Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159238117 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,27, größter Preis: € 18,26, Mittelwert: € 15,61
...
Osun (Bundesstaat)
(*)
Osun (Bundesstaat) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159238111, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159238117

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 27440 - TB/Soziologie], [SW: - Social Science / Women's Studies], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University. Auszug: Ile-Ife - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Ile-Ife Bronzebüste eines Ooni of Ife aus dem 12. Jahrhundert, im Bestand des Britischen MuseumsNach einem Mythos von Ile-Ife soll die Welt hier erschaffen worden sein. Der Hochgott Olúdumàrè hatte zunächst seinem Sohn Obàtálá den Auftrag zur Schöpfung der Erde auf dem Urozean erteilt, doch dieser betrank sich mit Palmwein. Als Odùduwà, der ihm nachgeschickt worden war, seinen Bruder den Rausch ausschlafen sah, entwendete er ihm die Tasche mit den Schöpfungsinstrumenten und schuf an seiner Stelle die trockene Erde: Der mitgebrachte Hahn zerkratzte die Erde aus der Schöpfungstasche und dehnte so das Land aus. Bis heute streiten sich die Mitglieder der Kultparteien der Stadt darüber, ob nicht auch Obatala einen gewissen Anteil an der Schöpfung hatte. Das von den meisten Kultparteien von Ile-Ife gefeierte Itapa-Neujahrsfest besteht zum Teil in einer kultdramatischen Reaktualisierung des uranfänglichen Schöpfungsgeschehens. Der Name Ilé-If¿` ist eine Anspielung an diese Mythen: ilé - "Haus/Ort" und if¿` - "zerkratzen, zerstreuen". Es heißt auch, Obatala habe die Menschen hier aus Ton erschaffen. Die heutzutage vom Ooni beanspruchte Abstammung von Odududwa ist unbegründet. Vielmehr ist der Ooni als eine Instanz anzusehen, die über den traditionellen Konfliktparteien steht. Er gilt als letzter der 301 Götter oder orisha der Stadt und als einziger, der fähig ist zu sprechen. Aus dem Mythos entstand eine Legende, der zufolge Oduduwa aus Mekka fliehen musste. Er wanderte dann über Bornu und Gobir ins Yorubaland ein, wo er sich an dem noch unbewohnten Ort von Ile-Ife niederließ. Später sei es zu einem Konflikt zwischen ihm und Obatala gekommen, in dessen Verlauf Obameri, der General Oduduwas, Obatala aus der Stadt vertrieben haben soll. Diese Verbannung ins Exil ist noch heute das Hauptthema der Kultdramatik Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University. Auszug: Ile-Ife - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Ile-Ife Bronzebüste eines Ooni of Ife aus dem 12. Jahrhundert, im Bestand des Britischen MuseumsNach einem Mythos von Ile-Ife soll die Welt hier erschaffen worden sein. Der Hochgott Olúdumàrè hatte zunächst seinem Sohn Obàtálá den Auftrag zur Schöpfung der Erde auf dem Urozean erteilt, doch dieser betrank sich mit Palmwein. Als Odùduwà, der ihm nachgeschickt worden war, seinen Bruder den Rausch ausschlafen sah, entwendete er ihm die Tasche mit den Schöpfungsinstrumenten und schuf an seiner Stelle die trockene Erde: Der mitgebrachte Hahn zerkratzte die Erde aus der Schöpfungstasche und dehnte so das Land aus. Bis heute streiten sich die Mitglieder der Kultparteien der Stadt darüber, ob nicht auch Obatala einen gewissen Anteil an der Schöpfung hatte. Das von den meisten Kultparteien von Ile-Ife gefeierte Itapa-Neujahrsfest besteht zum Teil in einer kultdramatischen Reaktualisierung des uranfänglichen Schöpfungsgeschehens. Der Name Ilé-If¿` ist eine Anspielung an diese Mythen: ilé - "Haus/Ort" und if¿` - "zerkratzen, zerstreuen". Es heißt auch, Obatala habe die Menschen hier aus Ton erschaffen. Die heutzutage vom Ooni beanspruchte Abstammung von Odududwa ist unbegründet. Vielmehr ist der Ooni als eine Instanz anzusehen, die über den traditionellen Konfliktparteien steht. Er gilt als letzter der 301 Götter oder orisha der Stadt und als einziger, der fähig ist zu sprechen. Aus dem Mythos entstand eine Legende, der zufolge Oduduwa aus Mekka fliehen musste. Er wanderte dann über Bornu und Gobir ins Yorubaland ein, wo er sich an dem noch unbewohnten Ort von Ile-Ife niederließ. Später sei es zu einem Konflikt zwischen ihm und Obatala gekommen, in dessen Verlauf Obameri, der General Oduduwas, Obatala aus der Stadt vertrieben haben soll. Diese Verbannung ins Exil ist noch heute das Hauptthema der Kultdramatik

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Osun (Bundesstaat) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Osun (Bundesstaat) - Taschenbuch

ISBN: 9781159238117

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University. Auszug: Ile-Ife - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Ile-Ife Bronzebüste eines Ooni of Ife aus dem 12. Jahrhundert, im Bestand des Britischen MuseumsNach einem Mythos von Ile-Ife soll die Welt hier erschaffen worden sein. Der Hochgott Olúdumàrè hatte zunächst seinem Sohn Obàtálá den Auftrag zur Schöpfung der Erde auf dem Urozean erteilt, doch dieser betrank sich mit Palmwein. Als Odùduwà, der ihm nachgeschickt worden war, seinen Bruder den Rausch ausschlafen sah, entwendete er ihm die Tasche mit den Schöpfungsinstrumenten und schuf an seiner Stelle die trockene Erde: Der mitgebrachte Hahn zerkratzte die Erde aus der Schöpfungstasche und dehnte so das Land aus. Bis heute streiten sich die Mitglieder der Kultparteien der Stadt darüber, ob nicht auch Obatala einen gewissen Anteil an der Schöpfung hatte. Das von den meisten Kultparteien von Ile-Ife gefeierte Itapa-Neujahrsfest besteht zum Teil in einer kultdramatischen Reaktualisierung des uranfänglichen Schöpfungsgeschehens. Der Name Ilé-If¿` ist eine Anspielung an diese Mythen: ilé - "Haus/Ort" und if¿` - "zerkratzen, zerstreuen". Es heißt auch, Obatala habe die Menschen hier aus Ton erschaffen. Die heutzutage vom Ooni beanspruchte Abstammung von Odududwa ist unbegründet. Vielmehr ist der Ooni als eine Instanz anzusehen, die über den traditionellen Konfliktparteien steht. Er gilt als letzter der 301 Götter oder orisha der Stadt und als einziger, der fähig ist zu sprechen. Aus dem Mythos entstand eine Legende, der zufolge Oduduwa aus Mekka fliehen musste. Er wanderte dann über Bornu und Gobir ins Yorubaland ein, wo er sich an dem noch unbewohnten Ort von Ile-Ife niederließ. Später sei es zu einem Konflikt zwischen ihm und Obatala gekommen, in dessen Verlauf Obameri, der General Oduduwas, Obatala aus der Stadt vertrieben haben soll. Diese Verbannung ins Exil ist noch heute das Hauptthema der Kultdramatik Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Osun (Bundesstaat) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Osun (Bundesstaat) - Taschenbuch

ISBN: 9781159238117

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University. Auszug: Ile-Ife - Wikipediabodybehavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc") Ile-Ife Bronzebüste eines Ooni of Ife aus dem 12. Jahrhundert, im Bestand des Britischen MuseumsNach einem Mythos von Ile-Ife soll die Welt hier erschaffen worden sein. Der Hochgott Olúdumàrè hatte zunächst seinem Sohn Obàtálá den Auftrag zur Schöpfung der Erde auf dem Urozean erteilt, doch dieser betrank sich mit Palmwein. Als Odùduwà, der ihm nachgeschickt worden war, seinen Bruder den Rausch ausschlafen sah, entwendete er ihm die Tasche mit den Schöpfungsinstrumenten und schuf an seiner Stelle die trockene Erde: Der mitgebrachte Hahn zerkratzte die Erde aus der Schöpfungstasche und dehnte so das Land aus. Bis heute streiten sich die Mitglieder der Kultparteien der Stadt darüber, ob nicht auch Obatala einen gewissen Anteil an der Schöpfung hatte. Das von den meisten Kultparteien von Ile-Ife gefeierte Itapa-Neujahrsfest besteht zum Teil in einer kultdramatischen Reaktualisierung des uranfänglichen Schöpfungsgeschehens. Der Name Ilé-If ist eine Anspielung an diese Mythen: ilé - "Haus/Ort" und if - "zerkratzen, zerstreuen". Es heißt auch, Obatala habe die Menschen hier aus Ton erschaffen. Die heutzutage vom Ooni beanspruchte Abstammung von Odududwa ist unbegründet. Vielmehr ist der Ooni als eine Instanz anzusehen, die über den traditionellen Konfliktparteien steht. Er gilt als letzter der 301 Götter oder orisha der Stadt und als einziger, der fähig ist zu sprechen. Aus dem Mythos entstand eine Legende, der zufolge Oduduwa aus Mekka fliehen musste. Er wanderte dann über Bornu und Gobir ins Yorubaland ein, wo er sich an dem noch unbewohnten Ort von Ile-Ife niederließ. Später sei es zu einem Konflikt zwischen ihm und Obatala gekommen, in dessen Verlauf Obameri, der General Oduduwas, Obatala aus der Stadt vertrieben haben soll. Diese Verbannung ins Exil ist noch heute das Hauptthema der KultdramatikVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Osun (Bundesstaat) (Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University)
(*)
Osun (Bundesstaat) (Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University) - neues Buch

ISBN: 1159238111

ID: 9781159238117

EAN: 9781159238117, ISBN: 1159238111 [SW:Soziologie ; Women's Studies], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Osun (Bundesstaat)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Ile-Ife, Osun, Asejire-Stausee, Obafemi Awolowo University, Ilesha, Iwo, Oshogbo, Ede, Joseph Ayo Babalola University. Auszug: Ile-Ife - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Ile-Ife Bronzebüste eines Ooni of Ife aus dem 12. Jahrhundert, im Bestand des Britischen MuseumsNach einem Mythos von Ile-Ife soll die Welt hier erschaffen worden sein. Der Hochgott Olúdumàrè hatte zunächst seinem Sohn Obàtálá den Auftrag zur Schöpfung der Erde auf dem Urozean erteilt, doch dieser betrank sich mit Palmwein. Als Odùduwà, der ihm nachgeschickt worden war, seinen Bruder den Rausch ausschlafen sah, entwendete er ihm die Tasche mit den Schöpfungsinstrumenten und schuf an seiner Stelle die trockene Erde: Der mitgebrachte Hahn zerkratzte die Erde aus der Schöpfungstasche und dehnte so das Land aus. Bis heute streiten sich die Mitglieder der Kultparteien der Stadt darüber, ob nicht auch Obatala einen gewissen Anteil an der Schöpfung hatte. Das von den meisten Kultparteien von Ile-Ife gefeierte Itapa-Neujahrsfest besteht zum Teil in einer kultdramatischen Reaktualisierung des uranfänglichen Schöpfungsgeschehens. Der Name Ilé-If¿` ist eine Anspielung an diese Mythen: ilé - "Haus/Ort" und if¿` - "zerkratzen, zerstreuen". Es heißt auch, Obatala habe die Menschen hier aus Ton erschaffen. Die heutzutage vom Ooni beanspruchte Abstammung von Odududwa ist unbegründet. Vielmehr ist der Ooni als eine Instanz anzusehen, die über den traditionellen Konfliktparteien steht. Er gilt als letzter der 301 Götter oder orisha der Stadt und als einziger, der fähig ist zu sprechen. Aus dem Mythos entstand eine Legende, der zufolge Oduduwa aus Mekka fliehen musste. Er wanderte dann über Bornu und Gobir ins Yorubaland ein, wo er sich an dem noch unbewohnten Ort von Ile-Ife niederließ. Später sei es zu einem Konflikt zwischen ihm und Obatala gekommen, in dessen Verlauf Obameri, der General Oduduwas, Obatala aus der Stadt vertrieben haben soll. Diese Verbannung ins Exil ist noch heute das Hauptthema der Kultdramatik

Detailangaben zum Buch - Osun (Bundesstaat)


EAN (ISBN-13): 9781159238117
ISBN (ISBN-10): 1159238111
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-07-26T17:32:37+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-24T00:15:10+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159238117

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-23811-1, 978-1-159-23811-7


< zum Archiv...