Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783832490928 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 38,00 €, Mittelwert: 38,00 €
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS - Julia Christine Schreiber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Julia Christine Schreiber:
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS - neues Buch

2007, ISBN: 9783832490928

ID: 9783832490928

Inhaltsangabe:Problemstellung: Ein Konzernabschluss hat die Aufgabe, den umfangreichen Informationsbedürfnissen eines international vielschichtigen Adressatenkreises gerecht zu werden. Um eine europaweite Vergleichbarkeit von Konzernabschlüssen zu ermöglichen, ist ein einheitliches international anerkanntes Regelwerk, in Bezug auf die Konzernrechnungslegung, erforderlich. Hierfür hat das Europäische Parlament eine EU-Verordnung erlassen, welche vorsieht, dass kapitalmarktorientierte Unternehmen in der Europäischen Union für ab dem 01.01.2005 beginnende Berichtsjahre ihren Konzernabschluss nach den Regelungen der IAS/IFRS aufstellen müssen. Nichtkapitalmarktorientierten Konzernmüttern wurden hierfür Wahlrechte eingeräumt. Auch gibt es Ausnahmen, die eine Übergangsregelung bis zum 01.01.2007 vorsehen. Diese EU-Verordnung hat unmittelbare Rechtswirkung auf die börsennotierten Unternehmen der einzelnen Mitgliedsstaaten. Europaweit werden ab dem 01.01.2005 etwa 7.000 Konzernmütter, in Deutschland nahezu 750, unmittelbar von dieser Rechnungslegungspflicht erfasst. Bei näherer Betrachtung lässt es sich auch nicht von der Hand weisen, dass eine Konsolidierung nach IAS/IFRS auch für Konzerne ohne Kapitalmarktbezug erhebliche Vorteile bringt. Dies ist vor allem im Hinblick auf die sich ändernden Rahmenbedingungen für die Unternehmensfinanzierung, z. B. in Bezug auf die Internationalisierung oder Basel II, zu sehen. Es wird erwartet, dass eine Umstellung auf IAS/IFRS auch im ¿gehobenen Mittelstand¿ mittelfristig erfolgen wird. Die Unternehmensleitung eines Konzerns ist nicht nur am wirtschaftlichen Erfolg von Zusammenschlüssen interessiert, sondern auch an deren bilanzieller Abbildung, welcher eine große Bedeutung beigemessen wird. Eine entscheidende Rolle nimmt hierbei der Goodwill ein, der bei Unternehmenserwerben immer dann entsteht, wenn der Erwerber für das Akquisitionsobjekt einen, über dessen Unternehmenswert hinausgehenden Kaufpreis zahlt. Die bilanzielle Behandlung dieser Position hat enorme Konsequenzen für die Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Erwerbers und ist daher oftmals Gegenstand bilanzpolitischer Überlegungen. Durch die Einführung des IFRS 3 zu Unternehmenszusammenschlüssen hat sich die Problematik des Goodwills noch weiter verschärft. Mit IFRS 3 sind wesentliche Änderungen in Bezug auf die Ermittlung, Bilanzierung und auch Folgebewertung des Goodwills vorgenommen worden. Gang der Untersuchung: Da sich in Zukunft die Auseinandersetzung mit internationalen Rechnungslegungsstandards nicht mehr vermeiden lassen wird, ist es notwendig, sich mit den speziellen und auch vom deutschen Recht erheblich abweichenden Regelungen zu beschäftigen. Gerade der Goodwill nimmt in der internationalen Rechnungslegung eine Schlüsselstellung ein, da er oftmals einen der größten Vermögenswerte in der IFRS-Bilanz darstellt. Die vorliegende Abhandlung soll einen Beitrag dazu leisten, die umfassende und recht schwierige Thematik der Goodwillbilanzierung in einem Konzernabschluss nach den Regelungen der IAS/IFRS vereinfachend darzustellen und dennoch die wichtigsten Faktoren und Vorschriften zu erläutern. Der Leser soll am Ende in der Lage sein, die Regelungen rund um den Goodwill erfassen und einschätzen zu können. Es wird deshalb zunächst die Frage geklärt, worum es sich bei einem Goodwill handelt, wie dieser entsteht und wie nach Auffassung des IASB ein Goodwill zu verstehen ist. Innerhalb der Zugangsbewertung erfolgt die genaue Wertermittlung des Goodwills. Hierbei wird lediglich in komprimierter Form auf die umfangreiche Problematik der Goodwillberechnung bei einem schrittweißen Anteilserwerb eingegangen. Da die Arbeit sich ausschließlich mit Tochterunternehmen, welche im Rahmen der Vollkonsolidierung in den Konzernabschluss einbezogen werden befasst, werden die Vorschriften bezüglich Gemeinschaftsunternehmen und assoziierten Unternehmen im Konzernabschluss nicht näher erläutert. Im Rahmen der Erstbewertung wird ferner der Sonderfall des negativen Goodwills dargelegt. Die Folgebewertung befasst sich mit der Darstellungsweise des Goodwills in künftigen Berichtsperioden. Innerhalb dieses Kapitels liegt der Schwerpunkt auf dem Wertminderungstest für einen Goodwill. Auf die umfassenden Besonderheiten im Hinblick auf vorhandene Minderheitsanteile im Konzern kann nur ein kurzer Einblick gegeben werden. Die Entkonsolidierung von Tochterunternehmen findet innerhalb dieses Beitrags keine Berücksichtigung. Ebenso werden Spezialfragen in Bezug auf den mehrstufigen Konzern ausgegrenzt. Am Ende der Arbeit finden sich ergänzende Anlagen sowie ein Glossar, welches Übersetzungen und Erläuterungen der wesentlichen Begriffe innerhalb dieser Arbeit enthält. Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIII 1.Einführung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung und Vorgehensweise2 2.Der Goodwill im Sinne der IFRS3 2.1Begriffsbestimmung3 2.2Entstehung und Ursachen3 2.3Grundsätze der bilanziellen Behandlung5 3.Zugangsbewertung des Goodwill8 3.1Grundsätzliches8 3.2Arten von Unternehmenszusammenschlüssen8 3.3Anwendung der Erwerbsmethode10 3.3.1Konzeption der Purchase Method10 3.3.2Identifikation des Erwerbers10 3.3.3Zeitpunkt des Erwerbs12 3.3.4Anschaffungskosten des Erwerbers13 3.3.5Kaufpreisallokation15 3.3.5.1Grundkonzeption15 3.3.5.2Immaterielle Vermögenswerte16 3.3.5.3Goodwill des Erworbenen17 3.3.5.4Held for Sale Assets17 3.3.5.5Restrukturierungsrückstellungen18 3.3.5.6Eventualverbindlichkeiten18 3.3.5.7Latente Steuerabgrenzungen19 3.3.5.8Vorläufige Erstkonsolidierung20 3.3.6Spezielle Regelungen für den sukzessiven Anteilserwerb20 3.4Kritische Würdigung21 3.5Sonderfall des negativen Goodwill22 4.Folgebewertung des Goodwill24 4.1Grundsätzliches24 4.2Impairment Test24 4.2.1Cash Generating Units24 4.2.1.1Definition24 4.2.1.2Aufteilung des Goodwill auf CGU25 4.2.1.3Umstrukturierung von CGU26 4.2.2Zeitpunkt für einen IT27 4.2.3Indikatoren für einen IT27 4.2.4Durchführung des IT28 4.2.4.1Grundkonzeption28 4.2.4.2Buchwertabgrenzung28 4.2.4.3Bestimmung des erzielbaren Betrages29 4.2.4.4Gegenüberstellung Buchwert/erzielbarer Betrag31 4.2.4.5Besonderheiten bei vorhandenen Minderheitsanteilen31 4.2.5Wertanpassung32 4.3Behandlung eines Alt-Goodwill34 4.4Kritische Würdigung34 5.Angabepflichten37 6.Schlussbetrachtung40 Anhang42 Glossar51 LiteraturverzeichnisV QuellenverzeichnisVIII Eidesstattliche ErklärungIX Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS: Inhaltsangabe:Problemstellung: Ein Konzernabschluss hat die Aufgabe, den umfangreichen Informationsbedürfnissen eines international vielschichtigen Adressatenkreises gerecht zu werden. Um eine europaweite Vergleichbarkeit von Konzernabschlüssen zu ermöglichen, ist ein einheitliches international anerkanntes Regelwerk, in Bezug auf die Konzernrechnungslegung, erforderlich. Hierfür hat das Europäische Parlament eine EU-Verordnung erlassen, welche vorsieht, dass kapitalmarktorientierte Unternehmen in der Europäischen Union für ab dem 01.01.2005 beginnende Berichtsjahre ihren Konzernabschluss nach den Regelungen der IAS/IFRS aufstellen müssen. Nichtkapitalmarktorientierten Konzernmüttern wurden hierfür Wahlrechte eingeräumt. Auch gibt es Ausnahmen, die eine Übergangsregelung bis zum 01.01.2007 vorsehen. Diese EU-Verordnung hat unmittelbare Rechtswirkung auf die börsennotierten Unternehmen der einzelnen Mitgliedsstaaten. Europaweit werden ab dem 01.01.2005 etwa 7.000 Konzernmütter, in Deutschland nahezu 750, unmittelbar von dieser Rechnungslegungspflicht erfasst. Bei näherer Betrachtung lässt es sich auch nicht von der Hand weisen, dass eine Konsolidierung nach IAS/IFRS auch für Konzerne ohne Kapitalmarktbezug erhebliche Vorteile bringt. Dies ist vor allem im Hinblick auf die sich ändernden Rahmenbedingungen für die Unternehmensfinanzierung, z. B. in Bezug auf die Internationalisierung oder Basel II, zu sehen. Es wird erwartet, dass eine Umstellung auf IAS/IFRS auch im ¿gehobenen Mittelstand¿ mittelfristig erfolgen wird. Die Unternehmensleitung eines Konzerns ist nicht nur am wirtschaftlichen Erfolg von Zusammenschlüssen interessiert, sondern auch an deren bilanzieller Abbildung, welcher eine große Bedeutung beigemessen wird. Eine entscheidende Rolle nimmt hierbei der Goodwill ein, der bei Unternehmenserwerben immer dann entsteht, wenn der Erwerber für das Akquisitionsobjekt einen, über dessen Unternehmenswert hinausgehenden Kaufpreis zahlt. Die bilanzielle Behandlung dieser Position hat enorme Konsequenzen für die Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Erwerbers und ist daher oftmals Gegenstand bilanzpolitischer Überlegungen. Durch die Einführung des IFRS 3 zu Unternehmenszusammenschlüssen hat sich die Problematik des Goodwills noch weiter verschärft. Mit IFRS 3 sind wesentliche Änderungen in Bezug auf die Ermittlung, Bilanzierung und auch Folgebewertung des Goodwills vorgenommen worden. Gang der Untersuchung: Da sich in Zukunft die Auseinandersetzung mit internationalen Rechnungslegungsstandards nicht mehr vermeiden lassen wird, ist es notwendig, sich mit den speziellen und auch vom deutschen Recht erheblich abweichenden Regelungen zu beschäftigen. Gerade der Goodwill nimmt in der internationalen Rechnungslegung eine Schlüsselstellung ein, da er oftmals einen der größten Vermögenswerte in der IFRS-Bilanz darstellt. Die vorliegende Abhandlung soll einen Beitrag dazu leisten, die umfassende und recht schwierige Thematik der Goodwillbilanzierung in einem Konzernabschluss nach den Regelungen der IAS/IFRS vereinfachend darzustellen und dennoch die wichtigsten Faktoren und Vorschriften zu erläutern. Der Leser soll am Ende in der Lage sein, die Regelungen rund um den Goodwill erfassen und einschätzen zu können. Es wird deshalb zunächst die Frage geklärt, worum es sich bei einem Goodwill handelt, wie dieser entsteht und wie nach Auffassung des IASB ein Goodwill zu verstehen ist. Innerhalb der Zugangsbewertung erfolgt die genaue Wertermittlung des Goodwills. Hierbei wird lediglich in komprimierter Form auf die umfangreiche Problematik der Goodwillberechnung bei einem schrittweißen Anteilserwerb eingegangen. Da die Arbeit sich ausschließlich mit Tochterunternehmen, welche im Rahmen der Vollkonsolidierung in den Konzernabschluss einbezogen werden befasst, werden die Vorschriften bezüglich Gemeinschaftsunternehmen und assoziierten Unternehmen im Konzernabschluss nicht näher erläutert. Im Rahmen der Erstbewertung wird ferner der Sonderfall des negativen Goodwills dargelegt. Die Folgebewertung befasst sich mit der Darstellungsweise des Goodwills in künftigen Berichtsperioden. Innerhalb dieses Kapitels liegt der Schwerpunkt auf dem Wertminderungstest für einen Goodwill. Auf die umfassenden Besonderheiten im Hinblick auf vorhandene Minderheitsanteile im Konzern kann nur ein kurzer Einblick gegeben werden. Die Entkonsolidierung von Tochterunternehmen findet innerhalb dieses Beitrags keine Berücksichtigung. Ebenso werden Spezialfragen in Bezug auf den mehrstufigen Konzern ausgegrenzt. Am Ende der Arbeit finden sich ergänzende Anlagen sowie ein Glossar, welches Übersetzungen und Erläuterungen der wesentlichen Begriffe innerhalb dieser Arbeit enthält. Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIII 1.Einführung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung und Vorgehensweise2 2.Der Goodwill im Sinne der IFRS3 2.1Begriffsbestimmung3 2.2Entstehung und Ursachen3 2.3Grundsätze der bilanziellen Behandlung5 3.Zugangsbewertung des Goodwill8 3.1Grundsätzliches8 3.2Arten von Unternehmenszusammenschlüssen8 3.3Anwendung der Erwerbsmethode10 3.3.1Konzeption der Purchase Method10 3.3.2Identifikation des Erwerbers10 3.3.3Zeitpunkt des Erwerbs12 3.3.4Anschaffungskosten des Erwerbers13 3.3.5Kaufpreisallokation15 3.3.5.1Grundkonzeption15 3.3.5.2Immaterielle Vermögenswerte16 3.3.5.3Goodwill des Erworbenen17 3.3.5.4Held for Sale Assets17 3.3.5.5Restrukturierungsrückstellungen18 3.3.5.6Eventualverbindlichkeiten18 3.3.5.7Latente Steuerabgrenzungen19 3.3.5.8Vorläufige Erstkonsolidierung20 3.3.6Spezielle Regelungen für den sukzessiven Anteilserwerb20 3.4Kritische Würdigung21 3.5Sonderfall des negativen Goodwill22 4.Folgebewertung des Goodwill24 4.1Grundsätzliches24 4.2Impairment Test24 4.2.1Cash Generating Units24 4.2.1.1Definition24 4.2.1.2Aufteilung des Goodwill auf CGU25 4.2.1.3Umstrukturierung von CGU26 4.2.2Zeitpunkt für einen IT27 4.2.3Indikatoren für einen IT27 4.2.4Durchführung des IT28 4.2.4.1Grundkonzeption28 4.2.4.2Buchwertabgrenzung28 4.2.4.3Bestimmung des erzielbaren Betrages29 4.2.4.4Gegenüberstellung Buchwert/erzielbarer Betrag31 4.2.4.5Besonderheiten bei vorhandenen Minderheitsanteilen31 4.2.5Wertanpassung32 4.3Behandlung eines Alt-Goodwill34 4.4Kritische Würdigung34 5.Angabepflichten37 6.Schlussbetrachtung40 Anhang42 Glossar51 LiteraturverzeichnisV QuellenverzeichnisVIII Eidesstattliche ErklärungIX BUSINESS & ECONOMICS / Accounting/General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS als eBook Download von Julia Christine Schreiber - Julia Christine Schreiber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Julia Christine Schreiber:
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS als eBook Download von Julia Christine Schreiber - neues Buch

ISBN: 9783832490928

ID: 776681203

Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS: Julia Christine Schreiber Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS: Julia Christine Schreiber eBooks > Wirtschaft, Diplom.de

Neues Buch Hugendubel.de
No. 21630265. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS IFRS - Schreiber, Julia Christine
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schreiber, Julia Christine:
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS IFRS - Erstausgabe

ISBN: 9783832490928

ID: 9783832490928

1. Auflage, 1. Auflage, [KW: BUSINESS ECONOMICS , ACCOUNTING,GENERAL ,PDF ,BETRIEBSWIRTSCHAFT] BUSINESS ECONOMICS , ACCOUNTING,GENERAL ,PDF ,BETRIEBSWIRTSCHAFT

Neues Buch eBook.de
libri.de (eBooks)
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS als eBook von Julia Christine Schreiber - Diplom.de
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Diplom.de:
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS als eBook von Julia Christine Schreiber - neues Buch

ISBN: 9783832490928

ID: 825072767

Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS ab 38 EURO Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS ab 38 EURO eBooks > Wirtschaft

Neues Buch eBook.de
No. 21630265. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS - Julia Christine Schreiber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Julia Christine Schreiber:
Der Goodwill im Konzernabschluss nach IAS/IFRS - Erstausgabe

2005, ISBN: 9783832490928

ID: 28214508

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.