- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 15,15, Mittelwert: € 15,01
1
Südafrikanische Organisation
Bestellen
bei
(ca. € 15,15)

Südafrikanische Organisation - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159320799, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Gebundene Ausgabe, ID: 9781159320799

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Constitution… Mehr…

Buchgeier.com
2
Bestellen
bei AbeBooks.de
€ 14,86
Versand: € 0,00

Quelle:

Südafrikanische Organisation - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159320799

ID: 9395688222

[EAN: 9781159320799], Neubuch, [PU: General Books Aug 2011], LAW / CONSTITUTIONAL, This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Partei… Mehr…

NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)

  - AHA-BUCH GmbH, Kreiensen, NDS, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
Bezahlte Anzeige

Details zum Buch
Südafrikanische Organisation

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: United Democratic Front, Congress of South African Trade Unions, Electoral Institute for the Sustainability of Democracy in Africa, Council for Scientific and Industrial Research, Triangle Project, IThemba, South African National Antarctic Programme, God's Golden Acre, Treatment Action Campaign, South African National Space Agency, Voortrekkers, Suidlanders, Southern African Clothing and Textile Worker's Union. Auszug: Die United Democratic Front (kurz UDF; deutsch: "Vereinigte Demokratische Front") war in den 1980er Jahren das wichtigste legale, außerparlamentarische Oppositionsbündnis in Südafrika. Im Januar 1983 erläuterte erstmals der Pastor Allan Boesak die Struktur eines möglichen breiten Oppositionsbündnisses, das unter anderem kirchliche Gruppen, Frauenrechtsgruppen und Gewerkschaften umfasste. In den darauffolgenden Monaten wurden regionale Komitees in drei der damaligen vier Provinzen gegründet - ohne Oranje-Freistaat - und die Gründung der UDF vorbereitet. Die UDF wurde schließlich am 20. August 1983 gegründet als nicht-rassengebundenes Bündnis von etwa 400 Organisationen. Das erste Ziel war die Bekämpfung des gerade eingeführten Drei-Kammer-Systems des Parlaments, an dem die schwarze Bevölkerungsmehrheit gar nicht und Coloureds und Indischstämmige mit wenig Befugnissen vertreten waren. Der Wahlspruch der UDF war UDF Unites, Apartheid Divides ("UDF vereint, Apartheid trennt"). 1985 hatte die UDF rund drei Millionen Mitglieder. Dazu zählten neben Boesak der Erzbischof Desmond Tutu, Albertina Sisulu und Helen Joseph. Zu den Aktivitäten gehörten Mietboykotte, Schülerproteste, Streiks und der Boykott des Drei-Kammer-Systems. Einzelne Organisationen innerhalb der UDF vertraten Ziele wie eine Aktion gegen die Wehrpflicht für weiße Männer (End Conscription Campaign). 1987, auf dem Höhepunkt ihres Einflusses, hatte die UDF rund 700 Mitgliedsorganisationen. Im Delmas Treason Trial ("Hochverratsprozess von Delmas") waren auch mehrere UDF-Mitglieder wie Albertina Sisulu angeklagt. Sie wurden verurteilt, später aber freigesprochen. Die UDF übernahm teilweise die Rolle des verbotenen African National Congress (ANC). So nahm sie unter anderem die Freedom Charter ("Freiheitscharta") des ANC als Richtlinie an. Sie setzte sich für die Freilassung der inhaftierten ANC-Politiker ein. Die UDF war aber formell nie mit dem ANC verknüpft und beteiligte sich nicht am bewaffneten Widerstand, im

Detailangaben zum Buch - Südafrikanische Organisation


EAN (ISBN-13): 9781159320799
ISBN (ISBN-10): 1159320799
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-10-26T22:57:05+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2014-01-03T17:40:49+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159320799

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-32079-9, 978-1-159-32079-9


< zum Archiv...