Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159211264 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 16,48, Mittelwert: € 16,17
...
Okres Most - Quelle
(*)
Quelle:
Okres Most - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159211264

ID: 9395683485

[EAN: 9781159211264], Neubuch, [PU: General Books Aug 2011], HISTORY / EUROPE EASTERN, This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Litvínov, Most (Tschechien), Ort im Okres Most, Lesná, Hora Svaté Kateriny, Straßenbahn Most-Litvínov, HC Litvínov, Brandov, Cernice, Klíny, FK Baník Most, Mikulovice, Fláje, Burg Hnevín, Mariánské Údolí, Dolní Jiretín, MníSek v KruSných horách, Janov u Litvínova, Badminton-Europapokal 1998, Zimní stadión Ivana Hlinky, Ceský Jiretín, Horní Jiretín, Komorany u Mostu, Nová Ves v Horách, Kopisty, Polerady, Cervená Jáma, Zelenice, Schloss Jezerí, Malý Háj, Talsperre Fláje, Libkovice, Ervenice, Rudolice v Horách, Meziborí, Dolní Litvínov, Branany, Obrnice, Becov, HC Most, Lom u Mostu, SouS u Mostu, Volevcice, Malé Brezno, BeluSice, Autodrom Most, Krízatky, Cepirohy, Louka u Litvínova, Sedlo, Korozluky, Havran, Rudolice nad Bílinou, Mariánské Radcice, SkrSín, LiSnice, Horany u Mostu, Drínov u Komoran, Sudetenländische Bergbau AG, Jagdschloss Lichtenwald, RaSov u Litvínova, Luzice u Mostu, Badminton-Europapokal 1994, Slatinice, Paridla, Patokryje, Schloss Salla terrena. Auszug: Most (deutsch: Brüx) ist eine Stadt in Tschechien. Die Stadt Most liegt im Okres Most an der Bílina (Biela) im Ústecký kraj . Der tschechische Name Most bedeutet Brücke und ist eine Übersetzung des deutschen Namens Brüx. Die Stadt Brüx entstand im Zusammenhang mit dem so genannten Landesausbau im Erzgebirgsvorland und im Erzgebirge am Ende des 12. und zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Der Landesausbau war ein Teil der mittelalterlichen deutschen Ostsiedlung. Die Stadt wurde vermutlich in den 1220er-Jahren durch das Geschlecht der Hrabischitze mit Unterstützung durch das Kloster der Kreuzherren vom Prager Zderaz angelegt. Eine von der älteren Forschung und auch heute noch vermutete hölzerne Brücke, über die angeblich bereits Ibrahim ibn Jakub Ende des 10. Jahrhunderts nach Prag gezogen sei und von der die Stadt ihren Namen haben soll, muss nach den Ergebnissen der archäologischen Forschung dagegen ins Reich der Legende verwiesen werden. Kojata von Brüx, der letzte Nachkomme der Familie der Hrabischitze, hinterließ im Jahre 1227 sein ganzes Vermögen dem Kloster der Zderazer Kreuzherren. Aber wahrscheinlich schon 1229, spätestens jedoch 1238 ging die Stadt in den Besitz den Premysliden über. Aus den 1230er- bis 1250er-Jahren stammen auch die ältesten archäologischen Belege aus den Grabungen im alten Stadtkern. Das älteste Stadtsiegel stammt aus dem Jahre 1257. Brüx war eine reiche mittelalterliche Königsstadt mit allen Rechten, welche der Stadt von Premysl Ottokar II., Johann von Luxemburg und Karl IV. erteilt worden waren. Am Ende des 14. Jahrhunderts wurden entlang der Stadt Weinberge angelegt. Infolge der Neubesiedlung hatte die Mehrzahl der Bewohner die deutsche Nationalität. Most vom Süden gesehen, im Hintergrund das ErzgebirgeIn den Hussitenkriegen (1419-1434) war Brüx ein Zentrum der Katholiken. In der Zeit von 1455 bis 1515 war die Stadt von mehreren Großbränden betroffen. Während einer bewundernswerten schnellen Stadterneuerung begann im Jahre 1517 der Meister J 44 pp. Deutsch

 AbeBooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, NDS, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Okres Most - Quelle
(*)
Quelle:
Okres Most - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159211264

ID: 9395683485

[EAN: 9781159211264], Neubuch, [PU: General Books Aug 2011], HISTORY / EUROPE EASTERN, This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Litvínov, Most (Tschechien), Ort im Okres Most, Lesná, Hora Svaté Kateriny, Straßenbahn Most-Litvínov, HC Litvínov, Brandov, Cernice, Klíny, FK Baník Most, Mikulovice, Fláje, Burg Hnevín, Mariánské Údolí, Dolní Jiretín, MníSek v KruSných horách, Janov u Litvínova, Badminton-Europapokal 1998, Zimní stadión Ivana Hlinky, Ceský Jiretín, Horní Jiretín, Komorany u Mostu, Nová Ves v Horách, Kopisty, Polerady, Cervená Jáma, Zelenice, Schloss Jezerí, Malý Háj, Talsperre Fláje, Libkovice, Ervenice, Rudolice v Horách, Meziborí, Dolní Litvínov, Branany, Obrnice, Becov, HC Most, Lom u Mostu, SouS u Mostu, Volevcice, Malé Brezno, BeluSice, Autodrom Most, Krízatky, Cepirohy, Louka u Litvínova, Sedlo, Korozluky, Havran, Rudolice nad Bílinou, Mariánské Radcice, SkrSín, LiSnice, Horany u Mostu, Drínov u Komoran, Sudetenländische Bergbau AG, Jagdschloss Lichtenwald, RaSov u Litvínova, Luzice u Mostu, Badminton-Europapokal 1994, Slatinice, Paridla, Patokryje, Schloss Salla terrena. Auszug: Most (deutsch: Brüx) ist eine Stadt in Tschechien. Die Stadt Most liegt im Okres Most an der Bílina (Biela) im Ústecký kraj . Der tschechische Name Most bedeutet Brücke und ist eine Übersetzung des deutschen Namens Brüx. Die Stadt Brüx entstand im Zusammenhang mit dem so genannten Landesausbau im Erzgebirgsvorland und im Erzgebirge am Ende des 12. und zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Der Landesausbau war ein Teil der mittelalterlichen deutschen Ostsiedlung. Die Stadt wurde vermutlich in den 1220er-Jahren durch das Geschlecht der Hrabischitze mit Unterstützung durch das Kloster der Kreuzherren vom Prager Zderaz angelegt. Eine von der älteren Forschung und auch heute noch vermutete hölzerne Brücke, über die angeblich bereits Ibrahim ibn Jakub Ende des 10. Jahrhunderts nach Prag gezogen sei und von der die Stadt ihren Namen haben soll, muss nach den Ergebnissen der archäologischen Forschung dagegen ins Reich der Legende verwiesen werden. Kojata von Brüx, der letzte Nachkomme der Familie der Hrabischitze, hinterließ im Jahre 1227 sein ganzes Vermögen dem Kloster der Zderazer Kreuzherren. Aber wahrscheinlich schon 1229, spätestens jedoch 1238 ging die Stadt in den Besitz den Premysliden über. Aus den 1230er- bis 1250er-Jahren stammen auch die ältesten archäologischen Belege aus den Grabungen im alten Stadtkern. Das älteste Stadtsiegel stammt aus dem Jahre 1257. Brüx war eine reiche mittelalterliche Königsstadt mit allen Rechten, welche der Stadt von Premysl Ottokar II., Johann von Luxemburg und Karl IV. erteilt worden waren. Am Ende des 14. Jahrhunderts wurden entlang der Stadt Weinberge angelegt. Infolge der Neubesiedlung hatte die Mehrzahl der Bewohner die deutsche Nationalität. Most vom Süden gesehen, im Hintergrund das ErzgebirgeIn den Hussitenkriegen (1419-1434) war Brüx ein Zentrum der Katholiken. In der Zeit von 1455 bis 1515 war die Stadt von mehreren Großbränden betroffen. Während einer bewundernswerten schnellen Stadterneuerung begann im Jahre 1517 der Meister J 44 pp. Deutsch

 AbeBooks.de
AHA-BUCH GmbH, Kreiensen, NDS, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Okres Most - Quelle
(*)
Quelle:
Okres Most - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159211264

ID: 9395683485

[EAN: 9781159211264], Neubuch, [PU: General Books Aug 2011], HISTORY / EUROPE EASTERN, This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Litvínov, Most (Tschechien), Ort im Okres Most, Lesná, Hora Svaté Kateriny, Straßenbahn Most-Litvínov, HC Litvínov, Brandov, Cernice, Klíny, FK Baník Most, Mikulovice, Fláje, Burg Hnevín, Mariánské Údolí, Dolní Jiretín, MníSek v KruSných horách, Janov u Litvínova, Badminton-Europapokal 1998, Zimní stadión Ivana Hlinky, Ceský Jiretín, Horní Jiretín, Komorany u Mostu, Nová Ves v Horách, Kopisty, Polerady, Cervená Jáma, Zelenice, Schloss Jezerí, Malý Háj, Talsperre Fláje, Libkovice, Ervenice, Rudolice v Horách, Meziborí, Dolní Litvínov, Branany, Obrnice, Becov, HC Most, Lom u Mostu, SouS u Mostu, Volevcice, Malé Brezno, BeluSice, Autodrom Most, Krízatky, Cepirohy, Louka u Litvínova, Sedlo, Korozluky, Havran, Rudolice nad Bílinou, Mariánské Radcice, SkrSín, LiSnice, Horany u Mostu, Drínov u Komoran, Sudetenländische Bergbau AG, Jagdschloss Lichtenwald, RaSov u Litvínova, Luzice u Mostu, Badminton-Europapokal 1994, Slatinice, Paridla, Patokryje, Schloss Salla terrena. Auszug: Most (deutsch: Brüx) ist eine Stadt in Tschechien. Die Stadt Most liegt im Okres Most an der Bílina (Biela) im Ústecký kraj . Der tschechische Name Most bedeutet Brücke und ist eine Übersetzung des deutschen Namens Brüx. Die Stadt Brüx entstand im Zusammenhang mit dem so genannten Landesausbau im Erzgebirgsvorland und im Erzgebirge am Ende des 12. und zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Der Landesausbau war ein Teil der mittelalterlichen deutschen Ostsiedlung. Die Stadt wurde vermutlich in den 1220er-Jahren durch das Geschlecht der Hrabischitze mit Unterstützung durch das Kloster der Kreuzherren vom Prager Zderaz angelegt. Eine von der älteren Forschung und auch heute noch vermutete hölzerne Brücke, über die angeblich bereits Ibrahim ibn Jakub Ende des 10. Jahrhunderts nach Prag gezogen sei und von der die Stadt ihren Namen haben soll, muss nach den Ergebnissen der archäologischen Forschung dagegen ins Reich der Legende verwiesen werden. Kojata von Brüx, der letzte Nachkomme der Familie der Hrabischitze, hinterließ im Jahre 1227 sein ganzes Vermögen dem Kloster der Zderazer Kreuzherren. Aber wahrscheinlich schon 1229, spätestens jedoch 1238 ging die Stadt in den Besitz den Premysliden über. Aus den 1230er- bis 1250er-Jahren stammen auch die ältesten archäologischen Belege aus den Grabungen im alten Stadtkern. Das älteste Stadtsiegel stammt aus dem Jahre 1257. Brüx war eine reiche mittelalterliche Königsstadt mit allen Rechten, welche der Stadt von Premysl Ottokar II., Johann von Luxemburg und Karl IV. erteilt worden waren. Am Ende des 14. Jahrhunderts wurden entlang der Stadt Weinberge angelegt. Infolge der Neubesiedlung hatte die Mehrzahl der Bewohner die deutsche Nationalität. Most vom Süden gesehen, im Hintergrund das ErzgebirgeIn den Hussitenkriegen (1419-1434) war Brüx ein Zentrum der Katholiken. In der Zeit von 1455 bis 1515 war die Stadt von mehreren Großbränden betroffen. Während einer bewundernswerten schnellen Stadterneuerung begann im Jahre 1517 der Meister J 44 pp. Deutsch

