Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159351670 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,95 €, größter Preis: 13,97 €, Mittelwert: 13,96 €
Wirtschaft (Madagaskar)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Wirtschaft (Madagaskar) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159351678, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159351670

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 27830 - TB/Volkswirtschaft], [SW: - Business & Economics / Economic Conditions], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wirtschaft (Madagaskar) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft (Madagaskar) - Taschenbuch

1985, ISBN: 9781159351670

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wirtschaft (Madagaskar) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft (Madagaskar) - Taschenbuch

1985, ISBN: 9781159351670

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wirtschaft (Madagaskar) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft (Madagaskar) - Taschenbuch

1985, ISBN: 9781159351670

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Wirtschaft (Madagaskar)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Karenjy, Wirtschaft Madagaskars, Ariary, Franc Malagasy, EASSy. Auszug: Karenjy ist ein Automobilhersteller mit Hauptsitz in Antananarivo, Madagaskar, der von 1985 bis zur Pensionierung Herrn Karenjys im Jahre 1995 bestand und im Frühjahr 2009 neu begründet wurde. Die Fahrzeugproduktion des Herstellers ist in Fianarantsoa angesiedelt. Pro Jahr kann das Unternehmen bis zu 500 Einheiten herstellen. Erste Aufmerksamkeit erregte das Unternehmen 1985 auf der Mondial de l'Automobile mit seinen beiden ATV's Karenjy Iraka und Karenjy Mazana, welche vom madagassischen Institut d'Malagasy Innovation entwickelt worden waren. Europäischer Generalimporteur der Fahrzeuge war das in Paris ansässige Unternehmen Seesam International. Beide Modelle hatten eine Karosserie aus Fiberglas und sind dadurch vor Rost geschützt. Wobei der Iraka die vorderradgetriebene Version stellte, war der Mazana die allradgetriebene Variante. Als Motorisierung gab es beim Iraka einen vierzylindrigen Ottomotor des Types Renault 847 mit einem Hubraum von 1397 cm³ sowie einer Leistung von 64 PS. Die maximale Drehzahl lag bei 5500 Umdrehungen pro Minute. Der Mazana dagegen hatte einen vierzylindrigen Dieselmotor des Types Renault 852 mit einem Hubraum von 2068 cm³ sowie einer Leistung von 66,5 PS. Die maximale Drehzahl dessen lag bei 4500 Umdrehungen pro Minute. 1989 machte das Unternehmen erneut auf sich aufmerksam, als Papst Johannes Paul II. einen Besuch in Madagaskar ankündigte und Karenjy für diesen Besuch den Auftrag erhielt einen Iraka zum Papamobil umzubauen. Ein weiteres Modell des Hersteller war der Karenjy Coléoptère, der in Lizenz des Volkswagen Beetle hergestellt wurde. Auf Grund mangelndes Interesse wurde das Modell 1987 eingestellt. Auch hier hatte der Hersteller eine Fiberglaskarosserie verwendet. Die Motoren stammten von Volkswagen de México. Als Ersatzmodell brachte das Unternehmen nun den Karenjy Tily auf den Markt, welcher in Lizenz des Citroën BX montiert wurde. Wobei die meisten Fahrzeugteile aus Frankreich von dem Unternehmen Teilhol geliefert wurden, baut

Detailangaben zum Buch - Wirtschaft (Madagaskar)


EAN (ISBN-13): 9781159351670
ISBN (ISBN-10): 1159351678
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 21.08.2011 13:25:59
Buch zuletzt gefunden am 22.03.2012 18:16:56
ISBN/EAN: 9781159351670

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-35167-8, 978-1-159-35167-0


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher