums sowie auf Quellen des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden. Auf der Grundlage der ausgewerteten Befunde der Bildungsforschung kann anschließend der gegenwärtige bildungspolitische Diskurs im Hinblick auf Anzeichen einer Enttabuisierung des Themas, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich als eBook Download von Hanna Mün... - Hanna Münstermann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hanna Münstermann:
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich als eBook Download von Hanna Mün... - neues Buch

ISBN: 9783832496258

ID: 224582425

Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich:Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund Hanna Münstermann Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich:Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund Hanna Münstermann eBooks > Sachthemen & Ratgeber > Erziehung & Bildung, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21633213 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich - Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund (Diplomarb - Münstermann Hanna
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Münstermann Hanna:
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich - Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund (Diplomarb - neues Buch

2006, ISBN: 3832496254

[SR: 8979441], Pappbilderbuch, [EAN: 9783832496258], Diplomica Verlag, Diplomica Verlag, Book, [PU: Diplomica Verlag], Diplomica Verlag, Ausgedrucktes eBook (Pappband in A4 Format) der Diplomarbeit von Hanna Münstermann, eingereicht am 28.04.2006 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, benotet mit 1,3., 15778001, Bildungspolitik, 15777291, Politik nach Bereichen, 143, Politik & Geschichte, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
diplomica
Neuware. Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (sofern Lieferung möglich). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen. Die angegebenen Versandkosten können von den tatsächlichen Kosten abweichen. (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich als eBook von Hanna Münstermann - Diplom.de
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Diplom.de:
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich als eBook von Hanna Münstermann - neues Buch

ISBN: 9783832496258

ID: 825071253

Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich ab 48 EURO Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich ab 48 EURO Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund eBooks > Sachthemen & Ratgeber > Erziehung & Bildung

Neues Buch eBook.de
No. 21633213 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich - Hanna Münstermann
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hanna Münstermann:
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich - neues Buch

ISBN: 9783832496258

ID: 21633213

Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich ab 48 € als pdf eBook: Eine Analyse struktureller Defizite der Bildungssysteme vor dem Hintergrund des Scheiterns der Schüler mit Migrationshintergrund. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung, Medien > Bücher, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
Nr. Versandkosten:, , DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich

Ausgedrucktes eBook (Pappband in A4 Format) der Diplomarbeit von Hanna Münstermann, eingereicht am 28.04.2006 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, benotet mit 1,3.

Detailangaben zum Buch - Ein politisches Tabu auf dem Prüfstand: Die Schulstruktur als Integrationshindernis in Deutschland und Frankreich


EAN (ISBN-13): 9783832496258
ISBN (ISBN-10): 3832496254
Erscheinungsjahr: 2006
Herausgeber: diplom.de

Buch in der Datenbank seit 15.05.2007 21:55:59
Buch zuletzt gefunden am 15.05.2018 08:35:17
ISBN/EAN: 9783832496258

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8324-9625-4, 978-3-8324-9625-8


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher