. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 118,00 €, größter Preis: 118,00 €, Mittelwert: 118,00 €
Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718.   Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf - Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter:

Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718. Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf - gebrauchtes Buch

3, ISBN: 9783487129082

ID: 201212

Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718. Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf P. Welter. 636 S. Leinen Staatsdefizite und Steuererhöhungen sind nicht erst Phänomene der Gegenwart. Als möglicher Ausweg wird zunehmend die verstärkte Besteuerung des Konsums diskutiert. Auch dies ist nicht neu: Bereits Ende des 17. Jahrhunderts wurde in Europa die Idee der Universalaccise populär. Diese Akzise war als alleinige Steuer auf den Verbrauch konzipiert und sollte seinerzeit bestehende aber unzureichende direkte Besteuerungsformen ersetzen. Die in Deutschland einsetzende finanzpolitische Kontroverse um das bessere Steuersystem wurde als Akzisenstreit bekannt. Sie entwickelte auf der Basis von Gerechtigkeit, Ergiebigkeit, Unmerklichkeit und Praktikabilität - den klassischen Steuergrundsätzen, auf die sich die Steuerpolitik noch heute beruft - die zentralen Argumente um das Für und Wider einer Ausweitung der indirekten Besteuerung.Trotz fortdauernder wirtschaftspolitischer Relevanz wurden diese Werke seither nicht mehr aufgelegt. Zudem sind sie aufgrund von Alter und Verstreutheit kaum zugänglich. Der vorliegende Band präsentiert die maßgeblichen Flugschriften des Akzisenstreits und analysiert die steuerhistorische Debatte als Keimzelle eines modernen konsumbasierten Steuersystems.***************National deficits and tax rises are not just modern phenomena. Increased taxation of consumption is being more and more frequently discussed as a possible solution. This too is nothing new. The concept of ‘universal excise was already popular in Europe in the late 17th century. This excise was conceived as a single tax on consumption and intended to replace the existing but insufficient forms of taxation. The fiscal policy controversy over this ‘better system which arose in Germany became known as the ‘Akzisenstreit (excise conflict). On the basis of equity, productivity, imperceptibility and practicability - the classic principles which still underpin todays taxation policies - the central arguments were developed for and against an expansion of indirect taxation. Despite their continuing economic relevance these works have never been reprinted and are difficult to trace due to their age and scattered distribution. This volume brings together the most important pamphlets from the ‘Akzisenstreit and analyses the historical debate on taxation as the seed of a modern consumption-based tax system. ISBN 9783487129082 Versand D: 6,90 EUR 18. Jahrhundert, Wirtschaftspolitik, Steuergrundsätze, indirekte Besteuerung, Besteuerung, 17. Jahrhundert, Steuergrundsätze, Wirtschaftsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Steuersystem, Akzisenstreit, Steuerhistorie, Steuergeschichte, Steuerpolitik, [PU:Olms, Georg,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. - Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter:

Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. - neues Buch

3, ISBN: 3487129086

ID: 201212

Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718. Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf P. Welter. Leinen 636 S. Leinen Staatsdefizite und Steuererhöhungen sind nicht erst Phänomene der Gegenwart. Als möglicher Ausweg wird zunehmend die verstärkte Besteuerung des Konsums diskutiert. Auch dies ist nicht neu: Bereits Ende des 17. Jahrhunderts wurde in Europa die Idee der Universalaccise populär. Diese Akzise war als alleinige Steuer auf den Verbrauch konzipiert und sollte seinerzeit bestehende aber unzureichende direkte Besteuerungsformen ersetzen. Die in Deutschland einsetzende finanzpolitische Kontroverse um das bessere Steuersystem wurde als Akzisenstreit bekannt. Sie entwickelte auf der Basis von Gerechtigkeit, Ergiebigkeit, Unmerklichkeit und Praktikabilität - den klassischen Steuergrundsätzen, auf die sich die Steuerpolitik noch heute beruft - die zentralen Argumente um das Für und Wider einer Ausweitung der indirekten Besteuerung.Trotz fortdauernder wirtschaftspolitischer Relevanz wurden diese Werke seither nicht mehr aufgelegt. Zudem sind sie aufgrund von Alter und Verstreutheit kaum zugänglich. Der vorliegende Band präsentiert die maßgeblichen Flugschriften des Akzisenstreits und analysiert die steuerhistorische Debatte als Keimzelle eines modernen konsumbasierten Steuersystems.***************National deficits and tax rises are not just modern phenomena. Increased taxation of consumption is being more and more frequently discussed as a possible solution. This too is nothing new. The concept of ‘universal excise was already popular in Europe in the late 17th century. This excise was conceived as a single tax on consumption and intended to replace the existing but insufficient forms of taxation. The fiscal policy controversy over this ‘better system which arose in Germany became known as the ‘Akzisenstreit (excise conflict). On the basis of equity, productivity, imperceptibility and practicability - the classic principles which still underpin todays taxation policies - the central arguments were developed for and against an expansion of indirect taxation. Despite their continuing economic relevance these works have never been reprinted and are difficult to trace due to their age and scattered distribution. This volume brings together the most important pamphlets from the ‘Akzisenstreit and analyses the historical debate on taxation as the seed of a modern consumption-based tax system. ISBN 9783487129082 18. Jahrhundert, Wirtschaftspolitik, Steuergrundsätze, indirekte Besteuerung, Besteuerung, 17. Jahrhundert, Steuergrundsätze, Wirtschaftsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Steuersystem, Akzisenstreit, Steuerhistorie, Steuergeschichte, Steuerpolitik, mit Schutzumschlag neu, [PU:Olms, Georg,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. - Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter:
Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. - gebrauchtes Buch

3

ISBN: 9783487129082

ID: 201212

Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718. Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf P. Welter. 636 S. Leinen Staatsdefizite und Steuererhöhungen sind nicht erst Phänomene der Gegenwart. Als möglicher Ausweg wird zunehmend die verstärkte Besteuerung des Konsums diskutiert. Auch dies ist nicht neu: Bereits Ende des 17. Jahrhunderts wurde in Europa die Idee der Universalaccise populär. Diese Akzise war als alleinige Steuer auf den Verbrauch konzipiert und sollte seinerzeit bestehende aber unzureichende direkte Besteuerungsformen ersetzen. Die in Deutschland einsetzende finanzpolitische Kontroverse um das bessere Steuersystem wurde als Akzisenstreit bekannt. Sie entwickelte auf der Basis von Gerechtigkeit, Ergiebigkeit, Unmerklichkeit und Praktikabilität - den klassischen Steuergrundsätzen, auf die sich die Steuerpolitik noch heute beruft - die zentralen Argumente um das Für und Wider einer Ausweitung der indirekten Besteuerung.Trotz fortdauernder wirtschaftspolitischer Relevanz wurden diese Werke seither nicht mehr aufgelegt. Zudem sind sie aufgrund von Alter und Verstreutheit kaum zugänglich. Der vorliegende Band präsentiert die maßgeblichen Flugschriften des Akzisenstreits und analysiert die steuerhistorische Debatte als Keimzelle eines modernen konsumbasierten Steuersystems.***************National deficits and tax rises are not just modern phenomena. Increased taxation of consumption is being more and more frequently discussed as a possible solution. This too is nothing new. The concept of ‘universal excise was already popular in Europe in the late 17th century. This excise was conceived as a single tax on consumption and intended to replace the existing but insufficient forms of taxation. The fiscal policy controversy over this ‘better system which arose in Germany became known as the ‘Akzisenstreit (excise conflict). On the basis of equity, productivity, imperceptibility and practicability - the classic principles which still underpin todays taxation policies - the central arguments were developed for and against an expansion of indirect taxation. Despite their continuing economic relevance these works have never been reprinted and are difficult to trace due to their age and scattered distribution. This volume brings together the most important pamphlets from the ‘Akzisenstreit and analyses the historical debate on taxation as the seed of a modern consumption-based tax system. ISBN 9783487129082 Versand D: 6,90 EUR 18. Jahrhundert, Wirtschaftspolitik, Steuergrundsätze, indirekte Besteuerung, Besteuerung, 17. Jahrhundert, Steuergrundsätze, Wirtschaftsgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Steuersystem, Akzisenstreit, Steuerhistorie, Steuergeschichte, Steuerpolitik, [PU:Olms, Georg,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. - Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Blesgen, Detlef J. und Ralf Welter:
Der Akzisen-Streit Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten. - neues Buch

3, ISBN: 9783487129082

[PU: Olms, Georg], 636 S. Leinen Staatsdefizite und Steuererhöhungen sind nicht erst Phänomene der Gegenwart. Als möglicher Ausweg wird zunehmend die verstärkte Besteuerung des Konsums diskutiert. Auch dies ist nicht neu: Bereits Ende des 17. Jahrhunderts wurde in Europa die Idee der Universalaccise populär. Diese Akzise war als alleinige Steuer auf den Verbrauch konzipiert und sollte seinerzeit bestehende aber unzureichende direkte Besteuerungsformen ersetzen. Die in Deutschland einsetzende finanzpolitische Kontroverse um das bessere Steuersystem wurde als Akzisenstreit bekannt. Sie entwickelte auf der Basis von Gerechtigkeit, Ergiebigkeit, Unmerklichkeit und Praktikabilität - den klassischen Steuergrundsätzen, auf die sich die Steuerpolitik noch heute beruft - die zentralen Argumente um das Für und Wider einer Ausweitung der indirekten Besteuerung.Trotz fortdauernder wirtschaftspolitischer Relevanz wurden diese Werke seither nicht mehr aufgelegt. Zudem sind sie aufgrund von Alter und Verstreutheit kaum zugänglich. Der vorliegende Band präsentiert die maßgeblichen Flugschriften des Akzisenstreits und analysiert die steuerhistorische Debatte als Keimzelle eines modernen konsumbasierten Steuersystems.***************National deficits and tax rises are not just modern phenomena. Increased taxation of consumption is being more and more frequently discussed as a possible solution. This too is nothing new. The concept of âuniversal excise was already popular in Europe in the late 17th century. This excise was conceived as a single tax on consumption and intended to replace the existing but insufficient forms of taxation. The fiscal policy controversy over this âbetter system which arose in Germany became known as the âAkzisenstreit (excise conflict). On the basis of equity, productivity, imperceptibility and practicability - the classic principles which still underpin todays taxation policies - the central arguments were developed for and against an expansion of indirect taxation. Despite their continuing economic relevance these works have never been reprinted and are difficult to trace due to their age and scattered distribution. This volume brings together the most important pamphlets from the âAkzisenstreit and analyses the historical debate on taxation as the seed of a modern consumption-based tax system. ISBN 9783487129082, [SC: 4.60], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 1015g], Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718. Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf P. Welter.

Neues Buch Booklooker.de
Speyer & Peters GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 4.60)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Akzisen-Streit - Detlef J. Blesgen; Ralf Welter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Detlef J. Blesgen; Ralf Welter:
Der Akzisen-Streit - Erstausgabe

2006, ISBN: 9783487129082

ID: 6724305

Schriften zur finanztheoretischen Kontroverse deutscher Frühkameralisten., [ED: 1], 1., Frankfurt, Leipzig und Magdeburg 1717 und 1718. Reprint: Hildesheim 2006. Zusammengestellt und mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf P. Welter., Buch, Buch, [PU: Olms, Georg]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 5-7 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der Akzisenstreit (1685-1719): Mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf Welter
Autor:

Detlef J. Blesgen, Ralf Welter

Titel:

Der Akzisenstreit (1685-1719): Mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf Welter

ISBN-Nummer:

9783487129082

Detailangaben zum Buch - Der Akzisenstreit (1685-1719): Mit einer Einleitung herausgegeben von Detlef J. Blesgen und Ralf Welter


EAN (ISBN-13): 9783487129082
ISBN (ISBN-10): 3487129086
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2006
Herausgeber: Olms Georg AG
632 Seiten
Gewicht: 1,019 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 01.03.2007 09:51:22
Buch zuletzt gefunden am 31.01.2017 13:54:00
ISBN/EAN: 9783487129082

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-487-12908-6, 978-3-487-12908-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher