Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159254995 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 17,70, Mittelwert: € 14,82
...
Person (Valencia)
(*)
Person (Valencia) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159254990, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159254995

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25760 - TB/Literaturwissenschaft/Romanische], [SW: - Literary Criticism / European / Spanish & Portuguese], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro. Auszug: Ausiàs March (* um 1397 in Gandia, Provinz Valencia; + 3. März 1459 in Valencia) war ein valencianischer Schriftsteller und Ritter des späten Mittelalters. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der katalanischen Sprache. Ausiàs March wurde um 1397 vermutlich in Gandia (andere Quellen nennen Valencia) als Sohn des Dichters und Ritters Pere March und Lionor Ripoll in eine wohlhabende Familie geboren, die aus dem Bürgerstand in den Ritterstand aufgestiegen war. 1415, zwei Jahre nach dem Tode seines Vaters, ging er an den valencianischen Königshof, wo er 1419 zum Ritter geschlagen wurde. Von 1420 bis 1424 nahm er an den Feldzügen teil, die Alfons V. von Aragón im Mittelmeerraum unternahm, unter anderem nach Korsika und Nordafrika. Der König dankte ihm seine Dienste, indem er ihn zum Herren über jene Ortschaften machte, die sein Vater einst verwaltet hatte. Außerdem ernannte er ihn zum Falknermeister des valencianischen Königshofes, eine Stellung, die weitere Privilegien bedeutete. Das erste mal heiratete March 1437. Seine Gattin war Isabell Martorell, die Schwester von Joanot Martorell, dem Autor von Tirant lo Blanc. Kurze Zeit nach ihrem Tod heiratete er 1443 Joana Escorna. Sie starb 1450. Beide Ehen blieben kinderlos, aus Marchs Testament geht jedoch hervor, dass er mindestens vier uneheliche Kinder hatte. Ausiàs March starb am 3. März 1459 in Valencia. Marchs Werk besteht aus 128 Gedichten mit insgesamt über 10.000 Versen, die von der Literaturwissenschaft in thematische Zyklen unterteilt werden. Diese Zyklen sind Während sich die Dichter seiner Zeit an der Trobadordichtung orientierten und ihre Werke in der Sprache dieser Dichtung, dem Altokzitanischen, verfassten, bediente sich March als erster Dichter überhaupt seiner katalanischen Muttersprache. Stilistisch hingegen blieb March der Trobadordichtung verhaftet. Er verwendete hauptsächlich Kreuzreime in achtversigen Strophen mit Einschnitt nach dem vierten Vers. Aber auch der umarmende Reim (ABBACDDC EFFEGHHG) Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro. Auszug: Ausiàs March (* um 1397 in Gandia, Provinz Valencia; + 3. März 1459 in Valencia) war ein valencianischer Schriftsteller und Ritter des späten Mittelalters. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der katalanischen Sprache. Ausiàs March wurde um 1397 vermutlich in Gandia (andere Quellen nennen Valencia) als Sohn des Dichters und Ritters Pere March und Lionor Ripoll in eine wohlhabende Familie geboren, die aus dem Bürgerstand in den Ritterstand aufgestiegen war. 1415, zwei Jahre nach dem Tode seines Vaters, ging er an den valencianischen Königshof, wo er 1419 zum Ritter geschlagen wurde. Von 1420 bis 1424 nahm er an den Feldzügen teil, die Alfons V. von Aragón im Mittelmeerraum unternahm, unter anderem nach Korsika und Nordafrika. Der König dankte ihm seine Dienste, indem er ihn zum Herren über jene Ortschaften machte, die sein Vater einst verwaltet hatte. Außerdem ernannte er ihn zum Falknermeister des valencianischen Königshofes, eine Stellung, die weitere Privilegien bedeutete. Das erste mal heiratete March 1437. Seine Gattin war Isabell Martorell, die Schwester von Joanot Martorell, dem Autor von Tirant lo Blanc. Kurze Zeit nach ihrem Tod heiratete er 1443 Joana Escorna. Sie starb 1450. Beide Ehen blieben kinderlos, aus Marchs Testament geht jedoch hervor, dass er mindestens vier uneheliche Kinder hatte. Ausiàs March starb am 3. März 1459 in Valencia. Marchs Werk besteht aus 128 Gedichten mit insgesamt über 10.000 Versen, die von der Literaturwissenschaft in thematische Zyklen unterteilt werden. Diese Zyklen sind Während sich die Dichter seiner Zeit an der Trobadordichtung orientierten und ihre Werke in der Sprache dieser Dichtung, dem Altokzitanischen, verfassten, bediente sich March als erster Dichter überhaupt seiner katalanischen Muttersprache. Stilistisch hingegen blieb March der Trobadordichtung verhaftet. Er verwendete hauptsächlich Kreuzreime in achtversigen Strophen mit Einschnitt nach dem vierten Vers. Aber auch der umarmende Reim (ABBACDDC EFFEGHHG)

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Person (Valencia) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Person (Valencia) - Taschenbuch

1459, ISBN: 9781159254995

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro. Auszug: Ausiàs March (* um 1397 in Gandia, Provinz Valencia; + 3. März 1459 in Valencia) war ein valencianischer Schriftsteller und Ritter des späten Mittelalters. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der katalanischen Sprache. Ausiàs March wurde um 1397 vermutlich in Gandia (andere Quellen nennen Valencia) als Sohn des Dichters und Ritters Pere March und Lionor Ripoll in eine wohlhabende Familie geboren, die aus dem Bürgerstand in den Ritterstand aufgestiegen war. 1415, zwei Jahre nach dem Tode seines Vaters, ging er an den valencianischen Königshof, wo er 1419 zum Ritter geschlagen wurde. Von 1420 bis 1424 nahm er an den Feldzügen teil, die Alfons V. von Aragón im Mittelmeerraum unternahm, unter anderem nach Korsika und Nordafrika. Der König dankte ihm seine Dienste, indem er ihn zum Herren über jene Ortschaften machte, die sein Vater einst verwaltet hatte. Außerdem ernannte er ihn zum Falknermeister des valencianischen Königshofes, eine Stellung, die weitere Privilegien bedeutete. Das erste mal heiratete March 1437. Seine Gattin war Isabell Martorell, die Schwester von Joanot Martorell, dem Autor von Tirant lo Blanc. Kurze Zeit nach ihrem Tod heiratete er 1443 Joana Escorna. Sie starb 1450. Beide Ehen blieben kinderlos, aus Marchs Testament geht jedoch hervor, dass er mindestens vier uneheliche Kinder hatte. Ausiàs March starb am 3. März 1459 in Valencia. Marchs Werk besteht aus 128 Gedichten mit insgesamt über 10.000 Versen, die von der Literaturwissenschaft in thematische Zyklen unterteilt werden. Diese Zyklen sind Während sich die Dichter seiner Zeit an der Trobadordichtung orientierten und ihre Werke in der Sprache dieser Dichtung, dem Altokzitanischen, verfassten, bediente sich March als erster Dichter überhaupt seiner katalanischen Muttersprache. Stilistisch hingegen blieb March der Trobadordichtung verhaftet. Er verwendete hauptsächlich Kreuzreime in achtversigen Strophen mit Einschnitt nach dem vierten Vers. Aber auch der umarmende Reim (ABBACDDC EFFEGHHG) Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Person (Valencia) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Person (Valencia) - Taschenbuch

1459, ISBN: 9781159254995

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro. Auszug: Ausiàs March (* um 1397 in Gandia, Provinz Valencia; + 3. März 1459 in Valencia) war ein valencianischer Schriftsteller und Ritter des späten Mittelalters. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der katalanischen Sprache. Ausiàs March wurde um 1397 vermutlich in Gandia (andere Quellen nennen Valencia) als Sohn des Dichters und Ritters Pere March und Lionor Ripoll in eine wohlhabende Familie geboren, die aus dem Bürgerstand in den Ritterstand aufgestiegen war. 1415, zwei Jahre nach dem Tode seines Vaters, ging er an den valencianischen Königshof, wo er 1419 zum Ritter geschlagen wurde. Von 1420 bis 1424 nahm er an den Feldzügen teil, die Alfons V. von Aragón im Mittelmeerraum unternahm, unter anderem nach Korsika und Nordafrika. Der König dankte ihm seine Dienste, indem er ihn zum Herren über jene Ortschaften machte, die sein Vater einst verwaltet hatte. Außerdem ernannte er ihn zum Falknermeister des valencianischen Königshofes, eine Stellung, die weitere Privilegien bedeutete. Das erste mal heiratete March 1437. Seine Gattin war Isabell Martorell, die Schwester von Joanot Martorell, dem Autor von Tirant lo Blanc. Kurze Zeit nach ihrem Tod heiratete er 1443 Joana Escorna. Sie starb 1450. Beide Ehen blieben kinderlos, aus Marchs Testament geht jedoch hervor, dass er mindestens vier uneheliche Kinder hatte. Ausiàs March starb am 3. März 1459 in Valencia. Marchs Werk besteht aus 128 Gedichten mit insgesamt über 10.000 Versen, die von der Literaturwissenschaft in thematische Zyklen unterteilt werden. Diese Zyklen sind Während sich die Dichter seiner Zeit an der Trobadordichtung orientierten und ihre Werke in der Sprache dieser Dichtung, dem Altokzitanischen, verfassten, bediente sich March als erster Dichter überhaupt seiner katalanischen Muttersprache. Stilistisch hingegen blieb March der Trobadordichtung verhaftet. Er verwendete hauptsächlich Kreuzreime in achtversigen Strophen mit Einschnitt nach dem vierten Vers. Aber auch der umarmende Reim (ABBACDDC EFFEGHHG) Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Person (Valencia) (Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro)
(*)
Person (Valencia) (Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro) - neues Buch

ISBN: 1159254990

ID: 9781159254995

EAN: 9781159254995, ISBN: 1159254990 [SW:Literaturwissenschaft ; European ; Literaturwissenschaft/Romanische ; Romanische ; Spanish & Portuguese], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb Östrerreichs (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Person (Valencia)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ausiàs March, Nacho Duato, Liste der Erzbischöfe von Valencia, Ricardo María Carles Gordó, Juan de Castro. Auszug: Ausiàs March (* um 1397 in Gandia, Provinz Valencia; + 3. März 1459 in Valencia) war ein valencianischer Schriftsteller und Ritter des späten Mittelalters. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der katalanischen Sprache. Ausiàs March wurde um 1397 vermutlich in Gandia (andere Quellen nennen Valencia) als Sohn des Dichters und Ritters Pere March und Lionor Ripoll in eine wohlhabende Familie geboren, die aus dem Bürgerstand in den Ritterstand aufgestiegen war. 1415, zwei Jahre nach dem Tode seines Vaters, ging er an den valencianischen Königshof, wo er 1419 zum Ritter geschlagen wurde. Von 1420 bis 1424 nahm er an den Feldzügen teil, die Alfons V. von Aragón im Mittelmeerraum unternahm, unter anderem nach Korsika und Nordafrika. Der König dankte ihm seine Dienste, indem er ihn zum Herren über jene Ortschaften machte, die sein Vater einst verwaltet hatte. Außerdem ernannte er ihn zum Falknermeister des valencianischen Königshofes, eine Stellung, die weitere Privilegien bedeutete. Das erste mal heiratete March 1437. Seine Gattin war Isabell Martorell, die Schwester von Joanot Martorell, dem Autor von Tirant lo Blanc. Kurze Zeit nach ihrem Tod heiratete er 1443 Joana Escorna. Sie starb 1450. Beide Ehen blieben kinderlos, aus Marchs Testament geht jedoch hervor, dass er mindestens vier uneheliche Kinder hatte. Ausiàs March starb am 3. März 1459 in Valencia. Marchs Werk besteht aus 128 Gedichten mit insgesamt über 10.000 Versen, die von der Literaturwissenschaft in thematische Zyklen unterteilt werden. Diese Zyklen sind Während sich die Dichter seiner Zeit an der Trobadordichtung orientierten und ihre Werke in der Sprache dieser Dichtung, dem Altokzitanischen, verfassten, bediente sich March als erster Dichter überhaupt seiner katalanischen Muttersprache. Stilistisch hingegen blieb March der Trobadordichtung verhaftet. Er verwendete hauptsächlich Kreuzreime in achtversigen Strophen mit Einschnitt nach dem vierten Vers. Aber auch der umarmende Reim (ABBACDDC EFFEGHHG)

Detailangaben zum Buch - Person (Valencia)


EAN (ISBN-13): 9781159254995
ISBN (ISBN-10): 1159254990
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-16T14:38:50+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-03-01T23:52:00+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159254995

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-25499-0, 978-1-159-25499-5


< zum Archiv...