Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783640456642 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 10,46, größter Preis: € 12,99, Mittelwert: € 12,41
Das Mediensystem der Schweiz - Janet Beier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Janet Beier:
Das Mediensystem der Schweiz - neues Buch

2009, ISBN: 9783640456642

ID: 842108619

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1, Hochschule Mittweida (FH), Veranstaltung: Mediengeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit gibt einen umfangreichen Überblick über das Mediensystem der Schweiz, geht auf kulturelle Besonderheiten ein und gibt ebenfalls eine Übersicht über die Rechtsgrundlagen und die Medienpolitik der Schweiz. Dabei werden alle Medien betrachtet und untersucht und sich später auf das Printmedium konzentriert. Auch werden die Punkte Medienkonzentration und publizistische Vielfalt aufgearbeitet. Die Rolle der Journalisten, die Qualität und die Professionalität werden ausführlich betrachtet und Trends für die Zukunft aufgezeigt. Auszug Kapitel ´´Tageszeitungen´´: Im Bereich der Tageszeitungen ist ein rascher Strukturwandel zu beobachten. Seit den 1960ern konzentrierten sich die Zeitungstitel immer mehr, wodurch kleinere Zeitungen ausstarben. Vor allem die grossen überregionalen Zeitungen übernahmen kleinere Blätter und verdoppelten somit ihre bereits starke Gesamtauflage. Sie konnten so ihre führende Marktposition weiter ausbauen und wuchsen deshalb überproportional zu anderen Medienunternehmen. Besonders die politische Partei- und Gesinnungspresse fiel der Konzentration zum Opfer. Sie wurden von Zeitungen verdrängt, die auf Interessen von weiten Teilen der Bevölkerung eingingen. 20 Jahre später setzte eine zweite Welle der Konzentration ein, die noch bis heute andauert. Jetzt traf es vor allem mittelgrosse Zeitungen, die allein mit einer Auflage von unter 100.000 dem Wettbewerb nicht mehr standhalten konnten. Es kam zu Kooperationen im Verlags- und Anzeigengeschäft, den so genannten Anzeigenpools, wie auch im redaktionellen Bereich. Die Blätter die einer Konzentration Stand halten konnten, besitzen heute in ihren Regionen eine marktbeherrschende Position und müssen kaum noch in einen Qualitätswettbewerb mit anderen Zeitungen treten. Auch hier ersetzt der Kampf um niedrige Kosten den Qualitätsstandard der Titel. Auch wenn die ökonomische Konzentration weiter zunimmt, bleibt der Zeitungsmarkt stabil. Vor allem Unternehmen profitieren vom Wachstum der Medienmärkte, indem sie expandieren. Die Medienwirtschaft hingegen floriert dank der hohen Kosten für die Bereitstellung von neuen Medienangeboten, dabei wird sie jedoch zunehmend abhängiger von zusätzlichen Finanzquellen, wie z. B. der Werbung. Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1, Hochschule Mittweida (FH), Veranstaltung: Mediengeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit gibt einen umfangreichen Überblick über das Mediensystem der Schweiz, geht auf kulturelle Besonderheiten ein ... eBook PDF 26.10.2009 eBooks>Fachbücher>Medienwissenschaft, GRIN, .200

Neues Buch Orellfuessli.ch
No. 25990010. Versandkosten:Zzgl. Versandkosten. (EUR 15.83)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Mediensystem der Schweiz - Janet Beier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Janet Beier:
Das Mediensystem der Schweiz - neues Buch

2007, ISBN: 9783640456642

ID: 125784595

Diese Arbeit gibt einen umfangreichen Überblick über das Mediensystem der Schweiz, geht auf kulturelle Besonderheiten ein und gibt ebenfalls eine Übersicht über die Rechtsgrundlagen und die Medienpolitik der Schweiz. Dabei werden alle Medien betrachtet und untersucht und sich später auf das Printmedium konzentriert. Auch werden die Punkte Medienkonzentration und publizistische Vielfalt aufgearbeitet. Die Rolle der Journalisten, die Qualität und die Professionalität werden ausführlich betrachtet und Trends für die Zukunft aufgezeigt. Auszug Kapitel ´´Tageszeitungen´´:Im Bereich der Tageszeitungen ist ein rascher Strukturwandel zu beobachten. Seit den 1960ern konzentrierten sich die Zeitungstitel immer mehr, wodurch kleinere Zeitungen ausstarben. Vor allem die grossen überregionalen Zeitungen übernahmen kleinere Blätter und verdoppelten somit ihre bereits starke Gesamtauflage. Sie konnten so ihre führende Marktposition weiter ausbauen und wuchsen deshalb überproportional zu anderen Medienunternehmen. Besonders die politische Partei- und Gesinnungspresse fiel der Konzentration zum Opfer. Sie wurden von Zeitungen verdrängt, die auf Interessen von weiten Teilen der Bevölkerung eingingen. 20 Jahre später setzte eine zweite Welle der Konzentration ein, die noch bis heute andauert. Jetzt traf es vor allem mittelgrosse Zeitungen, die allein mit einer Auflage von unter 100.000 dem Wettbewerb nicht mehr standhalten konnten. Es kam zu Kooperationen im Verlags- und Anzeigengeschäft, den so genannten Anzeigenpools, wie auch im redaktionellen Bereich.Die Blätter die einer Konzentration Stand halten konnten, besitzen heute in ihren Regionen eine marktbeherrschende Position und müssen kaum noch in einen Qualitätswettbewerb mit anderen Zeitungen treten. Auch hier ersetzt der Kampf um niedrige Kosten den Qualitätsstandard der Titel. Auch wenn die ökonomische Konzentration weiter zunimmt, bleibt der Zeitungsmarkt stabil. Vor allem Unternehmen profitieren vom Wachstum der Medienmärkte, indem sie expandieren. Die Medienwirtschaft hingegen floriert dank der hohen Kosten für die Bereitstellung von neuen Medienangeboten, dabei wird sie jedoch zunehmend abhängiger von zusätzlichen Finanzquellen, wie z. B. der Werbung. Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1, Hochschule Mittweida (FH), Veranstaltung: Mediengeschichte, Sprache: Deutsch eBook eBooks>Fachbücher>Medienwissenschaft, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Thalia.ch
No. 25990010 Versandkosten:, , CH (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Mediensystem der Schweiz - Janet Beier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Janet Beier:
Das Mediensystem der Schweiz - neues Buch

2007, ISBN: 9783640456642

ID: f95b54dee7fad44aca4a537b637d33b0

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1, Hochschule Mittweida (FH), Veranstaltung: Mediengeschichte, Sprache: Deutsch Diese Arbeit gibt einen umfangreichen Überblick über das Mediensystem der Schweiz, geht auf kulturelle Besonderheiten ein und gibt ebenfalls eine Übersicht über die Rechtsgrundlagen und die Medienpolitik der Schweiz. Dabei werden alle Medien betrachtet und untersucht und sich später auf das Printmedium konzentriert. Auch werden die Punkte Medienkonzentration und publizistische Vielfalt aufgearbeitet. Die Rolle der Journalisten, die Qualität und die Professionalität werden ausführlich betrachtet und Trends für die Zukunft aufgezeigt. Auszug Kapitel "Tageszeitungen":Im Bereich der Tageszeitungen ist ein rascher Strukturwandel zu beobachten. Seit den 1960ern konzentrierten sich die Zeitungstitel immer mehr, wodurch kleinere Zeitungen ausstarben. Vor allem die grossen überregionalen Zeitungen übernahmen kleinere Blätter und verdoppelten somit ihre bereits starke Gesamtauflage. Sie konnten so ihre führende Marktposition weiter ausbauen und wuchsen deshalb überproportional zu anderen Medienunternehmen. Besonders die politische Partei- und Gesinnungspresse fiel der Konzentration zum Opfer. Sie wurden von Zeitungen verdrängt, die auf Interessen von weiten Teilen der Bevölkerung eingingen. 20 Jahre später setzte eine zweite Welle der Konzentration ein, die noch bis heute andauert. Jetzt traf es vor allem mittelgrosse Zeitungen, die allein mit einer Auflage von unter 100.000 dem Wettbewerb nicht mehr standhalten konnten. Es kam zu Kooperationen im Verlags- und Anzeigengeschäft, den so genannten Anzeigenpools, wie auch im redaktionellen Bereich.Die Blätter die einer Konzentration Stand halten konnten, besitzen heute in ihren Regionen eine marktbeherrschende Position und müssen kaum noch in einen Qualitätswettbewerb mit anderen Zeitungen treten. Auch hier ersetzt der Kampf um niedrige Kosten den Qualitätsstandard der Titel. Auch wenn die ökonomische Konzentration weiter zunimmt, bleibt der Zeitungsmarkt stabil. Vor allem Unternehmen profitieren vom Wachstum der Medienmärkte, indem sie expandieren. Die Medienwirtschaft hingegen floriert dank der hohen Kosten für die Bereitstellung von neuen Medienangeboten, dabei wird sie jedoch zunehmend abhängiger von zusätzlichen Finanzquellen, wie z. B. der Werbung. eBooks / Fachbücher / Medienwissenschaft, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Buch.ch
Nr. 25990010 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Mediensystem der Schweiz - Janet Beier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Janet Beier:
Das Mediensystem der Schweiz - neues Buch

2007, ISBN: 9783640456642

ID: a403e63ea984cb9d47a179ec62d88804

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1, Hochschule Mittweida (FH), Veranstaltung: Mediengeschichte, Sprache: Deutsch Diese Arbeit gibt einen umfangreichen Überblick über das Mediensystem der Schweiz, geht auf kulturelle Besonderheiten ein und gibt ebenfalls eine Übersicht über die Rechtsgrundlagen und die Medienpolitik der Schweiz. Dabei werden alle Medien betrachtet und untersucht und sich später auf das Printmedium konzentriert. Auch werden die Punkte Medienkonzentration und publizistische Vielfalt aufgearbeitet. Die Rolle der Journalisten, die Qualität und die Professionalität werden ausführlich betrachtet und Trends für die Zukunft aufgezeigt. Auszug Kapitel "Tageszeitungen":Im Bereich der Tageszeitungen ist ein rascher Strukturwandel zu beobachten. Seit den 1960ern konzentrierten sich die Zeitungstitel immer mehr, wodurch kleinere Zeitungen ausstarben. Vor allem die großen überregionalen Zeitungen übernahmen kleinere Blätter und verdoppelten somit ihre bereits starke Gesamtauflage. Sie konnten so ihre führende Marktposition weiter ausbauen und wuchsen deshalb überproportional zu anderen Medienunternehmen. Besonders die politische Partei- und Gesinnungspresse fiel der Konzentration zum Opfer. Sie wurden von Zeitungen verdrängt, die auf Interessen von weiten Teilen der Bevölkerung eingingen. 20 Jahre später setzte eine zweite Welle der Konzentration ein, die noch bis heute andauert. Jetzt traf es vor allem mittelgroße Zeitungen, die allein mit einer Auflage von unter 100.000 dem Wettbewerb nicht mehr standhalten konnten. Es kam zu Kooperationen im Verlags- und Anzeigengeschäft, den so genannten Anzeigenpools, wie auch im redaktionellen Bereich.Die Blätter die einer Konzentration Stand halten konnten, besitzen heute in ihren Regionen eine marktbeherrschende Position und müssen kaum noch in einen Qualitätswettbewerb mit anderen Zeitungen treten. Auch hier ersetzt der Kampf um niedrige Kosten den Qualitätsstandard der Titel. Auch wenn die ökonomische Konzentration weiter zunimmt, bleibt der Zeitungsmarkt stabil. Vor allem Unternehmen profitieren vom Wachstum der Medienmärkte, indem sie expandieren. Die Medienwirtschaft hingegen floriert dank der hohen Kosten für die Bereitstellung von neuen Medienangeboten, dabei wird sie jedoch zunehmend abhängiger von zusätzlichen Finanzquellen, wie z. B. der Werbung. eBooks / Fachbücher / Medienwissenschaft, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Buch.de
Nr. 25990010 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Mediensystem der Schweiz - Schwerpunkt: Der Printsektor - Beier, Janet
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Beier, Janet:
Das Mediensystem der Schweiz - Schwerpunkt: Der Printsektor - neues Buch

2009, ISBN: 3640456645

ID: 9783640456642

Verlag: GRIN Verlag, PC-PDF, 38 Seiten, 1., Auflage, [GR: 9744 - Nonbooks, PBS / Medien, Kommunikation/Medienwissenschaft], [SW: - Medienwissenschaften], [Ausgabe: 1][PU:GRIN Verlag], [PU: Grin-Verlag, München]

Neues Buch Libreka.de
Libreka
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.