Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783656268635 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 9,45 €, größter Preis: 12,99 €, Mittelwert: 11,08 €
Mediale Inszenierung des Todes - Christina Vollmert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christina Vollmert:
Mediale Inszenierung des Todes - neues Buch

ISBN: 9783656268635

ID: 9783656268635

Der französische Historiker Philippe Ariès schreibt, dass die modernen Gesellschaften den Tod aus ihrer Mitte verdrängt hätten. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich nach Ariès das Erscheinungsbild des Todes, die Orte, wo man ihn sehen kann, seine öffentliche Präsenz, nachhaltig verändert. In der modernen Gesellschaft ist der Tod `nicht eingeplant [...] Der Mensch stirbt [...] einsam und der Öffentlichkeit entzogen, um den eigenen Tod betrogen.` Die Gesellschaft hat den Tod in die Kliniken verschoben, versteckt, `medikalisiert`. Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland stirbt mittlerweile in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen. Heutzutage stirbt man nicht einfach, sondern man stirbt ,an etwas`. Der Tod wird nicht als solcher beseitigt, sondern in einer seiner jeweiligen Erscheinungen bekämpft. Der Tod gerät so immer mehr aus dem Blickfeld der Gesellschaft, oft ist auch von einer ,Verdrängung des Todes` die Rede. Doch in den Medien werden die Menschen nahezu täglich mit dem Tod konfrontiert. Im ,richtigen` Leben, so scheint es, geht das Interesse der Menschen, sich mit Tod und Sterben zu befassen, gegen Null. `Die massenmediale Berieselung mit [...] außergewöhnlichem Sterben verhält sich geradezu komplementär zur Unsichtbarkeit des gewöhnlichen Todes.` Die vorliegende Arbeit soll die Frage klären, warum wir uns so exzessiv für den Tod in den Medien interessieren und wie die Medien - mit Schwerpunkt auf den Film - ihn darstellen. Wie wird der Tod dargestellt und warum schauen wir uns die Bilder des Todes tagtäglich an Und kann man in Bezug auf diese Tatsache immer noch von einer Verdrängung des Todes sprechen Mediale Inszenierung des Todes: Der französische Historiker Philippe Ariès schreibt, dass die modernen Gesellschaften den Tod aus ihrer Mitte verdrängt hätten. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich nach Ariès das Erscheinungsbild des Todes, die Orte, wo man ihn sehen kann, seine öffentliche Präsenz, nachhaltig verändert. In der modernen Gesellschaft ist der Tod `nicht eingeplant [...] Der Mensch stirbt [...] einsam und der Öffentlichkeit entzogen, um den eigenen Tod betrogen.` Die Gesellschaft hat den Tod in die Kliniken verschoben, versteckt, `medikalisiert`. Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland stirbt mittlerweile in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen. Heutzutage stirbt man nicht einfach, sondern man stirbt ,an etwas`. Der Tod wird nicht als solcher beseitigt, sondern in einer seiner jeweiligen Erscheinungen bekämpft. Der Tod gerät so immer mehr aus dem Blickfeld der Gesellschaft, oft ist auch von einer ,Verdrängung des Todes` die Rede. Doch in den Medien werden die Menschen nahezu täglich mit dem Tod konfrontiert. Im ,richtigen` Leben, so scheint es, geht das Interesse der Menschen, sich mit Tod und Sterben zu befassen, gegen Null. `Die massenmediale Berieselung mit [...] außergewöhnlichem Sterben verhält sich geradezu komplementär zur Unsichtbarkeit des gewöhnlichen Todes.` Die vorliegende Arbeit soll die Frage klären, warum wir uns so exzessiv für den Tod in den Medien interessieren und wie die Medien - mit Schwerpunkt auf den Film - ihn darstellen. Wie wird der Tod dargestellt und warum schauen wir uns die Bilder des Todes tagtäglich an Und kann man in Bezug auf diese Tatsache immer noch von einer Verdrängung des Todes sprechen inszenierung mediale todes, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mediale Inszenierung des Todes - Christina Vollmert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christina Vollmert:
Mediale Inszenierung des Todes - neues Buch

9, ISBN: 9783656268635

ID: 166819783656268635

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,7, Universität zu Köln (Institut für Theater, Film, und Fernsehwissenschaften), Veranstaltung: Seminar Kultursemiotik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Historiker Philippe Ariès schreibt, dass die modernen Gesellschaften den Tod aus ihrer Mitte verdrängt hätten. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich nach Ariès das Erscheinungsbild des Todes, die Orte, wo man ihn sehen kann, seine öffentliche Präsenz, nachha Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,7, Universität zu Köln (Institut für Theater, Film, und Fernsehwissenschaften), Veranstaltung: Seminar Kultursemiotik, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Historiker Philippe Ariès schreibt, dass die modernen Gesellschaften den Tod aus ihrer Mitte verdrängt hätten. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich nach Ariès das Erscheinungsbild des Todes, die Orte, wo man ihn sehen kann, seine öffentliche Präsenz, nachhaltig verändert. In der modernen Gesellschaft ist der Tod 'nicht eingeplant [.] Der Mensch stirbt [.] einsam und der Öffentlichkeit entzogen, um den eigenen Tod betrogen.' Die Gesellschaft hat den Tod in die Kliniken verschoben, versteckt, 'medikalisiert'. Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland stirbt mittlerweile in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen. Heutzutage stirbt man nicht einfach, sondern man stirbt 'an etwas'. Der Tod wird nicht als solcher beseitigt, sondern in einer seiner jeweiligen Erscheinungen bekämpft. Der Tod gerät so immer mehr aus dem Blickfeld der Gesellschaft, oft ist auch von einer 'Verdrängung des Todes' die Rede. Doch in den Medien werden die Menschen nahezu täglich mit dem Tod konfrontiert. Im 'richtigen' Leben, so scheint es, geht das Interesse der Menschen, sich mit Tod und Sterben zu befassen, gegen. 'Die massenmediale Berieselung mit [.] auBergewöhnlichem Sterben verhält sich geradezu komplementär zur Unsichtbarkeit des gewöhnlichen Todes.' Die vorliegende Arbeit soll die Frage klären, warum wir uns so exzessiv für den Tod in den Medien interessieren und wie die Medien - mit Schwerpunkt auf den Film - ihn darstellen. Wie wird der Tod dargestellt und warum schauen wir uns die Bilder des Todes tagtäglich an? Und kann man in Bezug auf diese Tatsache immer noch von einer Verdrängung des Todes sprechen? Film, Performing Arts, Mediale Inszenierung des Todes~~ Christina Vollmert~~Film~~Performing Arts~~9783656268635, de, Mediale Inszenierung des Todes, Christina Vollmert, 9783656268635, GRIN Verlag, 09/06/2012, , , , GRIN Verlag, 09/06/2012

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mediale Inszenierung des Todes - Christina Vollmert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christina Vollmert:
Mediale Inszenierung des Todes - neues Buch

ISBN: 9783656268635

ID: 9783656268635

Mediale Inszenierung des Todes Mediale-Inszenierung-des-Todes~~Christina-Vollmert On Screen>Film Studies>Film Studies NOOK Book (eBook), GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Barnesandnoble.com
new Versandkosten:zzgl. Versandkosten.
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mediale Inszenierung des Todes - Christina Vollmert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christina Vollmert:
Mediale Inszenierung des Todes - neues Buch

ISBN: 9783656268635

ID: 640349278

Mediale Inszenierung des Todes: Christina Vollmert Mediale Inszenierung des Todes: Christina Vollmert eBooks > Kunst, Musik & Design, GRIN Verlag

Neues Buch Hugendubel.de
No. 19600821 Versandkosten:, , DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mediale Inszenierung des Todes - Christina Vollmert
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christina Vollmert:
Mediale Inszenierung des Todes - Erstausgabe

2012, ISBN: 9783656268635

ID: 25033911

[ED: 1], Auflage, eBook Download (EPUB,PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.