 AbeBooks.de
AHA-BUCH GmbH, Kreiensen, NDS, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Okres Most - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Okres Most - Taschenbuch

2002, ISBN: 9781159211264

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Burg Hnevín, Schloss Jezerí, Talsperre Fláje, Jagdschloss Lichtenwald, Schloss Salla terrena. Auszug: Der Okres Most (Bezirk Brüx) war eine Gebietskörperschaft in dem Ústecký kraj in Tschechien. Die Okresy waren größenmäßig vergleichbar mit den Landkreisen in Deutschland und wurden zum 31. Dezember 2002 als Gebietskörperschaften aufgelöst. Mit einer Fläche von 467 km² war er der zweitkleinste Bezirk des Kreises. Im Norden grenzte er mit dem Erzgebirge an Deutschland, die anderen innerstaatlichen Grenzen bildeten okres Chomutov, okres Louny und okres Teplice. Im Okres gab es nur 26 Gemeinden mit 70 Ortsteilen, davon sechs Städte. Das liegt zum großen Teil daran, dass viele Orte dem Bergbau weichen mussten. In Mostecko leben etwa 117.000 Einwohner, davon 89 % in den Städten. Brüxer Pfanne von Langenwiesen aus gesehen Das Gebiet besteht er aus drei Geographischen Einheiten: Im Norden das Erzgebirge, im Südosten Ausläufer des Böhmischen Mittelgebirges und im Südwesten Zatecká ploSina. Die Mitte bildet Mostecká kotlina in der Form einer Pfanne, die zum Nordböhmischen Beckens gehört. Zwischen dem Tal und dem Bergkamm des Erzgebirgemassivs besteht ein Höhenunterschied zwischen 250 bis 900 Meter. Höchster Punkt ist der Berg Loucná, 956 m über NN und der tiefste der Fuß des Bergs Boren mit 204 m über NN, an dem die Bílina den Bezirk verlässt. Sie besteht aus dem Hauptfluss des Bezirkes mit seinem Zufluss Srpina. Das Klima ist recht warm, die durchschnittliche Temperatur liegt bei 8,4-8,8 Grad Celsius, die Niederschlagsmenge mit 500 Millimeter niedrig. Durch seine vielfältige Form bilden sich oft Nebel. Der größte Teil ist bewaldet durch Bäume die recht gut mit den schwierigen Bedingungen zurechtkommen (Birken, Eschen, Vogelbeerbäume, Erlen, Buchen, Fichten und Kiefer). Das Vorkommen an Naturschätzen hatte einen negativen Einfluss auf die Landwirtschaft. Lediglich 30 % des Bodens kann landwirtschaftlich genutzt werden, der niedrigste Wert im Kreis. 1969 wurde das Naturreservat Jezerka ausgerufen, das die geobiologischen Zonen der Laubwaldgebiete und der Felsenlandschaft um de Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Okres Most Litvínov, Most (Tschechien), Ort im Okres Most, Lesná, Hora Svaté Kateriny, Straßenbahn Most-Litvínov, HC Litvínov, Brandov, Cernice, Klíny, FK Baník Most, Mikulovice, Fláje, Burg Hnevín, Mariánské Údolí, Dolní Jiretín - Quelle: Wikipedia (Herausgeber)
(*)
Quelle: Wikipedia (Herausgeber):
Okres Most Litvínov, Most (Tschechien), Ort im Okres Most, Lesná, Hora Svaté Kateriny, Straßenbahn Most-Litvínov, HC Litvínov, Brandov, Cernice, Klíny, FK Baník Most, Mikulovice, Fláje, Burg Hnevín, Mariánské Údolí, Dolní Jiretín - neues Buch

2011, ISBN: 1159211264

ID: A10940997

Kartoniert / Broschiert HISTORY / Europe / Eastern, mit Schutzumschlag neu, [PU:Books LLC, Reference Series]

 Achtung-Buecher.de
MARZIES.de Buch- und Medienhandel, 14621 Schönwalde-Glien
Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Okres Most
Autor:
Titel:
ISBN-Nummer:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Burg Hnevín, Schloss Jezerí, Talsperre Fláje, Jagdschloss Lichtenwald, Schloss Salla terrena. Auszug: Der Okres Most (Bezirk Brüx) war eine Gebietskörperschaft in dem Ústecký kraj in Tschechien. Die Okresy waren größenmäßig vergleichbar mit den Landkreisen in Deutschland und wurden zum 31. Dezember 2002 als Gebietskörperschaften aufgelöst. Mit einer Fläche von 467 km² war er der zweitkleinste Bezirk des Kreises. Im Norden grenzte er mit dem Erzgebirge an Deutschland, die anderen innerstaatlichen Grenzen bildeten okres Chomutov, okres Louny und okres Teplice. Im Okres gab es nur 26 Gemeinden mit 70 Ortsteilen, davon sechs Städte. Das liegt zum großen Teil daran, dass viele Orte dem Bergbau weichen mussten. In Mostecko leben etwa 117.000 Einwohner, davon 89 % in den Städten. Brüxer Pfanne von Langenwiesen aus gesehen Das Gebiet besteht er aus drei Geographischen Einheiten: Im Norden das Erzgebirge, im Südosten Ausläufer des Böhmischen Mittelgebirges und im Südwesten Zatecká ploSina. Die Mitte bildet Mostecká kotlina in der Form einer Pfanne, die zum Nordböhmischen Beckens gehört. Zwischen dem Tal und dem Bergkamm des Erzgebirgemassivs besteht ein Höhenunterschied zwischen 250 bis 900 Meter. Höchster Punkt ist der Berg Loucná, 956 m über NN und der tiefste der Fuß des Bergs Boren mit 204 m über NN, an dem die Bílina den Bezirk verlässt. Sie besteht aus dem Hauptfluss des Bezirkes mit seinem Zufluss Srpina. Das Klima ist recht warm, die durchschnittliche Temperatur liegt bei 8,4-8,8 Grad Celsius, die Niederschlagsmenge mit 500 Millimeter niedrig. Durch seine vielfältige Form bilden sich oft Nebel. Der größte Teil ist bewaldet durch Bäume die recht gut mit den schwierigen Bedingungen zurechtkommen (Birken, Eschen, Vogelbeerbäume, Erlen, Buchen, Fichten und Kiefer). Das Vorkommen an Naturschätzen hatte einen negativen Einfluss auf die Landwirtschaft. Lediglich 30 % des Bodens kann landwirtschaftlich genutzt werden, der niedrigste Wert im Kreis. 1969 wurde das Naturreservat Jezerka ausgerufen, das die geobiologischen Zonen der Laubwaldgebiete und der Felsenlandschaft um de

Detailangaben zum Buch - Okres Most


EAN (ISBN-13): 9781159211264
ISBN (ISBN-10): 1159211264
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2010-10-14T20:05:30+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2019-06-08T08:21:57+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159211264

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-21126-4, 978-1-159-21126-4


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher