Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159254315 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,71, größter Preis: € 18,71, Mittelwert: € 15,83
...
Person (Spätschriften Des Alten Testaments)
(*)
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159254311, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159254315

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25340 - TB/Theoretische Psychologie], [SW: - Psychology / Personality], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara. Auszug: Judas Makkabäus (auch: Juda; auch: Makabäus; + 160 v. Chr.; hebr. ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Jehuda haMakabi) war ein jüdischer Freiheitskämpfer des 2. Jahrhunderts v. Chr. Judas stammt aus der Familie der Hasmonäer, einer aaronitischen Priesterfamilie (Abteilung Jojarib). Sein Vater Mattathias war Initiator des Aufstands gegen die Herrschaft des Seleukidenkönigs Antiochos IV. Epiphanes und des Hohepriesters Menelaos. Ausgangspunkt war der Aufstand der Juden gegen das Religionsedikt von Antiochos IV., das von den Juden unter Androhung strenger Strafen einen demonstrativen Abfall vom Glauben verlangte: sie sollten gezwungen werden, ein heidnisches Opfer zu vollziehen. Judas' Vater Mattathias verweigerte das Opfer, tötete den königlichen Gesandten und setzte damit der Überlieferung zufolge das Signal für den Beginn eines Aufstands, der 167 v. Chr. als Partisanenkrieg begann und 165 v. Chr. mit der Eroberung Jerusalems endete. Nach dem Tod seines Vaters Mattathias 166 v. Chr. erscheint Judas als Führer der Aufständischen. Erste in offener Feldschlacht gegen das seleukidische Heer errungene militärische Erfolge bei Emmaus und Beth-Sur veranlassen den seleukidischen Reichsverweser Lysias, mit den Aufständischen Verhandlungen aufzunehmen und einen Waffenstillstand zu vereinbaren. Ergebnis der Verhandlungen ist ein Angebot von Antiochos IV. Es beinhaltet (2. Makkabäer, 11,27-33): Der Hohepriester Menelaos sollte jedoch im Amt verbleiben, eine Bedingung, die den Aufständischen nicht akzeptabel erschien, da Menelaos für sie die Verkörperung von Abfall und Frevel war. Außerdem mussten sie befürchten, nach Niederlegung der Waffen von gemäßigteren Gruppen gewissermaßen als "Terroristen" geopfert zu werden. Judas ergriff daher überraschend die Initiative und eroberte Jerusalem im Handstreich. Nur eine seleukidische Garnison hielt sich noch in der Davidsstadt. Er ließ den heidnischen Altarstein im Tempel zerstören und am 25. Kislew im Dezember 164 v. Chr. den Tempel feierlich neu weihen. Dieses Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara. Auszug: Judas Makkabäus (auch: Juda; auch: Makabäus; + 160 v. Chr.; hebr. ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Jehuda haMakabi) war ein jüdischer Freiheitskämpfer des 2. Jahrhunderts v. Chr. Judas stammt aus der Familie der Hasmonäer, einer aaronitischen Priesterfamilie (Abteilung Jojarib). Sein Vater Mattathias war Initiator des Aufstands gegen die Herrschaft des Seleukidenkönigs Antiochos IV. Epiphanes und des Hohepriesters Menelaos. Ausgangspunkt war der Aufstand der Juden gegen das Religionsedikt von Antiochos IV., das von den Juden unter Androhung strenger Strafen einen demonstrativen Abfall vom Glauben verlangte: sie sollten gezwungen werden, ein heidnisches Opfer zu vollziehen. Judas' Vater Mattathias verweigerte das Opfer, tötete den königlichen Gesandten und setzte damit der Überlieferung zufolge das Signal für den Beginn eines Aufstands, der 167 v. Chr. als Partisanenkrieg begann und 165 v. Chr. mit der Eroberung Jerusalems endete. Nach dem Tod seines Vaters Mattathias 166 v. Chr. erscheint Judas als Führer der Aufständischen. Erste in offener Feldschlacht gegen das seleukidische Heer errungene militärische Erfolge bei Emmaus und Beth-Sur veranlassen den seleukidischen Reichsverweser Lysias, mit den Aufständischen Verhandlungen aufzunehmen und einen Waffenstillstand zu vereinbaren. Ergebnis der Verhandlungen ist ein Angebot von Antiochos IV. Es beinhaltet (2. Makkabäer, 11,27-33): Der Hohepriester Menelaos sollte jedoch im Amt verbleiben, eine Bedingung, die den Aufständischen nicht akzeptabel erschien, da Menelaos für sie die Verkörperung von Abfall und Frevel war. Außerdem mussten sie befürchten, nach Niederlegung der Waffen von gemäßigteren Gruppen gewissermaßen als "Terroristen" geopfert zu werden. Judas ergriff daher überraschend die Initiative und eroberte Jerusalem im Handstreich. Nur eine seleukidische Garnison hielt sich noch in der Davidsstadt. Er ließ den heidnischen Altarstein im Tempel zerstören und am 25. Kislew im Dezember 164 v. Chr. den Tempel feierlich neu weihen. Dieses

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) - Taschenbuch

ISBN: 9781159254315

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara. Auszug: Judas Makkabäus (auch: Juda; auch: Makabäus; + 160 v. Chr.; hebr. ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Jehuda haMakabi) war ein jüdischer Freiheitskämpfer des 2. Jahrhunderts v. Chr. Judas stammt aus der Familie der Hasmonäer, einer aaronitischen Priesterfamilie (Abteilung Jojarib). Sein Vater Mattathias war Initiator des Aufstands gegen die Herrschaft des Seleukidenkönigs Antiochos IV. Epiphanes und des Hohepriesters Menelaos. Ausgangspunkt war der Aufstand der Juden gegen das Religionsedikt von Antiochos IV., das von den Juden unter Androhung strenger Strafen einen demonstrativen Abfall vom Glauben verlangte: sie sollten gezwungen werden, ein heidnisches Opfer zu vollziehen. Judas' Vater Mattathias verweigerte das Opfer, tötete den königlichen Gesandten und setzte damit der Überlieferung zufolge das Signal für den Beginn eines Aufstands, der 167 v. Chr. als Partisanenkrieg begann und 165 v. Chr. mit der Eroberung Jerusalems endete. Nach dem Tod seines Vaters Mattathias 166 v. Chr. erscheint Judas als Führer der Aufständischen. Erste in offener Feldschlacht gegen das seleukidische Heer errungene militärische Erfolge bei Emmaus und Beth-Sur veranlassen den seleukidischen Reichsverweser Lysias, mit den Aufständischen Verhandlungen aufzunehmen und einen Waffenstillstand zu vereinbaren. Ergebnis der Verhandlungen ist ein Angebot von Antiochos IV. Es beinhaltet (2. Makkabäer, 11,27-33): Der Hohepriester Menelaos sollte jedoch im Amt verbleiben, eine Bedingung, die den Aufständischen nicht akzeptabel erschien, da Menelaos für sie die Verkörperung von Abfall und Frevel war. Außerdem mussten sie befürchten, nach Niederlegung der Waffen von gemäßigteren Gruppen gewissermaßen als "Terroristen" geopfert zu werden. Judas ergriff daher überraschend die Initiative und eroberte Jerusalem im Handstreich. Nur eine seleukidische Garnison hielt sich noch in der Davidsstadt. Er ließ den heidnischen Altarstein im Tempel zerstören und am 25. Kislew im Dezember 164 v. Chr. den Tempel feierlich neu weihen. Dieses Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) - Taschenbuch

ISBN: 9781159254315

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara. Auszug: Judas Makkabäus (auch: Juda; auch: Makabäus; + 160 v. Chr.; hebr. ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Jehuda haMakabi) war ein jüdischer Freiheitskämpfer des 2. Jahrhunderts v. Chr. Judas stammt aus der Familie der Hasmonäer, einer aaronitischen Priesterfamilie (Abteilung Jojarib). Sein Vater Mattathias war Initiator des Aufstands gegen die Herrschaft des Seleukidenkönigs Antiochos IV. Epiphanes und des Hohepriesters Menelaos. Ausgangspunkt war der Aufstand der Juden gegen das Religionsedikt von Antiochos IV., das von den Juden unter Androhung strenger Strafen einen demonstrativen Abfall vom Glauben verlangte: sie sollten gezwungen werden, ein heidnisches Opfer zu vollziehen. Judas' Vater Mattathias verweigerte das Opfer, tötete den königlichen Gesandten und setzte damit der Überlieferung zufolge das Signal für den Beginn eines Aufstands, der 167 v. Chr. als Partisanenkrieg begann und 165 v. Chr. mit der Eroberung Jerusalems endete. Nach dem Tod seines Vaters Mattathias 166 v. Chr. erscheint Judas als Führer der Aufständischen. Erste in offener Feldschlacht gegen das seleukidische Heer errungene militärische Erfolge bei Emmaus und Beth-Sur veranlassen den seleukidischen Reichsverweser Lysias, mit den Aufständischen Verhandlungen aufzunehmen und einen Waffenstillstand zu vereinbaren. Ergebnis der Verhandlungen ist ein Angebot von Antiochos IV. Es beinhaltet (2. Makkabäer, 11,27-33): Der Hohepriester Menelaos sollte jedoch im Amt verbleiben, eine Bedingung, die den Aufständischen nicht akzeptabel erschien, da Menelaos für sie die Verkörperung von Abfall und Frevel war. Außerdem mussten sie befürchten, nach Niederlegung der Waffen von gemäßigteren Gruppen gewissermaßen als "Terroristen" geopfert zu werden. Judas ergriff daher überraschend die Initiative und eroberte Jerusalem im Handstreich. Nur eine seleukidische Garnison hielt sich noch in der Davidsstadt. Er ließ den heidnischen Altarstein im Tempel zerstören und am 25. Kislew im Dezember 164 v. Chr. den Tempel feierlich neu weihen. Dieses Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) (Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara)
(*)
Person (Spätschriften Des Alten Testaments) (Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara) - neues Buch

ISBN: 1159254311

ID: 9781159254315

EAN: 9781159254315, ISBN: 1159254311 [SW:Personality ; Theoretische Psychologie], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb Östrerreichs (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Person (Spätschriften Des Alten Testaments)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Nicht dargestellt. Kapitel: Judas Makkabäus, Jonathan, Holofernes, Mattathias, Tobias, Edna, Liste der im Neuen Testament erwähnten alttestamentarischen Personen, Raguël, Sara. Auszug: Judas Makkabäus (auch: Juda; auch: Makabäus; + 160 v. Chr.; hebr. ¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ Jehuda haMakabi) war ein jüdischer Freiheitskämpfer des 2. Jahrhunderts v. Chr. Judas stammt aus der Familie der Hasmonäer, einer aaronitischen Priesterfamilie (Abteilung Jojarib). Sein Vater Mattathias war Initiator des Aufstands gegen die Herrschaft des Seleukidenkönigs Antiochos IV. Epiphanes und des Hohepriesters Menelaos. Ausgangspunkt war der Aufstand der Juden gegen das Religionsedikt von Antiochos IV., das von den Juden unter Androhung strenger Strafen einen demonstrativen Abfall vom Glauben verlangte: sie sollten gezwungen werden, ein heidnisches Opfer zu vollziehen. Judas' Vater Mattathias verweigerte das Opfer, tötete den königlichen Gesandten und setzte damit der Überlieferung zufolge das Signal für den Beginn eines Aufstands, der 167 v. Chr. als Partisanenkrieg begann und 165 v. Chr. mit der Eroberung Jerusalems endete. Nach dem Tod seines Vaters Mattathias 166 v. Chr. erscheint Judas als Führer der Aufständischen. Erste in offener Feldschlacht gegen das seleukidische Heer errungene militärische Erfolge bei Emmaus und Beth-Sur veranlassen den seleukidischen Reichsverweser Lysias, mit den Aufständischen Verhandlungen aufzunehmen und einen Waffenstillstand zu vereinbaren. Ergebnis der Verhandlungen ist ein Angebot von Antiochos IV. Es beinhaltet (2. Makkabäer, 11,27-33): Der Hohepriester Menelaos sollte jedoch im Amt verbleiben, eine Bedingung, die den Aufständischen nicht akzeptabel erschien, da Menelaos für sie die Verkörperung von Abfall und Frevel war. Außerdem mussten sie befürchten, nach Niederlegung der Waffen von gemäßigteren Gruppen gewissermaßen als "Terroristen" geopfert zu werden. Judas ergriff daher überraschend die Initiative und eroberte Jerusalem im Handstreich. Nur eine seleukidische Garnison hielt sich noch in der Davidsstadt. Er ließ den heidnischen Altarstein im Tempel zerstören und am 25. Kislew im Dezember 164 v. Chr. den Tempel feierlich neu weihen. Dieses

Detailangaben zum Buch - Person (Spätschriften Des Alten Testaments)


EAN (ISBN-13): 9781159254315
ISBN (ISBN-10): 1159254311
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-08-30T02:23:13+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-01-28T18:12:18+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159254315

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-25431-1, 978-1-159-25431-5


< zum Archiv...