Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159319939 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,86, größter Preis: € 19,40, Mittelwert: € 16,04
...
Schwimmer (Kanada)
(*)
Schwimmer (Kanada) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159319936, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159319939

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 25430 - TB/Religion/Theologie/Biografien], [SW: - Biography & Autobiography / Religious], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite. Auszug: Richard William Duncan ("Dick") Pound, OC, OQ (* 22. März 1942, St. Catharines (Ontario in Kanada)) ist ein kanadischer Jurist, Autor und ehemaliger Vorsitzender der Welt-Antidoping-Agentur (WADA), sowie ehemaliger Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Außerdem war Pound Schwimmer der kanadischen Schwimmauswahl und wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1960 Sechster im 100m Freistil Finale. Zudem war Richard Pound von 1999 bis 2009 Chancellor an der McGill Universität in Montreal. Bei den Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom erreichte Pound als Teilnehmer der kanadischen Schwimmauswahl den sechsten Platz im 100m Freistil Finale und wurde mit der Staffel Vierter. Zwei Jahre später gewann Pound das 100m Freistil Finale der Commonwealth Spiele und wurde Zweiter mit der Staffel über 4x100m und 4x200m. 1964 verpasste Pound die Möglichkeit zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio und beendete wenig später seine aktive Karriere als Schwimmer. 1968 wurde er exekutives Mitglied des Kanadischen Olympischen Komitees. Ein Jahr später dessen Generalsekretär und von 1977 bis 1982 Präsident. 1978 wurde Pound zum Mitglied des IOC gewählt und ist seit dem mit der Aushandelung von Fernseh- und Werbeverträgen betraut. Innerhalb des IOC begleitete Pound verschiedene Positionen. Von 1987 bis 1991 und von 1996 bis 2000 war er Vizepräsident und von 1983 bis 1991 und 1992 bis 1996 Vorstandsmitglied des IOC. 2001 kandidierte Pound, nach dem Ausscheiden Juan Antonio Samaranchs, für die IOC Präsidentschaft. Er unterlag dabei gegen den derzeitigen Amtsinhaber Jacques Rogge und Kim Un-Yong, der 2002 wegen Verwicklung in den Korruptionsskandals um die Winterspiele 2002 in Salt Lake City von Südkorea strafrechtlich belangt wurde. Als Gegner des Dopings im Sport wurde Pound 1999 zum ersten Präsidenten der auf Initiative des IOC gegründeten Welt-Antidoping-Agentur (WADA) gewählt und behielt dieses Amt bis 2007. Für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München war Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite. Auszug: Richard William Duncan ("Dick") Pound, OC, OQ (* 22. März 1942, St. Catharines (Ontario in Kanada)) ist ein kanadischer Jurist, Autor und ehemaliger Vorsitzender der Welt-Antidoping-Agentur (WADA), sowie ehemaliger Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Außerdem war Pound Schwimmer der kanadischen Schwimmauswahl und wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1960 Sechster im 100m Freistil Finale. Zudem war Richard Pound von 1999 bis 2009 Chancellor an der McGill Universität in Montreal. Bei den Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom erreichte Pound als Teilnehmer der kanadischen Schwimmauswahl den sechsten Platz im 100m Freistil Finale und wurde mit der Staffel Vierter. Zwei Jahre später gewann Pound das 100m Freistil Finale der Commonwealth Spiele und wurde Zweiter mit der Staffel über 4x100m und 4x200m. 1964 verpasste Pound die Möglichkeit zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio und beendete wenig später seine aktive Karriere als Schwimmer. 1968 wurde er exekutives Mitglied des Kanadischen Olympischen Komitees. Ein Jahr später dessen Generalsekretär und von 1977 bis 1982 Präsident. 1978 wurde Pound zum Mitglied des IOC gewählt und ist seit dem mit der Aushandelung von Fernseh- und Werbeverträgen betraut. Innerhalb des IOC begleitete Pound verschiedene Positionen. Von 1987 bis 1991 und von 1996 bis 2000 war er Vizepräsident und von 1983 bis 1991 und 1992 bis 1996 Vorstandsmitglied des IOC. 2001 kandidierte Pound, nach dem Ausscheiden Juan Antonio Samaranchs, für die IOC Präsidentschaft. Er unterlag dabei gegen den derzeitigen Amtsinhaber Jacques Rogge und Kim Un-Yong, der 2002 wegen Verwicklung in den Korruptionsskandals um die Winterspiele 2002 in Salt Lake City von Südkorea strafrechtlich belangt wurde. Als Gegner des Dopings im Sport wurde Pound 1999 zum ersten Präsidenten der auf Initiative des IOC gegründeten Welt-Antidoping-Agentur (WADA) gewählt und behielt dieses Amt bis 2007. Für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München war

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Schwimmer (Kanada) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Schwimmer (Kanada) - Taschenbuch

1942, ISBN: 9781159319939

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite. Auszug: Richard William Duncan ("Dick") Pound, OC, OQ (* 22. März 1942, St. Catharines (Ontario in Kanada)) ist ein kanadischer Jurist, Autor und ehemaliger Vorsitzender der Welt-Antidoping-Agentur (WADA), sowie ehemaliger Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Außerdem war Pound Schwimmer der kanadischen Schwimmauswahl und wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1960 Sechster im 100m Freistil Finale. Zudem war Richard Pound von 1999 bis 2009 Chancellor an der McGill Universität in Montreal. Bei den Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom erreichte Pound als Teilnehmer der kanadischen Schwimmauswahl den sechsten Platz im 100m Freistil Finale und wurde mit der Staffel Vierter. Zwei Jahre später gewann Pound das 100m Freistil Finale der Commonwealth Spiele und wurde Zweiter mit der Staffel über 4x100m und 4x200m. 1964 verpasste Pound die Möglichkeit zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio und beendete wenig später seine aktive Karriere als Schwimmer. 1968 wurde er exekutives Mitglied des Kanadischen Olympischen Komitees. Ein Jahr später dessen Generalsekretär und von 1977 bis 1982 Präsident. 1978 wurde Pound zum Mitglied des IOC gewählt und ist seit dem mit der Aushandelung von Fernseh- und Werbeverträgen betraut. Innerhalb des IOC begleitete Pound verschiedene Positionen. Von 1987 bis 1991 und von 1996 bis 2000 war er Vizepräsident und von 1983 bis 1991 und 1992 bis 1996 Vorstandsmitglied des IOC. 2001 kandidierte Pound, nach dem Ausscheiden Juan Antonio Samaranchs, für die IOC Präsidentschaft. Er unterlag dabei gegen den derzeitigen Amtsinhaber Jacques Rogge und Kim Un-Yong, der 2002 wegen Verwicklung in den Korruptionsskandals um die Winterspiele 2002 in Salt Lake City von Südkorea strafrechtlich belangt wurde. Als Gegner des Dopings im Sport wurde Pound 1999 zum ersten Präsidenten der auf Initiative des IOC gegründeten Welt-Antidoping-Agentur (WADA) gewählt und behielt dieses Amt bis 2007. Für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München war Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Schwimmer (Kanada) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Schwimmer (Kanada) - Taschenbuch

1942, ISBN: 9781159319939

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite. Auszug: Richard William Duncan ("Dick") Pound, OC, OQ (* 22. März 1942, St. Catharines (Ontario in Kanada)) ist ein kanadischer Jurist, Autor und ehemaliger Vorsitzender der Welt-Antidoping-Agentur (WADA), sowie ehemaliger Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Außerdem war Pound Schwimmer der kanadischen Schwimmauswahl und wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1960 Sechster im 100m Freistil Finale. Zudem war Richard Pound von 1999 bis 2009 Chancellor an der McGill Universität in Montreal. Bei den Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom erreichte Pound als Teilnehmer der kanadischen Schwimmauswahl den sechsten Platz im 100m Freistil Finale und wurde mit der Staffel Vierter. Zwei Jahre später gewann Pound das 100m Freistil Finale der Commonwealth Spiele und wurde Zweiter mit der Staffel über 4x100m und 4x200m. 1964 verpasste Pound die Möglichkeit zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio und beendete wenig später seine aktive Karriere als Schwimmer. 1968 wurde er exekutives Mitglied des Kanadischen Olympischen Komitees. Ein Jahr später dessen Generalsekretär und von 1977 bis 1982 Präsident. 1978 wurde Pound zum Mitglied des IOC gewählt und ist seit dem mit der Aushandelung von Fernseh- und Werbeverträgen betraut. Innerhalb des IOC begleitete Pound verschiedene Positionen. Von 1987 bis 1991 und von 1996 bis 2000 war er Vizepräsident und von 1983 bis 1991 und 1992 bis 1996 Vorstandsmitglied des IOC. 2001 kandidierte Pound, nach dem Ausscheiden Juan Antonio Samaranchs, für die IOC Präsidentschaft. Er unterlag dabei gegen den derzeitigen Amtsinhaber Jacques Rogge und Kim Un-Yong, der 2002 wegen Verwicklung in den Korruptionsskandals um die Winterspiele 2002 in Salt Lake City von Südkorea strafrechtlich belangt wurde. Als Gegner des Dopings im Sport wurde Pound 1999 zum ersten Präsidenten der auf Initiative des IOC gegründeten Welt-Antidoping-Agentur (WADA) gewählt und behielt dieses Amt bis 2007. Für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München war Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Schwimmer (Kanada) (Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite)
(*)
Schwimmer (Kanada) (Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite) - neues Buch

ISBN: 1159319936

ID: 9781159319939

EAN: 9781159319939, ISBN: 1159319936 [SW:Theologie ; Religion ; Biografieforschung ; Religious ; Religion/Theologie/Biografien], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Schwimmer (Kanada): Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis (German Edition)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis, Alexander Baumann, George Hodgson, Anne Ottenbrite. Auszug: Richard William Duncan ("Dick") Pound, OC, OQ (* 22. März 1942, St. Catharines (Ontario in Kanada)) ist ein kanadischer Jurist, Autor und ehemaliger Vorsitzender der Welt-Antidoping-Agentur (WADA), sowie ehemaliger Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Außerdem war Pound Schwimmer der kanadischen Schwimmauswahl und wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1960 Sechster im 100m Freistil Finale. Zudem war Richard Pound von 1999 bis 2009 Chancellor an der McGill Universität in Montreal. Bei den Olympischen Sommerspielen 1960 in Rom erreichte Pound als Teilnehmer der kanadischen Schwimmauswahl den sechsten Platz im 100m Freistil Finale und wurde mit der Staffel Vierter. Zwei Jahre später gewann Pound das 100m Freistil Finale der Commonwealth Spiele und wurde Zweiter mit der Staffel über 4x100m und 4x200m. 1964 verpasste Pound die Möglichkeit zur Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio und beendete wenig später seine aktive Karriere als Schwimmer. 1968 wurde er exekutives Mitglied des Kanadischen Olympischen Komitees. Ein Jahr später dessen Generalsekretär und von 1977 bis 1982 Präsident. 1978 wurde Pound zum Mitglied des IOC gewählt und ist seit dem mit der Aushandelung von Fernseh- und Werbeverträgen betraut. Innerhalb des IOC begleitete Pound verschiedene Positionen. Von 1987 bis 1991 und von 1996 bis 2000 war er Vizepräsident und von 1983 bis 1991 und 1992 bis 1996 Vorstandsmitglied des IOC. 2001 kandidierte Pound, nach dem Ausscheiden Juan Antonio Samaranchs, für die IOC Präsidentschaft. Er unterlag dabei gegen den derzeitigen Amtsinhaber Jacques Rogge und Kim Un-Yong, der 2002 wegen Verwicklung in den Korruptionsskandals um die Winterspiele 2002 in Salt Lake City von Südkorea strafrechtlich belangt wurde. Als Gegner des Dopings im Sport wurde Pound 1999 zum ersten Präsidenten der auf Initiative des IOC gegründeten Welt-Antidoping-Agentur (WADA) gewählt und behielt dieses Amt bis 2007. Für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München war

Detailangaben zum Buch - Schwimmer (Kanada): Richard Pound, Graham Smith, Carolyn Waldo, Ryan Cochrane, Brent Hayden, Sylvie Fréchette, Mark Tewksbury, Victor Davis (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9781159319939
ISBN (ISBN-10): 1159319936
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-09-02T19:27:59+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-19T19:18:30+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159319939

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-31993-6, 978-1-159-31993-9


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher