Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783640736591 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 22,99, größter Preis: € 100,34, Mittelwert: € 48,21
...
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen - Ackermann, Michael
(*)
Ackermann, Michael:
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen - Taschenbuch

2010, ISBN: 9783640736591

[ED: Softcover], [PU: GRIN Publishing], Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1,3, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Neu-Ulm früher Fachhochschule Neu-Ulm , Sprache: Deutsch, Abstract: Die globale Computer- und Videospielindustrie hat sich über die letzten 35 Jahre hinweg zu einer der umsatzstärksten Medienbranchen entwickelt. Über 25 Millionen Bundesbürger sitzen heute mehr oder weniger regelmäßig vor dem Fernseher und zertrampeln Schildkröten in der Welt von "Super Mario", erforschen abenteuerliche Tempel mit "Lara Croft" oder treten in der virtuellen Königsklasse des Weltfußballs gegeneinander an. Im Zuge fortschreitender Konvergenz verwischen außerdem zunehmend die Grenzen moderner Spiele mit interaktiven Unterhaltungsangeboten aus Film und Fernsehen. Bevor Videospiele auf dem freien Markt verkauft werden dürfen, müssen sie sich heute in vielen Ländern speziellen Kontrollen durch Alterseinstufungssysteme unterziehen. Doch nur wenige Staaten unterziehen die angebotene Unterhaltungssoftware ähnlich strengen Kontrollen wie es die Bundesrepublik Deutschland tut. Nicht zuletzt verheerende Gewalttaten an verschiedenen Schulen haben Gesellschaft und Politik hierzulande dahingehend sensibilisiert, speziell gewalttätige Inhalte moderner Videospiele mit besonderem Argwohn zu betrachten. Die Diskussion, ob Videospiele mit Gewaltdarstellungen tatsächlich einen negativen Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Jugendlichen nehmen, wird seit Jahren immer wieder auf ein Neues angefacht und ist im Verlauf der Zeit Gegenstand unzähliger wissenschaftlicher Untersuchungen und Studien geworden. In der Politik haben sich jugendgefährdende Medien in den letzten Jahren zu einem zentralen Diskussionsthema entwickelt. In den vergangenen zehn Jahren wurden unterschiedliche Gesetzesanpassungen und Regulierungsversuche im Bereich der Distribution von Unterhaltungssoftware unternommen - mit durchaus unterschiedlichem Erfolg. Aus Branchenkreisen werden Forderungen nach einer Abkehr vom derzeitigen Einstufungssystem immer lauter. Die strengen Auflagen der Prüfgremien bergen für die Unterhaltungssoftware-Industrie einen großen Mehraufwand oder gar ein Verlustrisiko, weshalb einige Unternehmen bereits mit der Abwanderung aus dem deutschen Markt drohen, sollten die Restriktionen in Bezug jugendgefährdende Inhalte noch weiter verschärft werden. Diese wissenschaftliche Ausarbeitung beschäftigt sich mit möglichen Konsequenzen solcher verstärkter medienregulativer Maßnahmen, wobei wirtschaftliche, wie auch gesellschaftliche Gesichtspunkte gleichermaßen Berücksichtigung finden. Versandfertig in 6-10 Tagen, DE, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten)

booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verscharfte medienregulative Massnahmen bei gewalthaltigen Videospielen (Paperback) - Michael Ackermann
(*)
Michael Ackermann:
Verscharfte medienregulative Massnahmen bei gewalthaltigen Videospielen (Paperback) - Taschenbuch

2010, ISBN: 3640736591

ID: 22449156451

[EAN: 9783640736591], Neubuch, [PU: GRIN Publishing, Germany], Language: German. Brand new Book. Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1,3, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Neu-Ulm; früher Fachhochschule Neu-Ulm, Sprache: Deutsch, Abstract: Die globale Computer- und Videospielindustrie hat sich über die letzten 35 Jahre hinweg zu einer der umsatzstärksten Medienbranchen entwickelt. Über 25 Millionen Bundesbürger sitzen heute mehr oder weniger regelmäßig vor dem Fernseher und zertrampeln Schildkröten in der Welt von "Super Mario", erforschen abenteuerliche Tempel mit "Lara Croft" oder treten in der virtuellen Königsklasse des Weltfußballs gegeneinander an. Im Zuge fortschreitender Konvergenz verwischen außerdem zunehmend die Grenzen moderner Spiele mit interaktiven Unterhaltungsangeboten aus Film und Fernsehen. Bevor Videospiele auf dem freien Markt verkauft werden dürfen, müssen sie sich heute in vielen Ländern speziellen Kontrollen durch Alterseinstufungssysteme unterziehen. Doch nur wenige Staaten unterziehen die angebotene Unterhaltungssoftware ähnlich strengen Kontrollen wie es die Bundesrepublik Deutschland tut. Nicht zuletzt verheerende Gewalttaten an verschiedenen Schulen haben Gesellschaft und Politik hierzulande dahingehend sensibilisiert, speziell gewalttätige Inhalte moderner Videospiele mit besonderem Argwohn zu betrachten. Die Diskussion, ob Videospiele mit Gewaltdarstellungen tatsächlich einen negativen Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Jugendlichen nehmen, wird seit Jahren immer wieder auf ein Neues angefacht und ist im Verlauf der Zeit Gegenstand unzähliger wissenschaftlicher Untersuchungen und Studien geworden. In der Politik haben sich jugendgefährdende Medien in den letzten Jahren zu einem zentralen Diskussionsthema entwickelt. In den vergangenen zehn Jahren wurden unterschiedliche Gesetzesanpassungen und Regulierungsversuche im Bereich der Distribution von Unterhaltungssoftware unternommen - mit durchaus unterschiedlichem Erfolg. Aus Branchenkreisen werd

AbeBooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 3 (von 5)]
NEW BOOK. Versandkosten: EUR 3.47
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verscharfte Medienregulative Massnahmen Bei Gewalthaltigen Videospielen (German Edition) - Michael Ackermann
(*)
Michael Ackermann:
Verscharfte Medienregulative Massnahmen Bei Gewalthaltigen Videospielen (German Edition) - gebrauchtes Buch

2013, ISBN: 9783640736591

ID: 1082585513

2013-09-29. Good. Ships with Tracking Number! INTERNATIONAL WORLDWIDE Shipping available. May not contain Access Codes or Supplements. May be ex-library. Shipping & Handling by region. Buy with confidence, excellent customer service!, 2013-09-29

Biblio.co.uk
Books Express
Versandkosten: EUR 53.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen Analyse und Konsequenzen - Ackermann, Michael
(*)
Ackermann, Michael:
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen Analyse und Konsequenzen - neues Buch

2010, ISBN: 3640736591

ID: A12098883

2. Auflage Kartoniert / Broschiert, mit Schutzumschlag neu, [PU:GRIN Publishing]

Achtung-Buecher.de
MARZIES.de Buch- und Medienhandel, 14621 Schönwalde-Glien
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen - Michael Ackermann
(*)
Michael Ackermann:
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783640736591

ID: 610969021_us

Livre, [PU: Grin-Verlag, München]

Raktuten.fr
Priceminister
1 Offers. Versandkosten:France. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informationswiss., Informationsmanagement, Note: 1,3, Fachhochschule Neu-Ulm , Sprache: Deutsch, Abstract: Die globale Computer- und Videospielindustrie hat sich über die letzten 35 Jahre hinweg zu einer der umsatzstärksten Medienbranchen entwickelt. Über 25 Millionen Bundesbürger sitzen heute mehr oder weniger regelmäßig vor dem Fernseher und zertrampeln Schildkröten in der Welt von "Super Mario", erforschen abenteuerliche Tempel mit "Lara Croft" oder treten in der virtuellen Königsklasse des Weltfußballs gegeneinander an. Im Zuge fortschreitender Konvergenz verwischen außerdem zunehmend die Grenzen moderner Spiele mit interaktiven Unterhaltungsangeboten aus Film und Fernsehen.Bevor Videospiele auf dem freien Markt verkauft werden dürfen, müssen sie sich heute in vielen Ländern speziellen Kontrollen durch Alterseinstufungssysteme unterziehen. Doch nur wenige Staaten unterziehen die angebotene Unterhaltungssoftware ähnlich strengen Kontrollen wie es die Bundesrepublik Deutschland tut. Nicht zuletzt verheerende Gewalttaten an verschiedenen Schulen haben Gesellschaft und Politik hierzulande dahingehend sensibilisiert, speziell gewalttätige Inhalte moderner Videospiele mit besonderem Argwohn zu betrachten. Die Diskussion, ob Videospiele mit Gewaltdarstellungen tatsächlich einen negativen Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Jugendlichen nehmen, wird seit Jahren immer wieder auf ein Neues angefacht und ist im Verlauf der Zeit Gegenstand unzähliger wissenschaftlicher Untersuchungen und Studien geworden.In der Politik haben sich jugendgefährdende Medien in den letzten Jahren zu einem zentralen Diskussionsthema entwickelt. In den vergangenen zehn Jahren wurden unterschiedliche Gesetzesanpassungen und Regulierungsversuche im Bereich der Distribution von Unterhaltungssoftware unternommen - mit durchaus unterschiedlichem Erfolg.Aus Branchenkreisen werden Forderungen nach einer Abkehr vom derzeitigen Einstufungssystem immer lauter. Die strengen Auflagen der Prüfgremien bergen für die Unterhaltungssoftware-Industrie einen großen Mehraufwand oder gar ein Verlustrisiko, weshalb einige Unternehmen bereits mit der Abwanderung aus dem deutschen Markt drohen, sollten die Restriktionen in Bezug jugendgefährdende Inhalte noch weiter verschärft werden. Diese wissenschaftliche Ausarbeitung beschäftigt sich mit möglichen Konsequenzen solcher verstärkter medienregulativer Maßnahmen, wobei wirtschaftliche, wie auch gesellschaftliche Gesichtspunkte gleichermaßen Berücksichtigung finden.

Detailangaben zum Buch - Verschärfte medienregulative Maßnahmen bei gewalthaltigen Videospielen


EAN (ISBN-13): 9783640736591
ISBN (ISBN-10): 3640736591
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: GRIN Verlag
120 Seiten
Gewicht: 0,179 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-11T17:02:24+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-10-30T10:33:23+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9783640736591

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-73659-1, 978-3-640-73659-1


< zum Archiv...