Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159211813 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 17,66, Mittelwert: € 14,81
...
Olympiasieger
(*)
Olympiasieger - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159211817, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159211813

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 24400 - TB/Sport], [SW: - Biography & Autobiography / Sports], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II. Auszug: Thomas Patrick "Tommy" Gorman (* 9. Juni 1886 in Ottawa, Ontario; + 15. Mai 1961 ebenda) war ein kanadischer Sportler und Funktionär. Er war Mitbegründer der National Hockey League (NHL), führte vier Teams insgesamt sieben Mal zum Sieg des Stanley Cups und gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1908 die Goldmedaille im Lacrosse. Gorman wurde in Ontario geboren und begann früh mit dem Sport. Bei den Olympischen Sommerspielen 1908 in London wurde ein Wettbewerb im Lacrosse ausgetragen, bei dem zwei Teams teilnahmen. Die Mannschaft des Kanadiers Gorman trat gegen das Team aus Großbritannien an und gewann das einzige Spiel 14:10. Nach der Olympiade spielte er für einige Jahre als Profi. Nach seiner Karriere wurde Gorman Mitarbeiter bei der Zeitung Ottawa Citizen und arbeitete dort bis 1921. In der Saison 1916/17 fehlten der Eishockeymannschaft Ottawa Senators Spieler und Gorman wurde damit beauftragt, eine wettbewerbstaugliche Mannschaft zusammenzustellen. Er wurde schließlich als Funktionär der Senators eingestellt und spielte als solcher ein Jahr später bei der Gründung der National Hockey League eine Rolle, als sich am 22. November 1917 die Verantwortlichen der Montréal Canadiens, Montreal Wanderers, Ottawa Senators und Quebec Bulldogs zusammenschlossen, um eine eigene Liga zu gründen, da es Unstimmigkeiten innerhalb der National Hockey Association gab. Er übernahm 1917 auch die sportliche Leitung der Ottawa Senators und gewann mit ihnen 1920, 1921 und 1923 den Stanley Cup. Im Jahr 1925 übergab er seinen Posten an Frank Ahearn und wurde Manager und Trainer der New York Americans, womit er das Profi-Eishockey nach New York City brachte. Er verließ 1929 den New Yorker Verein, um Manager einer Pferderennbahn in Mexiko zu werden. Im Jahr 1932 handelte Gorman aus, dass das australische Rennpferd Phar Lap, welches bis heute für das beste australische Rennpferd aller Zeiten gehalten wird, auf der Rennbahn lief. Es gewann die Prämie und starb kurz darauf unter ungeklärten Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II. Auszug: Thomas Patrick "Tommy" Gorman (* 9. Juni 1886 in Ottawa, Ontario; + 15. Mai 1961 ebenda) war ein kanadischer Sportler und Funktionär. Er war Mitbegründer der National Hockey League (NHL), führte vier Teams insgesamt sieben Mal zum Sieg des Stanley Cups und gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1908 die Goldmedaille im Lacrosse. Gorman wurde in Ontario geboren und begann früh mit dem Sport. Bei den Olympischen Sommerspielen 1908 in London wurde ein Wettbewerb im Lacrosse ausgetragen, bei dem zwei Teams teilnahmen. Die Mannschaft des Kanadiers Gorman trat gegen das Team aus Großbritannien an und gewann das einzige Spiel 14:10. Nach der Olympiade spielte er für einige Jahre als Profi. Nach seiner Karriere wurde Gorman Mitarbeiter bei der Zeitung Ottawa Citizen und arbeitete dort bis 1921. In der Saison 1916/17 fehlten der Eishockeymannschaft Ottawa Senators Spieler und Gorman wurde damit beauftragt, eine wettbewerbstaugliche Mannschaft zusammenzustellen. Er wurde schließlich als Funktionär der Senators eingestellt und spielte als solcher ein Jahr später bei der Gründung der National Hockey League eine Rolle, als sich am 22. November 1917 die Verantwortlichen der Montréal Canadiens, Montreal Wanderers, Ottawa Senators und Quebec Bulldogs zusammenschlossen, um eine eigene Liga zu gründen, da es Unstimmigkeiten innerhalb der National Hockey Association gab. Er übernahm 1917 auch die sportliche Leitung der Ottawa Senators und gewann mit ihnen 1920, 1921 und 1923 den Stanley Cup. Im Jahr 1925 übergab er seinen Posten an Frank Ahearn und wurde Manager und Trainer der New York Americans, womit er das Profi-Eishockey nach New York City brachte. Er verließ 1929 den New Yorker Verein, um Manager einer Pferderennbahn in Mexiko zu werden. Im Jahr 1932 handelte Gorman aus, dass das australische Rennpferd Phar Lap, welches bis heute für das beste australische Rennpferd aller Zeiten gehalten wird, auf der Rennbahn lief. Es gewann die Prämie und starb kurz darauf unter ungeklärten

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Olympiasieger - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Olympiasieger - Taschenbuch

1886, ISBN: 9781159211813

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II. Auszug: Thomas Patrick "Tommy" Gorman (* 9. Juni 1886 in Ottawa, Ontario; + 15. Mai 1961 ebenda) war ein kanadischer Sportler und Funktionär. Er war Mitbegründer der National Hockey League (NHL), führte vier Teams insgesamt sieben Mal zum Sieg des Stanley Cups und gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1908 die Goldmedaille im Lacrosse. Gorman wurde in Ontario geboren und begann früh mit dem Sport. Bei den Olympischen Sommerspielen 1908 in London wurde ein Wettbewerb im Lacrosse ausgetragen, bei dem zwei Teams teilnahmen. Die Mannschaft des Kanadiers Gorman trat gegen das Team aus Großbritannien an und gewann das einzige Spiel 14:10. Nach der Olympiade spielte er für einige Jahre als Profi. Nach seiner Karriere wurde Gorman Mitarbeiter bei der Zeitung Ottawa Citizen und arbeitete dort bis 1921. In der Saison 1916/17 fehlten der Eishockeymannschaft Ottawa Senators Spieler und Gorman wurde damit beauftragt, eine wettbewerbstaugliche Mannschaft zusammenzustellen. Er wurde schließlich als Funktionär der Senators eingestellt und spielte als solcher ein Jahr später bei der Gründung der National Hockey League eine Rolle, als sich am 22. November 1917 die Verantwortlichen der Montréal Canadiens, Montreal Wanderers, Ottawa Senators und Quebec Bulldogs zusammenschlossen, um eine eigene Liga zu gründen, da es Unstimmigkeiten innerhalb der National Hockey Association gab. Er übernahm 1917 auch die sportliche Leitung der Ottawa Senators und gewann mit ihnen 1920, 1921 und 1923 den Stanley Cup. Im Jahr 1925 übergab er seinen Posten an Frank Ahearn und wurde Manager und Trainer der New York Americans, womit er das Profi-Eishockey nach New York City brachte. Er verließ 1929 den New Yorker Verein, um Manager einer Pferderennbahn in Mexiko zu werden. Im Jahr 1932 handelte Gorman aus, dass das australische Rennpferd Phar Lap, welches bis heute für das beste australische Rennpferd aller Zeiten gehalten wird, auf der Rennbahn lief. Es gewann die Prämie und starb kurz darauf unter ungeklärten Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Olympiasieger - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Olympiasieger - Taschenbuch

1886, ISBN: 9781159211813

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II. Auszug: Thomas Patrick "Tommy" Gorman (* 9. Juni 1886 in Ottawa, Ontario; + 15. Mai 1961 ebenda) war ein kanadischer Sportler und Funktionär. Er war Mitbegründer der National Hockey League (NHL), führte vier Teams insgesamt sieben Mal zum Sieg des Stanley Cups und gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1908 die Goldmedaille im Lacrosse. Gorman wurde in Ontario geboren und begann früh mit dem Sport. Bei den Olympischen Sommerspielen 1908 in London wurde ein Wettbewerb im Lacrosse ausgetragen, bei dem zwei Teams teilnahmen. Die Mannschaft des Kanadiers Gorman trat gegen das Team aus Großbritannien an und gewann das einzige Spiel 14:10. Nach der Olympiade spielte er für einige Jahre als Profi. Nach seiner Karriere wurde Gorman Mitarbeiter bei der Zeitung Ottawa Citizen und arbeitete dort bis 1921. In der Saison 1916/17 fehlten der Eishockeymannschaft Ottawa Senators Spieler und Gorman wurde damit beauftragt, eine wettbewerbstaugliche Mannschaft zusammenzustellen. Er wurde schließlich als Funktionär der Senators eingestellt und spielte als solcher ein Jahr später bei der Gründung der National Hockey League eine Rolle, als sich am 22. November 1917 die Verantwortlichen der Montréal Canadiens, Montreal Wanderers, Ottawa Senators und Quebec Bulldogs zusammenschlossen, um eine eigene Liga zu gründen, da es Unstimmigkeiten innerhalb der National Hockey Association gab. Er übernahm 1917 auch die sportliche Leitung der Ottawa Senators und gewann mit ihnen 1920, 1921 und 1923 den Stanley Cup. Im Jahr 1925 übergab er seinen Posten an Frank Ahearn und wurde Manager und Trainer der New York Americans, womit er das Profi-Eishockey nach New York City brachte. Er verließ 1929 den New Yorker Verein, um Manager einer Pferderennbahn in Mexiko zu werden. Im Jahr 1932 handelte Gorman aus, dass das australische Rennpferd Phar Lap, welches bis heute für das beste australische Rennpferd aller Zeiten gehalten wird, auf der Rennbahn lief. Es gewann die Prämie und starb kurz darauf unter ungeklärten Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Olympiasieger (Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II)
(*)
Olympiasieger (Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II) - neues Buch

ISBN: 1159211817

ID: 9781159211813

EAN: 9781159211813, ISBN: 1159211817 [SW:Sport ; Sports], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Olympiasieger: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ngel Melogno

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ángel Melogno, George Jay Gould II. Auszug: Thomas Patrick "Tommy" Gorman (* 9. Juni 1886 in Ottawa, Ontario; + 15. Mai 1961 ebenda) war ein kanadischer Sportler und Funktionär. Er war Mitbegründer der National Hockey League (NHL), führte vier Teams insgesamt sieben Mal zum Sieg des Stanley Cups und gewann bei den Olympischen Sommerspielen 1908 die Goldmedaille im Lacrosse. Gorman wurde in Ontario geboren und begann früh mit dem Sport. Bei den Olympischen Sommerspielen 1908 in London wurde ein Wettbewerb im Lacrosse ausgetragen, bei dem zwei Teams teilnahmen. Die Mannschaft des Kanadiers Gorman trat gegen das Team aus Großbritannien an und gewann das einzige Spiel 14:10. Nach der Olympiade spielte er für einige Jahre als Profi. Nach seiner Karriere wurde Gorman Mitarbeiter bei der Zeitung Ottawa Citizen und arbeitete dort bis 1921. In der Saison 1916/17 fehlten der Eishockeymannschaft Ottawa Senators Spieler und Gorman wurde damit beauftragt, eine wettbewerbstaugliche Mannschaft zusammenzustellen. Er wurde schließlich als Funktionär der Senators eingestellt und spielte als solcher ein Jahr später bei der Gründung der National Hockey League eine Rolle, als sich am 22. November 1917 die Verantwortlichen der Montréal Canadiens, Montreal Wanderers, Ottawa Senators und Quebec Bulldogs zusammenschlossen, um eine eigene Liga zu gründen, da es Unstimmigkeiten innerhalb der National Hockey Association gab. Er übernahm 1917 auch die sportliche Leitung der Ottawa Senators und gewann mit ihnen 1920, 1921 und 1923 den Stanley Cup. Im Jahr 1925 übergab er seinen Posten an Frank Ahearn und wurde Manager und Trainer der New York Americans, womit er das Profi-Eishockey nach New York City brachte. Er verließ 1929 den New Yorker Verein, um Manager einer Pferderennbahn in Mexiko zu werden. Im Jahr 1932 handelte Gorman aus, dass das australische Rennpferd Phar Lap, welches bis heute für das beste australische Rennpferd aller Zeiten gehalten wird, auf der Rennbahn lief. Es gewann die Prämie und starb kurz darauf unter ungeklärten

Detailangaben zum Buch - Olympiasieger: Tommy Gorman, Dmitri Stepanowitsch Schewtschenko, Evan Baillie Noel, Domingo Tejera, Charles Jacobus, Ngel Melogno


EAN (ISBN-13): 9781159211813
ISBN (ISBN-10): 1159211817
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-08-27T18:22:49+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-03T05:51:38+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159211813

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-21181-7, 978-1-159-21181-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher