Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159264048 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 10,90, größter Preis: € 18,12, Mittelwert: € 14,56
...
Politiker (Syrakus)
(*)
Politiker (Syrakus) - Taschenbuch

2011, ISBN: 115926404X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159264048

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 25100 - TB/Geisteswissenschaften allgemein], [SW: - Biography & Autobiography / Social Scientists & Psychologists], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Herakleides von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates. Auszug: Herakleides (+ 354 v. Chr. in Syrakus) war ein antiker griechischer Offizier und demokratischer Politiker seiner Heimatstadt Syrakus auf Sizilien. Unter dem Tyrannen Dionysios II. musste er ins Exil gehen. Nach dem Sturz des Tyrannen wurde er zum Flottenbefehlshaber gewählt; innenpolitisch war er der prominenteste Vorkämpfer der Demokratie. Herakleides war offenbar vornehmer Herkunft, er stammte aus der politisch führenden Schicht von Syrakus. Schon unter dem Tyrannen Dionysios I. (+ 367 v. Chr.) hatte er eine Offiziersstelle; unter dessen Sohn und Nachfolger Dionysios II. war er Befehlshaber der Reiterei oder der Söldner. Nach dem Herrschaftsantritt Dionysios' II. gehörte Dion von Syrakus, der zugleich Schwager und Schwiegersohn Dionysios' I. und ein Freund des Philosophen Platon war, zu den einflussreichsten Persönlichkeiten am Hof des neuen Tyrannen. Schon bald nach dem Regierungswechsel wurde Dion beschuldigt, mit Herakleides und dessen Onkel Theodotes über Pläne zum Sturz von Dionysios II. gesprochen zu haben. Bald darauf wurde Dion verbannt; im Spätsommer 366 begab er sich nach Griechenland. Herakleides hingegen scheint sein Amt behalten zu haben. Während der dritten Sizilienreise Platons (361-360) kam es zu einer Revolte von Söldnern, nachdem der Tyrann versucht hatte, ihnen den Sold zu kürzen. Die Söldner erzwangen eine Rücknahme dieses Beschlusses. Es hieß, Herakleides sei der Anstifter des Aufruhrs gewesen. Darauf versteckte sich Herakleides, und es wurde vergeblich nach ihm gefahndet. Theodotes und Platon setzten sich ohne Erfolg für ihn ein. Schließlich konnte er in das Gebiet der Karthager, die damals den Westen Siziliens beherrschten, entkommen. Von dort begab er sich nach Griechenland und wurde einer der Anführer der Opposition im Exil. Nach dem Scheitern aller Versöhnungsversuche beschloss Dion, den Tyrannen mit einer kleinen Streitmacht aus Söldnern, die er selbst bezahlte, zu stürzen. Nach langen Vorbereitungen segelte er 357 v. Chr. mit rund 800 M Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Herakleides von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates. Auszug: Herakleides (+ 354 v. Chr. in Syrakus) war ein antiker griechischer Offizier und demokratischer Politiker seiner Heimatstadt Syrakus auf Sizilien. Unter dem Tyrannen Dionysios II. musste er ins Exil gehen. Nach dem Sturz des Tyrannen wurde er zum Flottenbefehlshaber gewählt; innenpolitisch war er der prominenteste Vorkämpfer der Demokratie. Herakleides war offenbar vornehmer Herkunft, er stammte aus der politisch führenden Schicht von Syrakus. Schon unter dem Tyrannen Dionysios I. (+ 367 v. Chr.) hatte er eine Offiziersstelle; unter dessen Sohn und Nachfolger Dionysios II. war er Befehlshaber der Reiterei oder der Söldner. Nach dem Herrschaftsantritt Dionysios' II. gehörte Dion von Syrakus, der zugleich Schwager und Schwiegersohn Dionysios' I. und ein Freund des Philosophen Platon war, zu den einflussreichsten Persönlichkeiten am Hof des neuen Tyrannen. Schon bald nach dem Regierungswechsel wurde Dion beschuldigt, mit Herakleides und dessen Onkel Theodotes über Pläne zum Sturz von Dionysios II. gesprochen zu haben. Bald darauf wurde Dion verbannt; im Spätsommer 366 begab er sich nach Griechenland. Herakleides hingegen scheint sein Amt behalten zu haben. Während der dritten Sizilienreise Platons (361-360) kam es zu einer Revolte von Söldnern, nachdem der Tyrann versucht hatte, ihnen den Sold zu kürzen. Die Söldner erzwangen eine Rücknahme dieses Beschlusses. Es hieß, Herakleides sei der Anstifter des Aufruhrs gewesen. Darauf versteckte sich Herakleides, und es wurde vergeblich nach ihm gefahndet. Theodotes und Platon setzten sich ohne Erfolg für ihn ein. Schließlich konnte er in das Gebiet der Karthager, die damals den Westen Siziliens beherrschten, entkommen. Von dort begab er sich nach Griechenland und wurde einer der Anführer der Opposition im Exil. Nach dem Scheitern aller Versöhnungsversuche beschloss Dion, den Tyrannen mit einer kleinen Streitmacht aus Söldnern, die er selbst bezahlte, zu stürzen. Nach langen Vorbereitungen segelte er 357 v. Chr. mit rund 800 M

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Politiker (Syrakus) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Politiker (Syrakus) - Taschenbuch

ISBN: 9781159264048

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Herakleides von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates. Auszug: Herakleides (+ 354 v. Chr. in Syrakus) war ein antiker griechischer Offizier und demokratischer Politiker seiner Heimatstadt Syrakus auf Sizilien. Unter dem Tyrannen Dionysios II. musste er ins Exil gehen. Nach dem Sturz des Tyrannen wurde er zum Flottenbefehlshaber gewählt; innenpolitisch war er der prominenteste Vorkämpfer der Demokratie. Herakleides war offenbar vornehmer Herkunft, er stammte aus der politisch führenden Schicht von Syrakus. Schon unter dem Tyrannen Dionysios I. (+ 367 v. Chr.) hatte er eine Offiziersstelle; unter dessen Sohn und Nachfolger Dionysios II. war er Befehlshaber der Reiterei oder der Söldner. Nach dem Herrschaftsantritt Dionysios' II. gehörte Dion von Syrakus, der zugleich Schwager und Schwiegersohn Dionysios' I. und ein Freund des Philosophen Platon war, zu den einflussreichsten Persönlichkeiten am Hof des neuen Tyrannen. Schon bald nach dem Regierungswechsel wurde Dion beschuldigt, mit Herakleides und dessen Onkel Theodotes über Pläne zum Sturz von Dionysios II. gesprochen zu haben. Bald darauf wurde Dion verbannt; im Spätsommer 366 begab er sich nach Griechenland. Herakleides hingegen scheint sein Amt behalten zu haben. Während der dritten Sizilienreise Platons (361-360) kam es zu einer Revolte von Söldnern, nachdem der Tyrann versucht hatte, ihnen den Sold zu kürzen. Die Söldner erzwangen eine Rücknahme dieses Beschlusses. Es hieß, Herakleides sei der Anstifter des Aufruhrs gewesen. Darauf versteckte sich Herakleides, und es wurde vergeblich nach ihm gefahndet. Theodotes und Platon setzten sich ohne Erfolg für ihn ein. Schließlich konnte er in das Gebiet der Karthager, die damals den Westen Siziliens beherrschten, entkommen. Von dort begab er sich nach Griechenland und wurde einer der Anführer der Opposition im Exil. Nach dem Scheitern aller Versöhnungsversuche beschloss Dion, den Tyrannen mit einer kleinen Streitmacht aus Söldnern, die er selbst bezahlte, zu stürzen. Nach langen Vorbereitungen segelte er 357 v. Chr. mit rund 800 M Versandfertig in 6-10 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Politiker (Syrakus) (Herakleides von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates)
(*)
Politiker (Syrakus) (Herakleides von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates) - neues Buch

ISBN: 115926404X

ID: 9781159264048

EAN: 9781159264048, ISBN: 115926404X [SW:Social Scientists & Psychologists ; Geisteswissenschaften allgemein], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Politiker (Syrakus): Herakleides Von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates
(*)
Politiker (Syrakus): Herakleides Von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates - neues Buch

ISBN: 115926404X

ID: 115926404X

EAN: 9781159264048, ISBN: 115926404X, [VD:20100700], Buch (dtsch.)

 Bol.de
bol.de
lieferbar in 2 - 3 Wochen. Versandkostenfrei innerhalb der BRD Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Politiker (Syrakus)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Herakleides von Syrakus, Kallippos, Hermokrates, Epikydes, Hippokrates, Polyxenos, Leptines, Apollokrates. Auszug: Herakleides (+ 354 v. Chr. in Syrakus) war ein antiker griechischer Offizier und demokratischer Politiker seiner Heimatstadt Syrakus auf Sizilien. Unter dem Tyrannen Dionysios II. musste er ins Exil gehen. Nach dem Sturz des Tyrannen wurde er zum Flottenbefehlshaber gewählt; innenpolitisch war er der prominenteste Vorkämpfer der Demokratie. Herakleides war offenbar vornehmer Herkunft, er stammte aus der politisch führenden Schicht von Syrakus. Schon unter dem Tyrannen Dionysios I. (+ 367 v. Chr.) hatte er eine Offiziersstelle; unter dessen Sohn und Nachfolger Dionysios II. war er Befehlshaber der Reiterei oder der Söldner. Nach dem Herrschaftsantritt Dionysios' II. gehörte Dion von Syrakus, der zugleich Schwager und Schwiegersohn Dionysios' I. und ein Freund des Philosophen Platon war, zu den einflussreichsten Persönlichkeiten am Hof des neuen Tyrannen. Schon bald nach dem Regierungswechsel wurde Dion beschuldigt, mit Herakleides und dessen Onkel Theodotes über Pläne zum Sturz von Dionysios II. gesprochen zu haben. Bald darauf wurde Dion verbannt; im Spätsommer 366 begab er sich nach Griechenland. Herakleides hingegen scheint sein Amt behalten zu haben. Während der dritten Sizilienreise Platons (361-360) kam es zu einer Revolte von Söldnern, nachdem der Tyrann versucht hatte, ihnen den Sold zu kürzen. Die Söldner erzwangen eine Rücknahme dieses Beschlusses. Es hieß, Herakleides sei der Anstifter des Aufruhrs gewesen. Darauf versteckte sich Herakleides, und es wurde vergeblich nach ihm gefahndet. Theodotes und Platon setzten sich ohne Erfolg für ihn ein. Schließlich konnte er in das Gebiet der Karthager, die damals den Westen Siziliens beherrschten, entkommen. Von dort begab er sich nach Griechenland und wurde einer der Anführer der Opposition im Exil. Nach dem Scheitern aller Versöhnungsversuche beschloss Dion, den Tyrannen mit einer kleinen Streitmacht aus Söldnern, die er selbst bezahlte, zu stürzen. Nach langen Vorbereitungen segelte er 357 v. Chr. mit rund 800 M

Detailangaben zum Buch - Politiker (Syrakus)


EAN (ISBN-13): 9781159264048
ISBN (ISBN-10): 115926404X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-02T15:38:01+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-16T13:23:43+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159264048

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-26404-X, 978-1-159-26404-8


< zum Archiv...