Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783706552486 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 29,90 €, größter Preis: 29,90 €, Mittelwert: 29,90 €
Die Oktoberstreiks 1950 und der Putsch als österreichischer Erinnerungsort - Andreas Bilgeri
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bilgeri:
Die Oktoberstreiks 1950 und der Putsch als österreichischer Erinnerungsort - Taschenbuch

ISBN: 9783706552486

ID: 9783706552486

Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Gefahr einer kommunistischen Machtübernahme in die österreichische Geschichte ein. Die Regierung hatte die angespannte weltpolitische Situation und die Ängste einer kommunistischen Machtübernahme ähnlich jener in der Tschechoslowakei 1948 dazu benutzt, um die Unterstützung der Arbeiterschaft für die Streiks zu brechen. Die Vorstellung eines `Putsches` wurde im Weiteren von ÖGB und SPÖ gepflegt, von der KPÖ bekämpft. Dieses Buch beleuchtet die Streiks unter der Berücksichtigung neuer Literatur und Quellen zur Besatzungszeit und fügt sie in den Kontext der österreichischen Besatzungszeit ein. Es werden die Folgen dieser wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzung im Herbst 1950 für die Zweite Republik und ihr politisches System behandelt. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem geschichtspolitischem Aspekt der Streiks und ihrer Rezeption. Sie waren lange Zeit Teil einer geschichtspolitischen Auseinandersetzung um die Frage `Putsch oder Streik` und bildeten einen Erinnerungsort im österreichischen Geschichtsbewusstsein, der bis heute nachwirkt. Die Oktoberstreiks 1950 und der Putsch als österreichischer Erinnerungsort: Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Gefahr einer kommunistischen Machtübernahme in die österreichische Geschichte ein. Die Regierung hatte die angespannte weltpolitische Situation und die Ängste einer kommunistischen Machtübernahme ähnlich jener in der Tschechoslowakei 1948 dazu benutzt, um die Unterstützung der Arbeiterschaft für die Streiks zu brechen. Die Vorstellung eines `Putsches` wurde im Weiteren von ÖGB und SPÖ gepflegt, von der KPÖ bekämpft. Dieses Buch beleuchtet die Streiks unter der Berücksichtigung neuer Literatur und Quellen zur Besatzungszeit und fügt sie in den Kontext der österreichischen Besatzungszeit ein. Es werden die Folgen dieser wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzung im Herbst 1950 für die Zweite Republik und ihr politisches System behandelt. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem geschichtspolitischem Aspekt der Streiks und ihrer Rezeption. Sie waren lange Zeit Teil einer geschichtspolitischen Auseinandersetzung um die Frage `Putsch oder Streik` und bildeten einen Erinnerungsort im österreichischen Geschichtsbewusstsein, der bis heute nachwirkt. Österreich / Geschichte, Studienverlag Gmbh

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Vorbestellbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Oktoberstreiks 1950 und der Putsch als österreichischer Erinnerungsort - Andreas Bilgeri
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bilgeri:
Die Oktoberstreiks 1950 und der Putsch als österreichischer Erinnerungsort - Taschenbuch

ISBN: 9783706552486

ID: 9783706552486

Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Gefahr einer kommunistischen Machtübernahme in die österreichische Geschichte ein. Die Regierung hatte die angespannte weltpolitische Situation und die Ängste einer kommunistischen Machtübernahme ähnlich jener in der Tschechoslowakei 1948 dazu benutzt, um die Unterstützung der Arbeiterschaft für die Streiks zu brechen. Die Vorstellung eines `Putsches` wurde im Weiteren von ÖGB und SPÖ gepflegt, von der KPÖ bekämpft. Dieses Buch beleuchtet die Streiks unter der Berücksichtigung neuer Literatur und Quellen zur Besatzungszeit und fügt sie in den Kontext der österreichischen Besatzungszeit ein. Es werden die Folgen dieser wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzung im Herbst 1950 für die Zweite Republik und ihr politisches System behandelt. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem geschichtspolitischem Aspekt der Streiks und ihrer Rezeption. Sie waren lange Zeit Teil einer geschichtspolitischen Auseinandersetzung um die Frage `Putsch oder Streik` und bildeten einen Erinnerungsort im österreichischen Geschichtsbewusstsein, der bis heute nachwirkt. Die Oktoberstreiks 1950 und der Putsch als österreichischer Erinnerungsort: Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Gefahr einer kommunistischen Machtübernahme in die österreichische Geschichte ein. Die Regierung hatte die angespannte weltpolitische Situation und die Ängste einer kommunistischen Machtübernahme ähnlich jener in der Tschechoslowakei 1948 dazu benutzt, um die Unterstützung der Arbeiterschaft für die Streiks zu brechen. Die Vorstellung eines `Putsches` wurde im Weiteren von ÖGB und SPÖ gepflegt, von der KPÖ bekämpft. Dieses Buch beleuchtet die Streiks unter der Berücksichtigung neuer Literatur und Quellen zur Besatzungszeit und fügt sie in den Kontext der österreichischen Besatzungszeit ein. Es werden die Folgen dieser wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzung im Herbst 1950 für die Zweite Republik und ihr politisches System behandelt. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem geschichtspolitischem Aspekt der Streiks und ihrer Rezeption. Sie waren lange Zeit Teil einer geschichtspolitischen Auseinandersetzung um die Frage `Putsch oder Streik` und bildeten einen Erinnerungsort im österreichischen Geschichtsbewusstsein, der bis heute nachwirkt. Österreich / Geschichte, Studienverlag GmbH

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Lieferbar innerhalb von 7 -14 Werktagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Oktoberstreiks 1950 und der ´´Putsch´´ als österreichischer Erinnerungsort - Bilgeri, Andreas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bilgeri, Andreas:
Die Oktoberstreiks 1950 und der ´´Putsch´´ als österreichischer Erinnerungsort - neues Buch

ISBN: 9783706552486

ID: 244062136

Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Gefahr einer kommunistischen Machtübernahme in die österreichische Geschichte ein. Die Regierung hatte die angespannte weltpolitische Situation und die Ängste einer kommunistischen Machtübernahme ähnlich jener in der Tschechoslowakei 1948 dazu benutzt, um die Unterstützung der Arbeiterschaft für die Streiks zu brechen. Die Vorstellung eines ´´Putsches´´ wurde im Weiteren von ÖGB und SPÖ gepflegt, von der KPÖ bekämpft. Dieses Buch beleuchtet die Streiks unter der Berücksichtigung neuer Literatur und Quellen zur Besatzungszeit und fügt sie in den Kontext der österreichischen Besatzungszeit ein. Es werden die Folgen dieser wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzung im Herbst 1950 für die Zweite Republik und ihr politisches System behandelt. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem geschichtspolitischem Aspekt der Streiks und ihrer Rezeption. Sie waren lange Zeit Teil einer geschichtspolitischen Auseinandersetzung um die Frage ´´Putsch oder Streik´´ und bildeten einen Erinnerungsort im österreichischen Geschichtsbewusstsein, der bis heute nachwirkt. Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Buch > Geisteswissenschaften, Kunst & Musik > Geschichte > Zeitgeschichte > Politik (ab 1949), Studienverlag

Neues Buch Buecher.de
No. 36695621 Versandkosten:, Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland, DE, Erscheint vorauss. August 2017, Lieferzeit 1-2 Werktage (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Oktoberstreiks 1950 und der ´´Putsch´´ als österreichischer Erinnerungsort - Andreas Bilgeri
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bilgeri:
Die Oktoberstreiks 1950 und der ´´Putsch´´ als österreichischer Erinnerungsort - neues Buch

ISBN: 9783706552486

ID: 108736737

Im Jahr 1950 kam es in Österreich zu einer Streikwelle, die von der KPÖ und den unter sowjetischer Verwaltung stehenden Betrieben unterstützt wurde. Auslöser war das vierte Lohn-Preis-Abkommen, von dem sich die Arbeiter aufgrund vorhergehender Erfahrungen eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Situation erwarteten. Das Ausmaß und die Heftigkeit der Streikbewegung überraschte selbst die KPÖ, konnte das Abkommen aber nicht verhindern. Die Ereignisse gingen als Moment der größtmöglichen Gefahr einer kommunistischen Machtübernahme in die österreichische Geschichte ein. Die Regierung hatte die angespannte weltpolitische Situation und die Ängste einer kommunistischen Machtübernahme ähnlich jener in der Tschechoslowakei 1948 dazu benutzt, um die Unterstützung der Arbeiterschaft für die Streiks zu brechen. Die Vorstellung eines ´´Putsches´´ wurde im Weiteren von ÖGB und SPÖ gepflegt, von der KPÖ bekämpft. Dieses Buch beleuchtet die Streiks unter der Berücksichtigung neuer Literatur und Quellen zur Besatzungszeit und fügt sie in den Kontext der österreichischen Besatzungszeit ein. Es werden die Folgen dieser wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzung im Herbst 1950 für die Zweite Republik und ihr politisches System behandelt. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem geschichtspolitischem Aspekt der Streiks und ihrer Rezeption. Sie waren lange Zeit Teil einer geschichtspolitischen Auseinandersetzung um die Frage ´´Putsch oder Streik´´ und bildeten einen Erinnerungsort im österreichischen Geschichtsbewusstsein, der bis heute nachwirkt. Die Oktoberstreiks 1950 und der ´´Putsch´´ als österreichischer Erinnerungsort Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Geschichtswissenschaft>20. Jahrhundert, Studienverlag GmbH

Neues Buch Thalia.de
No. 33650532 Versandkosten:, Erscheint demnächst (Neuerscheinung), DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Oktoberstreiks 1950 und der
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Bilgeri:
Die Oktoberstreiks 1950 und der "Putsch" als österreichischer Erinnerungsort - Erstausgabe

2017, ISBN: 9783706552486

Taschenbuch, ID: 25182864

[ED: 1], zahlreiche s/w-Abbildungen, Softcover, Buch, [PU: Studien Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10-20 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 9.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.