. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783596171538 ankaufen:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 19,97 €, größter Preis: 86,85 €, Mittelwert: 56,82 €
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Ernst Klee (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Klee (Autor):
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Taschenbuch

2009, ISBN: 9783596171538

ID: 663439817

S. Fischer, 2009. 2009. Softcover. 19 x 12,4 x 3,6 cm. Dieses neue Lexikon mit seinen 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, das in die Handbibliothek derer gehört, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Interessant ist das Werk auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat.Verzeichnet sind die wichtigsten oder bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, etc.Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer systematisch rubrizierten "Gottbegnadeten-Liste" (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem "ersten Künstler der deutschen Nation", viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten.Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Autor: Ernst Klee, geboren 1942, Journalist und Buchautor. Für seine Filme und Artikel erhielt er u.a. einen Adolf-Grimme-Preis (1982). Für „Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer“ (1997) erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis. Die Stadt Frankfurt am Main zeichnete ihn 2001 mit der Goethe-Plakette aus und 2007 das Land Hessen mit der Wilhelm Leuschner-Medaille. Seit 2005 ist eine Förderschule im westfälischen Mettingen nach ihm benannt. Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon S.Fischer Verlag ISBN-10 3-596-17153-9 / 3596171539 ISBN-13 978-3-596-17153-8 / 9783596171538 Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon Dieses neue Lexikon mit seinen 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, das in die Handbibliothek derer gehört, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Interessant ist das Werk auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat.Verzeichnet sind die wichtigsten oder bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, etc.Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer systematisch rubrizierten "Gottbegnadeten-Liste" (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem "ersten Künstler der deutschen Nation", viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten.Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Autor: Ernst Klee, geboren 1942, Journalist und Buchautor. Für seine Filme und Artikel erhielt er u.a. einen Adolf-Grimme-Preis (1982). Für „Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer“ (1997) erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis. Die Stadt Frankfurt am Main zeichnete ihn 2001 mit der Goethe-Plakette aus und 2007 das Land Hessen mit der Wilhelm Leuschner-Medaille. Seit 2005 ist eine Förderschule im westfälischen Mettingen nach ihm benannt. Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon S.Fischer Verlag ISBN-10 3-596-17153-9 / 3596171539 ISBN-13 978-3-596-17153-8 / 9783596171538 Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich, S. Fischer, 2009

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Lars Lutzer
Versandkosten: EUR 7.10
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Ernst Klee (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Klee (Autor):
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Taschenbuch

2009, ISBN: 3596171539

ID: BN26670

2009 Softcover 656 S. 19 x 12,4 x 3,6 cm Broschiert Dieses neue Lexikon mit seinen 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, das in die Handbibliothek derer gehört, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Interessant ist das Werk auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat.Verzeichnet sind die wichtigsten oder bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, etc.Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer systematisch rubrizierten ""Gottbegnadeten-Liste"" (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem ""ersten Künstler der deutschen Nation"", viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten.Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Autor: Ernst Klee, geboren 1942, Journalist und Buchautor. Für seine Filme und Artikel erhielt er u.a. einen Adolf-Grimme-Preis (1982). Für „Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer“ (1997) erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis. Die Stadt Frankfurt am Main zeichnete ihn 2001 mit der Goethe-Plakette aus und 2007 das Land Hessen mit der Wilhelm Leuschner-Medaille. Seit 2005 ist eine Förderschule im westfälischen Mettingen nach ihm benannt. Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon S.Fischer Verlag ISBN-10 3-596-17153-9 / 3596171539 ISBN-13 978-3-596-17153-8 / 9783596171538 Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon Dieses neue Lexikon mit seinen 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, das in die Handbibliothek derer gehört, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Interessant ist das Werk auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat.Verzeichnet sind die wichtigsten oder bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, etc.Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer systematisch rubrizierten ""Gottbegnadeten-Liste"" (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem ""ersten Künstler der deutschen Nation"", viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten.Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Autor: Ernst Klee, geboren 1942, Journalist und Buchautor. Für seine Filme und Artikel erhielt er u.a. einen Adolf-Grimme-Preis (1982). Für „Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer“ (1997) erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis. Die Stadt Frankfurt am Main zeichnete ihn 2001 mit der Goethe-Plakette aus und 2007 das Land Hessen mit der Wilhelm Leuschner-Medaille. Seit 2005 ist eine Förderschule im westfälischen Mettingen nach ihm benannt. Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon S.Fischer Verlag ISBN-10 3-596-17153-9 / 3596171539 ISBN-13 978-3-596-17153-8 / 9783596171538 Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich gebraucht; sehr gut, [PU:S. Fischer]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Ernst Klee (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Klee (Autor):
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Taschenbuch

2009, ISBN: 9783596171538

[ED: Softcover], [PU: S. Fischer], Dieses neue Lexikon mit seinen 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, das in die Handbibliothek derer gehört, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Interessant ist das Werk auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat.Verzeichnet sind die wichtigsten oder bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, etc.Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer systematisch rubrizierten "Gottbegnadeten-Liste" (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem "ersten Künstler der deutschen Nation", viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten.Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Autor: Ernst Klee, geboren 1942, Journalist und Buchautor. Für seine Filme und Artikel erhielt er u.a. einen Adolf-Grimme-Preis (1982). Für Auschwitz, die NS-Medizin und ihre Opfer (1997) erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis. Die Stadt Frankfurt am Main zeichnete ihn 2001 mit der Goethe-Plakette aus und 2007 das Land Hessen mit der Wilhelm Leuschner-Medaille. Seit 2005 ist eine Förderschule im westfälischen Mettingen nach ihm benannt. Biografien Drittes Reich Geistes-Geschichte Kultur-Geschichte Drittes Reich Lexikon Nachschlagewerk Geschichte Kulturlexikon S.Fischer Verlag ISBN-10 3-596-17153-9 / 3596171539 ISBN-13 978-3-596-17153-8 / 9783596171538 Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945 von Ernst Klee (Autor) Das Kulturlexikon zum Dritten Reich, [SC: 6.95], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, 19 x 12,4 x 3,6 cm, [GW: 2000g], 2009

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Buchservice Lars Lutzer
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Klee, Ernst
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Klee, Ernst:
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - neues Buch

ISBN: 9783596171538

ID: 138819889

S. 2 Klee, Kulturlexikon Ernst Klee sieht sein Buch als ein ´´lexikalisches Mahnmal´´. Es ist für die vorliegende Taschenbuchausgabe umgearbeitet und auf den neuesten Stand gebracht worden. Das nach wie vor konkurrenzlose Nachschlagewerk mit seinen nunmehr rund 3600 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit gehört in die Hände all derer, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Die Kritik hat die Originalausgabe außerordentlich stark gelobt; hervorgehoben wurde, dass das Werk auch deshalb interessant ist, weil der Autor auch die meisten Nachkriegskarrieren recherchiert hat. Verzeichnet sind die wichtigsten resp. bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, Geisteswissenschaften, Kunstgeschichte, bildender Kunst, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, Film etc. Hunderte der seinerzeit genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer ´´Gottbegnadeten-Liste´´ (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt, was handfeste materielle Vorteile bedeutet hat. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem ´´ersten Künstler der deutschen Nation´´; viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten. Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Am Ende des Bandes findet sich ein Begriffslexikon, das die Nutzung des Buches auch für Laien erleichtert. S. 2 Klee, Kulturlexikon Ernst Klee sieht sein Buch als ein ´´lexikalisches Mahnmal´´. Es ist für die vorliegende Taschenbuchausgabe umgearbeitet und auf den neuesten Stand gebracht worden. Das nach wie vor konkurrenzlose Nachschlagewerk mit seinen nunmehr rund 3600 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit gehört in die Hände all derer, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Die Kritik hat die Originalausgabe außerordentlich stark gelobt; hervorgehoben wurde, dass das Werk Taschenbuch > Geisteswissenschaften, Kunst & Musik > Geschichte > 20. Jahrhundert (1914 bis 1945>49), Fischer Taschenbuch

Neues Buch Buecher.de
No. 25576349 Versandkosten:, Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland, DE, Sofort lieferbar, Lieferzeit 1-2 Werktage (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - Ernst Klee
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ernst Klee:
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich - neues Buch

2009, ISBN: 9783596171538

ID: 476472126

S. 2 Klee, Kulturlexikon Ernst Klee sieht sein Buch als ein lexikalisches Mahnmal. Es ist für die vorliegende Taschenbuchausgabe umgearbeitet und auf den neuesten Stand gebracht worden. Das nach wie vor konkurrenzlose Nachschlagewerk mit seinen nunmehr rund 3600 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit gehört in die Hände all derer, die sich mit Nationalsozialismus beschäftigen. Die Kritik hat die Originalausgabe ausserordentlich stark gelobt; hervorgehoben wurde, dass das Werk auch deshalb interessant ist, weil der Autor auch die meisten Nachkriegskarrieren recherchiert hat. Verzeichnet sind die wichtigsten resp. bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiwesen, Geisteswissenschaften, Kunstgeschichte, bildender Kunst, Literatur, Musik (einschliesslich Unterhaltungs-, Film- und auch Militärmusik), Rundfunk, Theater, Film etc. Hunderte der seinerzeit genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc. waren 1944 in einer ´´Gottbegnadeten-Liste´´ (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt, was handfeste materielle Vorteile bedeutet hat. Viele Profiteure und Karierristen huldigten Hitler als dem ´´ersten Künstler der deutschen Nation´´; viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten. Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet worden. Am Ende des Bandes findet sich ein Begriffslexikon, das die Nutzung des Buches auch für Laien erleichtert. Wer war was vor und nach 1945 Bücher > Sachbücher > Biografien & Erinnerungen > Geschichte > Drittes Reich & 2. Weltkrieg Taschenbuch 01.09.2009 Buch (dtsch.), Fischer Taschenbuch Verlag, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 16378181 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945
Autor:

Ernst Klee

Titel:

Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945

ISBN-Nummer:

"Dieses neue Lexikon mit ungefähr 4000 Einträgen zu Personen aus dem Kulturbetrieb der NS-Zeit ist ein konkurrenzloses Nachschlagewerk, das in die Handbibliothek derer gehört, die sich mit dem Nationalsozialismus beschäftigen. Interessant ist das Werk auch deshalb, weil der Autor so weit wie möglich auch die Nachkriegskarrieren recherchiert hat. Verzeichnet sind die wichtigsten und bekanntesten Personen aus Adel, Archiv- und Büchereiweisen, bildender Kunst, Film, Geisteswissenschaft, Kunstgeschichte, Literatur, Musik (einschließlich Unterhaltungs-, Film- und Militärmusik), Rundfunk, Theater und vielen anderen Bereichen. Hunderte der genehmsten Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Architekten, Komponisten, Dirigenten, Musiker etc.waren 1944 in einer systematisch rubrizierten "Gottbegnadeten-Liste" (sic!) des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda unter Joseph Goebbels aufgeführt worden, was für die Genannten handfeste materielle Vorteile bedeutete. Viele Profiteure und Karrieristen huldigten Hitler als dem "ersten Künstler der deutschen Nation"; viele von ihnen sind selbst in Auschwitz zur Unterhaltung der SS aufgetreten. Das Lexikon dokumentiert darüber hinaus Hunderte von Opfern der damaligen Kulturpolitik: Verfemte und Verfolgte, die ins Exil gehen mussten bzw. ermordet wurden."

Detailangaben zum Buch - Das Kulturlexikon zum Dritten Reich: Wer war was vor und nach 1945


EAN (ISBN-13): 9783596171538
ISBN (ISBN-10): 3596171539
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: FISCHER Taschenbuch

Buch in der Datenbank seit 18.02.2014 18:19:45
Buch zuletzt gefunden am 11.05.2017 21:49:03
ISBN/EAN: 9783596171538

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-596-17153-9, 978-3-596-17153-8


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher