Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783832416492 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 38,00 €, größter Preis: 38,00 €, Mittelwert: 38,00 €
Tarifstrukturen Der Festnetzanbieter - Sven Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sven Janssen:
Tarifstrukturen Der Festnetzanbieter - neues Buch

ISBN: 9783832416492

ID: 9783832416492

Preispolitische Analyse und Untersuchung der Wahrnehmung durch den Endverbraucher Inhaltsangabe:Einleitung: Zum 01. Januar 1998 ist mit der Aufhebung des Netz- und Sprachmonopols der Deutschen Telekom AG (DTAG) der bisher letzte und umfangreichste Liberalisierungsschritt im Telekommunikationsmarkt erfolgt. Mit der nun erfolgten Öffnung des Marktes sind nun neben dem Ex-Monopolisten DTAG zahlreiche neue Anbieter von Telekommunikationsnetzen und -diensten (Alternative Carrier (AC)) am Markt für Sprachtelefonie tätig. Eine Besonderheit des Marktes besteht in der überragenden Größe der DTAG, die den Wettbewerb jedoch trotzdem schnell zu spüren bekam. Insbesondere im Ferngesprächsbereich hat sich im Verlauf des ersten Jahres nach der Liberalisierung ein harter Wettbewerb entwickelt, der vorwiegend durch die Preispolitik der Anbieter gekennzeichnet ist. Festnetzbasierte Sprachtelefonie ist eine homogene Dienstleistung bei der eine Differenzierung des Dienstes selbst kaum möglich ist. Aus diesem Grund wird von den Anbietern eine Differenzierung hauptsächlich über die Bepreisung vorgenommen. Diese entscheidende Bedeutung der Preispolitik und die steigende Anzahl von Anbietern festnetzbasierter Telefondienste hat zu einer Vielzahl der verschiedensten Tarifangebote geführt, zwischen denen der Endverbraucher wählen kann. Die Angebotsstruktur stellt sich jedoch sehr unübersichtlich dar und ist durch den Wettbewerb ständigen Änderungen unterworfen. Möchte der Endverbraucher die neuen Angebote nutzen, so muß er sich zwangsläufig mit den Strukturen der Angebotsseite auseinandersetzen. Auf den Kunden kommen also neue Herausforderungen zu. Er muß zunächst die Entscheidung treffen, ob er wie gewohnt weiterhin nur die Angebote der DTAG in Anspruch nimmt und sämtliche Gespräche nur über diese führt oder ob er auch die Angebote neuer Anbieter nutzt. Neben der generellen Entscheidung für einen oder mehrere Anbieter muß der Kunde auch hinsichtlich der angebotenen Tarife eine Auswahl treffen, da einige Telefongesellschaften mehrere Tarife anbieten, die in Abhängigkeit der vertraglichen Bindung variieren. Gang der Untersuchung: Ziel der Arbeit ist es, die Tarifstrukturen der Festnetzanbieter im Bereich der Privatkunden unter Einbeziehung relevanter Einflußfaktoren der Preisbildung zu analysieren sowie die vielfältigen Möglichkeiten von Preiselementen und Preisdifferenzierungen aufzuzeigen und darauf aufbauend festzustellen, wie die Vielfältigkeit der Tarife durch den Kunden wahrgenommen wird. Die preispolitische Analyse der Tarifstrukturen wird auf theoretischer Basis bearbeitet, wobei zunächst die Einflußfaktoren des Preismanagements dargestellt werden. Daran anschließend werden die verschiedenen Elemente der Telefontarife sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Preisbildung dargelegt. In diesem Abschnitt wird die theoretische Darstellung durch Tarifbeispiele von einigen Telefongesellschaften zur näheren Erläuterung erweitert. Die Untersuchung der Tarifwahrnehmung durch den Endverbraucher wird empirisch anhand eines Fragebogens mit 100 befragten Personen durchgeführt. Innerhalb dieser Untersuchung wird insbesondere darauf abgezielt, wie Informationsstand und Informationsinteresse der Privatkunden bezüglich der Tarife und Tarifbestandteile ausgeprägt sind, und welche Bedeutung der Telefontarif im Vergleich zu anderen Komponenten beim Wechsel oder der Nutzung eines Anbieters hat. Grundlage der Arbeit sind die Marktkonstellationen im Festnetzbereich von der Marktöffnung bis zum Abgabedatum der Arbeit. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise3 2.Einflußfaktoren der Preispolitik4 2.1Preispolitische Besonderheiten von Dienstleistungen4 2.1.1Sprachtelefonie als standardisierter, massenmarktfähiger Dienst5 2.1.2Intangibilität7 2.1.3Nichtlagerbarkeit8 2.2Das Wettbewerbsumfeld im Festnetzmarkt10 2.2.1Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen10 2.2.2Marktpositionen im Festnetz15 2.2.3Preispolitik und Marktstruktur19 2.3Preiseinflußgrößen und Prinzipien der Preisfestsetzung22 2.3.1Nachfrageorientierung23 2.3.2Konkurrenzorientierung25 2.3.3Kostenorientierung27 3.Tarifstrukturen im Sprachtelefondienst28 3.1Kernleistungen und Nebenleistungen28 3.2Einmalig erhobene Preiselemente des Kernbereichs30 3.3Periodisch wiederkehrend erhobene Preiselemente des Kernbereichs31 3.3.1Nutzungsintensitätsunabhängige Komponenten32 3.3.2Nutzungsintensitätsabhängige Komponenten34 3.4Möglichkeiten der Tarifdifferenzierung39 3.4.1Mengenbezogene Tarifdifferenzierung40 3.4.2Zeitliche Tarifdifferenzierung43 3.4.3Räumliche Tarifdifferenzierung44 3.4.4Abnehmerorientierte Tarifdifferenzierung46 3.4.5Optionale Tarife48 3.4.6Preisbündelung49 3.4.7Gestaltung der Preispläne51 3.5Nutzen und Probleme der Tarifdifferenzierung52 3.6Wahl eines Tarifs aus Kundensicht55 4.Wahrnehmung der Tarifstrukturen durch den Endverbraucher56 4.1Nutzerstrukturen im Privatkundenbereich des Festnetzes56 4.2Hintergründe des Nutzungs- und Wechselverhaltens59 4.3Informationsstand im Hinblick auf die Tarife und ihre Bestandteile65 4.4Beurteilung des zu betreibenden Informationsaufwandes und vorhandenes Informationsinteresse72 4.5Änderungswünsche der Kunden an die Tarifgestaltung76 5.Zusammenfassung und Ausblick77 Anhang81 Literaturverzeichnis86 Versicherung selbständiger Arbeit90 Tarifstrukturen Der Festnetzanbieter: Inhaltsangabe:Einleitung: Zum 01. Januar 1998 ist mit der Aufhebung des Netz- und Sprachmonopols der Deutschen Telekom AG (DTAG) der bisher letzte und umfangreichste Liberalisierungsschritt im Telekommunikationsmarkt erfolgt. Mit der nun erfolgten Öffnung des Marktes sind nun neben dem Ex-Monopolisten DTAG zahlreiche neue Anbieter von Telekommunikationsnetzen und -diensten (Alternative Carrier (AC)) am Markt für Sprachtelefonie tätig. Eine Besonderheit des Marktes besteht in der überragenden Größe der DTAG, die den Wettbewerb jedoch trotzdem schnell zu spüren bekam. Insbesondere im Ferngesprächsbereich hat sich im Verlauf des ersten Jahres nach der Liberalisierung ein harter Wettbewerb entwickelt, der vorwiegend durch die Preispolitik der Anbieter gekennzeichnet ist. Festnetzbasierte Sprachtelefonie ist eine homogene Dienstleistung bei der eine Differenzierung des Dienstes selbst kaum möglich ist. Aus diesem Grund wird von den Anbietern eine Differenzierung hauptsächlich über die Bepreisung vorgenommen. Diese entscheidende Bedeutung der Preispolitik und die steigende Anzahl von Anbietern festnetzbasierter Telefondienste hat zu einer Vielzahl der verschiedensten Tarifangebote geführt, zwischen denen der Endverbraucher wählen kann. Die Angebotsstruktur stellt sich jedoch sehr unübersichtlich dar und ist durch den Wettbewerb ständigen Änderungen unterworfen. Möchte der Endverbraucher die neuen Angebote nutzen, so muß er sich zwangsläufig mit den Strukturen der Angebotsseite auseinandersetzen. Auf den Kunden kommen also neue Herausforderungen zu. Er muß zunächst die Entscheidung treffen, ob er wie gewohnt weiterhin nur die Angebote der DTAG in Anspruch nimmt und sämtliche Gespräche nur über diese führt oder ob er auch die Angebote neuer Anbieter nutzt. Neben der generellen Entscheidung für einen oder mehrere Anbieter muß der Kunde auch hinsichtlich der angebotenen Tarife eine Auswahl treffen, da einige Telefongesellschaften mehrere Tarife anbieten, die in Abhängigkeit der vertraglichen Bindung variieren. Gang der Untersuchung: Ziel der Arbeit ist es, die Tarifstrukturen der Festnetzanbieter im Bereich der Privatkunden unter Einbeziehung relevanter Einflußfaktoren der Preisbildung zu analysieren sowie die vielfältigen Möglichkeiten von Preiselementen und Preisdifferenzierungen aufzuzeigen und darauf aufbauend festzustellen, wie die Vielfältigkeit der Tarife durch den Kunden wahrgenommen wird. Die preispolitische Analyse der Tarifstrukturen wird auf theoretischer Basis bearbeitet, wobei zunächst die Einflußfaktoren des Preismanagements dargestellt werden. Daran anschließend werden die verschiedenen Elemente der Telefontarife sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Preisbildung dargelegt. In diesem Abschnitt wird die theoretische Darstellung durch Tarifbeispiele von einigen Telefongesellschaften zur näheren Erläuterung erweitert. Die Untersuchung der Tarifwahrnehmung durch den Endverbraucher wird empirisch anhand eines Fragebogens mit 100 befragten Personen durchgeführt. Innerhalb dieser Untersuchung wird insbesondere darauf abgezielt, wie Informationsstand und Informationsinteresse der Privatkunden bezüglich der Tarife und Tarifbestandteile ausgeprägt sind, und welche Bedeutung der Telefontarif im Vergleich zu anderen Komponenten beim Wechsel oder der Nutzung eines Anbieters hat. Grundlage der Arbeit sind die Marktkonstellationen im Festnetzbereich von der Marktöffnung bis zum Abgabedatum der Arbeit. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise3 2.Einflußfaktoren der Preispolitik4 2.1Preispolitische Besonderheiten von Dienstleistungen4 2.1.1Sprachtelefonie als standardisierter, massenmarktfähiger Dienst5 2.1.2Intangibilität7 2.1.3Nichtlagerbarkeit8 2.2Das Wettbewerbsumfeld im Festnetzmarkt10 2.2.1Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen10 2.2.2Marktpositionen im Festnetz15 2.2.3Preispolitik und Marktstruktur19 2.3Preiseinflußgrößen und Prinzipien der Preisfestsetzung22 2.3.1Nachfrageorientierung23 2.3.2Konkurrenzorientierung25 2.3.3Kostenorientierung27 3.Tarifstrukturen im Sprachtelefondienst28 3.1Kernleistungen und Nebenleistungen28 3.2Einmalig erhobene Preiselemente des Kernbereichs30 3.3Periodisch wiederkehrend erhobene Preiselemente des Kernbereichs31 3.3.1Nutzungsintensitätsunabhängige Komponenten32 3.3.2Nutzungsintensitätsabhängige Komponenten34 3.4Möglichkeiten der Tarifdifferenzierung39 3.4.1Mengenbezogene Tarifdifferenzierung40 3.4.2Zeitliche Tarifdifferenzierung43 3.4.3Räumliche Tarifdifferenzierung44 3.4.4Abnehmerorientierte Tarifdifferenzierung46 3.4.5Optionale Tarife48 3.4.6Preisbündelung49 3.4.7Gestaltung der Preispläne51 3.5Nutzen und Probleme der Tarifdifferenzierung52 3.6Wahl eines Tarifs aus Kundensicht55 4.Wahrnehmung der Tarifstrukturen durch den Endverbraucher56 4.1Nutzerstrukturen im Privatkundenbereich des Festnetzes56 4.2Hintergründe des Nutzungs- und Wechselverhaltens59 4.3Informationsstand im Hinblick auf die Tarife und ihre Bestandteile65 4.4Beurteilung des zu betreibenden Informationsaufwandes und vorhandenes Informationsinteresse72 4.5Änderungswünsche der Kunden an die Tarifgestaltung76 5.Zusammenfassung und Ausblick77 Anhang81 Literaturverzeichnis86 Versicherung selbständiger Arbeit90 Business & Economics / Marketing / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
eBook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Tarifstrukturen der Festnetzanbieter - Sven Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sven Janssen:
Tarifstrukturen der Festnetzanbieter - neues Buch

ISBN: 9783832416492

ID: 9783832416492

Preispolitische Analyse und Untersuchung der Wahrnehmung durch den Endverbraucher Inhaltsangabe:Einleitung: Zum 01. Januar 1998 ist mit der Aufhebung des Netz- und Sprachmonopols der Deutschen Telekom AG (DTAG) der bisher letzte und umfangreichste Liberalisierungsschritt im Telekommunikationsmarkt erfolgt. Mit der nun erfolgten Öffnung des Marktes sind nun neben dem Ex-Monopolisten DTAG zahlreiche neue Anbieter von Telekommunikationsnetzen und -diensten (Alternative Carrier (AC)) am Markt für Sprachtelefonie tätig. Eine Besonderheit des Marktes besteht in der überragenden Größe der DTAG, die den Wettbewerb jedoch trotzdem schnell zu spüren bekam. Insbesondere im Ferngesprächsbereich hat sich im Verlauf des ersten Jahres nach der Liberalisierung ein harter Wettbewerb entwickelt, der vorwiegend durch die Preispolitik der Anbieter gekennzeichnet ist. Festnetzbasierte Sprachtelefonie ist eine homogene Dienstleistung bei der eine Differenzierung des Dienstes selbst kaum möglich ist. Aus diesem Grund wird von den Anbietern eine Differenzierung hauptsächlich über die Bepreisung vorgenommen. Diese entscheidende Bedeutung der Preispolitik und die steigende Anzahl von Anbietern festnetzbasierter Telefondienste hat zu einer Vielzahl der verschiedensten Tarifangebote geführt, zwischen denen der Endverbraucher wählen kann. Die Angebotsstruktur stellt sich jedoch sehr unübersichtlich dar und ist durch den Wettbewerb ständigen Änderungen unterworfen. Möchte der Endverbraucher die neuen Angebote nutzen, so muß er sich zwangsläufig mit den Strukturen der Angebotsseite auseinandersetzen. Auf den Kunden kommen also neue Herausforderungen zu. Er muß zunächst die Entscheidung treffen, ob er wie gewohnt weiterhin nur die Angebote der DTAG in Anspruch nimmt und sämtliche Gespräche nur über diese führt oder ob er auch die Angebote neuer Anbieter nutzt. Neben der generellen Entscheidung für einen oder mehrere Anbieter muß der Kunde auch hinsichtlich der angebotenen Tarife eine Auswahl treffen, da einige Telefongesellschaften mehrere Tarife anbieten, die in Abhängigkeit der vertraglichen Bindung variieren. Gang der Untersuchung: Ziel der Arbeit ist es, die Tarifstrukturen der Festnetzanbieter im Bereich der Privatkunden unter Einbeziehung relevanter Einflußfaktoren der Preisbildung zu analysieren sowie die vielfältigen Möglichkeiten von Preiselementen und Preisdifferenzierungen aufzuzeigen und darauf aufbauend festzustellen, wie die Vielfältigkeit der Tarife durch den Kunden wahrgenommen wird. Die preispolitische Analyse der Tarifstrukturen wird auf theoretischer Basis bearbeitet, wobei zunächst die Einflußfaktoren des Preismanagements dargestellt werden. Daran anschließend werden die verschiedenen Elemente der Telefontarife sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Preisbildung dargelegt. In diesem Abschnitt wird die theoretische Darstellung durch Tarifbeispiele von einigen Telefongesellschaften zur näheren Erläuterung erweitert. Die Untersuchung der Tarifwahrnehmung durch den Endverbraucher wird empirisch anhand eines Fragebogens mit 100 befragten Personen durchgeführt. Innerhalb dieser Untersuchung wird insbesondere darauf abgezielt, wie Informationsstand und Informationsinteresse der Privatkunden bezüglich der Tarife und Tarifbestandteile ausgeprägt sind, und welche Bedeutung der Telefontarif im Vergleich zu anderen Komponenten beim Wechsel oder der Nutzung eines Anbieters hat. Grundlage der Arbeit sind die Marktkonstellationen im Festnetzbereich von der Marktöffnung bis zum Abgabedatum der Arbeit. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise3 2.Einflußfaktoren der Preispolitik4 2.1Preispolitische Besonderheiten von Dienstleistungen4 2.1.1Sprachtelefonie als standardisierter, massenmarktfähiger Dienst5 2.1.2Intangibilität7 2.1.3Nichtlagerbarkeit8 2.2Das Wettbewerbsumfeld im Festnetzmarkt10 2.2.1Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen10 2.2.2Marktpositionen im Festnetz15 2.2.3Preispolitik und Marktstruktur19 2.3Preiseinflußgrößen und Prinzipien der Preisfestsetzung22 2.3.1Nachfrageorientierung23 2.3.2Konkurrenzorientierung25 2.3.3Kostenorientierung27 3.Tarifstrukturen im Sprachtelefondienst28 3.1Kernleistungen und Nebenleistungen28 3.2Einmalig erhobene Preiselemente des Kernbereichs30 3.3Periodisch wiederkehrend erhobene Preiselemente des Kernbereichs31 3.3.1Nutzungsintensitätsunabhängige Komponenten32 3.3.2Nutzungsintensitätsabhängige Komponenten34 3.4Möglichkeiten der Tarifdifferenzierung39 3.4.1Mengenbezogene Tarifdifferenzierung40 3.4.2Zeitliche Tarifdifferenzierung43 3.4.3Räumliche Tarifdifferenzierung44 3.4.4Abnehmerorientierte Tarifdifferenzierung46 3.4.5Optionale Tarife48 3.4.6Preisbündelung49 3.4.7Gestaltung der Preispläne51 3.5Nutzen und Probleme der Tarifdifferenzierung52 3.6Wahl eines Tarifs aus Kundensicht55 4.Wahrnehmung der Tarifstrukturen durch den Endverbraucher56 4.1Nutzerstrukturen im Privatkundenbereich des Festnetzes56 4.2Hintergründe des Nutzungs- und Wechselverhaltens59 4.3Informationsstand im Hinblick auf die Tarife und ihre Bestandteile65 4.4Beurteilung des zu betreibenden Informationsaufwandes und vorhandenes Informationsinteresse72 4.5Änderungswünsche der Kunden an die Tarifgestaltung76 5.Zusammenfassung und Ausblick77 Anhang81 Literaturverzeichnis86 Versicherung selbständiger Arbeit90 Tarifstrukturen der Festnetzanbieter: Inhaltsangabe:Einleitung: Zum 01. Januar 1998 ist mit der Aufhebung des Netz- und Sprachmonopols der Deutschen Telekom AG (DTAG) der bisher letzte und umfangreichste Liberalisierungsschritt im Telekommunikationsmarkt erfolgt. Mit der nun erfolgten Öffnung des Marktes sind nun neben dem Ex-Monopolisten DTAG zahlreiche neue Anbieter von Telekommunikationsnetzen und -diensten (Alternative Carrier (AC)) am Markt für Sprachtelefonie tätig. Eine Besonderheit des Marktes besteht in der überragenden Größe der DTAG, die den Wettbewerb jedoch trotzdem schnell zu spüren bekam. Insbesondere im Ferngesprächsbereich hat sich im Verlauf des ersten Jahres nach der Liberalisierung ein harter Wettbewerb entwickelt, der vorwiegend durch die Preispolitik der Anbieter gekennzeichnet ist. Festnetzbasierte Sprachtelefonie ist eine homogene Dienstleistung bei der eine Differenzierung des Dienstes selbst kaum möglich ist. Aus diesem Grund wird von den Anbietern eine Differenzierung hauptsächlich über die Bepreisung vorgenommen. Diese entscheidende Bedeutung der Preispolitik und die steigende Anzahl von Anbietern festnetzbasierter Telefondienste hat zu einer Vielzahl der verschiedensten Tarifangebote geführt, zwischen denen der Endverbraucher wählen kann. Die Angebotsstruktur stellt sich jedoch sehr unübersichtlich dar und ist durch den Wettbewerb ständigen Änderungen unterworfen. Möchte der Endverbraucher die neuen Angebote nutzen, so muß er sich zwangsläufig mit den Strukturen der Angebotsseite auseinandersetzen. Auf den Kunden kommen also neue Herausforderungen zu. Er muß zunächst die Entscheidung treffen, ob er wie gewohnt weiterhin nur die Angebote der DTAG in Anspruch nimmt und sämtliche Gespräche nur über diese führt oder ob er auch die Angebote neuer Anbieter nutzt. Neben der generellen Entscheidung für einen oder mehrere Anbieter muß der Kunde auch hinsichtlich der angebotenen Tarife eine Auswahl treffen, da einige Telefongesellschaften mehrere Tarife anbieten, die in Abhängigkeit der vertraglichen Bindung variieren. Gang der Untersuchung: Ziel der Arbeit ist es, die Tarifstrukturen der Festnetzanbieter im Bereich der Privatkunden unter Einbeziehung relevanter Einflußfaktoren der Preisbildung zu analysieren sowie die vielfältigen Möglichkeiten von Preiselementen und Preisdifferenzierungen aufzuzeigen und darauf aufbauend festzustellen, wie die Vielfältigkeit der Tarife durch den Kunden wahrgenommen wird. Die preispolitische Analyse der Tarifstrukturen wird auf theoretischer Basis bearbeitet, wobei zunächst die Einflußfaktoren des Preismanagements dargestellt werden. Daran anschließend werden die verschiedenen Elemente der Telefontarife sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Preisbildung dargelegt. In diesem Abschnitt wird die theoretische Darstellung durch Tarifbeispiele von einigen Telefongesellschaften zur näheren Erläuterung erweitert. Die Untersuchung der Tarifwahrnehmung durch den Endverbraucher wird empirisch anhand eines Fragebogens mit 100 befragten Personen durchgeführt. Innerhalb dieser Untersuchung wird insbesondere darauf abgezielt, wie Informationsstand und Informationsinteresse der Privatkunden bezüglich der Tarife und Tarifbestandteile ausgeprägt sind, und welche Bedeutung der Telefontarif im Vergleich zu anderen Komponenten beim Wechsel oder der Nutzung eines Anbieters hat. Grundlage der Arbeit sind die Marktkonstellationen im Festnetzbereich von der Marktöffnung bis zum Abgabedatum der Arbeit. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Ziel der Arbeit und Vorgehensweise3 2.Einflußfaktoren der Preispolitik4 2.1Preispolitische Besonderheiten von Dienstleistungen4 2.1.1Sprachtelefonie als standardisierter, massenmarktfähiger Dienst5 2.1.2Intangibilität7 2.1.3Nichtlagerbarkeit8 2.2Das Wettbewerbsumfeld im Festnetzmarkt10 2.2.1Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen10 2.2.2Marktpositionen im Festnetz15 2.2.3Preispolitik und Marktstruktur19 2.3Preiseinflußgrößen und Prinzipien der Preisfestsetzung22 2.3.1Nachfrageorientierung23 2.3.2Konkurrenzorientierung25 2.3.3Kostenorientierung27 3.Tarifstrukturen im Sprachtelefondienst28 3.1Kernleistungen und Nebenleistungen28 3.2Einmalig erhobene Preiselemente des Kernbereichs30 3.3Periodisch wiederkehrend erhobene Preiselemente des Kernbereichs31 3.3.1Nutzungsintensitätsunabhängige Komponenten32 3.3.2Nutzungsintensitätsabhängige Komponenten34 3.4Möglichkeiten der Tarifdifferenzierung39 3.4.1Mengenbezogene Tarifdifferenzierung40 3.4.2Zeitliche Tarifdifferenzierung43 3.4.3Räumliche Tarifdifferenzierung44 3.4.4Abnehmerorientierte Tarifdifferenzierung46 3.4.5Optionale Tarife48 3.4.6Preisbündelung49 3.4.7Gestaltung der Preispläne51 3.5Nutzen und Probleme der Tarifdifferenzierung52 3.6Wahl eines Tarifs aus Kundensicht55 4.Wahrnehmung der Tarifstrukturen durch den Endverbraucher56 4.1Nutzerstrukturen im Privatkundenbereich des Festnetzes56 4.2Hintergründe des Nutzungs- und Wechselverhaltens59 4.3Informationsstand im Hinblick auf die Tarife und ihre Bestandteile65 4.4Beurteilung des zu betreibenden Informationsaufwandes und vorhandenes Informationsinteresse72 4.5Änderungswünsche der Kunden an die Tarifgestaltung76 5.Zusammenfassung und Ausblick77 Anhang81 Literaturverzeichnis86 Versicherung selbständiger Arbeit90 BUSINESS & ECONOMICS / Marketing / General, Diplomica Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Tarifstrukturen der Festnetzanbieter - Janssen, Sven
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Janssen, Sven:
Tarifstrukturen der Festnetzanbieter - neues Buch

ISBN: 9783832416492

ID: 9783832416492

Preispolitische Analyse und Untersuchung der Wahrnehmung durch den Endverbraucher. 1. Auflage, Preispolitische Analyse und Untersuchung der Wahrnehmung durch den Endverbraucher. 1. Auflage, [KW: PDF ,WIRTSCHAFT,WERBUNG MARKETING ,BUSINESS ECONOMICS , MARKETING , GENERAL] <-> <-> PDF ,WIRTSCHAFT,WERBUNG MARKETING ,BUSINESS ECONOMICS , MARKETING , GENERAL

Neues Buch DE eBook.de
Sofort lieferbar (Download), E-Book zum Download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Tarifstrukturen der Festnetzanbieter - Sven Janssen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sven Janssen:
Tarifstrukturen der Festnetzanbieter - Erstausgabe

1999, ISBN: 9783832416492

ID: 28204934

Preispolitische Analyse und Untersuchung der Wahrnehmung durch den Endverbraucher, [ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: diplom.de]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.