. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 33,99 €, größter Preis: 62,24 €, Mittelwert: 45,78 €
Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus (German Edition) - Wiebke Blanck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wiebke Blanck:

Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus (German Edition) - Taschenbuch

2006, ISBN: 3640471091

Paperback, [EAN: 9783640471096], GRIN Verlag, GRIN Verlag, Book, [PU: GRIN Verlag], GRIN Verlag, Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,3, Georg-August-Universität Göttingen (Seminar für Englische Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In Mary Shelleys Roman Frankenstein (1818) sind Männer und Frauen nach einem dualistischen Prinzip gestaltet: Die Frauen sind keine eigenständigen Charaktere, sondern richten ihr Dasein darauf aus, ihre Ehemänner oder männlichen Verwandten fürsorglich zu unterstützen. Diese Anordnung gleicht dem Geschlechtermodell der Romantik: Der Mann ist in der symbolischen Ordnung der Geschlechter der Öffentlichkeit zugeordnet und die Frau dem Häuslichen. Im Literaturbetrieb gelten Frauen im Gegensatz zum männlichen Autor als minderwertig, obwohl sie in allen Genres eine hohe Zahl an Veröffentlichungen tätigen. Die vorliegende Arbeit prüft, ob Mary Shelleys Roman als Stellungnahme zum Konzept von Autorschaft in der Romantik gelesen werden kann. Die Theorie des dekonstruktiven Feminismus, eine Form des Lesens, die in Anlehnung an Derrida subversive Strukturen in Texten aufdeckt, bildet dabei die Grundlage für eine textimmanente Interpretation. Abschließend wird untersucht, inwiefern der Text das Konzept von der exklusiv männlichen Genialität in der englischen Romantik unterwandert., 16260301, Foreign Language Fiction, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books, 10207, Criticism & Theory, 10204, History & Criticism, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books, 10225, Movements & Periods, 10159346011, Ancient & Classical, 10227, Arthurian Romance, 10229, Beat Generation, 10159350011, Feminist, 10243, Gothic & Romantic, 10175, LGBT, 10233, Medieval, 11764668011, Modern, 10236, Modernism, 10238, Postmodernism, 10240, Renaissance, 10159354011, Shakespeare, 10245, Surrealism, 489654, Victorian, 10204, History & Criticism, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books, 11970, Words, Language & Grammar, 11972, Alphabet, 11975, Communication, 11977, Etymology, 11981, Grammar, 11983, Handwriting, 11986, Linguistics, 11990, Phonetics & Phonics, 541648, Public Speaking, 11994, Reading Skills, 11996, Reference, 11998, Rhetoric, 12000, Semantics, 9408970011, Sign Language, 12002, Speech, 12004, Spelling, 12006, Study & Teaching, 12008, Translating, 12013, Vocabulary, Slang & Word Lists, 21, Reference, 1000, Subjects, 283155, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.com
super_star_seller
Gebraucht Versandkosten:Usually ships in 1-2 business days, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mary Shelleys Frankenstein Und Der Dekonstruktive Feminismus - Wiebke Blanck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Wiebke Blanck:

Mary Shelleys Frankenstein Und Der Dekonstruktive Feminismus - Taschenbuch

2006, ISBN: 3640471091

ID: 11262103925

[EAN: 9783640471096], Neubuch, [PU: Grin Verlag], WIEBKE BLANCK,WORDS AND LANGUAGE, Paperback. 92 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.3in.Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1, 3, Georg-August-Universitt Gttingen (Seminar fr Englische Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In Mary Shelleys Roman Frankenstein (1818) sind Mnner und Frauen nach einem dualistischen Prinzip gestaltet: Die Frauen sind keine eigenstndigen Charaktere, sondern richten ihr Dasein darauf aus, ihre Ehemnner oder mnnlichen Verwandten frsorglich zu untersttzen. Diese Anordnung gleicht dem Geschlechtermodell der Romantik: Der Mann ist in der symbolischen Ordnung der Geschlechter der ffentlichkeit zugeordnet und die Frau dem Huslichen. Im Literaturbetrieb gelten Frauen im Gegensatz zum mnnlichen Autor als minderwertig, obwohl sie in allen Genres eine hohe Zahl an Verffentlichungen ttigen. Die vorliegende Arbeit prft, ob Mary Shelleys Roman als Stellungnahme zum Konzept von Autorschaft in der Romantik gelesen werden kann. Die Theorie des dekonstruktiven Feminismus, eine Form des Lesens, die in Anlehnung an Derrida subversive Strukturen in Texten aufdeckt, bildet dabei die Grundlage fr eine textimmanente Interpretation. Abschlieend wird untersucht, inwiefern der Text das Konzept von der exklusiv mnnlichen Genialitt in der englischen Romantik unterwandert. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 12.03
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus - Wiebke Blanck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wiebke Blanck:
Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus - neues Buch

2009

ISBN: 9783640471096

ID: 690974627

Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,3, Georg-August-Universität Göttingen (Seminar für Englische Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In Mary Shelleys Roman Frankenstein (1818) sind Männer und Frauen nach einem dualistischen Prinzip gestaltet: Die Frauen sind keine eigenständigen Charaktere, sondern richten ihr Dasein darauf aus, ihre Ehemänner oder männlichen Verwandten fürsorglich zu unterstützen. Diese Anordnung gleicht dem Geschlechtermodell der Romantik: Der Mann ist in der symbolischen Ordnung der Geschlechter der Öffentlichkeit zugeordnet und die Frau dem Häuslichen. Im Literaturbetrieb gelten Frauen im Gegensatz zum männlichen Autor als minderwertig, obwohl sie in allen Genres eine hohe Zahl an Veröffentlichungen tätigen. Die vorliegende Arbeit prüft, ob Mary Shelleys Roman als Stellungnahme zum Konzept von Autorschaft in der Romantik gelesen werden kann. Die Theorie des dekonstruktiven Feminismus, eine Form des Lesens, die in Anlehnung an Derrida subversive Strukturen in Texten aufdeckt, bildet dabei die Grundlage für eine textimmanente Interpretation. Abschliessend wird untersucht, inwiefern der Text das Konzept von der exklusiv männlichen Genialität in der englischen Romantik unterwandert. Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus Bücher > Fachbücher > Sprach- & Literaturwissenschaft > Anglistik & Amerikanistik Taschenbuch 14.11.2009, GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 18666491 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mary Shelleys Frankenstein Und Der Dekonstruktive Feminismus (Paperback) - Wiebke Blanck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wiebke Blanck:
Mary Shelleys Frankenstein Und Der Dekonstruktive Feminismus (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3640471091

ID: 20005919758

[EAN: 9783640471096], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, United States], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,3, Georg-August-Universitat Gottingen (Seminar fur Englische Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In Mary Shelleys Roman Frankenstein (1818) sind Manner und Frauen nach einem dualistischen Prinzip gestaltet: Die Frauen sind keine eigenstandigen Charaktere, sondern richten ihr Dasein darauf aus, ihre Ehemanner oder mannlichen Verwandten fursorglich zu unterstutzen. Diese Anordnung gleicht dem Geschlechtermodell der Romantik: Der Mann ist in der symbolischen Ordnung der Geschlechter der Offentlichkeit zugeordnet und die Frau dem Hauslichen. Im Literaturbetrieb gelten Frauen im Gegensatz zum mannlichen Autor als minderwertig, obwohl sie in allen Genres eine hohe Zahl an Veroffentlichungen tatigen. Die vorliegende Arbeit pruft, ob Mary Shelleys Roman als Stellungnahme zum Konzept von Autorschaft in der Romantik gelesen werden kann. Die Theorie des dekonstruktiven Feminismus, eine Form des Lesens, die in Anlehnung an Derrida subversive Strukturen in Texten aufdeckt, bildet dabei die Grundlage fur eine textimmanente Interpretation. Abschliessend wird untersucht, inwiefern der Text das Konzept von der exklusiv mannlichen Genialitat in der englischen Romantik unterwandert

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.49
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus - Blanck, Wiebke
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Blanck, Wiebke:
Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus - Taschenbuch

2006, ISBN: 9783640471096

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Anglistik - Literatur, Note: 1,3, Georg-August-Universität Göttingen (Seminar für Englische Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In Mary Shelleys Roman Frankenstein (1818) sind Männer und Frauen nach einem dualistischen Prinzip gestaltet: Die Frauen sind keine eigenständigen Charaktere, sondern richten ihr Dasein darauf aus, ihre Ehemänner oder männlichen Verwandten fürsorglich zu unterstützen. Diese Anordnung gleicht dem Geschlechtermodell der Romantik: Der Mann ist in der symbolischen Ordnung der Geschlechter der Öffentlichkeit zugeordnet und die Frau dem Häuslichen. Im Literaturbetrieb gelten Frauen im Gegensatz zum männlichen Autor als minderwertig, obwohl sie in allen Genres eine hohe Zahl an Veröffentlichungen tätigen. Die vorliegende Arbeit prüft, ob Mary Shelleys Roman als Stellungnahme zum Konzept von Autorschaft in der Romantik gelesen werden kann. Die Theorie des dekonstruktiven Feminismus, eine Form des Lesens, die in Anlehnung an Derrida subversive Strukturen in Texten aufdeckt, bildet dabei die Grundlage für eine textimmanente Interpretation. Abschließend wird untersucht, inwiefern der Text das Konzept von der exklusiv männlichen Genialität in der englischen Romantik unterwandert. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus
Autor:

Blanck, Wiebke

Titel:

Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus

ISBN-Nummer:

9783640471096

In Mary Shelleys Roman Frankenstein (1818) sind Männer und Frauen nach einem dualistischen Prinzip gestaltet: Die Frauen sind keine eigenständigen Charaktere, sondern auf die Männer bezogen, indem sie ihr Dasein darauf ausrichten, ihre Ehemänner oder männlichen Verwandten fürsorglich zu unterstützen. Diese Anordnung gleicht dem Geschlechtermodell der Romantik; der Mann ist in der symbolischen Ordnung der Geschlechter der Öffentlichkeit zugeordnet und die Frau dem Häuslichen. Im Literaturbetrieb gelten Frauen als minderwertig gegenüber dem männlichen Autor, obwohl sie in allen Genres eine hohe Zahl an Veröffentlichungen tätigen. Der männliche Autor wird als schöpferisches Subjekt seiner literarischen Werke begriffen und die Frau aus diesem Konzept ausgeschlossen.Die vorliegende Arbeit prüft, ob Mary Shelleys Roman als Stellungnahme zum Konzept von Autorschaft in der Romantik gelesen werden kann. Die Theorie des dekonstruktiven Feminismus, eine Form des Lesens, die in Anlehnung an Derrida subversive Strukturen in Texten aufdeckt, bildet dabei die Grundlage für eine textimmanente Interpretation. Abschließend wird untersucht, inwiefern der Text das Konzept von der exklusiv männlichen Genialität in der englischen Romantik unterwandert.

Detailangaben zum Buch - Mary Shelleys Frankenstein und der dekonstruktive Feminismus


EAN (ISBN-13): 9783640471096
ISBN (ISBN-10): 3640471091
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: GRIN Verlag
92 Seiten
Gewicht: 0,144 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 31.12.2009 04:10:52
Buch zuletzt gefunden am 03.02.2017 16:03:37
ISBN/EAN: 9783640471096

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-47109-1, 978-3-640-47109-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher