Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159283506 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 14,71, Mittelwert: € 14,71
...
Raum (Architektur)
(*)
Raum (Architektur) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159283508, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159283506

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=231mm, B=159mm, H=12mm, Gew.=67gr, [GR: 25850 - TB/Architektur], [SW: - Architecture / History / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Raum, Öffentlicher Raum, Halböffentlich, Außenraum, Enfilade, Szenografie, Kubatur, Innenraum. Auszug: Raum ist das primäre Medium der Architektur. Architektur schafft, gestaltet und gliedert Raum. Die Definition, Bemessung, Gliederung, Fügung und formale Gestaltung von Raum ist die wichtigste Aufgabe der Architektur. Innenraum (Traditionelles japanisches Haus) Außenraum, Öffentlicher Stadtraum (Piazza del Campo in Siena) Umbaute und nicht umbaute Räume Private und öffentliche Räume Aufenthaltsraum und Abstellraum (der z. B. im Zusammenhang mit dem Wohnungseigentumsgesetz gefordert wird)Raumbezeichnungen wie Platz, Hof, Garten können in der Architektur sowohl die Rolle des Aussenraums wie auch des umbauten Raums einnehmen, oder beides darstellen. Siehe auch: Geographischer Raum, Freiraum (Landschaftsplanung), Sozialer Raum, Naturraum - die analogen Konzepte der Natur- und Humanwissenschaften, mit denen Architektur in Berührung tritt Nicht selten wird die gesamte Architektur über ihre Raum-schaffende Aufgabe definiert. Gerade in der modernen Architektur wird diese Funktion betont. Architektur wird oft in der Dualität von Raum und Hülle gedacht, zumindest wenn sie abgeschlossene Innenräume schafft. Häufig werden aber ganz bewusst auch fließende Räume und Übergänge von innen nach außen geschaffen. Die gebaute Architektur tritt als leichte Hülle (z. B. Vorhangfassaden oder leichte Trennwände) hinter der Architektur als umbauten Raum zurück. Durch die Betonung von Raum und (leichter) Hülle verliert das Gebäude dabei oft Massivität und Körperhaftigkeit. Die tragende Konstruktion wird häufig von einem eigenständigen Stützensystem übernommen, so daß die Raumhülle nur noch als leichte membranartige Grenze in Erscheinung tritt. Ein Stilmittel ist der amor vacui, der leere Raum, der etwa allgemein für in den Hintergrund tretende feste Elemente, für schlichte Bauteile und Innenwände, aber auch für ein leer gelassenes Zentrum stehen kann. In der Baupraxis ist ein architektonischer Raum durch vertikale oder horizontale Elemente definiert. Das können Bauteile wie Mauern, Stützen, S Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Raum, Öffentlicher Raum, Halböffentlich, Außenraum, Enfilade, Szenografie, Kubatur, Innenraum. Auszug: Raum ist das primäre Medium der Architektur. Architektur schafft, gestaltet und gliedert Raum. Die Definition, Bemessung, Gliederung, Fügung und formale Gestaltung von Raum ist die wichtigste Aufgabe der Architektur. Innenraum (Traditionelles japanisches Haus) Außenraum, Öffentlicher Stadtraum (Piazza del Campo in Siena) Umbaute und nicht umbaute Räume Private und öffentliche Räume Aufenthaltsraum und Abstellraum (der z. B. im Zusammenhang mit dem Wohnungseigentumsgesetz gefordert wird)Raumbezeichnungen wie Platz, Hof, Garten können in der Architektur sowohl die Rolle des Aussenraums wie auch des umbauten Raums einnehmen, oder beides darstellen. Siehe auch: Geographischer Raum, Freiraum (Landschaftsplanung), Sozialer Raum, Naturraum - die analogen Konzepte der Natur- und Humanwissenschaften, mit denen Architektur in Berührung tritt Nicht selten wird die gesamte Architektur über ihre Raum-schaffende Aufgabe definiert. Gerade in der modernen Architektur wird diese Funktion betont. Architektur wird oft in der Dualität von Raum und Hülle gedacht, zumindest wenn sie abgeschlossene Innenräume schafft. Häufig werden aber ganz bewusst auch fließende Räume und Übergänge von innen nach außen geschaffen. Die gebaute Architektur tritt als leichte Hülle (z. B. Vorhangfassaden oder leichte Trennwände) hinter der Architektur als umbauten Raum zurück. Durch die Betonung von Raum und (leichter) Hülle verliert das Gebäude dabei oft Massivität und Körperhaftigkeit. Die tragende Konstruktion wird häufig von einem eigenständigen Stützensystem übernommen, so daß die Raumhülle nur noch als leichte membranartige Grenze in Erscheinung tritt. Ein Stilmittel ist der amor vacui, der leere Raum, der etwa allgemein für in den Hintergrund tretende feste Elemente, für schlichte Bauteile und Innenwände, aber auch für ein leer gelassenes Zentrum stehen kann. In der Baupraxis ist ein architektonischer Raum durch vertikale oder horizontale Elemente definiert. Das können Bauteile wie Mauern, Stützen, S

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Raum (Architektur)
Autor:

Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Raum, Öffentlicher Raum, Halböffentlich, Außenraum, Enfilade, Szenografie, Kubatur, Innenraum. Auszug: Raum ist das primäre Medium der Architektur. Architektur schafft, gestaltet und gliedert Raum. Die Definition, Bemessung, Gliederung, Fügung und formale Gestaltung von Raum ist die wichtigste Aufgabe der Architektur. Innenraum (Traditionelles japanisches Haus) Außenraum, Öffentlicher Stadtraum (Piazza del Campo in Siena) Umbaute und nicht umbaute Räume Private und öffentliche Räume Aufenthaltsraum und Abstellraum (der z. B. im Zusammenhang mit dem Wohnungseigentumsgesetz gefordert wird)Raumbezeichnungen wie Platz, Hof, Garten können in der Architektur sowohl die Rolle des Aussenraums wie auch des umbauten Raums einnehmen, oder beides darstellen. Siehe auch: Geographischer Raum, Freiraum (Landschaftsplanung), Sozialer Raum, Naturraum - die analogen Konzepte der Natur- und Humanwissenschaften, mit denen Architektur in Berührung tritt Nicht selten wird die gesamte Architektur über ihre Raum-schaffende Aufgabe definiert. Gerade in der modernen Architektur wird diese Funktion betont. Architektur wird oft in der Dualität von Raum und Hülle gedacht, zumindest wenn sie abgeschlossene Innenräume schafft. Häufig werden aber ganz bewusst auch fließende Räume und Übergänge von innen nach außen geschaffen. Die gebaute Architektur tritt als leichte Hülle (z. B. Vorhangfassaden oder leichte Trennwände) hinter der Architektur als umbauten Raum zurück. Durch die Betonung von Raum und (leichter) Hülle verliert das Gebäude dabei oft Massivität und Körperhaftigkeit. Die tragende Konstruktion wird häufig von einem eigenständigen Stützensystem übernommen, so daß die Raumhülle nur noch als leichte membranartige Grenze in Erscheinung tritt. Ein Stilmittel ist der amor vacui, der leere Raum, der etwa allgemein für in den Hintergrund tretende feste Elemente, für schlichte Bauteile und Innenwände, aber auch für ein leer gelassenes Zentrum stehen kann. In der Baupraxis ist ein architektonischer Raum durch vertikale oder horizontale Elemente definiert. Das können Bauteile wie Mauern, Stützen, S

Detailangaben zum Buch - Raum (Architektur)


EAN (ISBN-13): 9781159283506
ISBN (ISBN-10): 1159283508
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,067 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-11-19T09:54:42+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-19T09:54:42+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159283506

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-28350-8, 978-1-159-28350-6


< zum Archiv...