Deutsch
Deutschland
Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159205393 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,95 €, größter Preis: 13,97 €, Mittelwert: 13,96 €
Nordheim (Württemberg)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Nordheim (Württemberg) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159205396, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159205393

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 27610 - TB/Umwelt/Ökologie], [SW: - Nature / Environmental Conservation & Protection], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Nordheim, Nordhausen, Kurt-von-Marval-Schule, Bartholomäuskirche. Auszug: Nordheim (Württemberg) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Nordheim (Württemberg) Rathaus in Nordheim Wappen Nordheims Der Gemeinderat Nordheims hat nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 19 Sitze. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister. In der Ortschaft Nordhausen gab es zudem von 1975 bis zu seiner Selbstauflösung 2009 einen Ortschaftsrat und einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher. Die Blasonierung des Nordheimer Wappens lautet: In Gold eine gestürzte blaue Pflugschar. Die Flagge der Gemeinde ist Blau-Gelb. Das früheste nachgewiesene Siegel von 1518 zeigt eine Pflugschar mit einer darüber liegenden Hirschstange, ebenso eine Zeichnung von 1618. Ein Siegel von 1724 zeigt die Hirschstange über dem Schild mit der Pflugschar. Auf späteren Siegeln fehlt die Hirschstange, die für 1684 auch als Fleckenzeichen belegte Pflugschar blieb als alleinige Wappenfigur übrig. Die Wappenfarben Blau und Gold wurden der Gemeinde 1935 von der württembergischen Archivdirektion vorgeschlagen und angenommen. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde vom baden-württembergischen Innenministerium am 4. März 1963 verliehen. Bartholomäuskirche Glockenstupferbrunnen Blumensommer 2009 in Nordheim In Nordheim gibt es ein Mineralfreibad. Jährlich findet im Sommer im Rathauspark in der Ortsmitte das dreitägige Parkfest statt. Seit 2003 findet dabei zunächst jährlich, seit 2005 zweijährlich auch eine Blumen- und Gartenschau statt, der Nordheimer Blumensommer. Der erste Blumensommer 2003 lief auch als sogenannte kleine Landesgartenschau (Grünprojekt). Jedes Jahr Ende April wird das Nordheimer Weinfest veranstaltet und seit 1990 findet jährlich am ersten Maiwochenende das Maibaumfest statt. Eilzug der Frankenbahn bei der Durchfahrt in Nordheim, Juni 1993 Nordheim ist Haltepunkt der Frankenbahn Stuttgart-W Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Nordheim, Nordhausen, Kurt-von-Marval-Schule, Bartholomäuskirche. Auszug: Nordheim (Württemberg) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Nordheim (Württemberg) Rathaus in Nordheim Wappen Nordheims Der Gemeinderat Nordheims hat nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 19 Sitze. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister. In der Ortschaft Nordhausen gab es zudem von 1975 bis zu seiner Selbstauflösung 2009 einen Ortschaftsrat und einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher. Die Blasonierung des Nordheimer Wappens lautet: In Gold eine gestürzte blaue Pflugschar. Die Flagge der Gemeinde ist Blau-Gelb. Das früheste nachgewiesene Siegel von 1518 zeigt eine Pflugschar mit einer darüber liegenden Hirschstange, ebenso eine Zeichnung von 1618. Ein Siegel von 1724 zeigt die Hirschstange über dem Schild mit der Pflugschar. Auf späteren Siegeln fehlt die Hirschstange, die für 1684 auch als Fleckenzeichen belegte Pflugschar blieb als alleinige Wappenfigur übrig. Die Wappenfarben Blau und Gold wurden der Gemeinde 1935 von der württembergischen Archivdirektion vorgeschlagen und angenommen. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde vom baden-württembergischen Innenministerium am 4. März 1963 verliehen. Bartholomäuskirche Glockenstupferbrunnen Blumensommer 2009 in Nordheim In Nordheim gibt es ein Mineralfreibad. Jährlich findet im Sommer im Rathauspark in der Ortsmitte das dreitägige Parkfest statt. Seit 2003 findet dabei zunächst jährlich, seit 2005 zweijährlich auch eine Blumen- und Gartenschau statt, der Nordheimer Blumensommer. Der erste Blumensommer 2003 lief auch als sogenannte kleine Landesgartenschau (Grünprojekt). Jedes Jahr Ende April wird das Nordheimer Weinfest veranstaltet und seit 1990 findet jährlich am ersten Maiwochenende das Maibaumfest statt. Eilzug der Frankenbahn bei der Durchfahrt in Nordheim, Juni 1993 Nordheim ist Haltepunkt der Frankenbahn Stuttgart-W

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nordheim (Württemberg) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Nordheim (Württemberg) - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781159205393

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Nordheim, Nordhausen, Kurt-von-Marval-Schule, Bartholomäuskirche. Auszug: Nordheim (Württemberg) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Nordheim (Württemberg) Rathaus in Nordheim Wappen Nordheims Der Gemeinderat Nordheims hat nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 19 Sitze. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister. In der Ortschaft Nordhausen gab es zudem von 1975 bis zu seiner Selbstauflösung 2009 einen Ortschaftsrat und einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher. Die Blasonierung des Nordheimer Wappens lautet: In Gold eine gestürzte blaue Pflugschar. Die Flagge der Gemeinde ist Blau-Gelb. Das früheste nachgewiesene Siegel von 1518 zeigt eine Pflugschar mit einer darüber liegenden Hirschstange, ebenso eine Zeichnung von 1618. Ein Siegel von 1724 zeigt die Hirschstange über dem Schild mit der Pflugschar. Auf späteren Siegeln fehlt die Hirschstange, die für 1684 auch als Fleckenzeichen belegte Pflugschar blieb als alleinige Wappenfigur übrig. Die Wappenfarben Blau und Gold wurden der Gemeinde 1935 von der württembergischen Archivdirektion vorgeschlagen und angenommen. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde vom baden-württembergischen Innenministerium am 4. März 1963 verliehen. Bartholomäuskirche Glockenstupferbrunnen Blumensommer 2009 in Nordheim In Nordheim gibt es ein Mineralfreibad. Jährlich findet im Sommer im Rathauspark in der Ortsmitte das dreitägige Parkfest statt. Seit 2003 findet dabei zunächst jährlich, seit 2005 zweijährlich auch eine Blumen- und Gartenschau statt, der Nordheimer Blumensommer. Der erste Blumensommer 2003 lief auch als sogenannte kleine Landesgartenschau (Grünprojekt). Jedes Jahr Ende April wird das Nordheimer Weinfest veranstaltet und seit 1990 findet jährlich am ersten Maiwochenende das Maibaumfest statt. Eilzug der Frankenbahn bei der Durchfahrt in Nordheim, Juni 1993 Nordheim ist Haltepunkt der Frankenbahn Stuttgart-W Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nordheim (Württemberg) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Nordheim (Württemberg) - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781159205393

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Nordheim, Nordhausen, Kurt-von-Marval-Schule, Bartholomäuskirche. Auszug: Nordheim (Württemberg) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Nordheim (Württemberg) Rathaus in Nordheim Wappen Nordheims Der Gemeinderat Nordheims hat nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 19 Sitze. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister. In der Ortschaft Nordhausen gab es zudem von 1975 bis zu seiner Selbstauflösung 2009 einen Ortschaftsrat und einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher. Die Blasonierung des Nordheimer Wappens lautet: In Gold eine gestürzte blaue Pflugschar. Die Flagge der Gemeinde ist Blau-Gelb. Das früheste nachgewiesene Siegel von 1518 zeigt eine Pflugschar mit einer darüber liegenden Hirschstange, ebenso eine Zeichnung von 1618. Ein Siegel von 1724 zeigt die Hirschstange über dem Schild mit der Pflugschar. Auf späteren Siegeln fehlt die Hirschstange, die für 1684 auch als Fleckenzeichen belegte Pflugschar blieb als alleinige Wappenfigur übrig. Die Wappenfarben Blau und Gold wurden der Gemeinde 1935 von der württembergischen Archivdirektion vorgeschlagen und angenommen. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde vom baden-württembergischen Innenministerium am 4. März 1963 verliehen. Bartholomäuskirche Glockenstupferbrunnen Blumensommer 2009 in Nordheim In Nordheim gibt es ein Mineralfreibad. Jährlich findet im Sommer im Rathauspark in der Ortsmitte das dreitägige Parkfest statt. Seit 2003 findet dabei zunächst jährlich, seit 2005 zweijährlich auch eine Blumen- und Gartenschau statt, der Nordheimer Blumensommer. Der erste Blumensommer 2003 lief auch als sogenannte kleine Landesgartenschau (Grünprojekt). Jedes Jahr Ende April wird das Nordheimer Weinfest veranstaltet und seit 1990 findet jährlich am ersten Maiwochenende das Maibaumfest statt. Eilzug der Frankenbahn bei der Durchfahrt in Nordheim, Juni 1993 Nordheim ist Haltepunkt der Frankenbahn Stuttgart-W Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nordheim (Württemberg) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Nordheim (Württemberg) - Taschenbuch

2009, ISBN: 9781159205393

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Nordheim, Nordhausen, Kurt-von-Marval-Schule, Bartholomäuskirche. Auszug: Nordheim (Württemberg) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Nordheim (Württemberg) Rathaus in Nordheim Wappen Nordheims Der Gemeinderat Nordheims hat nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 19 Sitze. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister. In der Ortschaft Nordhausen gab es zudem von 1975 bis zu seiner Selbstauflösung 2009 einen Ortschaftsrat und einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher. Die Blasonierung des Nordheimer Wappens lautet: In Gold eine gestürzte blaue Pflugschar. Die Flagge der Gemeinde ist Blau-Gelb. Das früheste nachgewiesene Siegel von 1518 zeigt eine Pflugschar mit einer darüber liegenden Hirschstange, ebenso eine Zeichnung von 1618. Ein Siegel von 1724 zeigt die Hirschstange über dem Schild mit der Pflugschar. Auf späteren Siegeln fehlt die Hirschstange, die für 1684 auch als Fleckenzeichen belegte Pflugschar blieb als alleinige Wappenfigur übrig. Die Wappenfarben Blau und Gold wurden der Gemeinde 1935 von der württembergischen Archivdirektion vorgeschlagen und angenommen. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde vom baden-württembergischen Innenministerium am 4. März 1963 verliehen. Bartholomäuskirche Glockenstupferbrunnen Blumensommer 2009 in Nordheim In Nordheim gibt es ein Mineralfreibad. Jährlich findet im Sommer im Rathauspark in der Ortsmitte das dreitägige Parkfest statt. Seit 2003 findet dabei zunächst jährlich, seit 2005 zweijährlich auch eine Blumen- und Gartenschau statt, der Nordheimer Blumensommer. Der erste Blumensommer 2003 lief auch als sogenannte kleine Landesgartenschau (Grünprojekt). Jedes Jahr Ende April wird das Nordheimer Weinfest veranstaltet und seit 1990 findet jährlich am ersten Maiwochenende das Maibaumfest statt. Eilzug der Frankenbahn bei der Durchfahrt in Nordheim, Juni 1993 Nordheim ist Haltepunkt der Frankenbahn Stuttgart-W Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Nordheim (Württemberg)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Nordheim, Nordhausen, Kurt-von-Marval-Schule, Bartholomäuskirche. Auszug: Nordheim (Württemberg) - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Nordheim (Württemberg) Rathaus in Nordheim Wappen Nordheims Der Gemeinderat Nordheims hat nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 19 Sitze. Die Wahl erbrachte folgendes Ergebnis: Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister. In der Ortschaft Nordhausen gab es zudem von 1975 bis zu seiner Selbstauflösung 2009 einen Ortschaftsrat und einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher. Die Blasonierung des Nordheimer Wappens lautet: In Gold eine gestürzte blaue Pflugschar. Die Flagge der Gemeinde ist Blau-Gelb. Das früheste nachgewiesene Siegel von 1518 zeigt eine Pflugschar mit einer darüber liegenden Hirschstange, ebenso eine Zeichnung von 1618. Ein Siegel von 1724 zeigt die Hirschstange über dem Schild mit der Pflugschar. Auf späteren Siegeln fehlt die Hirschstange, die für 1684 auch als Fleckenzeichen belegte Pflugschar blieb als alleinige Wappenfigur übrig. Die Wappenfarben Blau und Gold wurden der Gemeinde 1935 von der württembergischen Archivdirektion vorgeschlagen und angenommen. Wappen und Flagge wurden der Gemeinde vom baden-württembergischen Innenministerium am 4. März 1963 verliehen. Bartholomäuskirche Glockenstupferbrunnen Blumensommer 2009 in Nordheim In Nordheim gibt es ein Mineralfreibad. Jährlich findet im Sommer im Rathauspark in der Ortsmitte das dreitägige Parkfest statt. Seit 2003 findet dabei zunächst jährlich, seit 2005 zweijährlich auch eine Blumen- und Gartenschau statt, der Nordheimer Blumensommer. Der erste Blumensommer 2003 lief auch als sogenannte kleine Landesgartenschau (Grünprojekt). Jedes Jahr Ende April wird das Nordheimer Weinfest veranstaltet und seit 1990 findet jährlich am ersten Maiwochenende das Maibaumfest statt. Eilzug der Frankenbahn bei der Durchfahrt in Nordheim, Juni 1993 Nordheim ist Haltepunkt der Frankenbahn Stuttgart-W

Detailangaben zum Buch - Nordheim (Württemberg)


EAN (ISBN-13): 9781159205393
ISBN (ISBN-10): 1159205396
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 22.08.2010 10:12:58
Buch zuletzt gefunden am 01.12.2012 13:02:29
ISBN/EAN: 9781159205393

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-20539-6, 978-1-159-20539-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher