Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159315351 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 17,73, Mittelwert: € 14,90
...
Schnellfahrstrecke in Italien
(*)
Schnellfahrstrecke in Italien - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159315353, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159315351

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 24390 - TB/Modellbau], [SW: - Crafts & Hobbies / Model Railroading], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand. Auszug: Als Brennerbasistunnel (BBT) wird ein österreichisch-italienisches Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Eisenbahntunnels für gemischten Personen- und Güterverkehr unter dem Brennerpass bezeichnet. Der BBT soll die Tiroler Alpen entlang der Achse Innsbruck-Bozen unterqueren und ist als Teil der insgesamt 2200 Kilometer langen Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsachse Berlin-Palermo im TEN-Programm der EU eingereiht. Mit einer Länge von 55 km (ohne Umgehungstunnel Innsbruck) gilt der Durchstich als künftiger zweitlängster Tunnel der Welt nach dem Gotthard-Basistunnel. Die Absicht zum Bau des Tunnels wurde mehrfach in zwischenstaatlichen Vereinbarungen zwischen Österreich und Italien bekräftigt, so am 15. Juli 2007 mit einem von den Infrastrukturministern Di Pietro und Faymann in Wien unterzeichneten Memorandum. Die schwierige Frage der Finanzierung blieb dabei noch offen. Am 18. Mai 2009 unterzeichneten die Verkehrsminister von Österreich, Italien und Deutschland schließlich in Rom eine Grundsatzvereinbarung zum Bau des Brenner-Basistunnels. Für seinen Bau sind acht Milliarden Euro veranschlagt. Am 30. Juni 2006 erfolgte der symbolische Spatenstich und am 3. Dezember 2007 die erste Sprengung für einen Erkundungsstollen in Aicha. Die Grundsatzvereinbarung sieht vor, dass Österreich 2010 mit den Bohrungen für einen Pilottunnel beginnt, ab 2013 soll dann der Haupttunnel gebaut werden. Mit seiner Fertigstellung ist 2020 zu rechnen. Der Personen- und Güterverkehr über die Alpen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, Prognosen rechnen bis 2010 mit einem weiteren Wachstum. Im Güterbereich werden rund vierzig Prozent des Transitaufkommens des zentralen Alpenbogens über die Brennerachse abgewickelt, und zwar zu etwa drei Vierteln auf der Straße. Seit langem kämpfen Anrainer für eine Entlastung von den starken damit verbundenen Emissionen. Der Bau eines Basistunnels wird von dessen Verfechtern als wichtige Voraussetzung einer Verlagerung des Transitgüterverkehrs von der Straße auf Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand. Auszug: Als Brennerbasistunnel (BBT) wird ein österreichisch-italienisches Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Eisenbahntunnels für gemischten Personen- und Güterverkehr unter dem Brennerpass bezeichnet. Der BBT soll die Tiroler Alpen entlang der Achse Innsbruck-Bozen unterqueren und ist als Teil der insgesamt 2200 Kilometer langen Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsachse Berlin-Palermo im TEN-Programm der EU eingereiht. Mit einer Länge von 55 km (ohne Umgehungstunnel Innsbruck) gilt der Durchstich als künftiger zweitlängster Tunnel der Welt nach dem Gotthard-Basistunnel. Die Absicht zum Bau des Tunnels wurde mehrfach in zwischenstaatlichen Vereinbarungen zwischen Österreich und Italien bekräftigt, so am 15. Juli 2007 mit einem von den Infrastrukturministern Di Pietro und Faymann in Wien unterzeichneten Memorandum. Die schwierige Frage der Finanzierung blieb dabei noch offen. Am 18. Mai 2009 unterzeichneten die Verkehrsminister von Österreich, Italien und Deutschland schließlich in Rom eine Grundsatzvereinbarung zum Bau des Brenner-Basistunnels. Für seinen Bau sind acht Milliarden Euro veranschlagt. Am 30. Juni 2006 erfolgte der symbolische Spatenstich und am 3. Dezember 2007 die erste Sprengung für einen Erkundungsstollen in Aicha. Die Grundsatzvereinbarung sieht vor, dass Österreich 2010 mit den Bohrungen für einen Pilottunnel beginnt, ab 2013 soll dann der Haupttunnel gebaut werden. Mit seiner Fertigstellung ist 2020 zu rechnen. Der Personen- und Güterverkehr über die Alpen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, Prognosen rechnen bis 2010 mit einem weiteren Wachstum. Im Güterbereich werden rund vierzig Prozent des Transitaufkommens des zentralen Alpenbogens über die Brennerachse abgewickelt, und zwar zu etwa drei Vierteln auf der Straße. Seit langem kämpfen Anrainer für eine Entlastung von den starken damit verbundenen Emissionen. Der Bau eines Basistunnels wird von dessen Verfechtern als wichtige Voraussetzung einer Verlagerung des Transitgüterverkehrs von der Straße auf

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Schnellfahrstrecke in Italien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Schnellfahrstrecke in Italien - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781159315351

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand. Auszug: Als Brennerbasistunnel (BBT) wird ein österreichisch-italienisches Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Eisenbahntunnels für gemischten Personen- und Güterverkehr unter dem Brennerpass bezeichnet. Der BBT soll die Tiroler Alpen entlang der Achse Innsbruck-Bozen unterqueren und ist als Teil der insgesamt 2200 Kilometer langen Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsachse Berlin-Palermo im TEN-Programm der EU eingereiht. Mit einer Länge von 55 km (ohne Umgehungstunnel Innsbruck) gilt der Durchstich als künftiger zweitlängster Tunnel der Welt nach dem Gotthard-Basistunnel. Die Absicht zum Bau des Tunnels wurde mehrfach in zwischenstaatlichen Vereinbarungen zwischen Österreich und Italien bekräftigt, so am 15. Juli 2007 mit einem von den Infrastrukturministern Di Pietro und Faymann in Wien unterzeichneten Memorandum. Die schwierige Frage der Finanzierung blieb dabei noch offen. Am 18. Mai 2009 unterzeichneten die Verkehrsminister von Österreich, Italien und Deutschland schließlich in Rom eine Grundsatzvereinbarung zum Bau des Brenner-Basistunnels. Für seinen Bau sind acht Milliarden Euro veranschlagt. Am 30. Juni 2006 erfolgte der symbolische Spatenstich und am 3. Dezember 2007 die erste Sprengung für einen Erkundungsstollen in Aicha. Die Grundsatzvereinbarung sieht vor, dass Österreich 2010 mit den Bohrungen für einen Pilottunnel beginnt, ab 2013 soll dann der Haupttunnel gebaut werden. Mit seiner Fertigstellung ist 2020 zu rechnen. Der Personen- und Güterverkehr über die Alpen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, Prognosen rechnen bis 2010 mit einem weiteren Wachstum. Im Güterbereich werden rund vierzig Prozent des Transitaufkommens des zentralen Alpenbogens über die Brennerachse abgewickelt, und zwar zu etwa drei Vierteln auf der Straße. Seit langem kämpfen Anrainer für eine Entlastung von den starken damit verbundenen Emissionen. Der Bau eines Basistunnels wird von dessen Verfechtern als wichtige Voraussetzung einer Verlagerung des Transitgüterverkehrs von der Straße auf Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Schnellfahrstrecke in Italien - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Schnellfahrstrecke in Italien - Taschenbuch

2007, ISBN: 9781159315351

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand. Auszug: Als Brennerbasistunnel (BBT) wird ein österreichisch-italienisches Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Eisenbahntunnels für gemischten Personen- und Güterverkehr unter dem Brennerpass bezeichnet. Der BBT soll die Tiroler Alpen entlang der Achse Innsbruck-Bozen unterqueren und ist als Teil der insgesamt 2200 Kilometer langen Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsachse Berlin-Palermo im TEN-Programm der EU eingereiht. Mit einer Länge von 55 km (ohne Umgehungstunnel Innsbruck) gilt der Durchstich als künftiger zweitlängster Tunnel der Welt nach dem Gotthard-Basistunnel. Die Absicht zum Bau des Tunnels wurde mehrfach in zwischenstaatlichen Vereinbarungen zwischen Österreich und Italien bekräftigt, so am 15. Juli 2007 mit einem von den Infrastrukturministern Di Pietro und Faymann in Wien unterzeichneten Memorandum. Die schwierige Frage der Finanzierung blieb dabei noch offen. Am 18. Mai 2009 unterzeichneten die Verkehrsminister von Österreich, Italien und Deutschland schließlich in Rom eine Grundsatzvereinbarung zum Bau des Brenner-Basistunnels. Für seinen Bau sind acht Milliarden Euro veranschlagt. Am 30. Juni 2006 erfolgte der symbolische Spatenstich und am 3. Dezember 2007 die erste Sprengung für einen Erkundungsstollen in Aicha. Die Grundsatzvereinbarung sieht vor, dass Österreich 2010 mit den Bohrungen für einen Pilottunnel beginnt, ab 2013 soll dann der Haupttunnel gebaut werden. Mit seiner Fertigstellung ist 2020 zu rechnen. Der Personen- und Güterverkehr über die Alpen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, Prognosen rechnen bis 2010 mit einem weiteren Wachstum. Im Güterbereich werden rund vierzig Prozent des Transitaufkommens des zentralen Alpenbogens über die Brennerachse abgewickelt, und zwar zu etwa drei Vierteln auf der Straße. Seit langem kämpfen Anrainer für eine Entlastung von den starken damit verbundenen Emissionen. Der Bau eines Basistunnels wird von dessen Verfechtern als wichtige Voraussetzung einer Verlagerung des Transitgüterverkehrs von der Straße auf Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Schnellfahrstrecke in Italien (Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand)
(*)
Schnellfahrstrecke in Italien (Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand) - neues Buch

ISBN: 1159315353

ID: 9781159315351

EAN: 9781159315351, ISBN: 1159315353 [SW:Modellbau ; Model Railroading], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Schnellfahrstrecke in Italien: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-ROM

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-Rom, Schnellfahrstrecke Bologna-Florenz, Schnellfahrstrecke Rom-Neapel, Schnellfahrstrecke Turin-Mailand. Auszug: Als Brennerbasistunnel (BBT) wird ein österreichisch-italienisches Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Eisenbahntunnels für gemischten Personen- und Güterverkehr unter dem Brennerpass bezeichnet. Der BBT soll die Tiroler Alpen entlang der Achse Innsbruck-Bozen unterqueren und ist als Teil der insgesamt 2200 Kilometer langen Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsachse Berlin-Palermo im TEN-Programm der EU eingereiht. Mit einer Länge von 55 km (ohne Umgehungstunnel Innsbruck) gilt der Durchstich als künftiger zweitlängster Tunnel der Welt nach dem Gotthard-Basistunnel. Die Absicht zum Bau des Tunnels wurde mehrfach in zwischenstaatlichen Vereinbarungen zwischen Österreich und Italien bekräftigt, so am 15. Juli 2007 mit einem von den Infrastrukturministern Di Pietro und Faymann in Wien unterzeichneten Memorandum. Die schwierige Frage der Finanzierung blieb dabei noch offen. Am 18. Mai 2009 unterzeichneten die Verkehrsminister von Österreich, Italien und Deutschland schließlich in Rom eine Grundsatzvereinbarung zum Bau des Brenner-Basistunnels. Für seinen Bau sind acht Milliarden Euro veranschlagt. Am 30. Juni 2006 erfolgte der symbolische Spatenstich und am 3. Dezember 2007 die erste Sprengung für einen Erkundungsstollen in Aicha. Die Grundsatzvereinbarung sieht vor, dass Österreich 2010 mit den Bohrungen für einen Pilottunnel beginnt, ab 2013 soll dann der Haupttunnel gebaut werden. Mit seiner Fertigstellung ist 2020 zu rechnen. Der Personen- und Güterverkehr über die Alpen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, Prognosen rechnen bis 2010 mit einem weiteren Wachstum. Im Güterbereich werden rund vierzig Prozent des Transitaufkommens des zentralen Alpenbogens über die Brennerachse abgewickelt, und zwar zu etwa drei Vierteln auf der Straße. Seit langem kämpfen Anrainer für eine Entlastung von den starken damit verbundenen Emissionen. Der Bau eines Basistunnels wird von dessen Verfechtern als wichtige Voraussetzung einer Verlagerung des Transitgüterverkehrs von der Straße auf

Detailangaben zum Buch - Schnellfahrstrecke in Italien: Brennerbasistunnel, Schnellfahrstrecke Mailand-Bologna, Direttissima Florenz-ROM


EAN (ISBN-13): 9781159315351
ISBN (ISBN-10): 1159315353
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-19T01:30:24+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-02-09T07:51:44+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159315351

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-31535-3, 978-1-159-31535-1


< zum Archiv...