. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,99 €, größter Preis: 23,99 €, Mittelwert: 17,08 €
Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne - Lena Maria Loose
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lena Maria Loose:

Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne - neues Buch

2009, ISBN: 9783640471775

ID: 116967860

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1,3, Technische Universität Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie der Titel des Bildes nahe legt handelt es sich bei der dargestellten Szene um eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, festgehalten in Ovids Metamorphosen. In dem Mythos erlegte Apollo Python, einen riesigen schlangenähnlichen Drachen, der die Orakelstätte Delphi bewachte, welche Apollo sich nach seinem Sieg für sich auserwählte. Hochmütig gestimmt nach seinem Erfolgserlebnis, das er sich mit tausend Pfeilen erkämpft hatte, traf er auf Eros (Amor/ Cupido) und legte ihm voller Stolz nahe, das Bogenschiessen lieber den Männern zu überlassen. Eros war erbost über diesen Hohn, schoss einen seiner Pfeile auf Apollo und zwang ihn so dazu sich in die Nymphe Daphne zu verlieben. Daphne jedoch wurde von Eros stumpfer Pfeilspitze getroffen, so dass sie gegen jegliche Bemühungen Apollos immun blieb. Um der lästigen und unermüdlichen Verfolgung ihres Verehrers zu entkommen verwandelte sich die Nymphe in einen Lorbeerstrauch . In der Information zu dem Gemälde Tiepolos auf der Homepage des Louvres in Paris benennt Corinne Dollfuss die halb liegende, halb sitzende Figur im Vordergrund als den Flussgott Alpheus (Alpheios). In Ovids Metamorphosen wird berichtet, dass Alpheus sich in die spröde Nymphe Arethusa verliebte, als diese einmal nackt in einem Gewässer badete. Die Nymphe floh und Alpheus folgte ihr über lange Zeit in Gestalt eines Mannes. Die Flucht führte Arethusa über Berge und Täler, bis sie vor lauter Verzweiflung und Erschöpfung ihre Herrin Artemis (Diana) um Hilfe rief, worauf hin diese sie in eine Quelle verwandelte. Alpheus nahm wieder die Gestalt eines Flusses an und versuchte von jenem Tag an sein Wasser mit dem der Quelle zu vereinen . Tiepolo verdichtet die Erzählung von Apollo und Daphne auf den dramatischen Moment der Metamorphose der Nymphe. Simultan zeigt er sowohl die Flucht als auch den Höhepunkt der Geschichte. Diese Augenblicksgestaltung ist typisch für das Rokoko. Die Dynamik der Situation lässt... Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne Bücher > Fachbücher > Kunstwissenschaft > Bildende Künste Taschenbuch 14.11.2009 Buch (dtsch.), GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 18666379 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giovanni Tiepolo: Apollo Und Daphne - Lena Maria Loose
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Lena Maria Loose:

Giovanni Tiepolo: Apollo Und Daphne - Taschenbuch

2009, ISBN: 3640471776

ID: 14268521474

[EAN: 9783640471775], Neubuch, [PU: Grin Verlag], LENA MARIA LOOSE,EDUCATION AND REFERENCE,INDIVIDUAL ARTISTS, Paperback. 24 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1, 3, Technische Universitt Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie der Titel des Bildes nahe legt handelt es sich bei der dargestellten Szene um eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, festgehalten in Ovids Metamorphosen. In dem Mythos erlegte Apollo Python, einen riesigen schlangenhnlichen Drachen, der die Orakelsttte Delphi bewachte, welche Apollo sich nach seinem Sieg fr sich auserwhlte. Hochmtig gestimmt nach seinem Erfolgserlebnis, das er sich mit tausend Pfeilen erkmpft hatte, traf er auf Eros (Amor Cupido) und legte ihm voller Stolz nahe, das Bogenschieen lieber den Mnnern zu berlassen. Eros war erbost ber diesen Hohn, schoss einen seiner Pfeile auf Apollo und zwang ihn so dazu sich in die Nymphe Daphne zu verlieben. Daphne jedoch wurde von Eros stumpfer Pfeilspitze getroffen, so dass sie gegen jegliche Bemhungen Apollos immun blieb. Um der lstigen und unermdlichen Verfolgung ihres Verehrers zu entkommen verwandelte sich die Nymphe in einen Lorbeerstrauch . In der Information zu dem Gemlde Tiepolos auf der Homepage des Louvres in Paris benennt Corinne Dollfuss die halb liegende, halb sitzende Figur im Vordergrund als den Flussgott Alpheus (Alpheios). In Ovids Metamorphosen wird berichtet, dass Alpheus sich in die sprde Nymphe Arethusa verliebte, als diese einmal nackt in einem Gewsser badete. Die Nymphe floh und Alpheus folgte ihr ber lange Zeit in Gestalt eines Mannes. Die Flucht fhrte Arethusa ber Berge und Tler, bis sie vor lauter Verzweiflung und Erschpfung ihre Herrin Artemis (Diana) um Hilfe rief, worauf hin diese sie in eine Quelle verwandelte. Alpheus nahm wieder die Gestalt eines Flusses an und versuchte von jenem Tag an sein Wasser mit dem der Quelle zu vereinen . Tiepolo verdichtet die Erzhlung von Apollo und Daphne auf den dramatischen Moment der Metamorphose der Nymphe. Simultan zeigt er sowohl die Flucht als auch den Hhepunk This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 12.19
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne - Lena Maria Loose
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lena Maria Loose:
Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne - neues Buch

2009

ISBN: 9783640471775

ID: 293b872c38cc54833aad79682a528241

Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1,3, Technische Universität Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie der Titel des Bildes nahe legt handelt es sich bei der dargestellten Szene um eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, festgehalten in Ovids Metamorphosen. In dem Mythos erlegte Apollo Python, einen riesigen schlangenähnlichen Drachen, der die Orakelstätte Delphi bewachte, welche Apollo sich nach seinem Sieg für sich auserwählte. Hochmütig gestimmt nach seinem Erfolgserlebnis, das er sich mit tausend Pfeilen erkämpft hatte, traf er auf Eros (Amor/ Cupido) und legte ihm voller Stolz nahe, das Bogenschießen lieber den Männern zu überlassen. Eros war erbost über diesen Hohn, schoss einen seiner Pfeile auf Apollo und zwang ihn so dazu sich in die Nymphe Daphne zu verlieben. Daphne jedoch wurde von Eros stumpfer Pfeilspitze getroffen, so dass sie gegen jegliche Bemühungen Apollos immun blieb. Um der lästigen und unermüdlichen Verfolgung ihres Verehrers zu entkommen verwandelte sich die Nymphe in einen Lorbeerstrauch . In der Information zu dem Gemälde Tiepolos auf der Homepage des Louvres in Paris benennt Corinne Dollfuss die halb liegende, halb sitzende Figur im Vordergrund als den Flussgott Alpheus (Alpheios). In Ovids Metamorphosen wird berichtet, dass Alpheus sich in die spröde Nymphe Arethusa verliebte, als diese einmal nackt in einem Gewässer badete. Die Nymphe floh und Alpheus folgte ihr über lange Zeit in Gestalt eines Mannes. Die Flucht führte Arethusa über Berge und Täler, bis sie vor lauter Verzweiflung und Erschöpfung ihre Herrin Artemis (Diana) um Hilfe rief, worauf hin diese sie in eine Quelle verwandelte. Alpheus nahm wieder die Gestalt eines Flusses an und versuchte von jenem Tag an sein Wasser mit dem der Quelle zu vereinen . Tiepolo verdichtet die Erzählung von Apollo und Daphne auf den dramatischen Moment der Metamorphose der Nymphe. Simultan zeigt er sowohl die Flucht als auch den Höhepunkt der Geschichte. Diese Augenblicksgestaltung ist typisch für das Rokoko. Die Dynamik der Situation lässt... Bücher / Fachbücher / Kunstwissenschaft / Bildende Künste 978-3-640-47177-5, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 18666379 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne - Lena Maria Loose
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lena Maria Loose:
Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne - neues Buch

2009, ISBN: 9783640471775

ID: 116564926

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1,3, Technische Universität Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie der Titel des Bildes nahe legt handelt es sich bei der dargestellten Szene um eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, festgehalten in Ovids Metamorphosen. In dem Mythos erlegte Apollo Python, einen riesigen schlangenähnlichen Drachen, der die Orakelstätte Delphi bewachte, welche Apollo sich nach seinem Sieg für sich auserwählte. Hochmütig gestimmt nach seinem Erfolgserlebnis, das er sich mit tausend Pfeilen erkämpft hatte, traf er auf Eros (Amor/ Cupido) und legte ihm voller Stolz nahe, das Bogenschießen lieber den Männern zu überlassen. Eros war erbost über diesen Hohn, schoss einen seiner Pfeile auf Apollo und zwang ihn so dazu sich in die Nymphe Daphne zu verlieben. Daphne jedoch wurde von Eros stumpfer Pfeilspitze getroffen, so dass sie gegen jegliche Bemühungen Apollos immun blieb. Um der lästigen und unermüdlichen Verfolgung ihres Verehrers zu entkommen verwandelte sich die Nymphe in einen Lorbeerstrauch . In der Information zu dem Gemälde Tiepolos auf der Homepage des Louvres in Paris benennt Corinne Dollfuss die halb liegende, halb sitzende Figur im Vordergrund als den Flussgott Alpheus (Alpheios). In Ovids Metamorphosen wird berichtet, dass Alpheus sich in die spröde Nymphe Arethusa verliebte, als diese einmal nackt in einem Gewässer badete. Die Nymphe floh und Alpheus folgte ihr über lange Zeit in Gestalt eines Mannes. Die Flucht führte Arethusa über Berge und Täler, bis sie vor lauter Verzweiflung und Erschöpfung ihre Herrin Artemis (Diana) um Hilfe rief, worauf hin diese sie in eine Quelle verwandelte. Alpheus nahm wieder die Gestalt eines Flusses an und versuchte von jenem Tag an sein Wasser mit dem der Quelle zu vereinen . Tiepolo verdichtet die Erzählung von Apollo und Daphne auf den dramatischen Moment der Metamorphose der Nymphe. Simultan zeigt er sowohl die Flucht als auch den Höhepunkt der Geschichte. Diese Augenblicksgestaltung ist typisch für das Rokoko. Die Dynamik der Situation lässt... Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Kunstwissenschaft>Bildende Künste, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 18666379 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Giovanni Tiepolo: Apollo Und Daphne (Paperback) - Lena Maria Loose
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Lena Maria Loose:
Giovanni Tiepolo: Apollo Und Daphne (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3640471776

ID: 14611162066

[EAN: 9783640471775], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, United States], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1,3, Technische Universitat Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie der Titel des Bildes nahe legt handelt es sich bei der dargestellten Szene um eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, festgehalten in Ovids Metamorphosen. In dem Mythos erlegte Apollo Python, einen riesigen schlangenahnlichen Drachen, der die Orakelstatte Delphi bewachte, welche Apollo sich nach seinem Sieg fur sich auserwahlte. Hochmutig gestimmt nach seinem Erfolgserlebnis, das er sich mit tausend Pfeilen erkampft hatte, traf er auf Eros (Amor/ Cupido) und legte ihm voller Stolz nahe, das Bogenschiessen lieber den Mannern zu uberlassen. Eros war erbost uber diesen Hohn, schoss einen seiner Pfeile auf Apollo und zwang ihn so dazu sich in die Nymphe Daphne zu verlieben. Daphne jedoch wurde von Eros stumpfer Pfeilspitze getroffen, so dass sie gegen jegliche Bemuhungen Apollos immun blieb. Um der lastigen und unermudlichen Verfolgung ihres Verehrers zu entkommen verwandelte sich die Nymphe in einen Lorbeerstrauch . In der Information zu dem Gemalde Tiepolos auf der Homepage des Louvres in Paris benennt Corinne Dollfuss die halb liegende, halb sitzende Figur im Vordergrund als den Flussgott Alpheus (Alpheios). In Ovids Metamorphosen wird berichtet, dass Alpheus sich in die sprode Nymphe Arethusa verliebte, als diese einmal nackt in einem Gewasser badete. Die Nymphe floh und Alpheus folgte ihr uber lange Zeit in Gestalt eines Mannes. Die Flucht fuhrte Arethusa uber Berge und Taler, bis sie vor lauter Verzweiflung und Erschopfung ihre Herrin Artemis (Diana) um Hilfe rief, worauf hin diese sie in eine Quelle verwandelte. Alpheus nahm wieder die Gestalt eines Flusses an und versuchte von jenem Tag an sein Wasser mit dem der Quelle zu vereinen . Tiepolo verdichtet die Erzahlung von Apollo und Daphne auf den dramatischen Moment der Metamorphose der Nymphe. Simultan zeigt er sowohl die Flucht als auch den Hohepun

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.40
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne
Autor:

Loose, Lena Maria

Titel:

Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne

ISBN-Nummer:

9783640471775

Wie der Titel des Bildes nahe legt handelt es sich bei der dargestellten Szene um eine Geschichte aus der griechischen Mythologie, festgehalten in Ovids Metamorphosen. In dem Mythos erlegte Apollo Python, einen riesigen schlangenähnlichen Drachen, der die Orakelstätte Delphi bewachte, welche Apollo sich nach seinem Sieg für sich auserwählte. Hochmütig gestimmt nach seinem Erfolgserlebnis, das er sich mit tausend Pfeilen erkämpft hatte, traf er auf Eros (Amor/ Cupido) und legte ihm voller Stolz nahe, das Bogenschießen lieber den Männern zu überlassen. Eros war erbost über diesen Hohn, schoss einen seiner Pfeile auf Apollo und zwang ihn so dazu sich in die Nymphe Daphne zu verlieben. Daphne jedoch wurde von Eros stumpfer Pfeilspitze getroffen, so dass sie gegen jegliche Bemühungen Apollos immun blieb. Um der lästigen und unermüdlichen Verfolgung ihres Verehrers zu entkommen verwandelte sich die Nymphe in einen Lorbeerstrauch . In der Information zu dem Gemälde Tiepolos auf der Homepage des Louvres in Paris benennt Corinne Dollfuss die halb liegende, halb sitzende Figur im Vordergrund als den Flussgott Alpheus (Alpheios). In Ovids Metamorphosen wird berichtet, dass Alpheus sich in die spröde Nymphe Arethusa verliebte, als diese einmal nackt in einem Gewässer badete. Die Nymphe floh und Alpheus folgte ihr über lange Zeit in Gestalt eines Mannes. Die Flucht führte Arethusa über Berge und Täler, bis sie vor lauter Verzweiflung und Erschöpfung ihre Herrin Artemis (Diana) um Hilfe rief, worauf hin diese sie in eine Quelle verwandelte. Alpheus nahm wieder die Gestalt eines Flusses an und versuchte von jenem Tag an sein Wasser mit dem der Quelle zu vereinen . Tiepolo verdichtet die Erzählung von Apollo und Daphne auf den dramatischen Moment der Metamorphose der Nymphe. Simultan zeigt er sowohl die Flucht als auch den Höhepunkt der Geschichte. Diese Augenblicksgestaltung ist typisch für das Rokoko. Die Dynamik der Situation lässt...

Detailangaben zum Buch - Giovanni Tiepolo: Apollo und Daphne


EAN (ISBN-13): 9783640471775
ISBN (ISBN-10): 3640471776
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: GRIN Verlag
24 Seiten
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 05.01.2010 07:27:12
Buch zuletzt gefunden am 22.01.2017 15:22:40
ISBN/EAN: 9783640471775

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-47177-6, 978-3-640-47177-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher