Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783656241911 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 7,99, größter Preis: € 10,99, Mittelwert: € 9,40
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Andreas Thum
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Thum:
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - neues Buch

2012, ISBN: 9783656241911

ID: 689285114

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor vierzig Jahren veröffentlichte die polnischstämmige Sprachwissenschaftlerin Anna Wierzbicka ihre Theorie der Semantic Primitives. Sie ging davon aus, dass ein Set einfacher, undefinierbarer Bedeutungen existiere, das in jeder natürlichen Sprache der Welt eine konkrete Entsprechung besitze und zur Umschreibung aller komplexeren Konzepte ausreichend sei. Das prime-Inventar wurde in den folgenden 25 Jahren sporadisch erweitert und die theoretischen Grundlagen einer Natural Semantic Metalanguage (im Folgenden: NSM) gelegt. Die NSM-Forschung ist und wurde in grossen Teilen von den Publikationen Anna Wierzbickas und ihres Schülers Cliff Goddard geprägt. Einen Überblick über die Entwicklung der Theorie bietet Goddard 1998a: 271f. Nachdem 1986 im Rahmen des Semantic Workshops erstmals eine eingehende Untersuchung zahlreicher Sprachen stattfand, hat sich der Fokus in den vergangenen zehn Jahren auf die Grammatik, im Speziellen die Syntax der NSM, verschoben. Zur gleichen Zeit setzte eine breitere Rezeption des Ansatzes, auch in benachbarten Wissenschaften, ein. In der vorliegenden Arbeit soll die Theorie der NSM auf Grundlage zentraler Publikationen Wierzbickas und Goddards einer kritischen Würdigung unterzogen werden. Der Blick richtet sich dabei zunächst auf die beiden grundlegenden Prinzipien der NSM, die Angeborenheit und die Universalität semantischer Konzepte, die jeweils spezifische Probleme und Fragestellungen aufwerfen. In einem weiteren Kapitel soll auf die praktische Anwendbarkeit und den Erklärungswert der Theorie eingegangen werden. Das besondere Augenmerk des zweiten Teils wird auf den new primes liegen, deren Status von Wierzbicka selbst als unsicher identifiziert wurde (Vgl. Wierzbicka 1996: 35). Aus diesem Grund sollen einige von ihnen auf ihre Undefinierbarkeit hin untersucht werden. Die vorliegende Analyse kann keine abschliessenden Antworten liefern. Sie ist vielmehr der Versuch, auf vereinzelte Probleme und offene Fragestellungen hinzuweisen sowie mögliche Lösungsansätze aufzuzeigen. Auf die Syntax der NSM sowie vereinzelte methodische Aspekte kann im Rahmen dieser Arbeit nicht eingegangen werden. Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor vierzig Jahren veröffentlichte die polnischstämmige Sprachwissenschaftlerin Anna Wierzbicka ihre Theorie der „Semantic Primitives“. Sie ging davon aus, dass ein Set ... eBooks > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft PDF 24.07.2012 eBook, GRIN, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 34226698 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Andreas Thum
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Thum:
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - neues Buch

2012, ISBN: 9783656241911

ID: 841827022

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor vierzig Jahren veröffentlichte die polnischstämmige Sprachwissenschaftlerin Anna Wierzbicka ihre Theorie der Semantic Primitives. Sie ging davon aus, dass ein Set einfacher, undefinierbarer Bedeutungen existiere, das in jeder natürlichen Sprache der Welt eine konkrete Entsprechung besitze und zur Umschreibung aller komplexeren Konzepte ausreichend sei. Das prime-Inventar wurde in den folgenden 25 Jahren sporadisch erweitert und die theoretischen Grundlagen einer Natural Semantic Metalanguage (im Folgenden: NSM) gelegt. Die NSM-Forschung ist und wurde in grossen Teilen von den Publikationen Anna Wierzbickas und ihres Schülers Cliff Goddard geprägt. Einen Überblick über die Entwicklung der Theorie bietet Goddard 1998a: 271f. Nachdem 1986 im Rahmen des Semantic Workshops erstmals eine eingehende Untersuchung zahlreicher Sprachen stattfand, hat sich der Fokus in den vergangenen zehn Jahren auf die Grammatik, im Speziellen die Syntax der NSM, verschoben. Zur gleichen Zeit setzte eine breitere Rezeption des Ansatzes, auch in benachbarten Wissenschaften, ein. In der vorliegenden Arbeit soll die Theorie der NSM auf Grundlage zentraler Publikationen Wierzbickas und Goddards einer kritischen Würdigung unterzogen werden. Der Blick richtet sich dabei zunächst auf die beiden grundlegenden Prinzipien der NSM, die Angeborenheit und die Universalität semantischer Konzepte, die jeweils spezifische Probleme und Fragestellungen aufwerfen. In einem weiteren Kapitel soll auf die praktische Anwendbarkeit und den Erklärungswert der Theorie eingegangen werden. Das besondere Augenmerk des zweiten Teils wird auf den new primes liegen, deren Status von Wierzbicka selbst als unsicher identifiziert wurde (Vgl. Wierzbicka 1996: 35). Aus diesem Grund sollen einige von ihnen auf ihre Undefinierbarkeit hin untersucht werden. Die vorliegende Analyse kann keine abschliessenden Antworten liefern. Sie ist vielmehr der Versuch, auf vereinzelte Probleme und offene Fragestellungen hinzuweisen sowie mögliche Lösungsansätze aufzuzeigen. Auf die Syntax der NSM sowie vereinzelte methodische Aspekte kann im Rahmen dieser Arbeit nicht eingegangen werden. Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor vierzig Jahren veröffentlichte die polnischstämmige Sprachwissenschaftlerin Anna Wierzbicka ihre Theorie der „Semantic Primitives“. Sie ging davon aus, dass ein Set ... eBook PDF 24.07.2012 eBooks>Fachbücher>Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN, .201

Neues Buch Orellfuessli.ch
No. 34226698. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 15.07)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Andreas Thum
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Thum:
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - neues Buch

2012, ISBN: 9783656241911

ID: 6fad98e07b35b87764ca73cdecaa360f

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor vierzig Jahren veröffentlichte die polnischstämmige Sprachwissenschaftlerin Anna Wierzbicka ihre Theorie der „Semantic Primitives“. Sie ging davon aus, dass ein Set ... Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Vor vierzig Jahren veröffentlichte die polnischstämmige Sprachwissenschaftlerin Anna Wierzbicka ihre Theorie der Semantic Primitives. Sie ging davon aus, dass ein Set einfacher, undefinierbarer Bedeutungen existiere, das in jeder natürlichen Sprache der Welt eine konkrete Entsprechung besitze und zur Umschreibung aller komplexeren Konzepte ausreichend sei. Das prime-Inventar wurde in den folgenden 25 Jahren sporadisch erweitert und die theoretischen Grundlagen einer Natural Semantic Metalanguage (im Folgenden: NSM) gelegt. Die NSM-Forschung ist und wurde in großen Teilen von den Publikationen Anna Wierzbickas und ihres Schülers Cliff Goddard geprägt. Einen Überblick über die Entwicklung der Theorie bietet Goddard 1998a: 271f. Nachdem 1986 im Rahmen des Semantic Workshops erstmals eine eingehende Untersuchung zahlreicher Sprachen stattfand, hat sich der Fokus in den vergangenen zehn Jahren auf die Grammatik, im Speziellen die Syntax der NSM, verschoben. Zur gleichen Zeit setzte eine breitere Rezeption des Ansatzes, auch in benachbarten Wissenschaften, ein. In der vorliegenden Arbeit soll die Theorie der NSM auf Grundlage zentraler Publikationen Wierzbickas und Goddards einer kritischen Würdigung unterzogen werden. Der Blick richtet sich dabei zunächst auf die beiden grundlegenden Prinzipien der NSM, die Angeborenheit und die Universalität semantischer Konzepte, die jeweils spezifische Probleme und Fragestellungen aufwerfen. In einem weiteren Kapitel soll auf die praktische Anwendbarkeit und den Erklärungswert der Theorie eingegangen werden. Das besondere Augenmerk des zweiten Teils wird auf den new primes liegen, deren Status von Wierzbicka selbst als unsicher identifiziert wurde (Vgl. Wierzbicka 1996: 35). Aus diesem Grund sollen einige von ihnen auf ihre Undefinierbarkeit hin untersucht werden. Die vorliegende Analyse kann keine abschließenden Antworten liefern. Sie ist vielmehr der Versuch, auf vereinzelte Probleme und offene Fragestellungen hinzuweisen sowie mögliche Lösungsansätze aufzuzeigen. Auf die Syntax der NSM sowie vereinzelte methodische Aspekte kann im Rahmen dieser Arbeit nicht eingegangen werden. eBooks / Fachbücher / Sprach- & Literaturwissenschaft, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 34226698 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Andreas Thum
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Thum:
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Erstausgabe

2012, ISBN: 9783656241911

ID: 27275866

[ED: 1], 1. Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Andreas Thum
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Thum:
Möglichkeiten und Grenzen der Natural Semantic Metalanguage (NSM) nach Wierzbicka und Goddard unter besonderer Berücksichtigung neuerer primes - Erstausgabe

2012, ISBN: 9783656241911

ID: 27275866

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.