Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159338527 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 9,81, größter Preis: € 14,95, Mittelwert: € 13,50
...
Wallerstein
(*)
Wallerstein - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159338523, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159338527

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 27830 - TB/Volkswirtschaft], [SW: - Business & Economics / Economics / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: William Berczy, Jüdischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein. Auszug: William Berczy, geboren als Johann Albrecht Ulrich Moll, (* 10. Dezember 1744 in Wallerstein; + 5. Februar 1813 in New York City) war eine schillernde Persönlichkeit im 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts. Im Laufe des Lebens wechselte er öfters seinen Namen. Er trat auch als William Berezy, Wilhelm (von) Moll de Berczy, William (von) Moll Berczy, Wilhelm Albert Ulrich (von) Moll, Albert-Guillaume Berczy sowie als Guglielmo Berchy in Erscheinung. Berczy gründete die kanadische Stadt Markham (Ontario) und war Mitbegründer der Stadt York, die 1834 in Toronto umbenannt wurde. Vom Vater für eine diplomatische Karriere vorgesehen, sollte sich sein Leben in eine völlig andere Richtung entwickeln. Über die erlernte Porträtmalerei hinaus betätigte sich Berczy zeitweise als Händler, verfasste Schriften, akquirierte mehrere Monate lang norddeutsche Auswanderer und stürzte sich in ein Abenteuer als Kolonist in Nordamerika. In Kanada verschaffte sich der Einwanderer einen bleibenden Ruf als Pionier, Straßenbauer, Architekt und Maler. Johann Albrecht Ulrich Moll wurde am Tag seiner Geburt in der Kirche des im Nördlinger Ries gelegenen Ortes Wallerstein getauft. Seine Eltern waren der in fürstlichen Diensten stehende Wirkliche Hofrat Albrecht Theodor Moll und Johanna Josepha Walpurga Moll, geborene Hefele. Schon ein Jahr später zog die Familie nach Wien um, weil der Vater dort am kaiserlichen Hof für das Fürstenhaus Oettingen-Wallerstein diplomatische Aufgaben verrichten sollte. Ihr Sohn wurde 1762 zum Studium an die Wiener Akademie der bildenden Künste eingetragen. Im Jahr 1766 entsandten ihn die Eltern gemeinsam mit seinem Bruder Bernhard Albrecht Moll an die Universität in Jena. Molls Vater hatte dort schon sein Wissen erweitert. Der Sohn sollte sich auf eine ähnliche Laufbahn wie er als Diplomat vorbereiten. Über den Jahren nach seinem Studium lastet Ungewissheit. Ein erster Weg scheint Moll in diplomatischer Mission an den polnischen Hof geführt zu haben. Dabei zwangen ih Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: William Berczy, Jüdischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein. Auszug: William Berczy, geboren als Johann Albrecht Ulrich Moll, (* 10. Dezember 1744 in Wallerstein; + 5. Februar 1813 in New York City) war eine schillernde Persönlichkeit im 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts. Im Laufe des Lebens wechselte er öfters seinen Namen. Er trat auch als William Berezy, Wilhelm (von) Moll de Berczy, William (von) Moll Berczy, Wilhelm Albert Ulrich (von) Moll, Albert-Guillaume Berczy sowie als Guglielmo Berchy in Erscheinung. Berczy gründete die kanadische Stadt Markham (Ontario) und war Mitbegründer der Stadt York, die 1834 in Toronto umbenannt wurde. Vom Vater für eine diplomatische Karriere vorgesehen, sollte sich sein Leben in eine völlig andere Richtung entwickeln. Über die erlernte Porträtmalerei hinaus betätigte sich Berczy zeitweise als Händler, verfasste Schriften, akquirierte mehrere Monate lang norddeutsche Auswanderer und stürzte sich in ein Abenteuer als Kolonist in Nordamerika. In Kanada verschaffte sich der Einwanderer einen bleibenden Ruf als Pionier, Straßenbauer, Architekt und Maler. Johann Albrecht Ulrich Moll wurde am Tag seiner Geburt in der Kirche des im Nördlinger Ries gelegenen Ortes Wallerstein getauft. Seine Eltern waren der in fürstlichen Diensten stehende Wirkliche Hofrat Albrecht Theodor Moll und Johanna Josepha Walpurga Moll, geborene Hefele. Schon ein Jahr später zog die Familie nach Wien um, weil der Vater dort am kaiserlichen Hof für das Fürstenhaus Oettingen-Wallerstein diplomatische Aufgaben verrichten sollte. Ihr Sohn wurde 1762 zum Studium an die Wiener Akademie der bildenden Künste eingetragen. Im Jahr 1766 entsandten ihn die Eltern gemeinsam mit seinem Bruder Bernhard Albrecht Moll an die Universität in Jena. Molls Vater hatte dort schon sein Wissen erweitert. Der Sohn sollte sich auf eine ähnliche Laufbahn wie er als Diplomat vorbereiten. Über den Jahren nach seinem Studium lastet Ungewissheit. Ein erster Weg scheint Moll in diplomatischer Mission an den polnischen Hof geführt zu haben. Dabei zwangen ih

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wallerstein - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wallerstein - Taschenbuch

1744, ISBN: 9781159338527

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: William Berczy, Jüdischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein. Auszug: William Berczy, geboren als Johann Albrecht Ulrich Moll, (* 10. Dezember 1744 in Wallerstein; + 5. Februar 1813 in New York City) war eine schillernde Persönlichkeit im 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts. Im Laufe des Lebens wechselte er öfters seinen Namen. Er trat auch als William Berezy, Wilhelm (von) Moll de Berczy, William (von) Moll Berczy, Wilhelm Albert Ulrich (von) Moll, Albert-Guillaume Berczy sowie als Guglielmo Berchy in Erscheinung. Berczy gründete die kanadische Stadt Markham (Ontario) und war Mitbegründer der Stadt York, die 1834 in Toronto umbenannt wurde. Vom Vater für eine diplomatische Karriere vorgesehen, sollte sich sein Leben in eine völlig andere Richtung entwickeln. Über die erlernte Porträtmalerei hinaus betätigte sich Berczy zeitweise als Händler, verfasste Schriften, akquirierte mehrere Monate lang norddeutsche Auswanderer und stürzte sich in ein Abenteuer als Kolonist in Nordamerika. In Kanada verschaffte sich der Einwanderer einen bleibenden Ruf als Pionier, Straßenbauer, Architekt und Maler. Johann Albrecht Ulrich Moll wurde am Tag seiner Geburt in der Kirche des im Nördlinger Ries gelegenen Ortes Wallerstein getauft. Seine Eltern waren der in fürstlichen Diensten stehende Wirkliche Hofrat Albrecht Theodor Moll und Johanna Josepha Walpurga Moll, geborene Hefele. Schon ein Jahr später zog die Familie nach Wien um, weil der Vater dort am kaiserlichen Hof für das Fürstenhaus Oettingen-Wallerstein diplomatische Aufgaben verrichten sollte. Ihr Sohn wurde 1762 zum Studium an die Wiener Akademie der bildenden Künste eingetragen. Im Jahr 1766 entsandten ihn die Eltern gemeinsam mit seinem Bruder Bernhard Albrecht Moll an die Universität in Jena. Molls Vater hatte dort schon sein Wissen erweitert. Der Sohn sollte sich auf eine ähnliche Laufbahn wie er als Diplomat vorbereiten. Über den Jahren nach seinem Studium lastet Ungewissheit. Ein erster Weg scheint Moll in diplomatischer Mission an den polnischen Hof geführt zu haben. Dabei zwangen ih Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wallerstein - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wallerstein - Taschenbuch

1744, ISBN: 9781159338527

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: William Berczy, Jüdischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein. Auszug: William Berczy, geboren als Johann Albrecht Ulrich Moll, (* 10. Dezember 1744 in Wallerstein; + 5. Februar 1813 in New York City) war eine schillernde Persönlichkeit im 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts. Im Laufe des Lebens wechselte er öfters seinen Namen. Er trat auch als William Berezy, Wilhelm (von) Moll de Berczy, William (von) Moll Berczy, Wilhelm Albert Ulrich (von) Moll, Albert-Guillaume Berczy sowie als Guglielmo Berchy in Erscheinung. Berczy gründete die kanadische Stadt Markham (Ontario) und war Mitbegründer der Stadt York, die 1834 in Toronto umbenannt wurde. Vom Vater für eine diplomatische Karriere vorgesehen, sollte sich sein Leben in eine völlig andere Richtung entwickeln. Über die erlernte Porträtmalerei hinaus betätigte sich Berczy zeitweise als Händler, verfasste Schriften, akquirierte mehrere Monate lang norddeutsche Auswanderer und stürzte sich in ein Abenteuer als Kolonist in Nordamerika. In Kanada verschaffte sich der Einwanderer einen bleibenden Ruf als Pionier, Straßenbauer, Architekt und Maler. Johann Albrecht Ulrich Moll wurde am Tag seiner Geburt in der Kirche des im Nördlinger Ries gelegenen Ortes Wallerstein getauft. Seine Eltern waren der in fürstlichen Diensten stehende Wirkliche Hofrat Albrecht Theodor Moll und Johanna Josepha Walpurga Moll, geborene Hefele. Schon ein Jahr später zog die Familie nach Wien um, weil der Vater dort am kaiserlichen Hof für das Fürstenhaus Oettingen-Wallerstein diplomatische Aufgaben verrichten sollte. Ihr Sohn wurde 1762 zum Studium an die Wiener Akademie der bildenden Künste eingetragen. Im Jahr 1766 entsandten ihn die Eltern gemeinsam mit seinem Bruder Bernhard Albrecht Moll an die Universität in Jena. Molls Vater hatte dort schon sein Wissen erweitert. Der Sohn sollte sich auf eine ähnliche Laufbahn wie er als Diplomat vorbereiten. Über den Jahren nach seinem Studium lastet Ungewissheit. Ein erster Weg scheint Moll in diplomatischer Mission an den polnischen Hof geführt zu haben. Dabei zwangen ih Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wallerstein: William Berczy, Judischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein - Bucher Gruppe; [Ed.]
(*)
Bucher Gruppe; [Ed.]:
Wallerstein: William Berczy, Judischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159338527

ID: 260617260

William Berczy, Judischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein, 30 pp pp. Paperback / softback, [PU: Books LLC], Listenpreis

 lehmanns.de
Versandkosten:Sofort lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Wallerstein

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: William Berczy, Jüdischer Friedhof, Schloss Wallerstein, Verwaltungsgemeinschaft Wallerstein. Auszug: William Berczy, geboren als Johann Albrecht Ulrich Moll, (* 10. Dezember 1744 in Wallerstein; + 5. Februar 1813 in New York City) war eine schillernde Persönlichkeit im 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts. Im Laufe des Lebens wechselte er öfters seinen Namen. Er trat auch als William Berezy, Wilhelm (von) Moll de Berczy, William (von) Moll Berczy, Wilhelm Albert Ulrich (von) Moll, Albert-Guillaume Berczy sowie als Guglielmo Berchy in Erscheinung. Berczy gründete die kanadische Stadt Markham (Ontario) und war Mitbegründer der Stadt York, die 1834 in Toronto umbenannt wurde. Vom Vater für eine diplomatische Karriere vorgesehen, sollte sich sein Leben in eine völlig andere Richtung entwickeln. Über die erlernte Porträtmalerei hinaus betätigte sich Berczy zeitweise als Händler, verfasste Schriften, akquirierte mehrere Monate lang norddeutsche Auswanderer und stürzte sich in ein Abenteuer als Kolonist in Nordamerika. In Kanada verschaffte sich der Einwanderer einen bleibenden Ruf als Pionier, Straßenbauer, Architekt und Maler. Johann Albrecht Ulrich Moll wurde am Tag seiner Geburt in der Kirche des im Nördlinger Ries gelegenen Ortes Wallerstein getauft. Seine Eltern waren der in fürstlichen Diensten stehende Wirkliche Hofrat Albrecht Theodor Moll und Johanna Josepha Walpurga Moll, geborene Hefele. Schon ein Jahr später zog die Familie nach Wien um, weil der Vater dort am kaiserlichen Hof für das Fürstenhaus Oettingen-Wallerstein diplomatische Aufgaben verrichten sollte. Ihr Sohn wurde 1762 zum Studium an die Wiener Akademie der bildenden Künste eingetragen. Im Jahr 1766 entsandten ihn die Eltern gemeinsam mit seinem Bruder Bernhard Albrecht Moll an die Universität in Jena. Molls Vater hatte dort schon sein Wissen erweitert. Der Sohn sollte sich auf eine ähnliche Laufbahn wie er als Diplomat vorbereiten. Über den Jahren nach seinem Studium lastet Ungewissheit. Ein erster Weg scheint Moll in diplomatischer Mission an den polnischen Hof geführt zu haben. Dabei zwangen ih

Detailangaben zum Buch - Wallerstein


EAN (ISBN-13): 9781159338527
ISBN (ISBN-10): 1159338523
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-17T12:13:49+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-08T12:02:53+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159338527

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-33852-3, 978-1-159-33852-7


< zum Archiv...