Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159322601 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
See Im Landkreis Oder-Spree
(*)
See Im Landkreis Oder-Spree - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159322600, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159322601

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 26240 - TB/Mathematik/Arithmetik/Algebra], [SW: - Mathematics / Arithmetic], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Großer Storkower See, Scharmützelsee, Helenesee, Schweriner See, Heinersdorfer See, Peetzsee, Kalksee, Baberowsee, Flakensee. Auszug: Der Große Storkower See (auch Dolgensee oder Storkower See) ist ein See im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg etwa 60 Kilometer südöstlich von Berlin. Er ist Teil der 33 Kilometer langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. Das 3,7 km² große Gewässer befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Storkow (Mark). Es besteht aus dem nördlichen, kleineren und einem langgestreckten, südlichen Becken, die durch eine etwa 200 Meter breite Seeenge miteinander verbunden sind. Der Ort Storkow erstreckt sich am Nord- und Westufer, der Stadtteil Wolfswinkel am bewaldeten Ostufer des rundlichen Nordbeckens. Am Westufer des zu großen Teilen von Wald umgebenen Südbeckens liegt der Storkower Stadtteil Hubertushöhe mit dem dort befindlichen ehemaligen Jagdsitz. Am Ostufer liegt der Ortsteil Dahmsdorf der Gemeinde Reichenwalde. Der Große Storkower See wird von Süd nach Nord vom Storkower Kanal durchflossen, der den See über die Dahme in Richtung Spree entwässert. Der schiffbare Kanal verbindet den See mit dem östlich liegenden Scharmützelsee und dem Wolziger See im Westen. Wasserstand und Schifffahrt werden auf beiden Seiten durch Schleusen in Wendisch Rietz und Storkow geregelt. Weitere Zuflüsse sind eher unbedeutende, wenig Wasser führende Gräben. Einen weiteren Abfluss bildet das Mühlenfließ im Norden. Das Gewässer besitzt Ausdehnungen von etwa 5,2 mal 1,2 Kilometern. Die mit etwa 12 Meter tiefste Stelle liegt ungefähr in der Mitte des Nordbeckens. Der Große Storkower See ist der Rest eines während des Brandenburger Stadiums der Weichseleiszeit durch die Ansammlung von Schmelzwässern südlich des Berliner Urstromtals entstandenen größeren Gewässers, dessen Wasserstand mit der Zeit sank. Davon zeugen terrassenförmige Talsandablagerungen. Der durch das natürliche Gefälle bestehende Wasserabfluss zwischen dem Scharmützelsee und dem Wolziger See war ursprünglich nicht schiffbar. Den Zufluss stellte das Wendisch Ritzer Fließ, Abflüsse das Alte Fließ (auch Flößergraben genannt) und das Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Großer Storkower See, Scharmützelsee, Helenesee, Schweriner See, Heinersdorfer See, Peetzsee, Kalksee, Baberowsee, Flakensee. Auszug: Der Große Storkower See (auch Dolgensee oder Storkower See) ist ein See im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg etwa 60 Kilometer südöstlich von Berlin. Er ist Teil der 33 Kilometer langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. Das 3,7 km² große Gewässer befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Storkow (Mark). Es besteht aus dem nördlichen, kleineren und einem langgestreckten, südlichen Becken, die durch eine etwa 200 Meter breite Seeenge miteinander verbunden sind. Der Ort Storkow erstreckt sich am Nord- und Westufer, der Stadtteil Wolfswinkel am bewaldeten Ostufer des rundlichen Nordbeckens. Am Westufer des zu großen Teilen von Wald umgebenen Südbeckens liegt der Storkower Stadtteil Hubertushöhe mit dem dort befindlichen ehemaligen Jagdsitz. Am Ostufer liegt der Ortsteil Dahmsdorf der Gemeinde Reichenwalde. Der Große Storkower See wird von Süd nach Nord vom Storkower Kanal durchflossen, der den See über die Dahme in Richtung Spree entwässert. Der schiffbare Kanal verbindet den See mit dem östlich liegenden Scharmützelsee und dem Wolziger See im Westen. Wasserstand und Schifffahrt werden auf beiden Seiten durch Schleusen in Wendisch Rietz und Storkow geregelt. Weitere Zuflüsse sind eher unbedeutende, wenig Wasser führende Gräben. Einen weiteren Abfluss bildet das Mühlenfließ im Norden. Das Gewässer besitzt Ausdehnungen von etwa 5,2 mal 1,2 Kilometern. Die mit etwa 12 Meter tiefste Stelle liegt ungefähr in der Mitte des Nordbeckens. Der Große Storkower See ist der Rest eines während des Brandenburger Stadiums der Weichseleiszeit durch die Ansammlung von Schmelzwässern südlich des Berliner Urstromtals entstandenen größeren Gewässers, dessen Wasserstand mit der Zeit sank. Davon zeugen terrassenförmige Talsandablagerungen. Der durch das natürliche Gefälle bestehende Wasserabfluss zwischen dem Scharmützelsee und dem Wolziger See war ursprünglich nicht schiffbar. Den Zufluss stellte das Wendisch Ritzer Fließ, Abflüsse das Alte Fließ (auch Flößergraben genannt) und das

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
See Im Landkreis Oder-Spree - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
See Im Landkreis Oder-Spree - Taschenbuch

ISBN: 9781159322601

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Großer Storkower See, Scharmützelsee, Helenesee, Schweriner See, Heinersdorfer See, Peetzsee, Kalksee, Baberowsee, Flakensee. Auszug: Der Große Storkower See (auch Dolgensee oder Storkower See) ist ein See im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg etwa 60 Kilometer südöstlich von Berlin. Er ist Teil der 33 Kilometer langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. Das 3,7 km² große Gewässer befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Storkow (Mark). Es besteht aus dem nördlichen, kleineren und einem langgestreckten, südlichen Becken, die durch eine etwa 200 Meter breite Seeenge miteinander verbunden sind. Der Ort Storkow erstreckt sich am Nord- und Westufer, der Stadtteil Wolfswinkel am bewaldeten Ostufer des rundlichen Nordbeckens. Am Westufer des zu großen Teilen von Wald umgebenen Südbeckens liegt der Storkower Stadtteil Hubertushöhe mit dem dort befindlichen ehemaligen Jagdsitz. Am Ostufer liegt der Ortsteil Dahmsdorf der Gemeinde Reichenwalde. Der Große Storkower See wird von Süd nach Nord vom Storkower Kanal durchflossen, der den See über die Dahme in Richtung Spree entwässert. Der schiffbare Kanal verbindet den See mit dem östlich liegenden Scharmützelsee und dem Wolziger See im Westen. Wasserstand und Schifffahrt werden auf beiden Seiten durch Schleusen in Wendisch Rietz und Storkow geregelt. Weitere Zuflüsse sind eher unbedeutende, wenig Wasser führende Gräben. Einen weiteren Abfluss bildet das Mühlenfließ im Norden. Das Gewässer besitzt Ausdehnungen von etwa 5,2 mal 1,2 Kilometern. Die mit etwa 12 Meter tiefste Stelle liegt ungefähr in der Mitte des Nordbeckens. Der Große Storkower See ist der Rest eines während des Brandenburger Stadiums der Weichseleiszeit durch die Ansammlung von Schmelzwässern südlich des Berliner Urstromtals entstandenen größeren Gewässers, dessen Wasserstand mit der Zeit sank. Davon zeugen terrassenförmige Talsandablagerungen. Der durch das natürliche Gefälle bestehende Wasserabfluss zwischen dem Scharmützelsee und dem Wolziger See war ursprünglich nicht schiffbar. Den Zufluss stellte das Wendisch Ritzer Fließ, Abflüsse das Alte Fließ (auch Flößergraben genannt) und das Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
See Im Landkreis Oder-Spree - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
See Im Landkreis Oder-Spree - Taschenbuch

ISBN: 9781159322601

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Großer Storkower See, Scharmützelsee, Helenesee, Schweriner See, Heinersdorfer See, Peetzsee, Kalksee, Baberowsee, Flakensee. Auszug: Der Große Storkower See (auch Dolgensee oder Storkower See) ist ein See im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg etwa 60 Kilometer südöstlich von Berlin. Er ist Teil der 33 Kilometer langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. Das 3,7 km² große Gewässer befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Storkow (Mark). Es besteht aus dem nördlichen, kleineren und einem langgestreckten, südlichen Becken, die durch eine etwa 200 Meter breite Seeenge miteinander verbunden sind. Der Ort Storkow erstreckt sich am Nord- und Westufer, der Stadtteil Wolfswinkel am bewaldeten Ostufer des rundlichen Nordbeckens. Am Westufer des zu großen Teilen von Wald umgebenen Südbeckens liegt der Storkower Stadtteil Hubertushöhe mit dem dort befindlichen ehemaligen Jagdsitz. Am Ostufer liegt der Ortsteil Dahmsdorf der Gemeinde Reichenwalde. Der Große Storkower See wird von Süd nach Nord vom Storkower Kanal durchflossen, der den See über die Dahme in Richtung Spree entwässert. Der schiffbare Kanal verbindet den See mit dem östlich liegenden Scharmützelsee und dem Wolziger See im Westen. Wasserstand und Schifffahrt werden auf beiden Seiten durch Schleusen in Wendisch Rietz und Storkow geregelt. Weitere Zuflüsse sind eher unbedeutende, wenig Wasser führende Gräben. Einen weiteren Abfluss bildet das Mühlenfließ im Norden. Das Gewässer besitzt Ausdehnungen von etwa 5,2 mal 1,2 Kilometern. Die mit etwa 12 Meter tiefste Stelle liegt ungefähr in der Mitte des Nordbeckens. Der Große Storkower See ist der Rest eines während des Brandenburger Stadiums der Weichseleiszeit durch die Ansammlung von Schmelzwässern südlich des Berliner Urstromtals entstandenen größeren Gewässers, dessen Wasserstand mit der Zeit sank. Davon zeugen terrassenförmige Talsandablagerungen. Der durch das natürliche Gefälle bestehende Wasserabfluss zwischen dem Scharmützelsee und dem Wolziger See war ursprünglich nicht schiffbar. Den Zufluss stellte das Wendisch Ritzer Fließ, Abflüsse das Alte Fließ (auch Flößergraben genannt) und das Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
See Im Landkreis Oder-Spree - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
See Im Landkreis Oder-Spree - Taschenbuch

ISBN: 9781159322601

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Großer Storkower See, Scharmützelsee, Helenesee, Schweriner See, Heinersdorfer See, Peetzsee, Kalksee, Baberowsee, Flakensee. Auszug: Der Große Storkower See (auch Dolgensee oder Storkower See) ist ein See im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg etwa 60 Kilometer südöstlich von Berlin. Er ist Teil der 33 Kilometer langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. Das 3,7 km große Gewässer befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Storkow (Mark). Es besteht aus dem nördlichen, kleineren und einem langgestreckten, südlichen Becken, die durch eine etwa 200 Meter breite Seeenge miteinander verbunden sind. Der Ort Storkow erstreckt sich am Nord- und Westufer, der Stadtteil Wolfswinkel am bewaldeten Ostufer des rundlichen Nordbeckens. Am Westufer des zu großen Teilen von Wald umgebenen Südbeckens liegt der Storkower Stadtteil Hubertushöhe mit dem dort befindlichen ehemaligen Jagdsitz. Am Ostufer liegt der Ortsteil Dahmsdorf der Gemeinde Reichenwalde. Der Große Storkower See wird von Süd nach Nord vom Storkower Kanal durchflossen, der den See über die Dahme in Richtung Spree entwässert. Der schiffbare Kanal verbindet den See mit dem östlich liegenden Scharmützelsee und dem Wolziger See im Westen. Wasserstand und Schifffahrt werden auf beiden Seiten durch Schleusen in Wendisch Rietz und Storkow geregelt. Weitere Zuflüsse sind eher unbedeutende, wenig Wasser führende Gräben. Einen weiteren Abfluss bildet das Mühlenfließ im Norden. Das Gewässer besitzt Ausdehnungen von etwa 5,2 mal 1,2 Kilometern. Die mit etwa 12 Meter tiefste Stelle liegt ungefähr in der Mitte des Nordbeckens. Der Große Storkower See ist der Rest eines während des Brandenburger Stadiums der Weichseleiszeit durch die Ansammlung von Schmelzwässern südlich des Berliner Urstromtals entstandenen größeren Gewässers, dessen Wasserstand mit der Zeit sank. Davon zeugen terrassenförmige Talsandablagerungen. Der durch das natürliche Gefälle bestehende Wasserabfluss zwischen dem Scharmützelsee und dem Wolziger See war ursprünglich nicht schiffbar. Den Zufluss stellte das Wendisch Ritzer Fließ, Abflüsse das Alte Fließ (auch Flößergraben genannt) und dasVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
See Im Landkreis Oder-Spree

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Großer Storkower See, Scharmützelsee, Helenesee, Schweriner See, Heinersdorfer See, Peetzsee, Kalksee, Baberowsee, Flakensee. Auszug: Der Große Storkower See (auch Dolgensee oder Storkower See) ist ein See im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg etwa 60 Kilometer südöstlich von Berlin. Er ist Teil der 33 Kilometer langen Bundeswasserstraße Storkower Gewässer. Das 3,7 km² große Gewässer befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Storkow (Mark). Es besteht aus dem nördlichen, kleineren und einem langgestreckten, südlichen Becken, die durch eine etwa 200 Meter breite Seeenge miteinander verbunden sind. Der Ort Storkow erstreckt sich am Nord- und Westufer, der Stadtteil Wolfswinkel am bewaldeten Ostufer des rundlichen Nordbeckens. Am Westufer des zu großen Teilen von Wald umgebenen Südbeckens liegt der Storkower Stadtteil Hubertushöhe mit dem dort befindlichen ehemaligen Jagdsitz. Am Ostufer liegt der Ortsteil Dahmsdorf der Gemeinde Reichenwalde. Der Große Storkower See wird von Süd nach Nord vom Storkower Kanal durchflossen, der den See über die Dahme in Richtung Spree entwässert. Der schiffbare Kanal verbindet den See mit dem östlich liegenden Scharmützelsee und dem Wolziger See im Westen. Wasserstand und Schifffahrt werden auf beiden Seiten durch Schleusen in Wendisch Rietz und Storkow geregelt. Weitere Zuflüsse sind eher unbedeutende, wenig Wasser führende Gräben. Einen weiteren Abfluss bildet das Mühlenfließ im Norden. Das Gewässer besitzt Ausdehnungen von etwa 5,2 mal 1,2 Kilometern. Die mit etwa 12 Meter tiefste Stelle liegt ungefähr in der Mitte des Nordbeckens. Der Große Storkower See ist der Rest eines während des Brandenburger Stadiums der Weichseleiszeit durch die Ansammlung von Schmelzwässern südlich des Berliner Urstromtals entstandenen größeren Gewässers, dessen Wasserstand mit der Zeit sank. Davon zeugen terrassenförmige Talsandablagerungen. Der durch das natürliche Gefälle bestehende Wasserabfluss zwischen dem Scharmützelsee und dem Wolziger See war ursprünglich nicht schiffbar. Den Zufluss stellte das Wendisch Ritzer Fließ, Abflüsse das Alte Fließ (auch Flößergraben genannt) und das

Detailangaben zum Buch - See Im Landkreis Oder-Spree


EAN (ISBN-13): 9781159322601
ISBN (ISBN-10): 1159322600
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-16T08:42:35+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-11T05:13:42+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159322601

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-32260-0, 978-1-159-32260-1


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher