Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159195632 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 14,12, Mittelwert: € 13,99
...
Nationalpark in Der Türkei
(*)
Nationalpark in Der Türkei - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159195633, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159195632

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 27830 - TB/Volkswirtschaft], [SW: - Business & Economics / Development / Sustainable Development], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Ararat, Nemrut Dagi, Nationalparks in der Türkei, Munzur-Vadisi-Nationalpark, Aladaglar, Kuscenneti-Nationalpark. Auszug: Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; kurdisch Çiyayê Agirî / Shaxi Ararat, türkisch Büyük Agri Dagi, armenisch ¿¿¿¿¿ / Masis oder ¿¿¿¿¿¿ / Ararat) ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien und dem Iran. Er ist mit 5.137 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Türkei. Der kurdische Name, Çiyayê Agirî, bedeutet "der feurige Berg" (agir = Feuer, çiya = Berg). Der kleinere Nachbarberg, der Kleine Ararat (türk. Küçük Agri Dagi), ist 3.896 m hoch. Im Jahre 2004 wurden beide Araratberge Teil eines Nationalparkes. Im Gebirge Ararat soll nach der Sintflut die Arche Noah gelandet sein (Gen 08,04 EU). Die Vulgata spricht hierbei von den montes Armeniae, also den "Bergen Armeniens", was in der Nova Vulgata in montes Ararat, "Berge von Ararat", korrigiert wurde. Anerkannte wissenschaftliche Belege für diesen Bericht fehlen allerdings. Der Koran gibt den Cudi Dagi als Landeplatz an. Eine als "Ararat-Anomalie" bezeichnete geologische Formation in Gipfelnähe wurde im 20. Jahrhundert durch Luftaufnahmen bekannt und nährte Spekulationen um Überreste der biblischen Arche Noah. Auch wenn der Ararat in der Türkei liegt, ist er das Nationalsymbol der Armenier und ist im Wappen Armeniens abgebildet und früher im Staatswappen der Armenischen SSR. Die Türkei protestierte mit dem Hinweis, dass der Berg auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt werden dürfe. Der sowjetische Außenminister Gromyko konterte später mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond bzw. eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten. (Das sowjetische Unionswappen zeigte übrigens eine Weltkugel unter Hammer und Sichel.) Die erste historisch belegte Gipfelersteigung des Großen Ararats erfolgte am 27. September/ durch eine kleine Expedition, angeführt von J. J. Friedrich Parrot jun., dem damalige Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Ararat, Nemrut Dagi, Nationalparks in der Türkei, Munzur-Vadisi-Nationalpark, Aladaglar, Kuscenneti-Nationalpark. Auszug: Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; kurdisch Çiyayê Agirî / Shaxi Ararat, türkisch Büyük Agri Dagi, armenisch ¿¿¿¿¿ / Masis oder ¿¿¿¿¿¿ / Ararat) ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien und dem Iran. Er ist mit 5.137 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Türkei. Der kurdische Name, Çiyayê Agirî, bedeutet "der feurige Berg" (agir = Feuer, çiya = Berg). Der kleinere Nachbarberg, der Kleine Ararat (türk. Küçük Agri Dagi), ist 3.896 m hoch. Im Jahre 2004 wurden beide Araratberge Teil eines Nationalparkes. Im Gebirge Ararat soll nach der Sintflut die Arche Noah gelandet sein (Gen 08,04 EU). Die Vulgata spricht hierbei von den montes Armeniae, also den "Bergen Armeniens", was in der Nova Vulgata in montes Ararat, "Berge von Ararat", korrigiert wurde. Anerkannte wissenschaftliche Belege für diesen Bericht fehlen allerdings. Der Koran gibt den Cudi Dagi als Landeplatz an. Eine als "Ararat-Anomalie" bezeichnete geologische Formation in Gipfelnähe wurde im 20. Jahrhundert durch Luftaufnahmen bekannt und nährte Spekulationen um Überreste der biblischen Arche Noah. Auch wenn der Ararat in der Türkei liegt, ist er das Nationalsymbol der Armenier und ist im Wappen Armeniens abgebildet und früher im Staatswappen der Armenischen SSR. Die Türkei protestierte mit dem Hinweis, dass der Berg auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt werden dürfe. Der sowjetische Außenminister Gromyko konterte später mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond bzw. eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten. (Das sowjetische Unionswappen zeigte übrigens eine Weltkugel unter Hammer und Sichel.) Die erste historisch belegte Gipfelersteigung des Großen Ararats erfolgte am 27. September/ durch eine kleine Expedition, angeführt von J. J. Friedrich Parrot jun., dem damalige

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalpark in Der Türkei - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Nationalpark in Der Türkei - Taschenbuch

2004, ISBN: 9781159195632

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Ararat, Nemrut Dagi, Nationalparks in der Türkei, Munzur-Vadisi-Nationalpark, Aladaglar, Kuscenneti-Nationalpark. Auszug: Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; kurdisch Çiyayê Agirî / Shaxi Ararat, türkisch Büyük Agri Dagi, armenisch ¿¿¿¿¿ / Masis oder ¿¿¿¿¿¿ / Ararat) ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien und dem Iran. Er ist mit 5.137 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Türkei. Der kurdische Name, Çiyayê Agirî, bedeutet "der feurige Berg" (agir = Feuer, çiya = Berg). Der kleinere Nachbarberg, der Kleine Ararat (türk. Küçük Agri Dagi), ist 3.896 m hoch. Im Jahre 2004 wurden beide Araratberge Teil eines Nationalparkes. Im Gebirge Ararat soll nach der Sintflut die Arche Noah gelandet sein (Gen 08,04 EU). Die Vulgata spricht hierbei von den montes Armeniae, also den "Bergen Armeniens", was in der Nova Vulgata in montes Ararat, "Berge von Ararat", korrigiert wurde. Anerkannte wissenschaftliche Belege für diesen Bericht fehlen allerdings. Der Koran gibt den Cudi Dagi als Landeplatz an. Eine als "Ararat-Anomalie" bezeichnete geologische Formation in Gipfelnähe wurde im 20. Jahrhundert durch Luftaufnahmen bekannt und nährte Spekulationen um Überreste der biblischen Arche Noah. Auch wenn der Ararat in der Türkei liegt, ist er das Nationalsymbol der Armenier und ist im Wappen Armeniens abgebildet und früher im Staatswappen der Armenischen SSR. Die Türkei protestierte mit dem Hinweis, dass der Berg auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt werden dürfe. Der sowjetische Außenminister Gromyko konterte später mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond bzw. eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten. (Das sowjetische Unionswappen zeigte übrigens eine Weltkugel unter Hammer und Sichel.) Die erste historisch belegte Gipfelersteigung des Großen Ararats erfolgte am 27. September/ durch eine kleine Expedition, angeführt von J. J. Friedrich Parrot jun., dem damalige Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalpark in Der Türkei - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Nationalpark in Der Türkei - Taschenbuch

2004, ISBN: 9781159195632

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Ararat, Nemrut Dagi, Nationalparks in der Türkei, Munzur-Vadisi-Nationalpark, Aladaglar, Kuscenneti-Nationalpark. Auszug: Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; kurdisch Çiyayê Agirî / Shaxi Ararat, türkisch Büyük Agri Dagi, armenisch ¿¿¿¿¿ / Masis oder ¿¿¿¿¿¿ / Ararat) ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien und dem Iran. Er ist mit 5.137 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Türkei. Der kurdische Name, Çiyayê Agirî, bedeutet "der feurige Berg" (agir = Feuer, çiya = Berg). Der kleinere Nachbarberg, der Kleine Ararat (türk. Küçük Agri Dagi), ist 3.896 m hoch. Im Jahre 2004 wurden beide Araratberge Teil eines Nationalparkes. Im Gebirge Ararat soll nach der Sintflut die Arche Noah gelandet sein (Gen 08,04 EU). