. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,99 €, größter Preis: 15,76 €, Mittelwert: 14,09 €
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - Stefan Kämpfer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Kämpfer:

Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - neues Buch

2008, ISBN: 9783638936491

ID: 149295334

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich VWL - Aussenhandelstheorie, Aussenhandelspolitik, Note: 1,7, Fachhochschule Jena (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Aussenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung des Zollwesens im internationalen Rahmen Aufgrund der Globalisierung und dem somit stetig gewachsen Welthandel war man gezwungen, einheitliche Regelungen für den grenzüberschreitenden Warenverkehr einzurichten. Ziel sollte aber die Anerkennung dieser Regeln durch alle Staatenbündnisse sein. Man näherte sich diesem Ziel, aber erreicht wurde es bisher längst nicht. Das GATT1 - Abkommen wurde 1947 geschlossen und legte den Grundstein für eine zukünftige weltweite Regelung. Dieses Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen wurde durch die Vereinten Nationen eingeführt und hatte das Ziel einen weltweiten Handel zu ermöglichen ohne Zölle und Handelsbeschränkungen. Die WTO löste 1995 das GATT - Abkommen ab. Nach dem GATT wurde 1950 der Brüsseler Zollrat gegründet, welcher 1995 in die WCO, die World Customs Organization umbenannt wurde. Das grundlegende Ziel ist die weltweite Angleichung des Zollrechts. Auf der einen Seite sollen Formalitäten wie Dokumente vereinheitlicht werden und auf der anderen Seite Schmuggel verhindert werden. Innerhalb der Europäischen Union konnte man bezüglich der Formalitäten grosse Fortschritte machen. Das Einheitspapier für die Einfuhr und Ausfuhr ist in den Mitgliedsstaaten nahezu gleich. Weltweit versucht man die Zolltarife oder Tarifnummern zu vereinheitlichen, was schon auch in dem Begriff des ´´Harmonized Codes´´ verankert ist. Jedoch gilt dies bisher nur für die Europäische Union. In Staaten wie den USA, wo ebenfalls ein ´´Harmonized Code´´ existiert, kann jedoch von diesem Begriff im eigentlichen Sinne nicht die Rede sein. Die Einteilungen nach Nummern und Unternummern ist meist noch sehr verschieden. Ein kompakter Überblick Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft > Wirtschaft international Geheftet 30.04.2008 Buch (dtsch.), GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 15511528 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - Stefan Kämpfer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Stefan Kämpfer:

Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - neues Buch

2008, ISBN: 9783638936491

ID: 199877154

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich VWL - Aussenhandelstheorie, Aussenhandelspolitik, Note: 1,7, Fachhochschule Jena (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Aussenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung des Zollwesens im internationalen Rahmen Aufgrund der Globalisierung und dem somit stetig gewachsen Welthandel war man gezwungen, einheitliche Regelungen für den grenzüberschreitenden Warenverkehr einzurichten. Ziel sollte aber die Anerkennung dieser Regeln durch alle Staatenbündnisse sein. Man näherte sich diesem Ziel, aber erreicht wurde es bisher längst nicht. Das GATT1 - Abkommen wurde 1947 geschlossen und legte den Grundstein für eine zukünftige weltweite Regelung. Dieses Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen wurde durch die Vereinten Nationen eingeführt und hatte das Ziel einen weltweiten Handel zu ermöglichen ohne Zölle und Handelsbeschränkungen. Die WTO löste 1995 das GATT - Abkommen ab. Nach dem GATT wurde 1950 der Brüsseler Zollrat gegründet, welcher 1995 in die WCO, die World Customs Organization umbenannt wurde. Das grundlegende Ziel ist die weltweite Angleichung des Zollrechts. Auf der einen Seite sollen Formalitäten wie Dokumente vereinheitlicht werden und auf der anderen Seite Schmuggel verhindert werden. Innerhalb der Europäischen Union konnte man bezüglich der Formalitäten grosse Fortschritte machen. Das Einheitspapier für die Einfuhr und Ausfuhr ist in den Mitgliedsstaaten nahezu gleich. Weltweit versucht man die Zolltarife oder Tarifnummern zu vereinheitlichen, was schon auch in dem Begriff des ´´Harmonized Codes´´ verankert ist. Jedoch gilt dies bisher nur für die Europäische Union. In Staaten wie den USA, wo ebenfalls ein ´´Harmonized Code´´ existiert, kann jedoch von diesem Begriff im eigentlichen Sinne nicht die Rede sein. Die Einteilungen nach Nummern und Unternummern ist meist noch sehr verschieden. Ein kompakter Überblick Bücher > Sachbücher > Business & Karriere > Wirtschaft > Wirtschaft international Geheftet 30.04.2008, GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 15511528 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - Stefan Kämpfer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Kämpfer:
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - neues Buch

2003

ISBN: 9783638936491

ID: 80f39d0f2b2991e28b89b575023407ad

Ein kompakter Überblick Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich VWL - Außenhandelstheorie, Außenhandelspolitik, Note: 1,7, Fachhochschule Jena (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Aussenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung des Zollwesens im internationalen Rahmen Aufgrund der Globalisierung und dem somit stetig gewachsen Welthandel war man gezwungen, einheitliche Regelungen für den grenzüberschreitenden Warenverkehr einzurichten. Ziel sollte aber die Anerkennung dieser Regeln durch alle Staatenbündnisse sein. Man näherte sich diesem Ziel, aber erreicht wurde es bisher längst nicht. Das GATT1 - Abkommen wurde 1947 geschlossen und legte den Grundstein für eine zukünftige weltweite Regelung. Dieses Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen wurde durch die Vereinten Nationen eingeführt und hatte das Ziel einen weltweiten Handel zu ermöglichen ohne Zölle und Handelsbeschränkungen. Die WTO löste 1995 das GATT - Abkommen ab. Nach dem GATT wurde 1950 der Brüsseler Zollrat gegründet, welcher 1995 in die WCO, die World Customs Organization umbenannt wurde. Das grundlegende Ziel ist die weltweite Angleichung des Zollrechts. Auf der einen Seite sollen Formalitäten wie Dokumente vereinheitlicht werden und auf der anderen Seite Schmuggel verhindert werden. Innerhalb der Europäischen Union konnte man bezüglich der Formalitäten große Fortschritte machen. Das Einheitspapier für die Einfuhr und Ausfuhr ist in den Mitgliedsstaaten nahezu gleich. Weltweit versucht man die Zolltarife oder Tarifnummern zu vereinheitlichen, was schon auch in dem Begriff des "Harmonized Codes" verankert ist. Jedoch gilt dies bisher nur für die Europäische Union. In Staaten wie den USA, wo ebenfalls ein "Harmonized Code" existiert, kann jedoch von diesem Begriff im eigentlichen Sinne nicht die Rede sein. Die Einteilungen nach Nummern und Unternummern ist meist noch sehr verschieden. Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft / Wirtschaft international 978-3-638-93649-1, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 15511528 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - Stefan Kämpfer
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Kämpfer:
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - neues Buch

2003, ISBN: 9783638936491

ID: 116452476

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich VWL - Außenhandelstheorie, Außenhandelspolitik, Note: 1,7, Fachhochschule Jena (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Aussenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung des Zollwesens im internationalen Rahmen Aufgrund der Globalisierung und dem somit stetig gewachsen Welthandel war man gezwungen, einheitliche Regelungen für den grenzüberschreitenden Warenverkehr einzurichten. Ziel sollte aber die Anerkennung dieser Regeln durch alle Staatenbündnisse sein. Man näherte sich diesem Ziel, aber erreicht wurde es bisher längst nicht. Das GATT1 - Abkommen wurde 1947 geschlossen und legte den Grundstein für eine zukünftige weltweite Regelung. Dieses Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen wurde durch die Vereinten Nationen eingeführt und hatte das Ziel einen weltweiten Handel zu ermöglichen ohne Zölle und Handelsbeschränkungen. Die WTO löste 1995 das GATT - Abkommen ab. Nach dem GATT wurde 1950 der Brüsseler Zollrat gegründet, welcher 1995 in die WCO, die World Customs Organization umbenannt wurde. Das grundlegende Ziel ist die weltweite Angleichung des Zollrechts. Auf der einen Seite sollen Formalitäten wie Dokumente vereinheitlicht werden und auf der anderen Seite Schmuggel verhindert werden. Innerhalb der Europäischen Union konnte man bezüglich der Formalitäten große Fortschritte machen. Das Einheitspapier für die Einfuhr und Ausfuhr ist in den Mitgliedsstaaten nahezu gleich. Weltweit versucht man die Zolltarife oder Tarifnummern zu vereinheitlichen, was schon auch in dem Begriff des ´´Harmonized Codes´´ verankert ist. Jedoch gilt dies bisher nur für die Europäische Union. In Staaten wie den USA, wo ebenfalls ein ´´Harmonized Code´´ existiert, kann jedoch von diesem Begriff im eigentlichen Sinne nicht die Rede sein. Die Einteilungen nach Nummern und Unternummern ist meist noch sehr verschieden. Ein kompakter Überblick Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft>Wirtschaft international, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 15511528 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - Kämpfer, Stefan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kämpfer, Stefan:
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783638936491

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich VWL - Außenhandelstheorie, Außenhandelspolitik, Note: 1,7, Fachhochschule Jena (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Aussenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung des Zollwesens im internationalen Rahmen Aufgrund der Globalisierung und dem somit stetig gewachsen Welthandel war man gezwungen, einheitliche Regelungen für den grenzüberschreitenden Warenverkehr einzurichten. Ziel sollte aber die Anerkennung dieser Regeln durch alle Staatenbündnisse sein. Man näherte sich diesem Ziel, aber erreicht wurde es bisher längst nicht. Das GATT1 - Abkommen wurde 1947 geschlossen und legte den Grundstein für eine zukünftige weltweite Regelung. Dieses Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen wurde durch die Vereinten Nationen eingeführt und hatte das Ziel einen weltweiten Handel zu ermöglichen ohne Zölle und Handelsbeschränkungen. Die WTO löste 1995 das GATT - Abkommen ab. Nach dem GATT wurde 1950 der Brüsseler Zollrat gegründet, welcher 1995 in die WCO, die World Customs Organization umbenannt wurde. Das grundlegende Ziel ist die weltweite Angleichung des Zollrechts. Auf der einen Seite sollen Formalitäten wie Dokumente vereinheitlicht werden und auf der anderen Seite Schmuggel verhindert werden. Innerhalb der Europäischen Union konnte man bezüglich der Formalitäten große Fortschritte machen. Das Einheitspapier für die Einfuhr und Ausfuhr ist in den Mitgliedsstaaten nahezu gleich. Weltweit versucht man die Zolltarife oder Tarifnummern zu vereinheitlichen, was schon auch in dem Begriff des "Harmonized Codes" verankert ist. Jedoch gilt dies bisher nur für die Europäische Union. In Staaten wie den USA, wo ebenfalls ein "Harmonized Code" existiert, kann jedoch von diesem Begriff im eigentlichen Sinne nicht die Rede sein. Die Einteilungen nach Nummern und Unternummern ist meist noch sehr verschieden. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen
Autor:

Kämpfer, Stefan

Titel:

Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen

ISBN-Nummer:

9783638936491

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Wirtschaft - Volkswirtschaftslehre, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Fachhochschule Jena (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Aussenwirtschaft, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Arbeit betrachtet das Thema Zölle aus unternehmerischer Sicht. Angefangen von der allgemeinen Entwicklung, wird Schritt für Schritt von der Gestellung bis zur neuentwickelten vollelektronischen Zollanmeldung durch das ATLAS - System das Thema betrachtet. , Abstract: Die Entwicklung des Zollwesens im internationalen Rahmen Aufgrund der Globalisierung und dem somit stetig gewachsen Welthandel war man gezwungen, einheitliche Regelungen für den grenzüberschreitenden Warenverkehr einzurichten. Ziel sollte aber die Anerkennung dieser Regeln durch alle Staatenbündnisse sein. Man näherte sich diesem Ziel, aber erreicht wurde es bisher längst nicht. Das GATT1 - Abkommen wurde 1947 geschlossen und legte den Grundstein für eine zukünftige weltweite Regelung. Dieses Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen wurde durch die Vereinten Nationen eingeführt und hatte das Ziel einen weltweiten Handel zu ermöglichen ohne Zölle und Handelsbeschränkungen. Die WTO löste 1995 das GATT - Abkommen ab. Nach dem GATT wurde 1950 der Brüsseler Zollrat gegründet, welcher 1995 in die WCO, die World Customs Organization umbenannt wurde. Das grundlegende Ziel ist die weltweite Angleichung des Zollrechts. Auf der einen Seite sollen Formalitäten wie Dokumente vereinheitlicht werden und auf der anderen Seite Schmuggel verhindert werden. Innerhalb der Europäischen Union konnte man bezüglich der Formalitäten große Fortschritte machen. Das Einheitspapier für die Einfuhr und Ausfuhr ist in den Mitgliedsstaaten nahezu gleich. Weltweit versucht man die Zolltarife oder Tarifnummern zu vereinheitlichen, was schon auch in dem Begriff des "Harmonized Codes" verankert ist. Jedoch gilt dies bisher nur für die Europäische Union. In Staaten wie den USA, wo ebenfalls ein "Harmonized Code" existiert, kann jedoch von diesem Begriff im eigentlichen Sinne nicht die Rede sein. Die Einteilungen nach Nummern und Unternummern ist meist noch sehr verschieden.

Detailangaben zum Buch - Zölle - Instrument des Protektionismus - Arten und Anwendung aus Sicht der Unternehmen


EAN (ISBN-13): 9783638936491
ISBN (ISBN-10): 363893649X
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
36 Seiten
Gewicht: 0,066 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 21.05.2008 00:56:54
Buch zuletzt gefunden am 19.01.2017 11:27:03
ISBN/EAN: 9783638936491

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-93649-X, 978-3-638-93649-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher