. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,80 €, größter Preis: 15,88 €, Mittelwert: 13,50 €
Josef stirbt - Ulla Berkewicz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ulla Berkewicz:

Josef stirbt - Taschenbuch

ISBN: 9783518021507

ID: 9783518021507

Josef, der alte Vater, ist schwerkrank. Die Mutter hat Angst vor der Angst des Vaters. Der Vater hat Angst vor dem Sterben. Die Mutter bittet um Hilfe. Ich komme, sagt die junge Frau, Sterben ist etwas Natürliches. Sie fürchte sich nicht. Natürlich fürchtet sie sich, will vom Sterben nichts wissen. Sie ist noch keine dreißig, hat noch keinen sterben sehen. Sie nimmt den Zug, obwohl sie gedacht hatte, sie komme doch noch drum herum. Sie denkt auch an den Januar im vergangenen Jahr, als Flori brennend vom brennenden Haus stürzte. Ein anderer Tod steht bevor. Josef heißt der Vater, auch die junge Frau nennt ihn Josef. `Josef, geboren im Böhmerland, von dem Elternpaare Ignaz und . . ., von Beruf Ackersmann das Leben lang, seines Zeichens Flüchtling. Der Vater hatte den Hof gekauft und der Sohn hat ihn ausgebaut. Er hatte Magd- und Knechtschaft, Weide und Ackerland und ein paar Stück Vieh. Mit 60 hat er einmalig was gekriegt, weil er mit 50 den Hof den Russen hat lassen müssen. Davon hat er sich die Möbel hier gekauft. Von 50 bis 65 hat er auf fremden Höfen geackert. Seither bekommt er die Rente. Davon spart er für die Söhne und teilt sich und der Mutter nur das Notwendigste zu. Das hält jung. Jetzt steht er im 90sten. Aber als er vor 3 Sonntagen mit der Mutter in der Kirche war, hat er zu ihr gesagt, daß es das letztemal gewesen sei.` Die Nächte und auch tagsüber wacht sie neben Josef, der Schmerzen hat, schweigt oder redet, meist spricht er von Menschen und Zeiten, die niemand mehr kennt. Manchmal lacht er. Mal kommt der Arzt und geht wieder. Auch der Sohn läßt sich sehen, sieht untätig zu, seine Frau aber, die Nachtschwester, klopft die Bettdecke glatt. Dann gehen sie wieder. Die Mutter kocht. Aber sein liebstes Mahl, die Zwetschenknödel, mag Josef nicht mehr. Josef liegt im Zimmer der kleinen Wohnung im zwölften Stock eines Hauses, in dem vor allem Alte wohnen und warten. Die Stunden vergehen langsam, wenn es finster ist oder die Finsternis ganz langsam weicht. Wenn Geräusche zu hören sind, die tagsüber nicht zu hören sind, auch der Lärm in einem selbst. `Wenn einer allein ist, fängt er an zu rauschen.` Was geschieht mit einem, der stirbt. Was geschieht mit dem, der zusieht. Josef stirbt: Josef, der alte Vater, ist schwerkrank. Die Mutter hat Angst vor der Angst des Vaters. Der Vater hat Angst vor dem Sterben. Die Mutter bittet um Hilfe. Ich komme, sagt die junge Frau, Sterben ist etwas Natürliches. Sie fürchte sich nicht. Natürlich fürchtet sie sich, will vom Sterben nichts wissen. Sie ist noch keine dreißig, hat noch keinen sterben sehen. Sie nimmt den Zug, obwohl sie gedacht hatte, sie komme doch noch drum herum. Sie denkt auch an den Januar im vergangenen Jahr, als Flori brennend vom brennenden Haus stürzte. Ein anderer Tod steht bevor. Josef heißt der Vater, auch die junge Frau nennt ihn Josef. `Josef, geboren im Böhmerland, von dem Elternpaare Ignaz und . . ., von Beruf Ackersmann das Leben lang, seines Zeichens Flüchtling. Der Vater hatte den Hof gekauft und der Sohn hat ihn ausgebaut. Er hatte Magd- und Knechtschaft, Weide und Ackerland und ein paar Stück Vieh. Mit 60 hat er einmalig was gekriegt, weil er mit 50 den Hof den Russen hat lassen müssen. Davon hat er sich die Möbel hier gekauft. Von 50 bis 65 hat er auf fremden Höfen geackert. Seither bekommt er die Rente. Davon spart er für die Söhne und teilt sich und der Mutter nur das Notwendigste zu. Das hält jung. Jetzt steht er im 90sten. Aber als er vor 3 Sonntagen mit der Mutter in der Kirche war, hat er zu ihr gesagt, daß es das letztemal gewesen sei.` Die Nächte und auch tagsüber wacht sie neben Josef, der Schmerzen hat, schweigt oder redet, meist spricht er von Menschen und Zeiten, die niemand mehr kennt. Manchmal lacht er. Mal kommt der Arzt und geht wieder. Auch der Sohn läßt sich sehen, sieht untätig zu, seine Frau aber, die Nachtschwester, klopft die Bettdecke glatt. Dann gehen sie wieder. Die Mutter kocht. Aber sein liebstes Mahl, die Zwetschenknödel, mag Josef nicht mehr. Josef liegt im Zimmer der kleinen Wohnung im zwölften Stock eines Hauses, in dem vor allem Alte wohnen und warten. Die Stunden vergehen langsam, wenn es finster ist oder die Finsternis ganz langsam weicht. Wenn Geräusche zu hören sind, die tagsüber nicht zu hören sind, auch der Lärm in einem selbst. `Wenn einer allein ist, fängt er an zu rauschen.` Was geschieht mit einem, der stirbt. Was geschieht mit dem, der zusieht. Deutsche Belletristik / Roman, Erzählung, Suhrkamp Verlag Gmbh

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Josef stirbt - Ulla Berkewicz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Ulla Berkewicz:

Josef stirbt - Taschenbuch

1982, ISBN: 3518021508

ID: 6703417784

[EAN: 9783518021507], Neubuch, [PU: Suhrkamp Verlag Gmbh Sep 1982], DEUTSCHE BELLETRISTIK / ROMAN, ERZÄHLUNG, Neuware - Josef, der alte Vater, ist schwerkrank. Die Mutter hat Angst vor der Angst des Vaters. Der Vater hat Angst vor dem Sterben. Die Mutter bittet um Hilfe. Ich komme, sagt die junge Frau, Sterben ist etwas Natürliches. Sie fürchte sich nicht. Natürlich fürchtet sie sich, will vom Sterben nichts wissen. Sie ist noch keine dreißig, hat noch keinen sterben sehen. Sie nimmt den Zug, obwohl sie gedacht hatte, sie komme doch noch drum herum. Sie denkt auch an den Januar im vergangenen Jahr, als Flori brennend vom brennenden Haus stürzte. Ein anderer Tod steht bevor. Josef heißt der Vater, auch die junge Frau nennt ihn Josef. 'Josef, geboren im Böhmerland, von dem Elternpaare Ignaz und . . ., von Beruf Ackersmann das Leben lang, seines Zeichens Flüchtling. Der Vater hatte den Hof gekauft und der Sohn hat ihn ausgebaut. Er hatte Magd- und Knechtschaft, Weide und Ackerland und ein paar Stück Vieh. Mit 60 hat er einmalig was gekriegt, weil er mit 50 den Hof den Russen hat lassen müssen. Davon hat er sich die Möbel hier gekauft. Von 50 bis 65 hat er auf fremden Höfen geackert. Seither bekommt er die Rente. Davon spart er für die Söhne und teilt sich und der Mutter nur das Notwendigste zu. Das hält jung. Jetzt steht er im 90sten. Aber als er vor 3 Sonntagen mit der Mutter in der Kirche war, hat er zu ihr gesagt, daß es das letztemal gewesen sei.' Die Nächte und auch tagsüber wacht sie neben Josef, der Schmerzen hat, schweigt oder redet, meist spricht er von Menschen und Zeiten, die niemand mehr kennt. Manchmal lacht er. Mal kommt der Arzt und geht wieder. Auch der Sohn läßt sich sehen, sieht untätig zu, seine Frau aber, die Nachtschwester, klopft die Bettdecke glatt. Dann gehen sie wieder. Die Mutter kocht. Aber sein liebstes Mahl, die Zwetschgenknödel, mag Josef nicht mehr. Josef lieg t im Zimmer der kleinen Wohnung im zwölften Stock eines Hauses, in dem vor allem Alte wohnen und warten. Die Stunden vergehen langsam, wenn es finster ist oder die Finsternis ganz langsam weicht. Wenn Geräusche zu hören sind, die tagsüber nicht zu hören sind, auch der Lärm in einem selbst. 'Wenn einer allein ist, fängt er an zu rauschen.' Was geschieht mit einem, der stirbt. Was geschieht mit dem, der zusieht. 115 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
Rhein-Team Lörrach Ivano Narducci e.K., Lörrach, Germany [57451429] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Josef stirbt - Ulla Berkewicz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ulla Berkewicz:
Josef stirbt - neues Buch

ISBN: 9783518021507

ID: 203954484

Josef, der alte Vater, ist schwerkrank. Die Mutter hat Angst vor der Angst des Vaters. Der Vater hat Angst vor dem Sterben. Die Mutter bittet um Hilfe. Ich komme, sagt die junge Frau, Sterben ist etwas Natürliches. Sie fürchte sich nicht. Natürlich fürchtet sie sich, will vom Sterben nichts wissen. Sie ist noch keine dreissig, hat noch keinen sterben sehen. Sie nimmt den Zug, obwohl sie gedacht hatte, sie komme doch noch drum herum. Sie denkt auch an den Januar im vergangenen Jahr, als Flori brennend vom brennenden Haus stürzte. Ein anderer Tod steht bevor. Josef heisst der Vater, auch die junge Frau nennt ihn Josef. »Josef, geboren im Böhmerland, von dem Elternpaare Ignaz und . . ., von Beruf Ackersmann das Leben lang, seines Zeichens Flüchtling. Der Vater hatte den Hof gekauft und der Sohn hat ihn ausgebaut. Er hatte Magd- und Knechtschaft, Weide und Ackerland und ein paar Stück Vieh. Mit 60 hat er einmalig was gekriegt, weil er mit 50 den Hof den Russen hat lassen müssen. Davon hat er sich die Möbel hier gekauft. Von 50 bis 65 hat er auf fremden Höfen geackert. Seither bekommt er die Rente. Davon spart er für die Söhne und teilt sich und der Mutter nur das Notwendigste zu. Das hält jung. Jetzt steht er im 90sten. Aber als er vor 3 Sonntagen mit der Mutter in der Kirche war, hat er zu ihr gesagt, dass es das letztemal gewesen sei.« Die Nächte und auch tagsüber wacht sie neben Josef, der Schmerzen hat, schweigt oder redet, meist spricht er von Menschen und Zeiten, die niemand mehr kennt. Manchmal lacht er. Mal kommt der Arzt und geht wieder. Auch der Sohn lässt sich sehen, sieht untätig zu, seine Frau aber, die Nachtschwester, klopft die Bettdecke glatt. Dann gehen sie wieder. Die Mutter kocht. Aber sein liebstes Mahl, die Zwetschenknödel, mag Josef nicht mehr. Josef liegt im Zimmer der kleinen Wohnung im zwölften Stock eines Hauses, in dem vor allem Alte wohnen und warten. Die Stunden vergehen langsam, wenn es finster ist oder die Finsternis ganz langsam weicht. Wenn Geräusche zu hören sind, die tagsüber nicht zu hören sind, auch der Lärm in einem selbst. »Wenn einer allein ist, fängt er an zu rauschen.« Was geschieht mit einem, der stirbt. Was geschieht mit dem, der zusieht. Erzählung Bücher > Romane & Erzählungen > Nach Ländern & Kontinenten > Europa > Deutschland Taschenbuch 04.09.1982 Buch (dtsch.), Suhrkamp, .198

Neues Buch Buch.ch
No. 1927451 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Josef stirbt - Ulla Berkéwicz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ulla Berkéwicz:
Josef stirbt - neues Buch

ISBN: 9783518021507

ID: 5b316e5bfec4f98e2a6b941d48999b22

Josef, der alte Vater, ist schwerkrank. Die Mutter hat Angst vor der Angst des Vaters. Der Vater hat Angst vor dem Sterben. Die Mutter bittet um Hilfe. Ich komme, sagt die junge Frau, Sterben ist etwas Natürliches. Sie fürchte sich nicht. Natürlich fürchtet sie sich, will vom Sterben nichts wissen. Sie ist noch keine dreißig, hat noch keinen sterben sehen. Sie nimmt den Zug, obwohl sie gedacht hatte, sie komme doch noch drum herum. Sie denkt auch an den Januar im vergangenen Jahr, als Flori brennend vom brennenden Haus stürzte. Ein anderer Tod steht bevor. Josef heißt der Vater, auch die junge Frau nennt ihn Josef. "Josef, geboren im Böhmerland, von dem Elternpaare Ignaz und . . ., von Beruf Ackersmann das Leben lang, seines Zeichens Flüchtling. Der Vater hatte den Hof gekauft und der Sohn hat ihn ausgebaut. Er hatte Magd- und Knechtschaft, Weide und Ackerland und ein paar Stück Vieh. Mit 60 hat er einmalig was gekriegt, weil er mit 50 den Hof den Russen hat lassen müssen. Davon hat er sich die Möbel hier gekauft. Von 50 bis 65 hat er auf fremden Höfen geackert. Seither bekommt er die Rente. Davon spart er für die Söhne und teilt sich und der Mutter nur das Notwendigste zu. Das hält jung. Jetzt steht er im 90sten. Aber als er vor 3 Sonntagen mit der Mutter in der Kirche war, hat er zu ihr gesagt, daß es das letztemal gewesen sei." Die Nächte und auch tagsüber wacht sie neben Josef, der Schmerzen hat, schweigt oder redet, meist spricht er von Menschen und Zeiten, die niemand mehr kennt. Manchmal lacht er. Mal kommt der Arzt und geht wieder. Auch der Sohn läßt sich sehen, sieht untätig zu, seine Frau aber, die Nachtschwester, klopft die Bettdecke glatt. Dann gehen sie wieder. Die Mutter kocht. Aber sein liebstes Mahl, die Zwetschenknödel, mag Josef nicht mehr. Josef liegt im Zimmer der kleinen Wohnung im zwölften Stock eines Hauses, in dem vor allem Alte wohnen und warten. Die Stunden vergehen langsam, wenn es finster ist oder die Finsternis ganz langsam weicht. Wenn Geräusche zu hören sind, die tagsüber nicht zu hören sind, auch der Lärm in einem selbst. "Wenn einer allein ist, fängt er an zu rauschen." Was geschieht mit einem, der stirbt. Was geschieht mit dem, der zusieht. Bücher / Belletristik / Romane & Erzählungen / Gegenwartsliteratur (ab 1945), [PU: Suhrkamp, Frankfurt am Main]

Neues Buch Dodax.at
Nr. 563918fee4b083c62b1901d2 Versandkosten:Versandkosten: 0.0 EUR, Lieferzeit: 7 Tage, AT. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Josef stirbt - Ulla Berkewicz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ulla Berkewicz:
Josef stirbt - neues Buch

ISBN: 9783518021507

ID: c641f8536d2b45f2809916566946453a

Erzählung Josef, der alte Vater, ist schwerkrank. Die Mutter hat Angst vor der Angst des Vaters. Der Vater hat Angst vor dem Sterben. Die Mutter bittet um Hilfe. Ich komme, sagt die junge Frau, Sterben ist etwas Natürliches. Sie fürchte sich nicht. Natürlich fürchtet sie sich, will vom Sterben nichts wissen. Sie ist noch keine dreißig, hat noch keinen sterben sehen. Sie nimmt den Zug, obwohl sie gedacht hatte, sie komme doch noch drum herum. Sie denkt auch an den Januar im vergangenen Jahr, als Flori brennend vom brennenden Haus stürzte. Ein anderer Tod steht bevor. Josef heißt der Vater, auch die junge Frau nennt ihn Josef. »Josef, geboren im Böhmerland, von dem Elternpaare Ignaz und . . ., von Beruf Ackersmann das Leben lang, seines Zeichens Flüchtling. Der Vater hatte den Hof gekauft und der Sohn hat ihn ausgebaut. Er hatte Magd- und Knechtschaft, Weide und Ackerland und ein paar Stück Vieh. Mit 60 hat er einmalig was gekriegt, weil er mit 50 den Hof den Russen hat lassen müssen. Davon hat er sich die Möbel hier gekauft. Von 50 bis 65 hat er auf fremden Höfen geackert. Seither bekommt er die Rente. Davon spart er für die Söhne und teilt sich und der Mutter nur das Notwendigste zu. Das hält jung. Jetzt steht er im 90sten. Aber als er vor 3 Sonntagen mit der Mutter in der Kirche war, hat er zu ihr gesagt, daß es das letztemal gewesen sei.« Die Nächte und auch tagsüber wacht sie neben Josef, der Schmerzen hat, schweigt oder redet, meist spricht er von Menschen und Zeiten, die niemand mehr kennt. Manchmal lacht er. Mal kommt der Arzt und geht wieder. Auch der Sohn läßt sich sehen, sieht untätig zu, seine Frau aber, die Nachtschwester, klopft die Bettdecke glatt. Dann gehen sie wieder. Die Mutter kocht. Aber sein liebstes Mahl, die Zwetschenknödel, mag Josef nicht mehr. Josef liegt im Zimmer der kleinen Wohnung im zwölften Stock eines Hauses, in dem vor allem Alte wohnen und warten. Die Stunden vergehen langsam, wenn es finster ist oder die Finsternis ganz langsam weicht. Wenn Geräusche zu hören sind, die tagsüber nicht zu hören sind, auch der Lärm in einem selbst. »Wenn einer allein ist, fängt er an zu rauschen.« Was geschieht mit einem, der stirbt. Was geschieht mit dem, der zusieht. Bücher / Romane & Erzählungen / Nach Ländern & Kontinenten / Europa / Deutschland 978-3-518-02150-7, Suhrkamp

Neues Buch Buch.de
Nr. 1927451 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Josef stirbt: Erzählung
Autor:

Berk‚wicz, Ulla

Titel:

Josef stirbt: Erzählung

ISBN-Nummer:

9783518021507

Detailangaben zum Buch - Josef stirbt: Erzählung


EAN (ISBN-13): 9783518021507
ISBN (ISBN-10): 3518021508
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1983
Herausgeber: Suhrkamp
114 Seiten
Gewicht: 0,150 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 05.06.2007 02:28:04
Buch zuletzt gefunden am 10.02.2017 19:22:11
ISBN/EAN: 9783518021507

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-518-02150-8, 978-3-518-02150-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher