. .
Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783491724761 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 89,90 €, größter Preis: 196,85 €, Mittelwert: 132,68 €
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - Werner Alberts (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Werner Alberts (Autor):
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - gebunden oder broschiert

2004, ISBN: 3491724767

ID: BN18461

2004 Hardcover 175 S. 20,8 x 13,8 x 2 cm Gebundene Ausgabe Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Diese fast schon liebevolle Kurzbiographie zu URH beginnt bei der Geschichte ihrer Eltern und umspannt ihr wissenschaftliches, kirchenkritisches Werk wie auch ihr privates Leben. Das aufgeweckte Kind, dessen Wissensdurst nicht zu stillen war, wuchs in einem streng protestantischen Elternhaus auf und stellte schon als kleines Kind Fragen, die die Erwachsenen nicht zu beantworten vermochten. Sie konvertierte zum Katholizismus, weil sie der irrigen Meinung war, dieser wäre toleranter und liberaler. Sie avancierte zur ersten weiblichen katholischen Theologiprofessorin der Welt. Der befreundete Journalist Werner Alberts beschreibt das Wachsen ihrer Zweifel an den Glaubensinhalten der katholischen Kirche bis zum Entstehen ihrer beiden Bestseller ""Eunuchen für das Himmelreich"" und ""Nein und Amen"". Beide Werke werden in einigen Kurzkapiteln inhaltlich wiedergegeben, ersteres behandelt in erster Linie die kirchliche Sexualmoral, Jungfernschaft (nicht nur Mariens), Zölibat, Ehe etc., das zweite arbeitet die allgemeinen Glaubensinhalte - Jesu Leben und Wirken sowie die diversen Dogmen auf, stellt sie in einen sozial-historischen Zusammenhang und fragt, ob das so gewesen sein könnte, weil sie ""möchte meinen Verstand nicht an der Kirchentüre abgeben"". Ihre berechtigten Zweifel machte sie öffentlich und verlor bald darauf ihren Lehrstuhl, weil sie die Jungfrauengeburt als Glaubensinhalt ablehnte. Das Besondere an Uta Ranke Heinemann ist, dass sie eine immens hochgelehrte Frau ist; der Inhalt ihrer Bücher ist zutiefst fundiert, ihre Quellen sind so originär wie nur irgend möglich. Das unterscheidet sie von allen anderen Autoren mit Ausnahme von Karlheinz Deschner. Ihre Bücher sind trotzdem leicht zu lesen und nicht zuletzt deswegen Bestseller geworden. In Alberts Buch über URH, wie er sie kurz nennt, kommt auch die persönliche Seite nicht zu kurz: ihr Engagement für den Frieden, ihr strikter Pazifismus, ihre große Liebe Edmund Ranke, ihr privates Leben und auch ihre kleinen menschlichen Schwächen. So vielschichtig Uta Ranke-Heinemanns Lebens auch ist, so couragiert und kompromisslos ihre Schriften und Bücher, ihre Stellungnahmen in den vielen Talkshows auch waren, so einfach und so bescheiden ist sie als Person. Die Biographie ist sicherlich persönlich motiviert; gerade das macht aber auch ihren Reiz aus. Sehr zu empfehlen. Das Lebensbild einer unkonventionellen Frau der Zeitgeschichte ""Was ist das Christentum? Eine 2000 Jahre alte Märchenreligion."" Uta Ranke-Heinemann Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Sie zeigt die Stationen des langen Abschieds der ersten katholischen Theologieprofessorin der Welt vom Christentum und erzählt viele Einzelheiten und Anekdotisches aus ihrem politischen und persönlichen Leben. Autor: Werner Alberts, 1938 in Dortmund geboren, arbeitete 37 Jahre als Redakteur mit besonderen Aufgaben im 1963 neu gegründeten WDR-Studio Essen und an der dortigen Universität als Lehrbeauftragter für Radiojournalismus. Er schuf zahlreiche Beiträge zu theologischen Fragen für die Sender der ARD. Zusatzinfo schw.-w. Abb. Sprache deutsch Maße 205 x 130 mm Einbandart gebunden Literatur Biografien Erfahrungsberichte Ranke-Heinemann, Uta Theologe ISBN-10 3-491-72476-7 / 3491724767 ISBN-13 978-3-491-72476-1 / 9783491724761 Literatur Biografien Erfahrungsberichte Ranke-Heinemann, Uta Theologe ISBN-10 3-491-72476-7 / 3491724767 ISBN-13 978-3-491-72476-1 / 9783491724761 Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Diese fast schon liebevolle Kurzbiographie zu URH beginnt bei der Geschichte ihrer Eltern und umspannt ihr wissenschaftliches, kirchenkritisches Werk wie auch ihr privates Leben. Das aufgeweckte Kind, dessen Wissensdurst nicht zu stillen war, wuchs in einem streng protestantischen Elternhaus auf und stellte schon als kleines Kind Fragen, die die Erwachsenen nicht zu beantworten vermochten. Sie konvertierte zum Katholizismus, weil sie der irrigen Meinung war, dieser wäre toleranter und liberaler. Sie avancierte zur ersten weiblichen katholischen Theologiprofessorin der Welt. Der befreundete Journalist Werner Alberts beschreibt das Wachsen ihrer Zweifel an den Glaubensinhalten der katholischen Kirche bis zum Entstehen ihrer beiden Bestseller ""Eunuchen für das Himmelreich"" und ""Nein und Amen"". Beide Werke werden in einigen Kurzkapiteln inhaltlich wiedergegeben, ersteres behandelt in erster Linie die kirchliche Sexualmoral, Jungfernschaft (nicht nur Mariens), Zölibat, Ehe etc., das zweite arbeitet die allgemeinen Glaubensinhalte - Jesu Leben und Wirken sowie die diversen Dogmen auf, stellt sie in einen sozial-historischen Zusammenhang und fragt, ob das so gewesen sein könnte, weil sie ""möchte meinen Verstand nicht an der Kirchentüre abgeben"". Ihre berechtigten Zweifel machte sie öffentlich und verlor bald darauf ihren Lehrstuhl, weil sie die Jungfrauengeburt als Glaubensinhalt ablehnte. Das Besondere an Uta Ranke Heinemann ist, dass sie eine immens hochgelehrte Frau ist; der Inhalt ihrer Bücher ist zutiefst fundiert, ihre Quellen sind so originär wie nur irgend möglich. Das unterscheidet sie von allen anderen Autoren mit Ausnahme von Karlheinz Deschner. Ihre Bücher sind trotzdem leicht zu lesen und nicht zuletzt deswegen Bestseller geworden. In Alberts Buch über URH, wie er sie kurz nennt, kommt auch die persönliche Seite nicht zu kurz: ihr Engagement für den Frieden, ihr strikter Pazifismus, ihre große Liebe Edmund Ranke, ihr privates Leben und auch ihre kleinen menschlichen Schwächen. So vielschichtig Uta Ranke-Heinemanns Lebens auch ist, so couragiert und kompromisslos ihre Schriften und Bücher, ihre Stellungnahmen in den vielen Talkshows auch waren, so einfach und so bescheiden ist sie als Person. Die Biographie ist sicherlich persönlich motiviert; gerade das macht aber auch ihren Reiz aus. Sehr zu empfehlen. Das Lebensbild einer unkonventionellen Frau der Zeitgeschichte ""Was ist das Christentum? Eine 2000 Jahre alte Märchenreligion."" Uta Ranke-Heinemann Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Sie zeigt die Stationen des langen Abschieds der ersten katholischen Theologieprofessorin der Welt vom Christentum und erzählt viele Einzelheiten und Anekdotisches aus ihrem politischen und persönlichen Leben. Autor: Werner Alberts, 1938 in Dortmund geboren, arbeitete 37 Jahre als Redakteur mit besonderen Aufgaben im 1963 neu gegründeten WDR-Studio Essen und an der dortigen Universität als Lehrbeauftragter für Radiojournalismus. Er schuf zahlreiche Beiträge zu theologischen Fragen für die Sender der ARD. Zusatzinfo schw.-w. Abb. Sprache deutsch Maße 205 x 130 mm Einbandart gebunden gebraucht; sehr gut, [PU:Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - Werner Alberts (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Werner Alberts (Autor):
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - gebunden oder broschiert

2004, ISBN: 3491724767

ID: 8622075138

[EAN: 9783491724761], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 6.95], [PU: Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG], LITERATUR BIOGRAFIEN ERFAHRUNGSBERICHTE RANKE-HEINEMANN, UTA THEOLOGE ISBN-10 3-491-72476-7 / 3491724767 ISBN-13 978-3-491-72476-1 9783491724761 WERNER ALBERTS SCHILDERT EINE EBENSO FASZINIERENDE WIE EIGENWILLIGE FRAU DER ZEITGESCHICHTE. GEBOREN AM 2. OKTOBER 1927, AUFGEWACHSEN IM EVANGELISCHEN ELTERNHAUS, KONVERTIERTE SIE ZUM KATHOLIZISMUS, UM IHREN SCHULFREUND HEIRATEN ZU KÖNNEN. NACH DEM STUDIUM BEI RAHNER UND RATZINGER WURDE RANKE-HEINEMANN ALS ERSTE WELT 1969 AUF EINEN LEHRSTUHL FÜR KATHOLISCHE THEOLOGIE BERUFEN. DIE LEHRERLAUBNIS ENTZOG MAN IHR 1987, WEIL JUNGFRÄULICHKEIT MARIENS GEBURT JESU BESTRITT. BEGANN ZWEITE KARRIERE BESTSELLERAUTORIN, SICH KRITISCH VERSIERT MIT KIRCHLICHER SEXUALMORAL CHRISTLICHEN GLAUBEN AUSEINANDER SETZTE. EIN MILLIONENPUBLIKUM ERLEBTE IN FERNSEHAUFTRITTEN SCHARFSINNIG RADIKAL AUCH UMWERFEND KOMISCH. DANEBEN BEKANNT DURCH JAHRZEHNTELANGES ENGAGEMENT KAMPF FRIEDEN KANDIDATIN DAS BUNDESPRÄSIDENTENAMT. SORGFÄLTIG RECHERCHIERTE BIOGRAPHIE LÄSST NICHT NUR SCHARFZÜNGIGE SCHLAGFERTIGE WISSENSCHAFTLERIN AUTORIN WORT KOMMEN, SONDERN ZEIGT NACHDENKLICHE, VERLETZLICHE FRAU, SYMPATHIEN VIELER GEHÖREN. DIESE FAST SCHON LIEBEVOLLE KURZBIOGRAPHIE URH BEGINNT GESCHICHTE IHRER ELTERN UMSPANNT WISSENSCHAFTLICHES, KIRCHENKRITISCHES WERK PRIVATES LEBEN. AUFGEWECKTE KIND, DESSEN WISSENSDURST STILLEN WAR, WUCHS EINEM STRENG PROTESTANTISCHEN ELTERNHAUS STELLTE KLEINES KIND FRAGEN, ERWACHSENEN BEANTWORTEN VERMOCHTEN. IRRIGEN MEINUNG DIESER WÄRE TOLERANTER LIBERALER. AVANCIERTE ZUR ERSTEN WEIBLICHEN KATHOLISCHEN THEOLOGIPROFESSORIN WELT. BEFREUNDETE JOURNALIST BESCHREIBT WACHSEN ZWEIFEL AN DEN GLAUBENSINHALTEN KIRCHE BIS ENTSTEHEN BEIDEN BESTSELLER "EUNUCHEN HIMMELREICH" "NEIN AMEN". BEIDE WERKE WERDEN EINIGEN KURZKAPITELN INHALTLICH WIEDERGEGEBEN, ERSTERES BEHANDELT ERSTER LINIE KIRCHLICHE SEXUALMORAL, JUNGFERNSCHAFT (NICHT MARIENS), ZÖLIBAT, EHE ETC., ARBEITET ALLGEMEINEN GLAUBENSINHALTE - LEBEN WIRKEN SOWIE DIVERSEN DOGMEN AUF, STELLT SOZIAL-HISTORISCHEN, Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Diese fast schon liebevolle Kurzbiographie zu URH beginnt bei der Geschichte ihrer Eltern und umspannt ihr wissenschaftliches, kirchenkritisches Werk wie auch ihr privates Leben. Das aufgeweckte Kind, dessen Wissensdurst nicht zu stillen war, wuchs in einem streng protestantischen Elternhaus auf und stellte schon als kleines Kind Fragen, die die Erwachsenen nicht zu beantworten vermochten. Sie konvertierte zum Katholizismus, weil sie der irrigen Meinung war, dieser wäre toleranter und liberaler. Sie avancierte zur ersten weiblichen katholischen Theologiprofessorin der Welt. Der befreundete Journalist Werner Alberts beschreibt das Wachsen ihrer Zweifel an den Glaubensinhalten der katholischen Kirche bis zum Entstehen ihrer beiden Bestseller "Eunuchen für das Himmelreich" und "Nein und Amen". Beide Werke werden in einigen Kurzkapiteln inhaltlich wiedergegeben, ersteres behandelt in erster Linie die kirchliche Sexualmoral, Jungfernschaft (nicht nur Mariens), Zölibat, Ehe etc., das zweite arbeitet die allgemeinen Glaubensinhalte - Jesu Leben und Wirken sowie die diversen Dogmen auf, stellt sie in einen sozial-historischen Zusammenhang und fragt, ob das so gewesen sein könnte, weil sie "möchte meinen Verstand nicht an der Kirchentüre abgeben". Ihre berechtigten Zweifel machte sie öffentlich und verlor bald darauf ihren Lehrstuhl, weil sie die Jungfrauengeburt als Glaubensinhalt ablehnte. Das Besondere an Uta Ranke Heinemann ist, dass sie eine immens hochgelehrte Frau ist; der Inhalt ihrer Bücher ist zutiefst fundiert, ihre Quellen sind so originär wie nur irgend möglich. Das unterscheidet sie von allen anderen Autoren mit Ausnahme von Karlheinz Deschner. Ihre Bücher sind trotzdem leicht zu lesen und nicht zuletzt deswegen Bestseller geworden. In Alberts Buch über URH, wie er sie kurz nennt, kommt auch die persönliche Seite nicht zu kurz: ihr Engagement für den Frieden, ihr strikter Pazifismus, ihre große Liebe Edmund Ranke, ihr privates Leben und auch ihre kleinen menschlichen Schwächen. So vielschichtig Uta Ranke-Heinemanns Lebens auch ist, so couragiert und kompromisslos ihre Schriften und Bücher, ihre Stellungnahmen in den vielen Talkshows auch waren, so einfach und so bescheiden ist sie als Person. Die Biographie ist sicherlich persönlich motiviert; gerade das macht aber auch ihren Reiz aus. Sehr zu empfehlen. Das Lebensbild einer unkonventionellen Frau der Zeitgeschichte "Was ist das Christentum? Eine 2000 Jahre alte Märchenreligion." Uta Ranke-Heinemann Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehr

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 6.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - Werner Alberts (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Werner Alberts (Autor):
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - gebunden oder broschiert

2004, ISBN: 3491724767

ID: 8622075138

[EAN: 9783491724761], Gebraucht, sehr guter Zustand, [PU: Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG], LITERATUR BIOGRAFIEN ERFAHRUNGSBERICHTE RANKE-HEINEMANN, UTA THEOLOGE ISBN-10 3-491-72476-7 / 3491724767 ISBN-13 978-3-491-72476-1 9783491724761 WERNER ALBERTS SCHILDERT EINE EBENSO FASZINIERENDE WIE EIGENWILLIGE FRAU DER ZEITGESCHICHTE. GEBOREN AM 2. OKTOBER 1927, AUFGEWACHSEN IM EVANGELISCHEN ELTERNHAUS, KONVERTIERTE SIE ZUM KATHOLIZISMUS, UM IHREN SCHULFREUND HEIRATEN ZU KÖNNEN. NACH DEM STUDIUM BEI RAHNER UND RATZINGER WURDE RANKE-HEINEMANN ALS ERSTE WELT 1969 AUF EINEN LEHRSTUHL FÜR KATHOLISCHE THEOLOGIE BERUFEN. DIE LEHRERLAUBNIS ENTZOG MAN IHR 1987, WEIL JUNGFRÄULICHKEIT MARIENS GEBURT JESU BESTRITT. BEGANN ZWEITE KARRIERE BESTSELLERAUTORIN, SICH KRITISCH VERSIERT MIT KIRCHLICHER SEXUALMORAL CHRISTLICHEN GLAUBEN AUSEINANDER SETZTE. EIN MILLIONENPUBLIKUM ERLEBTE IN FERNSEHAUFTRITTEN SCHARFSINNIG RADIKAL AUCH UMWERFEND KOMISCH. DANEBEN BEKANNT DURCH JAHRZEHNTELANGES ENGAGEMENT KAMPF FRIEDEN KANDIDATIN DAS BUNDESPRÄSIDENTENAMT. SORGFÄLTIG RECHERCHIERTE BIOGRAPHIE LÄSST NICHT NUR SCHARFZÜNGIGE SCHLAGFERTIGE WISSENSCHAFTLERIN AUTORIN WORT KOMMEN, SONDERN ZEIGT NACHDENKLICHE, VERLETZLICHE FRAU, SYMPATHIEN VIELER GEHÖREN. DIESE FAST SCHON LIEBEVOLLE KURZBIOGRAPHIE URH BEGINNT GESCHICHTE IHRER ELTERN UMSPANNT WISSENSCHAFTLICHES, KIRCHENKRITISCHES WERK PRIVATES LEBEN. AUFGEWECKTE KIND, DESSEN WISSENSDURST STILLEN WAR, WUCHS EINEM STRENG PROTESTANTISCHEN ELTERNHAUS STELLTE KLEINES KIND FRAGEN, ERWACHSENEN BEANTWORTEN VERMOCHTEN. IRRIGEN MEINUNG DIESER WÄRE TOLERANTER LIBERALER. AVANCIERTE ZUR ERSTEN WEIBLICHEN KATHOLISCHEN THEOLOGIPROFESSORIN WELT. BEFREUNDETE JOURNALIST BESCHREIBT WACHSEN ZWEIFEL AN DEN GLAUBENSINHALTEN KIRCHE BIS ENTSTEHEN BEIDEN BESTSELLER "EUNUCHEN HIMMELREICH" "NEIN AMEN". BEIDE WERKE WERDEN EINIGEN KURZKAPITELN INHALTLICH WIEDERGEGEBEN, ERSTERES BEHANDELT ERSTER LINIE KIRCHLICHE SEXUALMORAL, JUNGFERNSCHAFT (NICHT MARIENS), ZÖLIBAT, EHE ETC., ARBEITET ALLGEMEINEN GLAUBENSINHALTE - LEBEN WIRKEN SOWIE DIVERSEN DOGMEN AUF, STELLT SOZIAL-HISTORISCHEN, Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Diese fast schon liebevolle Kurzbiographie zu URH beginnt bei der Geschichte ihrer Eltern und umspannt ihr wissenschaftliches, kirchenkritisches Werk wie auch ihr privates Leben. Das aufgeweckte Kind, dessen Wissensdurst nicht zu stillen war, wuchs in einem streng protestantischen Elternhaus auf und stellte schon als kleines Kind Fragen, die die Erwachsenen nicht zu beantworten vermochten. Sie konvertierte zum Katholizismus, weil sie der irrigen Meinung war, dieser wäre toleranter und liberaler. Sie avancierte zur ersten weiblichen katholischen Theologiprofessorin der Welt. Der befreundete Journalist Werner Alberts beschreibt das Wachsen ihrer Zweifel an den Glaubensinhalten der katholischen Kirche bis zum Entstehen ihrer beiden Bestseller "Eunuchen für das Himmelreich" und "Nein und Amen". Beide Werke werden in einigen Kurzkapiteln inhaltlich wiedergegeben, ersteres behandelt in erster Linie die kirchliche Sexualmoral, Jungfernschaft (nicht nur Mariens), Zölibat, Ehe etc., das zweite arbeitet die allgemeinen Glaubensinhalte - Jesu Leben und Wirken sowie die diversen Dogmen auf, stellt sie in einen sozial-historischen Zusammenhang und fragt, ob das so gewesen sein könnte, weil sie "möchte meinen Verstand nicht an der Kirchentüre abgeben". Ihre berechtigten Zweifel machte sie öffentlich und verlor bald darauf ihren Lehrstuhl, weil sie die Jungfrauengeburt als Glaubensinhalt ablehnte. Das Besondere an Uta Ranke Heinemann ist, dass sie eine immens hochgelehrte Frau ist; der Inhalt ihrer Bücher ist zutiefst fundiert, ihre Quellen sind so originär wie nur irgend möglich. Das unterscheidet sie von allen anderen Autoren mit Ausnahme von Karlheinz Deschner. Ihre Bücher sind trotzdem leicht zu lesen und nicht zuletzt deswegen Bestseller geworden. In Alberts Buch über URH, wie er sie kurz nennt, kommt auch die persönliche Seite nicht zu kurz: ihr Engagement für den Frieden, ihr strikter Pazifismus, ihre große Liebe Edmund Ranke, ihr privates Leben und auch ihre kleinen menschlichen Schwächen. So vielschichtig Uta Ranke-Heinemanns Lebens auch ist, so couragiert und kompromisslos ihre Schriften und Bücher, ihre Stellungnahmen in den vielen Talkshows auch waren, so einfach und so bescheiden ist sie als Person. Die Biographie ist sicherlich persönlich motiviert; gerade das macht aber auch ihren Reiz aus. Sehr zu empfehlen. Das Lebensbild einer unkonventionellen Frau der Zeitgeschichte "Was ist das Christentum? Eine 2000 Jahre alte Märchenreligion." Uta Ranke-Heinemann Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehr

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
Buchservice Lars Lutzer, Bad Segeberg, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 6.95
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - Werner Alberts (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Werner Alberts (Autor):
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) - gebunden oder broschiert

2004, ISBN: 3491724767

ID: BN18461

2004 Hardcover 175 S. 20,8 x 13,8 x 2 cm Gebundene Ausgabe Zustand: gebraucht - sehr gut, Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. gebraucht; sehr gut, [PU:Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Achtung-Buecher.de
Buchservice-Lars-Lutzer Lars Lutzer Einzelunternehmer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor)  2004 - Werner Alberts (Autor)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Werner Alberts (Autor):
Uta Ranke-Heinemann. Abschied von Christentum [Gebundene Ausgabe] Werner Alberts (Autor) 2004 - gebunden oder broschiert

2004, ISBN: 3491724767

ID: BN18461

2004 Hardcover 175 S. 20,8 x 13,8 x 2 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören. Versand D: 6,95 EUR Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören., [PU:Patmos-Verlag der Schwabenverlag AG]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Buchservice-Lars-Lutzer, 23795 Bad Segeberg
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.95)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Uta Ranke-Heinemann.

Werner Alberts schildert eine ebenso faszinierende wie eigenwillige Frau der Zeitgeschichte. Geboren am 2. Oktober 1927, aufgewachsen im evangelischen Elternhaus, konvertierte sie zum Katholizismus, um ihren Schulfreund heiraten zu können. Nach dem Studium bei Rahner und Ratzinger wurde Uta Ranke-Heinemann als erste Frau der Welt 1969 auf einen Lehrstuhl für katholische Theologie berufen. Die Lehrerlaubnis entzog man ihr 1987, weil sie die Jungfräulichkeit Mariens nach der Geburt Jesu bestritt. Sie begann eine zweite Karriere als Bestsellerautorin, die sich ebenso kritisch wie versiert mit kirchlicher Sexualmoral und dem christlichen Glauben auseinander setzte. Ein Millionenpublikum erlebte sie in Fernsehauftritten ebenso scharfsinnig wie radikal und auch umwerfend komisch. Daneben wurde sie bekannt durch ihr jahrzehntelanges Engagement im Kampf für Frieden und als Kandidatin für das Bundespräsidentenamt. Die sorgfältig recherchierte Biographie lässt nicht nur die scharfzüngige und schlagfertige Wissenschaftlerin und Autorin zu Wort kommen, sondern zeigt auch eine nachdenkliche, verletzliche Frau, der die Sympathien vieler gehören.

Detailangaben zum Buch - Uta Ranke-Heinemann.


EAN (ISBN-13): 9783491724761
ISBN (ISBN-10): 3491724767
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2004
Herausgeber: Patmos Verlag GmbH + Co.K
175 Seiten
Gewicht: 0,324 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 05.06.2007 09:54:41
Buch zuletzt gefunden am 18.09.2017 00:49:09
ISBN/EAN: 9783491724761

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-491-72476-7, 978-3-491-72476-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher