Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159322434 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,42, größter Preis: € 15,11, Mittelwert: € 14,59
...
See Im Kanton Waadt
(*)
See Im Kanton Waadt - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159322430, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159322434

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=60gr, [GR: 25590 - TB/Geschichte/Sonstiges], [SW: - History / Expeditions & Discoveries], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Genfersee, Neuenburgersee, Murtensee, Lac de Joux, Lac Brenet, Lac de l'Hongrin, Solothurnersee, Lac de Bret. Auszug: Der Genfersee, franz. Lac Léman oder auch einfach nur Le Léman, auch Genfer See (Schreibweise in Deutschland), ist der grösste französisch-schweizerische See und liegt im Südwesten der Schweiz an der Grenze zu Frankreich. Der Genfersee ist nach dem Plattensee (Balaton) in Ungarn der zweitgrösste See Mitteleuropas. Er liegt , ist 582 km² gross (wovon 348 km² auf Schweizer und 234 km² auf französisches Staatsgebiet entfallen) und an der tiefsten Stelle 310 m tief. Er ist damit auch der tiefste See Frankreichs. Sein durchschnittlicher Wasserinhalt liegt bei etwa 89 km³, was ihn zum wasserreichsten See Mitteleuropas macht. Gespeist wird der Genfersee vor allem durch die Rhône, die über ein Delta in Le Bouveret in den See mündet; zweitwichtigster Zufluss ist die Dranse, gefolgt von der Venoge und der Aubonne. Die Rhône fliesst bei Genf wieder aus dem Genfersee hinaus, wobei ihr Wasser durchschnittlich 11,4 Jahre für den Durchfluss durch den See benötigt. Der Wasserstand des Sees wird in Genf mit dem Barrage du Seujet reguliert. Die Bezeichnung Léman kommt von dem früheren lateinischen Namen der Landschaft: Lemanus oder auch Lemannus, der Kanton Waadt hiess Anfang des 19. Jahrhunderts (Helvetische Republik) ebenfalls Léman. Von den Römern wurde der See Lacus Lemanus genannt, was wiederum aus dem Keltischen lem und an (für grosses Wasser) entlehnt wurde. Angrenzende Schweizer Kantone sind Genf (Genève), die Waadt (Vaud) und das Wallis (Valais). Der grösste Teil des Südufers gehört zu Frankreich (Département Haute-Savoie). Zwei grosse Schweizer Städte liegen am Ufer des Genfersees: An der Südspitze liegt die Kantonshauptstadt Genf, am Nordufer Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt. Weitere international bekannte Städte sind Montreux und Vevey, welche am nordöstlichen Seeufer liegen. Grösste französische Stadt am Lac Léman ist Thonon-les-Bains, die bekannteste Évian. Fünf kleine Inseln befinden sich im Genfersee: Île de la Harpe (bei Rolle), Île de Salagnon (bei Clarens Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Genfersee, Neuenburgersee, Murtensee, Lac de Joux, Lac Brenet, Lac de l'Hongrin, Solothurnersee, Lac de Bret. Auszug: Der Genfersee, franz. Lac Léman oder auch einfach nur Le Léman, auch Genfer See (Schreibweise in Deutschland), ist der grösste französisch-schweizerische See und liegt im Südwesten der Schweiz an der Grenze zu Frankreich. Der Genfersee ist nach dem Plattensee (Balaton) in Ungarn der zweitgrösste See Mitteleuropas. Er liegt , ist 582 km² gross (wovon 348 km² auf Schweizer und 234 km² auf französisches Staatsgebiet entfallen) und an der tiefsten Stelle 310 m tief. Er ist damit auch der tiefste See Frankreichs. Sein durchschnittlicher Wasserinhalt liegt bei etwa 89 km³, was ihn zum wasserreichsten See Mitteleuropas macht. Gespeist wird der Genfersee vor allem durch die Rhône, die über ein Delta in Le Bouveret in den See mündet; zweitwichtigster Zufluss ist die Dranse, gefolgt von der Venoge und der Aubonne. Die Rhône fliesst bei Genf wieder aus dem Genfersee hinaus, wobei ihr Wasser durchschnittlich 11,4 Jahre für den Durchfluss durch den See benötigt. Der Wasserstand des Sees wird in Genf mit dem Barrage du Seujet reguliert. Die Bezeichnung Léman kommt von dem früheren lateinischen Namen der Landschaft: Lemanus oder auch Lemannus, der Kanton Waadt hiess Anfang des 19. Jahrhunderts (Helvetische Republik) ebenfalls Léman. Von den Römern wurde der See Lacus Lemanus genannt, was wiederum aus dem Keltischen lem und an (für grosses Wasser) entlehnt wurde. Angrenzende Schweizer Kantone sind Genf (Genève), die Waadt (Vaud) und das Wallis (Valais). Der grösste Teil des Südufers gehört zu Frankreich (Département Haute-Savoie). Zwei grosse Schweizer Städte liegen am Ufer des Genfersees: An der Südspitze liegt die Kantonshauptstadt Genf, am Nordufer Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt. Weitere international bekannte Städte sind Montreux und Vevey, welche am nordöstlichen Seeufer liegen. Grösste französische Stadt am Lac Léman ist Thonon-les-Bains, die bekannteste Évian. Fünf kleine Inseln befinden sich im Genfersee: Île de la Harpe (bei Rolle), Île de Salagnon (bei Clarens

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
See Im Kanton Waadt
(*)
See Im Kanton Waadt - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159322430

ID: 6602027950

[EAN: 9781159322434], Neubuch, [PU: Reference Series Books Llc Jun 2011], - Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Genfersee, Neuenburgersee, Murtensee, Lac de Joux, Lac Brenet, Lac de l'Hongrin, Solothurnersee, Lac de Bret. Auszug: Der Genfersee, franz. Lac Léman oder auch einfach nur Le Léman, auch Genfer See (Schreibweise in Deutschland), ist der grösste französisch-schweizerische See und liegt im Südwesten der Schweiz an der Grenze zu Frankreich. Der Genfersee ist nach dem Plattensee (Balaton) in Ungarn der zweitgrösste See Mitteleuropas. Er liegt , ist 582 km gross (wovon 348 km auf Schweizer und 234 km auf französisches Staatsgebiet entfallen) und an der tiefsten Stelle 310 m tief. Er ist damit auch der tiefste See Frankreichs. Sein durchschnittlicher Wasserinhalt liegt bei etwa 89 km , was ihn zum wasserreichsten See Mitteleuropas macht. Gespeist wird der Genfersee vor allem durch die Rhône, die über ein Delta in Le Bouveret in den See mündet; zweitwichtigster Zufluss ist die Dranse, gefolgt von der Venoge und der Aubonne. Die Rhône fliesst bei Genf wieder aus dem Genfersee hinaus, wobei ihr Wasser durchschnittlich 11,4 Jahre für den Durchfluss durch den See benötigt. Der Wasserstand des Sees wird in Genf mit dem Barrage du Seujet reguliert. Die Bezeichnung Léman kommt von dem früheren lateinischen Namen der Landschaft: Lemanus oder auch Lemannus, der Kanton Waadt hiess Anfang des 19. Jahrhunderts (Helvetische Republik) ebenfalls Léman. Von den Römern wurde der See Lacus Lemanus genannt, was wiederum aus dem Keltischen lem und an (für grosses Wasser) entlehnt wurde. Angrenzende Schweizer Kantone sind Genf (Genève), die Waadt (Vaud) und das Wallis (Valais). Der grösste Teil des Südufers gehört zu Frankreich (Département Haute-Savoie). Zwei grosse Schweizer Städte liegen am Ufer des Genfersees: An der Südspitze liegt die Kantonshauptstadt Genf, am Nordufer Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt. Weitere international bekannte Städte sind Montreux und Vevey, welche am nordöstlichen Seeufer liegen. Grösste französische Stadt am Lac Léman ist Thonon-les-Bains, die bekannteste Évian. Fünf kleine Inseln befinden sich im Genfersee: Île de la Harpe (bei Rolle), Île de Salagnon (bei Clarens 228x154x2 mm Deutsch

 AbeBooks.com
buecher-galerie-ac, Aachen, NRW, Germany [52402974] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 20.11
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
See Im Kanton Waadt
(*)
See Im Kanton Waadt - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159322430

ID: 6403031588

[EAN: 9781159322434], Neubuch, [PU: Reference Series Books Llc Jun 2011], - Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Genfersee, Neuenburgersee, Murtensee, Lac de Joux, Lac Brenet, Lac de l'Hongrin, Solothurnersee, Lac de Bret. Auszug: Der Genfersee, franz. Lac Léman oder auch einfach nur Le Léman, auch Genfer See (Schreibweise in Deutschland), ist der grösste französisch-schweizerische See und liegt im Südwesten der Schweiz an der Grenze zu Frankreich. Der Genfersee ist nach dem Plattensee (Balaton) in Ungarn der zweitgrösste See Mitteleuropas. Er liegt , ist 582 km gross (wovon 348 km auf Schweizer und 234 km auf französisches Staatsgebiet entfallen) und an der tiefsten Stelle 310 m tief. Er ist damit auch der tiefste See Frankreichs. Sein durchschnittlicher Wasserinhalt liegt bei etwa 89 km , was ihn zum wasserreichsten See Mitteleuropas macht. Gespeist wird der Genfersee vor allem durch die Rhône, die über ein Delta in Le Bouveret in den See mündet; zweitwichtigster Zufluss ist die Dranse, gefolgt von der Venoge und der Aubonne. Die Rhône fliesst bei Genf wieder aus dem Genfersee hinaus, wobei ihr Wasser durchschnittlich 11,4 Jahre für den Durchfluss durch den See benötigt. Der Wasserstand des Sees wird in Genf mit dem Barrage du Seujet reguliert. Die Bezeichnung Léman kommt von dem früheren lateinischen Namen der Landschaft: Lemanus oder auch Lemannus, der Kanton Waadt hiess Anfang des 19. Jahrhunderts (Helvetische Republik) ebenfalls Léman. Von den Römern wurde der See Lacus Lemanus genannt, was wiederum aus dem Keltischen lem und an (für grosses Wasser) entlehnt wurde. Angrenzende Schweizer Kantone sind Genf (Genève), die Waadt (Vaud) und das Wallis (Valais). Der grösste Teil des Südufers gehört zu Frankreich (Département Haute-Savoie). Zwei grosse Schweizer Städte liegen am Ufer des Genfersees: An der Südspitze liegt die Kantonshauptstadt Genf, am Nordufer Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt. Weitere international bekannte Städte sind Montreux und Vevey, welche am nordöstlichen Seeufer liegen. Grösste französische Stadt am Lac Léman ist Thonon-les-Bains, die bekannteste Évian. Fünf kleine Inseln befinden sich im Genfersee: Île de la Harpe (bei Rolle), Île de Salagnon (bei Clarens Deutsch

 AbeBooks.de
Buchhandlung - Bides GbR, Dresden, SA, Germany [52676528] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
See Im Kanton Waadt
(*)
See Im Kanton Waadt - neues Buch

ISBN: 9781159322434

[ED: Kartoniert/Broschiert], [PU: General Books], - Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Genfersee, Neuenburgersee, Murtensee, Lac de Joux, Lac Brenet, Lac de l'Hongrin, Solothurnersee, Lac de Bret. Auszug: Der Genfersee, franz. Lac Léman oder auch einfach nur Le Léman, auch Genfer See (Schreibweise in Deutschland), ist der grösste französisch-schweizerische See und liegt im Südwesten der Schweiz an der Grenze zu Frankreich. Der Genfersee ist nach dem Plattensee (Balaton) in Ungarn der zweitgrösste See Mitteleuropas. Er liegt , ist 582 km gross (wovon 348 km auf Schweizer und 234 km auf französisches Staatsgebiet entfallen) und an der tiefsten Stelle 310 m tief. Er ist damit auch der tiefste See Frankreichs. Sein durchschnittlicher Wasserinhalt liegt bei etwa 89 km, was ihn zum wasserreichsten See Mitteleuropas macht. Gespeist wird der Genfersee vor allem durch die Rhône, die über ein Delta in Le Bouveret in den See mündet zweitwichtigster Zufluss ist die Dranse, gefolgt von der Venoge und der Aubonne. Die Rhône fliesst bei Genf wieder aus dem Genfersee hinaus, wobei ihr Wasser durchschnittlich 11,4 Jahre für den Durchfluss durch den See benötigt. Der Wasserstand des Sees wird in Genf mit dem Barrage du Seujet reguliert. Die Bezeichnung Léman kommt von dem früheren lateinischen Namen der Landschaft: Lemanus oder auch Lemannus, der Kanton Waadt hiess Anfang des 19. Jahrhunderts (Helvetische Republik) ebenfalls Léman. Von den Römern wurde der See Lacus Lemanus genannt, was wiederum aus dem Keltischen lem und an (für grosses Wasser) entlehnt wurde. Angrenzende Schweizer Kantone sind Genf (Genève), die Waadt (Vaud) und das Wallis (Valais). Der grösste Teil des Südufers gehört zu Frankreich (Département Haute-Savoie). Zwei grosse Schweizer Städte liegen am Ufer des Genfersees: An der Südspitze liegt die Kantonshauptstadt Genf, am Nordufer Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt. Weitere international bekannte Städte sind Montreux und Vevey, welche am nordöstlichen Seeufer liegen. Grösste französische Stadt am Lac Léman ist Thonon-les-Bains, die bekannteste Évian. Fünf kleine Inseln befinden sich im Genfersee: Île de la Harpe (bei Rolle), Île de Salagnon (bei Clarens, [SC: 0.00]

 booklooker.de
Sellonnet GmbH
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
See Im Kanton Waadt
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Nicht dargestellt. Kapitel: Genfersee, Neuenburgersee, Murtensee, Lac de Joux, Lac Brenet, Lac de l'Hongrin, Solothurnersee, Lac de Bret. Auszug: Der Genfersee, franz. Lac Léman oder auch einfach nur Le Léman, auch Genfer See (Schreibweise in Deutschland), ist der grösste französisch-schweizerische See und liegt im Südwesten der Schweiz an der Grenze zu Frankreich. Der Genfersee ist nach dem Plattensee (Balaton) in Ungarn der zweitgrösste See Mitteleuropas. Er liegt , ist 582 km² gross (wovon 348 km² auf Schweizer und 234 km² auf französisches Staatsgebiet entfallen) und an der tiefsten Stelle 310 m tief. Er ist damit auch der tiefste See Frankreichs. Sein durchschnittlicher Wasserinhalt liegt bei etwa 89 km³, was ihn zum wasserreichsten See Mitteleuropas macht. Gespeist wird der Genfersee vor allem durch die Rhône, die über ein Delta in Le Bouveret in den See mündet; zweitwichtigster Zufluss ist die Dranse, gefolgt von der Venoge und der Aubonne. Die Rhône fliesst bei Genf wieder aus dem Genfersee hinaus, wobei ihr Wasser durchschnittlich 11,4 Jahre für den Durchfluss durch den See benötigt. Der Wasserstand des Sees wird in Genf mit dem Barrage du Seujet reguliert. Die Bezeichnung Léman kommt von dem früheren lateinischen Namen der Landschaft: Lemanus oder auch Lemannus, der Kanton Waadt hiess Anfang des 19. Jahrhunderts (Helvetische Republik) ebenfalls Léman. Von den Römern wurde der See Lacus Lemanus genannt, was wiederum aus dem Keltischen lem und an (für grosses Wasser) entlehnt wurde. Angrenzende Schweizer Kantone sind Genf (Genève), die Waadt (Vaud) und das Wallis (Valais). Der grösste Teil des Südufers gehört zu Frankreich (Département Haute-Savoie). Zwei grosse Schweizer Städte liegen am Ufer des Genfersees: An der Südspitze liegt die Kantonshauptstadt Genf, am Nordufer Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt. Weitere international bekannte Städte sind Montreux und Vevey, welche am nordöstlichen Seeufer liegen. Grösste französische Stadt am Lac Léman ist Thonon-les-Bains, die bekannteste Évian. Fünf kleine Inseln befinden sich im Genfersee: Île de la Harpe (bei Rolle), Île de Salagnon (bei Clarens

Detailangaben zum Buch - See Im Kanton Waadt


EAN (ISBN-13): 9781159322434
ISBN (ISBN-10): 1159322430
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,060 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-05-11T15:51:46+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2013-04-13T11:19:54+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159322434

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-32243-0, 978-1-159-32243-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher