. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783704024206 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 2,99 €, größter Preis: 46,17 €, Mittelwert: 12,80 €
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt (Gartenzeit) - ElisabethDietrich Kalous
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
ElisabethDietrich Kalous:
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt (Gartenzeit) - Taschenbuch

1, ISBN: 9783704024206

[ED: Taschenbuch], [PU: Österreichischer Agrarverlag], Gebraucht - Gut Gut: ACHTUNG!! BITTE LESEN!! Unbenutztes MÄNGELEXEMPLAR mit äußeren Lagerspuren (z.B. Einband berieben, Ecken oder Buchkanten bestossen), daher mit einem Stempel MÄNGELEXEMPLAR am unteren Buchrand gekennzeichnet. Ansonsten vollständig und in gutem Zustand. Sofort versandfertig. - Pflanzengifte dienen nicht dazu uns das Leben schwer zu machen, der Nutzen für die Pflanze ist der, dass sie sich auf diese Art vor gefräßigen Feinden schützt. Giftpflanzen finden sich überall, sogar allbekannte Nutzpflanzen zählen zu ihnen. Beispiele sind Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Salbei oder Basilikum. Ihre Gefährlichkeit ist unterschiedlich. Während Basilikum selbst nicht giftig ist, aber durch die Verdauung Krebs erregende Stoffe freigesetzt werden können, enthält Salbei krebserregende Substanzen. In Tomaten und Kartoffeln findet sich das Nervengift Solanin, das zwar bei Reife bzw. dunkler Lagerung kaum in Erscheinung tritt, bei ku nstlich nachgereiften Tomaten oder zu hell gelagerten Kartoffeln aber durchaus Wirkung zeigen kann. Bohnen dagegen können tatsächlich tödlich giftig sein. Nämlich dann, wenn sie roh gegessen werden.Daneben gibt es natürlich auch etliche Zier- und Wildpflanzen, die in Teilen oder als Ganzes giftig sind. Auch hier finden sich allgegenwärtige Gewächse wie die Engelstrompete, Eisenhut, Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Besonders besorgten Eltern stellt sich die Frage, welche Pflanzen im Garten eine Gefahr für ihre Kinder darstellen und welche dagegen harmlos sind. Hier hilft dieser Ratgeber. Ausführliche Porträts der wichtigsten Giftpflanzen erlauben es, die Gefährlichkeit einer Pflanze einzuschätzen. Für den Notfall finden sich zahlreiche wichtige Hinweise, was im Fall einer Vergiftung zu tun ist. -, DE, [SC: 3.00], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 80, [GW: 283g], offene Rechnung, Interntationaler Versand

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Bücher Thöne GbR
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giftpflanzen - Elisabeth Kalous#Gregor Dietrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Elisabeth Kalous#Gregor Dietrich:
Giftpflanzen - neues Buch

ISBN: 9783704024206

ID: 31980516

Pflanzengifte dienen nicht dazu uns das Leben schwer zu machen, der Nutzen für die Pflanze ist der, dass sie sich auf diese Art vor gefräßigen Feinden schützt. Giftpflanzen finden sich überall, sogar allbekannte Nutzpflanzen zählen zu ihnen. Beispiele sind Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Salbei oder Basilikum. Ihre Gefährlichkeit ist unterschiedlich. Während Basilikum selbst nicht giftig ist, aber durch die Verdauung Krebs erregende Stoffe freigesetzt werden können, enthält Salbei krebserregende Substanzen. In Tomaten und Kartoffeln findet sich das Nervengift Solanin, das zwar bei Reife bzw. dunkler Lagerung kaum in Erscheinung tritt, bei ku?nstlich nachgereiften Tomaten oder zu hell gelagerten Kartoffeln aber durchaus Wirkung zeigen kann. Bohnen dagegen können tatsächlich tödlich giftig sein. Nämlich dann, wenn sie roh gegessen werden. Daneben gibt es natürlich auch etliche Zier- und Wildpflanzen, die in Teilen oder als Ganzes giftig sind. Auch hier finden sich allgegenwärtige Gewächse wie die Engelstrompete, Eisenhut, Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Besonders besorgten Eltern stellt sich die Frage, welche Pflanzen im Garten eine Gefahr für ihre Kinder darstellen und welche dagegen harmlos sind. Hier hilft dieser Ratgeber. Ausführliche Porträts der wichtigsten Giftpflanzen erlauben es, die Gefährlichkeit einer Pflanze einzuschätzen. Für den Notfall finden sich zahlreiche wichtige Hinweise, was im Fall einer Vergiftung zu tun ist. Es gibt etliche Pflanzen die als giftig gelten, doch nur wenige sind wirklich tödlich. Dieser Ratgeber stellt die wichtigsten Pflanzen vor, erläutert wie Gifte wirken und was im Ernstfall zu tun ist. Die Autoren beschränken sich dabei nicht nur auf den Gartenbereich, sondern beschreiben auch Pflanzen, die am Wegesrand und in der freien Natur wachsen. Buch (dtsch.) Bücher>Freizeit & Hobby>Haus & Garten>Garten & Pflanzen, Österreichischer Agrarverlag

Neues Buch Thalia.de
No. 21635392 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt - Elisabeth KalousGregor Dietrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Elisabeth KalousGregor Dietrich:
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt - neues Buch

1, ISBN: 9783704024206

[ED: Broschiert], [PU: Av Buch], Neu Neu/sofort versandbereit - auf Lager - Pflanzengifte dienen nicht dazu uns das Leben schwer zu machen, der Nutzen für die Pflanze ist der, dass sie sich auf diese Art vor gefräßigen Feinden schützt. Giftpflanzen finden sich überall, sogar allbekannte Nutzpflanzen zählen zu ihnen. Beispiele sind Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Salbei oder Basilikum. Ihre Gefährlichkeit ist unterschiedlich. Während Basilikum selbst nicht giftig ist, aber durch die Verdauung Krebs erregende Stoffe freigesetzt werden können, enthält Salbei krebserregende Substanzen. In Tomaten und Kartoffeln findet sich das Nervengift Solanin, das zwar bei Reife bzw. dunkler Lagerung kaum in Erscheinung tritt, bei ku nstlich nachgereiften Tomaten oder zu hell gelagerten Kartoffeln aber durchaus Wirkung zeigen kann. Bohnen dagegen können tatsächlich tödlich giftig sein. Nämlich dann, wenn sie roh gegessen werden. Daneben gibt es natürlich auch etliche Zier- und Wildpflanzen, die in Teilen oder als Ganzes giftig sind. Auch hier finden sich allgegenwärtige Gewächse wie die Engelstrompete, Eisenhut, Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Besonders besorgten Eltern stellt sich die Frage, welche Pflanzen im Garten eine Gefahr für ihre Kinder darstellen und welche dagegen harmlos sind. Hier hilft dieser Ratgeber. Ausführliche Porträts der wichtigsten Giftpflanzen erlauben es, die Gefährlichkeit einer Pflanze einzuschätzen. Für den Notfall finden sich zahlreiche wichtige Hinweise, was im Fall einer Vergiftung zu tun ist. -, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 79, [GW: 60g], offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), PayPal, Banküberweisung, Internationaler Versand

Neues Buch Booklooker.de
Rhein-Team Lörrach
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt - Elisabeth Kalous;Gregor Dietrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Elisabeth Kalous;Gregor Dietrich:
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt - Taschenbuch

2010, ISBN: 3704024201

ID: 6664294180

[EAN: 9783704024206], Neubuch, [PU: Av Buch], GIFTPFLANZEN, Neu Neu/sofort versandbereit - auf Lager - Pflanzengifte dienen nicht dazu uns das Leben schwer zu machen, der Nutzen für die Pflanze ist der, dass sie sich auf diese Art vor gefräßigen Feinden schützt. Giftpflanzen finden sich überall, sogar allbekannte Nutzpflanzen zählen zu ihnen. Beispiele sind Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Salbei oder Basilikum. Ihre Gefährlichkeit ist unterschiedlich. Während Basilikum selbst nicht giftig ist, aber durch die Verdauung Krebs erregende Stoffe freigesetzt werden können, enthält Salbei krebserregende Substanzen. In Tomaten und Kartoffeln findet sich das Nervengift Solanin, das zwar bei Reife bzw. dunkler Lagerung kaum in Erscheinung tritt, bei ku nstlich nachgereiften Tomaten oder zu hell gelagerten Kartoffeln aber durchaus Wirkung zeigen kann. Bohnen dagegen können tatsächlich tödlich giftig sein. Nämlich dann, wenn sie roh gegessen werden. Daneben gibt es natürlich auch etliche Zier- und Wildpflanzen, die in Teilen oder als Ganzes giftig sind. Auch hier finden sich allgegenwärtige Gewächse wie die Engelstrompete, Eisenhut, Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Besonders besorgten Eltern stellt sich die Frage, welche Pflanzen im Garten eine Gefahr für ihre Kinder darstellen und welche dagegen harmlos sind. Hier hilft dieser Ratgeber. Ausführliche Porträts der wichtigsten Giftpflanzen erlauben es, die Gefährlichkeit einer Pflanze einzuschätzen. Für den Notfall finden sich zahlreiche wichtige Hinweise, was im Fall einer Vergiftung zu tun ist. 79 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K., Lörrach, Germany [57451429] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt - Kalous, Elisabeth; Dietrich, Gregor
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kalous, Elisabeth; Dietrich, Gregor:
Giftpflanzen: Richtig erkannt - Gefahr gebannt - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783704024206

ID: 974048439

Maybe ex-library with stamps, 1 volume, please be aware of language, air mail shipment from Germany within 2-6 weeks

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
buxbox
Versandkosten: EUR 101.80
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Giftpflanzen

Pflanzengifte dienen nicht dazu uns das Leben schwer zu machen, der Nutzen für die Pflanze ist der, dass sie sich auf diese Art vor gefräßigen Feinden schützt. Giftpflanzen finden sich überall, sogar allbekannte Nutzpflanzen zählen zu ihnen. Beispiele sind Bohnen, Kartoffeln, Tomaten, Salbei oder Basilikum. Ihre Gefährlichkeit ist unterschiedlich. Während Basilikum selbst nicht giftig ist, aber durch die Verdauung Krebs erregende Stoffe freigesetzt werden können, enthält Salbei krebserregende Substanzen. In Tomaten und Kartoffeln findet sich das Nervengift Solanin, das zwar bei Reife bzw. dunkler Lagerung kaum in Erscheinung tritt, bei kunstlich nachgereiften Tomaten oder zu hell gelagerten Kartoffeln aber durchaus Wirkung zeigen kann. Bohnen dagegen können tatsächlich tödlich giftig sein. Nämlich dann, wenn sie roh gegessen werden. Daneben gibt es natürlich auch etliche Zier- und Wildpflanzen, die in Teilen oder als Ganzes giftig sind. Auch hier finden sich allgegenwärtige Gewächse wie die Engelstrompete, Eisenhut, Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Besonders besorgten Eltern stellt sich die Frage, welche Pflanzen im Garten eine Gefahr für ihre Kinder darstellen und welche dagegen harmlos sind. Hier hilft dieser Ratgeber. Ausführliche Porträts der wichtigsten Giftpflanzen erlauben es, die Gefährlichkeit einer Pflanze einzuschätzen. Für den Notfall finden sich zahlreiche wichtige Hinweise, was im Fall einer Vergiftung zu tun ist.

Detailangaben zum Buch - Giftpflanzen


EAN (ISBN-13): 9783704024206
ISBN (ISBN-10): 3704024201
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: Österreichisch. Agrarvlg.
79 Seiten
Gewicht: 0,278 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 07.01.2009 19:07:51
Buch zuletzt gefunden am 02.10.2017 22:06:09
ISBN/EAN: 9783704024206

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-7040-2420-1, 978-3-7040-2420-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher