Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9783250105206 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 34,92, größter Preis: € 62,10, Mittelwert: € 49,92
...
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin D - Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor)
(*)
Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor):
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin D - gebunden oder broschiert

2019, ISBN: 9783250105206

ID: 1223297904

2019. Leather Bound. New. Leather Binding on Spine and Corners with Golden Leaf Printing on round Spine. Reprinted in 2019 with the help of original edition published long back [1909]. This book is printed in black & white, sewing binding for longer life, Printed on high quality Paper, re-sized as per Current standards, professionally processed without changing its contents. As these are old books, we processed each page manually and make them readable but in some cases some pages which are blur or missing or black spots. If it is multi volume set, then it is only single volume, if you wish to order a specific or all the volumes you may contact us. We expect that you will understand our compulsion in these books. We found this book important for the readers who want to know more about our old treasure so we brought it back to the shelves. Hope you will like it and give your comments and suggestions. Lang: - ger, Pages 324. EXTRA 10 DAYS APART FROM THE NORMAL SHIPPING PERIOD WILL BE REQUIRED FOR LEATHER BOUND BOOKS., 2019, Ammann Verlag & Co, 2008. 2008. Hardcover. 21,4 x 14,4 x 4,2 cm. Thomas Mann nannte sie einen »verödeten Engel«, Roger Martin du Gard dankte ihr, weil »sie auf dieser Welt ihr schönes Antlitz eines untröstlichen Engels trägt«, Carson McCullers, widmete ihr Spiegelbild im goldnen Auge und für Ella Maillart, die mit ihr nach Afghanistan reiste, gehörten ihre Augen »zu einer Seele, die Schönheit liebte« und vor einer »unharmonischen Welt zurückschreckte«. Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), Schriftstellerin, Journalistin, Fotografin und Archäologin aus reicher Industriellenfamilie, entfloh ständig einem Umfeld, das gegen ihre eigenen Sehnsüchte prallte; von Rußland nach Persien, von den Vereinigten Staaten von Amerika nach Kongo. Ihre Existenz war von Drogen und Klinikaufenthalten geprägt, von einem erbitterten, schriftstellerischen Kampf gegen den Nationalsozialismus und von ihrer stürmischen Freundschaft zu Klaus und Erika, den Enfants terribles von Thomas Mann. Die neue dichte, subtile und vibrierende Biographie bringt Licht in Phasen des Lebens von Annemarie Schwarzenbach, die bisher im Dunkeln lagen. Annemarie Schwarzenbach war bis vor einigen Jahren so gut wie vergessen. Inzwischen ist fast ihr komplettes literarisches und journalistisches Werk wieder lieferbar und ihr kurzes und tragisches Leben bereits von mehreren Biographen erzählt worden. Die Klaus Mann-Kennerin Dominique L. Miermont hat nun bereits die zweite Annemarie Schwarzenbach-Biographie veröffentlicht und entstanden ist ein sehr lesenswerter, ausführlicher und sehr akribisch untermauerter Lebensabriss des "verödeten Engels" (Thomas Mann über Annemarie Schwarzenbach). Annemarie Schwarzenbach war eine Frau mit vielen Privilegien und Talenten und zugleich eine wirklich tragische Gestalt: Mit nur vierunddreißig Jahren starb sie nach einem Fahrradunfall, nachdem sie mehr als zehn Jahre verzweifelt auf der Suche nach einem Lebenssinn war und gegen eine starke und zerstörerische Drogensucht ankämpfte. Annemarie Schwarzenbach wuchs in einer militärisch geprägten Schweizer Industriellen-Familie auf. Die Mutter, eine herrische und dominante Frau, spielte eine sehr ungute Rolle in Annemaries Entwicklung. So bemühte sich die androgyne Schönheit Annemarie immer wieder, ihrem Einfluss zu entkommen. Sie studierte in Paris und Berlin und lernte dort Erika und Klaus Mann kennen. Sie verliebte sich unsterblich in Erika Mann, die dies nicht im selben Maße erwiderte. Noch unheilvoller waren jedoch die Konflikte mit ihrer Mutter, die den Kontakt zur Familie Mann nicht duldete und vor allem eine völlig andere politische Meinung als die 1933 emigrierte Familie Mann vertrat. Annemarie entzog sich fortan auf ausgiebigen Reisen diesen schwierigen Auseinandersetzungen, bei denen sie Tagebuch führte und Reportagen schrieb, die ihren journalistischen Ruf begründeten und sie auch einer breiten Zeitungsleserschaft bekannt machten. Sie kehrte jedoch immer wieder in ihre Heimat zurück, vor allem nach Sils, wo sie einen Bauernhof mietete, der zur Begegnungsstätte ihrer vielen Freunde und zum Zufluchtsort für sie selbst wurde. Annemaries Verfall jedoch schreitet von Entzug zu Entzug voran. Depressive Phasen und manische Schreib-Phasen wechselten sich ab. Bald konnte sie zudem die Reisestrapazen kaum noch aushalten, auf einer gemeinsamen Reise mit Ella Maillart nach Afghanistan im Jahr 1939 musste sie sich vorzeitig von ihrer Reisepartnerin trennen. Im darauf folgenden Jahr endete eine Reise in die USA mit einer Flucht aus einer Nervenheilanstalt. Ihre letzte große Reise in das Herz Afrikas erlebte sie jedoch noch einmal in großer Klarheit, traf dort auch noch einmal ihren Mann, einen französischen Diplomaten Annemarie Schwarzenbachs allzu kurzes Leben hat mit Dominique L. Miermont eine sehr sorgfältige Biographin gefunden. Sie versteht es, die vielen Brüche in ihrer Biographie und die ewige Suche nach einem sinnvollen Leben für den Leser anschaulich und faszinierend darzustellen. Vor dem geistigen Auge des Lesers entsteht auch noch einmal das umfangreiche Beziehungsgeflecht der "verlorenen Generation". Denn Annemarie Schwarzenbach fungierte im Kreis rund um Erika Manns Kabarett "Pfeffermühle" und um die jüngere Generation emigrierter Schriftsteller rund um Klaus Mann auch als stets helfende Freundin, immer auf der Suche nach Anerkennung und Zuwendung. Eine hochinteressante, äusserst lesenswerte Biographie Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld Biografien Erinnerungen Thomas Mann Biografien Erinnerungen Biografien Erinnerungen Sprache deutsch Einbandart gebunden Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen ISBN-10 3-250-10520-1 / 3250105201 ISBN-13 978-3-250-10520-6 / 9783250105206 Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin ISBN-10 3-250-10520-1 / 3250105201 ISBN-13 978-3-250-10520-6 / 9783250105206 Thomas Mann nannte sie einen »verödeten Engel«, Roger Martin du Gard dankte ihr, weil »sie auf dieser Welt ihr schönes Antlitz eines untröstlichen Engels trägt«, Carson McCullers, widmete ihr Spiegelbild im goldnen Auge und für Ella Maillart, die mit ihr nach Afghanistan reiste, gehörten ihre Augen »zu einer Seele, die Schönheit liebte« und vor einer »unharmonischen Welt zurückschreckte«. Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), Schriftstellerin, Journalistin, Fotografin und Archäologin aus reicher Industriellenfamilie, entfloh ständig einem Umfeld, das gegen ihre eigenen Sehnsüchte prallte; von Rußland nach Persien, von den Vereinigten Staaten von Amerika nach Kongo. Ihre Existenz war von Drogen und Klinikaufenthalten geprägt, von einem erbitterten, schriftstellerischen Kampf gegen den Nationalsozialismus und von ihrer stürmischen Freundschaft zu Klaus und Erika, den Enfants terribles von Thomas Mann. Die neue dichte, subtile und vibrierende Biographie bringt Licht in Phasen des Lebens von Annemarie Schwarzenbach, die bisher im Dunkeln lagen. Annemarie Schwarzenbach war bis vor einigen Jahren so gut wie vergessen. Inzwischen ist fast ihr komplettes literarisches und journalistisches Werk wieder lieferbar und ihr kurzes und tragisches Leben bereits von mehreren Biographen erzählt worden. Die Klaus Mann-Kennerin Dominique L. Miermont hat nun bereits die zweite Annemarie Schwarzenbach-Biographie veröffentlicht und entstanden ist ein sehr lesenswerter, ausführlicher und sehr akribisch untermauerter Lebensabriss des "verödeten Engels" (Thomas Mann über Annemarie Schwarzenbach). Annemarie Schwarzenbach war eine Frau mit vielen Privilegien und Talenten und zugleich eine wirklich tragische Gestalt: Mit nur vierunddreißig Jahren starb sie nach einem Fahrradunfall, nachdem sie mehr als zehn Jahre verzweifelt auf der Suche nach einem Lebenssinn war und gegen eine starke und zerstörerische Drogensucht ankämpfte. Annemarie Schwarzenbach wuchs in einer militärisch geprägten Schweizer Industriellen-Familie auf. Die Mutter, eine herrische und dominante Frau, spielte eine sehr ungute Rolle in Annemaries Entwicklung. So bemühte sich die androgyne Schönheit Annemarie immer wieder, ihrem Einfluss zu entkommen. Sie studierte in Paris und Berlin und lernte dort Erika und Klaus Mann kennen. Sie verliebte sich unsterblich in Erika Mann, die dies nicht im selben Maße erwiderte. Noch unheilvoller waren jedoch die Konflikte mit ihrer Mutter, die den Kontakt zur Familie Mann nicht duldete und vor allem eine völlig andere politische Meinung als die 1933 emigrierte Familie Mann vertrat. Annemarie entzog sich fortan auf ausgiebigen Reisen diesen schwierigen Auseinandersetzungen, bei denen sie Tagebuch führte und Reportagen schrieb, die ihren journalistischen Ruf begründeten und sie auch einer breiten Zeitungsleserschaft bekannt machten. Sie kehrte jedoch immer wieder in ihre Heimat zurück, vor allem nach Sils, wo sie einen Bauernhof mietete, der zur Begegnungsstätte ihrer vielen Freunde und zum Zufluchtsort für sie selbst wurde. Annemaries Verfall jedoch schreitet von Entzug zu Entzug voran. Depressive Phasen und manische Schreib-Phasen wechselten sich ab. Bald konnte sie zudem die Reisestrapazen kaum noch aushalten, auf einer gemeinsamen Reise mit Ella Maillart nach Afghanistan im Jahr 1939 musste sie sich vorzeitig von ihrer Reisepartnerin trennen. Im darauf folgenden Jahr endete eine Reise in die USA mit einer Flucht aus einer Nervenheilanstalt. Ihre letzte große Reise in das Herz Afrikas erlebte sie jedoch noch einmal in großer Klarheit, traf dort auch noch einmal ihren Mann, einen französischen Diplomaten Annemarie Schwarzenbachs allzu kurzes Leben hat mit Dominique L. Miermont eine sehr sorgfältige Biographin gefunden. Sie versteht es, die vielen Brüche in ihrer Biographie und die ewige Suche nach einem sinnvollen Leben für den Leser anschaulich und faszinierend darzustellen. Vor dem geistigen Auge des Lesers entsteht auch noch einmal das umfangreiche Beziehungsgeflecht der "verlorenen Generation". Denn Annemarie Schwarzenbach fungierte im Kreis rund um Erika Manns Kabarett "Pfeffermühle" und um die jüngere Generation emigrierter Schriftsteller rund um Klaus Mann auch als stets helfende Freundin, immer auf der Suche nach Anerkennung und Zuwendung. Eine hochinteressante, äusserst lesenswerte Biographie Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld Biografien Erinnerungen Thomas Mann Biografien Erinnerungen Biografien Erinnerungen Sprache deutsch Einbandart gebunden, Ammann Verlag & Co, 2008

ind, deuBiblio.co.uk
Gyan Books, BOOK-SERVICE Lars Lutzer - ANTIQUARIAN BOOKS - LITERATURE SEARCH *** BOOKSERVICE *** ANTIQUARIAN RESEARCH
Versandkosten:Versandkostenfrei. (EUR 7.14)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin D - Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor)
(*)
Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor):
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin D - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 9783250105206

ID: 612822659

Ammann Verlag & Co, 2008. 2008. Hardcover. 21,4 x 14,4 x 4,2 cm. Thomas Mann nannte sie einen »verödeten Engel«, Roger Martin du Gard dankte ihr, weil »sie auf dieser Welt ihr schönes Antlitz eines untröstlichen Engels trägt«, Carson McCullers, widmete ihr Spiegelbild im goldnen Auge und für Ella Maillart, die mit ihr nach Afghanistan reiste, gehörten ihre Augen »zu einer Seele, die Schönheit liebte« und vor einer »unharmonischen Welt zurückschreckte«. Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), Schriftstellerin, Journalistin, Fotografin und Archäologin aus reicher Industriellenfamilie, entfloh ständig einem Umfeld, das gegen ihre eigenen Sehnsüchte prallte; von Rußland nach Persien, von den Vereinigten Staaten von Amerika nach Kongo. Ihre Existenz war von Drogen und Klinikaufenthalten geprägt, von einem erbitterten, schriftstellerischen Kampf gegen den Nationalsozialismus und von ihrer stürmischen Freundschaft zu Klaus und Erika, den Enfants terribles von Thomas Mann. Die neue dichte, subtile und vibrierende Biographie bringt Licht in Phasen des Lebens von Annemarie Schwarzenbach, die bisher im Dunkeln lagen. Annemarie Schwarzenbach war bis vor einigen Jahren so gut wie vergessen. Inzwischen ist fast ihr komplettes literarisches und journalistisches Werk wieder lieferbar und ihr kurzes und tragisches Leben bereits von mehreren Biographen erzählt worden. Die Klaus Mann-Kennerin Dominique L. Miermont hat nun bereits die zweite Annemarie Schwarzenbach-Biographie veröffentlicht und entstanden ist ein sehr lesenswerter, ausführlicher und sehr akribisch untermauerter Lebensabriss des "verödeten Engels" (Thomas Mann über Annemarie Schwarzenbach). Annemarie Schwarzenbach war eine Frau mit vielen Privilegien und Talenten und zugleich eine wirklich tragische Gestalt: Mit nur vierunddreißig Jahren starb sie nach einem Fahrradunfall, nachdem sie mehr als zehn Jahre verzweifelt auf der Suche nach einem Lebenssinn war und gegen eine starke und zerstörerische Drogensucht ankämpfte. Annemarie Schwarzenbach wuchs in einer militärisch geprägten Schweizer Industriellen-Familie auf. Die Mutter, eine herrische und dominante Frau, spielte eine sehr ungute Rolle in Annemaries Entwicklung. So bemühte sich die androgyne Schönheit Annemarie immer wieder, ihrem Einfluss zu entkommen. Sie studierte in Paris und Berlin und lernte dort Erika und Klaus Mann kennen. Sie verliebte sich unsterblich in Erika Mann, die dies nicht im selben Maße erwiderte. Noch unheilvoller waren jedoch die Konflikte mit ihrer Mutter, die den Kontakt zur Familie Mann nicht duldete und vor allem eine völlig andere politische Meinung als die 1933 emigrierte Familie Mann vertrat. Annemarie entzog sich fortan auf ausgiebigen Reisen diesen schwierigen Auseinandersetzungen, bei denen sie Tagebuch führte und Reportagen schrieb, die ihren journalistischen Ruf begründeten und sie auch einer breiten Zeitungsleserschaft bekannt machten. Sie kehrte jedoch immer wieder in ihre Heimat zurück, vor allem nach Sils, wo sie einen Bauernhof mietete, der zur Begegnungsstätte ihrer vielen Freunde und zum Zufluchtsort für sie selbst wurde. Annemaries Verfall jedoch schreitet von Entzug zu Entzug voran. Depressive Phasen und manische Schreib-Phasen wechselten sich ab. Bald konnte sie zudem die Reisestrapazen kaum noch aushalten, auf einer gemeinsamen Reise mit Ella Maillart nach Afghanistan im Jahr 1939 musste sie sich vorzeitig von ihrer Reisepartnerin trennen. Im darauf folgenden Jahr endete eine Reise in die USA mit einer Flucht aus einer Nervenheilanstalt. Ihre letzte große Reise in das Herz Afrikas erlebte sie jedoch noch einmal in großer Klarheit, traf dort auch noch einmal ihren Mann, einen französischen Diplomaten Annemarie Schwarzenbachs allzu kurzes Leben hat mit Dominique L. Miermont eine sehr sorgfältige Biographin gefunden. Sie versteht es, die vielen Brüche in ihrer Biographie und die ewige Suche nach einem sinnvollen Leben für den Leser anschaulich und faszinierend darzustellen. Vor dem geistigen Auge des Lesers entsteht auch noch einmal das umfangreiche Beziehungsgeflecht der "verlorenen Generation". Denn Annemarie Schwarzenbach fungierte im Kreis rund um Erika Manns Kabarett "Pfeffermühle" und um die jüngere Generation emigrierter Schriftsteller rund um Klaus Mann auch als stets helfende Freundin, immer auf der Suche nach Anerkennung und Zuwendung. Eine hochinteressante, äusserst lesenswerte Biographie Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld Biografien Erinnerungen Thomas Mann Biografien Erinnerungen Biografien Erinnerungen Sprache deutsch Einbandart gebunden Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen ISBN-10 3-250-10520-1 / 3250105201 ISBN-13 978-3-250-10520-6 / 9783250105206 Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin ISBN-10 3-250-10520-1 / 3250105201 ISBN-13 978-3-250-10520-6 / 9783250105206 Thomas Mann nannte sie einen »verödeten Engel«, Roger Martin du Gard dankte ihr, weil »sie auf dieser Welt ihr schönes Antlitz eines untröstlichen Engels trägt«, Carson McCullers, widmete ihr Spiegelbild im goldnen Auge und für Ella Maillart, die mit ihr nach Afghanistan reiste, gehörten ihre Augen »zu einer Seele, die Schönheit liebte« und vor einer »unharmonischen Welt zurückschreckte«. Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), Schriftstellerin, Journalistin, Fotografin und Archäologin aus reicher Industriellenfamilie, entfloh ständig einem Umfeld, das gegen ihre eigenen Sehnsüchte prallte; von Rußland nach Persien, von den Vereinigten Staaten von Amerika nach Kongo. Ihre Existenz war von Drogen und Klinikaufenthalten geprägt, von einem erbitterten, schriftstellerischen Kampf gegen den Nationalsozialismus und von ihrer stürmischen Freundschaft zu Klaus und Erika, den Enfants terribles von Thomas Mann. Die neue dichte, subtile und vibrierende Biographie bringt Licht in Phasen des Lebens von Annemarie Schwarzenbach, die bisher im Dunkeln lagen. Annemarie Schwarzenbach war bis vor einigen Jahren so gut wie vergessen. Inzwischen ist fast ihr komplettes literarisches und journalistisches Werk wieder lieferbar und ihr kurzes und tragisches Leben bereits von mehreren Biographen erzählt worden. Die Klaus Mann-Kennerin Dominique L. Miermont hat nun bereits die zweite Annemarie Schwarzenbach-Biographie veröffentlicht und entstanden ist ein sehr lesenswerter, ausführlicher und sehr akribisch untermauerter Lebensabriss des "verödeten Engels" (Thomas Mann über Annemarie Schwarzenbach). Annemarie Schwarzenbach war eine Frau mit vielen Privilegien und Talenten und zugleich eine wirklich tragische Gestalt: Mit nur vierunddreißig Jahren starb sie nach einem Fahrradunfall, nachdem sie mehr als zehn Jahre verzweifelt auf der Suche nach einem Lebenssinn war und gegen eine starke und zerstörerische Drogensucht ankämpfte. Annemarie Schwarzenbach wuchs in einer militärisch geprägten Schweizer Industriellen-Familie auf. Die Mutter, eine herrische und dominante Frau, spielte eine sehr ungute Rolle in Annemaries Entwicklung. So bemühte sich die androgyne Schönheit Annemarie immer wieder, ihrem Einfluss zu entkommen. Sie studierte in Paris und Berlin und lernte dort Erika und Klaus Mann kennen. Sie verliebte sich unsterblich in Erika Mann, die dies nicht im selben Maße erwiderte. Noch unheilvoller waren jedoch die Konflikte mit ihrer Mutter, die den Kontakt zur Familie Mann nicht duldete und vor allem eine völlig andere politische Meinung als die 1933 emigrierte Familie Mann vertrat. Annemarie entzog sich fortan auf ausgiebigen Reisen diesen schwierigen Auseinandersetzungen, bei denen sie Tagebuch führte und Reportagen schrieb, die ihren journalistischen Ruf begründeten und sie auch einer breiten Zeitungsleserschaft bekannt machten. Sie kehrte jedoch immer wieder in ihre Heimat zurück, vor allem nach Sils, wo sie einen Bauernhof mietete, der zur Begegnungsstätte ihrer vielen Freunde und zum Zufluchtsort für sie selbst wurde. Annemaries Verfall jedoch schreitet von Entzug zu Entzug voran. Depressive Phasen und manische Schreib-Phasen wechselten sich ab. Bald konnte sie zudem die Reisestrapazen kaum noch aushalten, auf einer gemeinsamen Reise mit Ella Maillart nach Afghanistan im Jahr 1939 musste sie sich vorzeitig von ihrer Reisepartnerin trennen. Im darauf folgenden Jahr endete eine Reise in die USA mit einer Flucht aus einer Nervenheilanstalt. Ihre letzte große Reise in das Herz Afrikas erlebte sie jedoch noch einmal in großer Klarheit, traf dort auch noch einmal ihren Mann, einen französischen Diplomaten Annemarie Schwarzenbachs allzu kurzes Leben hat mit Dominique L. Miermont eine sehr sorgfältige Biographin gefunden. Sie versteht es, die vielen Brüche in ihrer Biographie und die ewige Suche nach einem sinnvollen Leben für den Leser anschaulich und faszinierend darzustellen. Vor dem geistigen Auge des Lesers entsteht auch noch einmal das umfangreiche Beziehungsgeflecht der "verlorenen Generation". Denn Annemarie Schwarzenbach fungierte im Kreis rund um Erika Manns Kabarett "Pfeffermühle" und um die jüngere Generation emigrierter Schriftsteller rund um Klaus Mann auch als stets helfende Freundin, immer auf der Suche nach Anerkennung und Zuwendung. Eine hochinteressante, äusserst lesenswerte Biographie Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld Biografien Erinnerungen Thomas Mann Biografien Erinnerungen Biografien Erinnerungen Sprache deutsch Einbandart gebunden, Ammann Verlag & Co, 2008

Biblio.co.uk
BOOK-SERVICE Lars Lutzer - ANTIQUARIAN BOOKS - LITERATURE SEARCH *** BOOKSERVICE *** ANTIQUARIAN RESEARCH
Versandkosten: EUR 7.14
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin Dominique Laure  - Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor)
(*)
Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor):
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen Schriftsteller Klaus Mann Nationalsozialismus Schriftstellerin Journalistin Fotografin Archäologin Dominique Laure - gebunden oder broschiert

2008, ISBN: 3250105201

ID: 12282190535

[EAN: 9783250105206], Gebraucht, sehr guter Zustand, [SC: 33.01], [PU: Ammann Verlag & Co], LITERATUR ROMANE ERZÄHLUNGEN SCHWARZENBACH, ANNEMARIE BIOGRAFIEN ERINNERUNGEN SCHRIFTSTELLER KLAUS MANN NATIONALSOZIALISMUS SCHRIFTSTELLERIN JOURNALISTIN FOTOGRAFIN ARCHÄOLOGIN ISBN-10 3-250-10520-1 / 3250105201 ISBN-13 978-3-250-10520-6 9783250105206 THOMAS NANNTE SIE EINEN »VERÖDETEN ENGEL«, ROGER MARTIN DU GARD DANKTE IHR, WEIL »SIE AUF DIESER WELT IHR SCHÖNES ANTLITZ EINES UNTRÖSTLICHEN ENGELS TRÄGT«, CARSON MCCULLERS, WIDMETE SPIEGELBILD IM GOLDNEN AUGE UND FÜR ELLA MAILLART, DIE MIT NACH AFGHANISTAN REISTE, GEHÖRTEN IHRE AUGEN »ZU EINER SEELE, SCHÖNHEIT LIEBTE« VOR »UNHARMONISCHEN ZURÜCKSCHRECKTE«. SCHWARZENBACH (1908-1942), SCHRIFTSTELLERIN, JOURNALISTIN, AUS REICHER INDUSTRIELLENFAMILIE, ENTFLOH STÄNDIG EINEM UMFELD, DAS GEGEN EIGENEN SEHNSÜCHTE PRALLTE; VON RUSSLAND PERSIEN, DEN VEREINIGTEN STAATEN AMERIKA KONGO. EXISTENZ WAR DROGEN KLINIKAUFENTHALTEN GEPRÄGT, ERBITTERTEN, SCHRIFTSTELLERISCHEN KAMPF IHRER STÜRMISCHEN FREUNDSCHAFT ZU ERIKA, ENFANTS TERRIBLES MANN. NEUE DICHTE, SUBTILE VIBRIERENDE BIOGRAPHIE BRINGT LICHT IN PHASEN DES LEBENS BISHER DUNKELN LAGEN. BIS EINIGEN JAHREN SO GUT WIE VERGESSEN. INZWISCHEN IST FAST KOMPLETTES LITERARISCHES JOURNALISTISCHES WERK WIEDER LIEFERBAR KURZES TRAGISCHES LEBEN BEREITS MEHREREN BIOGRAPHEN ERZÄHLT WORDEN. MANN-KENNERIN DOMINIQUE L. MIERMONT HAT NUN ZWEITE SCHWARZENBACH-BIOGRAPHIE VERÖFFENTLICHT ENTSTANDEN EIN SEHR LESENSWERTER, AUSFÜHRLICHER AKRIBISCH UNTERMAUERTER LEBENSABRISS "VERÖDETEN ENGELS" (THOMAS ÜBER SCHWARZENBACH). EINE FRAU VIELEN PRIVILEGIEN TALENTEN ZUGLEICH WIRKLICH TRAGISCHE GESTALT: NUR VIERUNDDREISSIG STARB FAHRRADUNFALL, NACHDEM MEHR ALS ZEHN JAHRE VERZWEIFELT DER SUCHE LEBENSSINN STARKE ZERSTÖRERISCHE DROGENSUCHT ANKÄMPFTE. WUCHS MILITÄRISCH GEPRÄGTEN SCHWEIZER INDUSTRIELLEN-FAMILIE AUF. MUTTER, HERRISCHE DOMINANTE FRAU, SPIELTE UNGUTE ROLLE ANNEMARIES ENTWICKLUNG. BEMÜHTE SICH ANDROGYNE IMMER WIEDER, IHREM EINFLUSS ENTKOMMEN. STUDIERTE PARIS BERLIN LERNTE DORT ERIKA KENNEN. VERLIEBTE UNSTERBL, Thomas Mann nannte sie einen »verödeten Engel«, Roger Martin du Gard dankte ihr, weil »sie auf dieser Welt ihr schönes Antlitz eines untröstlichen Engels trägt«, Carson McCullers, widmete ihr Spiegelbild im goldnen Auge und für Ella Maillart, die mit ihr nach Afghanistan reiste, gehörten ihre Augen »zu einer Seele, die Schönheit liebte« und vor einer »unharmonischen Welt zurückschreckte«. Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), Schriftstellerin, Journalistin, Fotografin und Archäologin aus reicher Industriellenfamilie, entfloh ständig einem Umfeld, das gegen ihre eigenen Sehnsüchte prallte; von Rußland nach Persien, von den Vereinigten Staaten von Amerika nach Kongo. Ihre Existenz war von Drogen und Klinikaufenthalten geprägt, von einem erbitterten, schriftstellerischen Kampf gegen den Nationalsozialismus und von ihrer stürmischen Freundschaft zu Klaus und Erika, den Enfants terribles von Thomas Mann. Die neue dichte, subtile und vibrierende Biographie bringt Licht in Phasen des Lebens von Annemarie Schwarzenbach, die bisher im Dunkeln lagen. Annemarie Schwarzenbach war bis vor einigen Jahren so gut wie vergessen. Inzwischen ist fast ihr komplettes literarisches und journalistisches Werk wieder lieferbar und ihr kurzes und tragisches Leben bereits von mehreren Biographen erzählt worden. Die Klaus Mann-Kennerin Dominique L. Miermont hat nun bereits die zweite Annemarie Schwarzenbach-Biographie veröffentlicht und entstanden ist ein sehr lesenswerter, ausführlicher und sehr akribisch untermauerter Lebensabriss des "verödeten Engels" (Thomas Mann über Annemarie Schwarzenbach). Annemarie Schwarzenbach war eine Frau mit vielen Privilegien und Talenten und zugleich eine wirklich tragische Gestalt: Mit nur vierunddreißig Jahren starb sie nach einem Fahrradunfall, nachdem sie mehr als zehn Jahre verzweifelt auf der Suche nach einem Lebenssinn war und gegen eine starke und zerstörerische Drogensucht ankämpfte. Annemarie Schwarzenbach wuchs in einer militärisch geprägten Schweizer Industriellen-Familie auf. Die Mutter, eine herrische und dominante Frau, spielte eine sehr ungute Rolle in Annemaries Entwicklung. So bemühte sich die androgyne Schönheit Annemarie immer wieder, ihrem Einfluss zu entkommen. Sie studierte in Paris und Berlin und lernte dort Erika und Klaus Mann kennen. Sie verliebte sich unsterblich in Erika Mann, die dies nicht im selben Maße erwiderte. Noch unheilvoller waren jedoch die Konflikte mit ihrer Mutter, die den Kontakt zur Familie Mann nicht duldete und vor allem eine völlig andere politische Meinung als die 1933 emigrierte Familie Mann vertrat. Annemarie entzog sich fortan auf ausgiebigen Reisen diesen schwierigen Auseinandersetzungen, bei denen sie Tagebuch führte und Reportagen schrieb, die ihren journalistischen Ruf begründeten und sie auch einer breiten Zeitungsleserschaft bekannt machten. Sie kehrte jedoch immer wieder in ihre Heimat zurück, vor allem nach Sils, wo sie einen Bauernhof mietete, der zur Begegnungsstätte ihrer vielen Freunde und zum Zufluchtsort für sie selbst wurde. Annemaries Verfall jedoch schreitet von Entzug zu Entzug voran. Depressive Phasen und manische Schreib-Phasen wechselten sich ab. Bald konnte sie zudem die Reisestrapazen kaum noch aushalten, auf einer gemeinsamen Reise mit Ella Maillart nach Afghanistan im Jahr 1939 musste sie sich vorzeitig von ihrer Reisepartnerin trennen. Im darauf folgenden Jahr endete eine Reise in die USA mit einer Flucht aus einer Nervenheilanstalt. Ihre letzte große Reise in das Herz Afrikas erlebte sie jedoch noch einmal in großer Klarheit, traf dort auch noch einmal ihren Mann, einen französischen Diplomaten Annemarie Schwarzenbachs allzu kurzes Leben hat mit Dominique L. Miermont eine sehr sorgfältige Biographin gefunden. Sie versteht es, die vielen Brüche in ihrer Biographie und die ewige Suche nach einem sinnvollen Leben für den Leser anschaulich und faszinierend darzustellen. Vor dem geistigen Auge des Lesers entsteht auch noch einmal das umfangreiche Beziehungsgeflecht der "verlorenen Generation". Denn Annemarie Schwarzenbach fungierte im Kreis rund um Erika Manns Kabarett "Pfeffermühle" und um die jüngere Generation emigrierter Schriftsteller rund um Klaus Mann auch als stets helfende Freundin, immer auf der Suche nach Anerkennung und Zuwendung. Eine hochinteressante, äusserst lesenswerte Biographie Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Gebundene Ausgabe] Dominique Laure Miermont (Autor), Annemarie Schwarzenbach (Autor) Annemarie Schwarzenbach ou le mal d' Europe Eine beflügelte Ungeduld Biografien Erinnerungen Thomas Mann Biografien Erinnerungen Biografien Erinnerungen Sprache deutsch Einbandart gebunden Literatur Romane Erzählungen Schwarzenbach, Annemarie Biografien Erinnerungen ISBN-10 3-250-10520-1 / 3250105201 ISBN-13 978-3-250-10520-6 / 9783250105206 In deutscher Sprache. 500 pages. 21,4 x 14,4 x 4,2 cm

ZVAB.com
BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars Lutzer, Wahlstedt, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 33.01
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Hardcover] Dominique Laure Miermont and Annemarie Schwarzenbach
(*)
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Hardcover] Dominique Laure Miermont and Annemarie Schwarzenbach - gebrauchtes Buch

ISBN: 3250105201

ID: 30359572093

[EAN: 9783250105206], Gebraucht, sehr guter Zustand, Rechnung mit MwSt - Versand aus Deutschland pages., [PU: Ammann, Zürich]

AbeBooks.de
BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars Lutzer, Wahlstedt, Germany [53994756] [Rating: 5 (von 5)]
NOT NEW BOOK. Versandkosten: EUR 33.01
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Eine Beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Hardcover] Dominique Laure Miermont and Annemarie Schwarzenbach
(*)
Eine Beflügelte Ungeduld. Eine Biographie [Hardcover] Dominique Laure Miermont and Annemarie Schwarzenbach - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783250105206

ID: 15569740943

Hardcover, Rechnung mit MwSt-Versand aus Deutschland., Very good in very good dust jacket., [PU: Ammann, Zürich]

alibris.co.uk
LLU- BOOKSERVICE ANTIQUARIAN
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie

Thomas Mann nannte sie einen "verödeten Engel", Roger Martin du Gard dankte ihr, weil "sie auf dieser Welt ihr schönes Antlitz eines untröstlichen Engels trägt", Carson McCullers, widmete ihr Spiegelbild im goldnen Auge und für Ella Maillart, die mit ihr nach Afghanistan reiste, gehörten ihre Augen "zu einer Seele, die Schönheit liebte" und vor einer "unharmonischen Welt zurückschreckte". Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), Schriftstellerin, Journalistin, Fotografin und Archäologin aus reicher Industriellenfamilie, entfloh ständig einem Umfeld, das gegen ihre eigenen Sehnsüchte prallte; von Rußland nach Persien, von den Vereinigten Staaten von Amerika nach Kongo. Ihre Existenz war von Drogen und Klinikaufenthalten geprägt, von einem erbitterten, schriftstellerischen Kampf gegen den Nationalsozialismus und von ihrer stürmischen Freundschaft zu Klaus und Erika, den Enfants terribles von Thomas Mann. Die neue dichte, subtile und vibrierende Biographie bringt Licht in Phasen des Lebens von Annemarie Schwarzenbach, die bisher im Dunkeln lagen.

Detailangaben zum Buch - Eine beflügelte Ungeduld. Eine Biographie


EAN (ISBN-13): 9783250105206
ISBN (ISBN-10): 3250105201
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Ammann Verlag & Co.

Buch in der Datenbank seit 2008-03-17T06:40:39+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-11-10T13:09:06+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9783250105206

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-250-10520-1, 978-3-250-10520-6


< zum Archiv...