Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159332327 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 15,30, größter Preis: € 18,49, Mittelwert: € 16,10
...
Ústí Nad Labem
(*)
Ústí Nad Labem - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159332320, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159332327

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=13mm, Gew.=60gr, [GR: 25830 - TB/Kunstgeschichte], [SW: - Art / History / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig. Auszug: Ústí nad Labem ( Aussprache; deutsch Aussig, romani Ustji, Ustjiss) ist eine Stadt im Norden von Böhmen, Tschechien. Es ist Zentrum des nordböhmischen Industrie- und Ballungsgebietes, Verkehrsknotenpunkt sowie Sitz des Okres Ústí nad Labem und des Ústecký kraj. Die Stadt hat 93.859 Einwohner (2005), die auf einer Fläche von 9.392 Hektar in 22 Ortsteilen wohnen. Hauptplatz Blick auf Ústí nad Labem von der Burg StrekovDie Altstadt von Aussig liegt am linken Elbufer an der Einmündung des Flüsschens Bílina (dt. Biela), 14° 2' 30" östlicher Länge und 50° 39' 33" nördlicher Breite. Aussig um 1910 Begrüßung einmarschierender deutscher Truppen (u.a. gepanzerter Funkwagen (Sd.Kfz. 232) mit Hitlergruß, Hakenkreuz-Fahnen und Transparent mit Text "Wir danken unserem Führer" (Bundesarchiv) Der Name der Stadt wurde vermutlich vom alttschechischen Wort ustie (= ústí) abgeleitet, das Zusammenfluss bedeutet. Der lateinische Name lautete Usk super Albium. Schon 993 wurde die Ansiedlung als Handelsplatz an der Elbe erwähnt. Premysl Otakar II. erhob in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts den Ort zur Königsstadt. Die Rechte bestätigten und erweiterten die Könige Johann von Luxemburg und Karl IV.. Die Stadt wurde nach dem Magdeburger Recht verwaltet. Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt den Markgrafen von Meißen und wurde von den Hussiten belagert. Die Kämpfe erreichten 1426 ihren Höhepunkt am Hügel Na Behání. Die Deutschen verloren den Kampf. Nach der Eroberung der Stadt am 16. Juni in der Schlacht bei Aussig verübten die siegreichen Hussiten unter Andreas Prokop ein Massaker an den deutschen Bewohnern der Stadt und zerstörten Aussig. Danach herrschte Jakoubek von Vresovice. Die Chroniken beschreiben, dass die Sieger in Folge friedlich mit der deutschen Bevölkerung weiter lebten. Einen großen Aufschwung brachten das 16. und das 17. Jahrhundert. Die Stadt beteiligte sich nicht am Aufstand gegen Ferdinand I. 1547 und konnte sich dadurch wirtschaftlich entwickeln. In der zweiten Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig. Auszug: Ústí nad Labem ( Aussprache; deutsch Aussig, romani Ustji, Ustjiss) ist eine Stadt im Norden von Böhmen, Tschechien. Es ist Zentrum des nordböhmischen Industrie- und Ballungsgebietes, Verkehrsknotenpunkt sowie Sitz des Okres Ústí nad Labem und des Ústecký kraj. Die Stadt hat 93.859 Einwohner (2005), die auf einer Fläche von 9.392 Hektar in 22 Ortsteilen wohnen. Hauptplatz Blick auf Ústí nad Labem von der Burg StrekovDie Altstadt von Aussig liegt am linken Elbufer an der Einmündung des Flüsschens Bílina (dt. Biela), 14° 2' 30" östlicher Länge und 50° 39' 33" nördlicher Breite. Aussig um 1910 Begrüßung einmarschierender deutscher Truppen (u.a. gepanzerter Funkwagen (Sd.Kfz. 232) mit Hitlergruß, Hakenkreuz-Fahnen und Transparent mit Text "Wir danken unserem Führer" (Bundesarchiv) Der Name der Stadt wurde vermutlich vom alttschechischen Wort ustie (= ústí) abgeleitet, das Zusammenfluss bedeutet. Der lateinische Name lautete Usk super Albium. Schon 993 wurde die Ansiedlung als Handelsplatz an der Elbe erwähnt. Premysl Otakar II. erhob in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts den Ort zur Königsstadt. Die Rechte bestätigten und erweiterten die Könige Johann von Luxemburg und Karl IV.. Die Stadt wurde nach dem Magdeburger Recht verwaltet. Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt den Markgrafen von Meißen und wurde von den Hussiten belagert. Die Kämpfe erreichten 1426 ihren Höhepunkt am Hügel Na Behání. Die Deutschen verloren den Kampf. Nach der Eroberung der Stadt am 16. Juni in der Schlacht bei Aussig verübten die siegreichen Hussiten unter Andreas Prokop ein Massaker an den deutschen Bewohnern der Stadt und zerstörten Aussig. Danach herrschte Jakoubek von Vresovice. Die Chroniken beschreiben, dass die Sieger in Folge friedlich mit der deutschen Bevölkerung weiter lebten. Einen großen Aufschwung brachten das 16. und das 17. Jahrhundert. Die Stadt beteiligte sich nicht am Aufstand gegen Ferdinand I. 1547 und konnte sich dadurch wirtschaftlich entwickeln. In der zweiten

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ústí Nad Labem - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Ústí Nad Labem - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781159332327

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig. Auszug: Ústí nad Labem ( Aussprache deutsch Aussig, romani Ustji, Ustjiss) ist eine Stadt im Norden von Böhmen, Tschechien. Es ist Zentrum des nordböhmischen Industrie- und Ballungsgebietes, Verkehrsknotenpunkt sowie Sitz des Okres Ústí nad Labem und des Ústecký kraj. Die Stadt hat 93.859 Einwohner (2005), die auf einer Fläche von 9.392 Hektar in 22 Ortsteilen wohnen. Hauptplatz Blick auf Ústí nad Labem von der Burg StrekovDie Altstadt von Aussig liegt am linken Elbufer an der Einmündung des Flüsschens Bílina (dt. Biela), 14 2' 30" östlicher Länge und 50 39' 33" nördlicher Breite. Aussig um 1910 Begrüßung einmarschierender deutscher Truppen (u.a. gepanzerter Funkwagen (Sd.Kfz. 232) mit Hitlergruß, Hakenkreuz-Fahnen und Transparent mit Text "Wir danken unserem Führer" (Bundesarchiv) Der Name der Stadt wurde vermutlich vom alttschechischen Wort ustie (= ústí) abgeleitet, das Zusammenfluss bedeutet. Der lateinische Name lautete Usk super Albium. Schon 993 wurde die Ansiedlung als Handelsplatz an der Elbe erwähnt. Premysl Otakar II. erhob in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts den Ort zur Königsstadt. Die Rechte bestätigten und erweiterten die Könige Johann von Luxemburg und Karl IV.. Die Stadt wurde nach dem Magdeburger Recht verwaltet. Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt den Markgrafen von Meißen und wurde von den Hussiten belagert. Die Kämpfe erreichten 1426 ihren Höhepunkt am Hügel Na Behání. Die Deutschen verloren den Kampf. Nach der Eroberung der Stadt am 16. Juni in der Schlacht bei Aussig verübten die siegreichen Hussiten unter Andreas Prokop ein Massaker an den deutschen Bewohnern der Stadt und zerstörten Aussig. Danach herrschte Jakoubek von Vresovice. Die Chroniken beschreiben, dass die Sieger in Folge friedlich mit der deutschen Bevölkerung weiter lebten. Einen großen Aufschwung brachten das 16. und das 17. Jahrhundert. Die Stadt beteiligte sich nicht am Aufstand gegen Ferdinand I. 1547 und konnte sich dadurch wirtschaftlich entwickeln. In der zweiten2011. 36 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ústí Nad Labem - Herausgegeben von Group, Bücher
(*)
Herausgegeben von Group, Bücher:
Ústí Nad Labem - Taschenbuch

2011, ISBN: 9781159332327

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand Books Llc, Reference Series], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig. Auszug: Ústí nad Labem ( Aussprache deutsch Aussig, romani Ustji, Ustjiss) ist eine Stadt im Norden von Böhmen, Tschechien. Es ist Zentrum des nordböhmischen Industrie- und Ballungsgebietes, Verkehrsknotenpunkt sowie Sitz des Okres Ústí nad Labem und des Ústecký kraj. Die Stadt hat 93.859 Einwohner (2005), die auf einer Fläche von 9.392 Hektar in 22 Ortsteilen wohnen. Hauptplatz Blick auf Ústí nad Labem von der Burg StrekovDie Altstadt von Aussig liegt am linken Elbufer an der Einmündung des Flüsschens Bílina (dt. Biela), 14 2' 30" östlicher Länge und 50 39' 33" nördlicher Breite. Aussig um 1910 Begrüßung einmarschierender deutscher Truppen (u.a. gepanzerter Funkwagen (Sd.Kfz. 232) mit Hitlergruß, Hakenkreuz-Fahnen und Transparent mit Text "Wir danken unserem Führer" (Bundesarchiv) Der Name der Stadt wurde vermutlich vom alttschechischen Wort ustie (= ústí) abgeleitet, das Zusammenfluss bedeutet. Der lateinische Name lautete Usk super Albium. Schon 993 wurde die Ansiedlung als Handelsplatz an der Elbe erwähnt. Premysl Otakar II. erhob in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts den Ort zur Königsstadt. Die Rechte bestätigten und erweiterten die Könige Johann von Luxemburg und Karl IV.. Die Stadt wurde nach dem Magdeburger Recht verwaltet. Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt den Markgrafen von Meißen und wurde von den Hussiten belagert. Die Kämpfe erreichten 1426 ihren Höhepunkt am Hügel Na Behání. Die Deutschen verloren den Kampf. Nach der Eroberung der Stadt am 16. Juni in der Schlacht bei Aussig verübten die siegreichen Hussiten unter Andreas Prokop ein Massaker an den deutschen Bewohnern der Stadt und zerstörten Aussig. Danach herrschte Jakoubek von Vresovice. Die Chroniken beschreiben, dass die Sieger in Folge friedlich mit der deutschen Bevölkerung weiter lebten. Einen großen Aufschwung brachten das 16. und das 17. Jahrhundert. Die Stadt beteiligte sich nicht am Aufstand gegen Ferdinand I. 1547 und konnte sich dadurch wirtschaftlich entwickeln. In der zweiten2011. 36 S. 228 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ústí Nad Labem (HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig)
(*)
Ústí Nad Labem (HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig) - neues Buch

ISBN: 1159332320

ID: 9781159332327

EAN: 9781159332327, ISBN: 1159332320 [SW:Kunstgeschichte ; Art / History / General], [VD:20110204], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Ústí Nad Labem

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: HC Slovan Ústectí Lvi, FK Ústí nad Labem, Jan-Evangelista-Purkyne-Universität Ústí nad Labem, Burg Strekov, Landkreis Aussig. Auszug: Ústí nad Labem ( Aussprache; deutsch Aussig, romani Ustji, Ustjiss) ist eine Stadt im Norden von Böhmen, Tschechien. Es ist Zentrum des nordböhmischen Industrie- und Ballungsgebietes, Verkehrsknotenpunkt sowie Sitz des Okres Ústí nad Labem und des Ústecký kraj. Die Stadt hat 93.859 Einwohner (2005), die auf einer Fläche von 9.392 Hektar in 22 Ortsteilen wohnen. Hauptplatz Blick auf Ústí nad Labem von der Burg StrekovDie Altstadt von Aussig liegt am linken Elbufer an der Einmündung des Flüsschens Bílina (dt. Biela), 14° 2' 30" östlicher Länge und 50° 39' 33" nördlicher Breite. Aussig um 1910 Begrüßung einmarschierender deutscher Truppen (u.a. gepanzerter Funkwagen (Sd.Kfz. 232) mit Hitlergruß, Hakenkreuz-Fahnen und Transparent mit Text "Wir danken unserem Führer" (Bundesarchiv) Der Name der Stadt wurde vermutlich vom alttschechischen Wort ustie (= ústí) abgeleitet, das Zusammenfluss bedeutet. Der lateinische Name lautete Usk super Albium. Schon 993 wurde die Ansiedlung als Handelsplatz an der Elbe erwähnt. Premysl Otakar II. erhob in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts den Ort zur Königsstadt. Die Rechte bestätigten und erweiterten die Könige Johann von Luxemburg und Karl IV.. Die Stadt wurde nach dem Magdeburger Recht verwaltet. Während der Hussitenkriege gehörte die Stadt den Markgrafen von Meißen und wurde von den Hussiten belagert. Die Kämpfe erreichten 1426 ihren Höhepunkt am Hügel Na Behání. Die Deutschen verloren den Kampf. Nach der Eroberung der Stadt am 16. Juni in der Schlacht bei Aussig verübten die siegreichen Hussiten unter Andreas Prokop ein Massaker an den deutschen Bewohnern der Stadt und zerstörten Aussig. Danach herrschte Jakoubek von Vresovice. Die Chroniken beschreiben, dass die Sieger in Folge friedlich mit der deutschen Bevölkerung weiter lebten. Einen großen Aufschwung brachten das 16. und das 17. Jahrhundert. Die Stadt beteiligte sich nicht am Aufstand gegen Ferdinand I. 1547 und konnte sich dadurch wirtschaftlich entwickeln. In der zweiten

Detailangaben zum Buch - Ústí Nad Labem


EAN (ISBN-13): 9781159332327
ISBN (ISBN-10): 1159332320
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,060 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-24T09:35:28+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-31T03:24:00+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159332327

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-33232-0, 978-1-159-33232-7


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher