Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159328474 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,25, größter Preis: € 15,45, Mittelwert: € 12,71
...
Siedlung in Rostock
(*)
Siedlung in Rostock - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159328471, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159328474

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=73gr, [GR: 25610 - TB/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss.], [SW: - Language Arts & Disciplines / Etymology], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Schmarl, Evershagen, Lütten Klein, Lichtenhagen, Gartenstadt-Stadtweide, Südstadt, Kosegartensiedlung, Alt-Reutershagen, Reutershagen I, Reutershagen II, Dierkow-Neu. Auszug: Schmarl ist ein Ortsteil im Nordwesten der Hansestadt Rostock. Er wurde zwischen 1976 und 1984 erbaut. Benannt wurde der Ortsteil nach dem Warnowdorf Schmarl im Nordosten dieses Stadtteils. Das Neubaugebiet Rostock-Schmarl im Mai 1981Der Ort Schmarl wurde erstmals 1272 unter dem ursprünglichen slawischen Namen "Smerdele" erwähnt. Auf hochdeutsch hat dieses Wort die Bedeutung "Stinkkäfer". Eine andere Annahme ist, dass der Begriff von einem Personennamen abgeleitet oder einer alten Bezeichnung für Bauern entlehnt wurde. Direkt zwischen der heutigen Großwohnsiedlung und dem Warnowufer erinnert die Ortsbezeichnung "Hundsburg" an die lange Geschichte des Ortes. Die Hundsburg wurde erstmals 1152 erwähnt und war im frühen Mittelalter ein bedeutender strategischer Punkt, von dem aus die Zufahrt der Schiffe nach Rostock kontrolliert werden konnte. Königin Margarete von Dänemark, die während eines Sturmes in Seenot geraten war, wurde hier der Legende nach von Fischern gerettet. Angeblich zum Dank dafür stiftete die Königin 1270 das Zisterzienser-Nonnenkloster Kloster zum Heiligen Kreuz. Die Burg wurde 1582 abgerissen. Das Dorf Schmarl war bis 1584 Hauptgut dieses Klosters und trug so zur Ernährung der Nonnen bei. 1886 wurde die Eisenbahnlinie Rostock-Warnemünde in Betrieb genommen und Schmarl erhielt einen Bahnhof. Am 8. März 1934 wurde der Ort dann nach Rostock eingemeindet. Zum Bestandteil der modernen Großstadt Rostock wurde Schmarl aber erst Ende der 1970er Jahre, als man die Großwohnsiedlung in Plattenbauweise mit 6.549 Wohnungen für rund 16.000 Menschen erbaute. Der Wohnkomplex wurde in seiner Lage durch die Stadtautobahn und die S-Bahn im Westen, durch ein Feuchtgebiet in Norden und das Gewerbegebiet Marienehe im Süden begrenzt. Modelle des neuen Stadtteils ließen die Planer im Windkanal der Technischen Hochschule Dresden testen, um Schutz vor dem rauen Ostseeklima zu gewährleisten. Die Straßen Schmarls wurden nach den Namen von berühmten Seefahrern benannt. Mit fünf Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Schmarl, Evershagen, Lütten Klein, Lichtenhagen, Gartenstadt-Stadtweide, Südstadt, Kosegartensiedlung, Alt-Reutershagen, Reutershagen I, Reutershagen II, Dierkow-Neu. Auszug: Schmarl ist ein Ortsteil im Nordwesten der Hansestadt Rostock. Er wurde zwischen 1976 und 1984 erbaut. Benannt wurde der Ortsteil nach dem Warnowdorf Schmarl im Nordosten dieses Stadtteils. Das Neubaugebiet Rostock-Schmarl im Mai 1981Der Ort Schmarl wurde erstmals 1272 unter dem ursprünglichen slawischen Namen "Smerdele" erwähnt. Auf hochdeutsch hat dieses Wort die Bedeutung "Stinkkäfer". Eine andere Annahme ist, dass der Begriff von einem Personennamen abgeleitet oder einer alten Bezeichnung für Bauern entlehnt wurde. Direkt zwischen der heutigen Großwohnsiedlung und dem Warnowufer erinnert die Ortsbezeichnung "Hundsburg" an die lange Geschichte des Ortes. Die Hundsburg wurde erstmals 1152 erwähnt und war im frühen Mittelalter ein bedeutender strategischer Punkt, von dem aus die Zufahrt der Schiffe nach Rostock kontrolliert werden konnte. Königin Margarete von Dänemark, die während eines Sturmes in Seenot geraten war, wurde hier der Legende nach von Fischern gerettet. Angeblich zum Dank dafür stiftete die Königin 1270 das Zisterzienser-Nonnenkloster Kloster zum Heiligen Kreuz. Die Burg wurde 1582 abgerissen. Das Dorf Schmarl war bis 1584 Hauptgut dieses Klosters und trug so zur Ernährung der Nonnen bei. 1886 wurde die Eisenbahnlinie Rostock-Warnemünde in Betrieb genommen und Schmarl erhielt einen Bahnhof. Am 8. März 1934 wurde der Ort dann nach Rostock eingemeindet. Zum Bestandteil der modernen Großstadt Rostock wurde Schmarl aber erst Ende der 1970er Jahre, als man die Großwohnsiedlung in Plattenbauweise mit 6.549 Wohnungen für rund 16.000 Menschen erbaute. Der Wohnkomplex wurde in seiner Lage durch die Stadtautobahn und die S-Bahn im Westen, durch ein Feuchtgebiet in Norden und das Gewerbegebiet Marienehe im Süden begrenzt. Modelle des neuen Stadtteils ließen die Planer im Windkanal der Technischen Hochschule Dresden testen, um Schutz vor dem rauen Ostseeklima zu gewährleisten. Die Straßen Schmarls wurden nach den Namen von berühmten Seefahrern benannt. Mit fünf

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Siedlung in Rostock - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Siedlung in Rostock - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159328474

ID: 16688743

Schmarl, Evershagen, L Tten Klein, Lichtenhagen, Gartenstadt-Stadtweide, S Dstadt, Kosegartensiedlung, Alt-Reutershagen, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Siedlung in Rostock - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Siedlung in Rostock - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159328474

ID: 16688743

Schmarl, Evershagen, L Tten Klein, Lichtenhagen, Gartenstadt-Stadtweide, S Dstadt, Kosegartensiedlung, Alt-Reutershagen, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Siedlung in Rostock

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Schmarl, Evershagen, Lütten Klein, Lichtenhagen, Gartenstadt-Stadtweide, Südstadt, Kosegartensiedlung, Alt-Reutershagen, Reutershagen I, Reutershagen II, Dierkow-Neu. Auszug: Schmarl ist ein Ortsteil im Nordwesten der Hansestadt Rostock. Er wurde zwischen 1976 und 1984 erbaut. Benannt wurde der Ortsteil nach dem Warnowdorf Schmarl im Nordosten dieses Stadtteils. Das Neubaugebiet Rostock-Schmarl im Mai 1981Der Ort Schmarl wurde erstmals 1272 unter dem ursprünglichen slawischen Namen "Smerdele" erwähnt. Auf hochdeutsch hat dieses Wort die Bedeutung "Stinkkäfer". Eine andere Annahme ist, dass der Begriff von einem Personennamen abgeleitet oder einer alten Bezeichnung für Bauern entlehnt wurde. Direkt zwischen der heutigen Großwohnsiedlung und dem Warnowufer erinnert die Ortsbezeichnung "Hundsburg" an die lange Geschichte des Ortes. Die Hundsburg wurde erstmals 1152 erwähnt und war im frühen Mittelalter ein bedeutender strategischer Punkt, von dem aus die Zufahrt der Schiffe nach Rostock kontrolliert werden konnte. Königin Margarete von Dänemark, die während eines Sturmes in Seenot geraten war, wurde hier der Legende nach von Fischern gerettet. Angeblich zum Dank dafür stiftete die Königin 1270 das Zisterzienser-Nonnenkloster Kloster zum Heiligen Kreuz. Die Burg wurde 1582 abgerissen. Das Dorf Schmarl war bis 1584 Hauptgut dieses Klosters und trug so zur Ernährung der Nonnen bei. 1886 wurde die Eisenbahnlinie Rostock-Warnemünde in Betrieb genommen und Schmarl erhielt einen Bahnhof. Am 8. März 1934 wurde der Ort dann nach Rostock eingemeindet. Zum Bestandteil der modernen Großstadt Rostock wurde Schmarl aber erst Ende der 1970er Jahre, als man die Großwohnsiedlung in Plattenbauweise mit 6.549 Wohnungen für rund 16.000 Menschen erbaute. Der Wohnkomplex wurde in seiner Lage durch die Stadtautobahn und die S-Bahn im Westen, durch ein Feuchtgebiet in Norden und das Gewerbegebiet Marienehe im Süden begrenzt. Modelle des neuen Stadtteils ließen die Planer im Windkanal der Technischen Hochschule Dresden testen, um Schutz vor dem rauen Ostseeklima zu gewährleisten. Die Straßen Schmarls wurden nach den Namen von berühmten Seefahrern benannt. Mit fünf

Detailangaben zum Buch - Siedlung in Rostock


EAN (ISBN-13): 9781159328474
ISBN (ISBN-10): 1159328471
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,073 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-10-18T21:41:02+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-06-09T20:45:47+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159328474

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-32847-1, 978-1-159-32847-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher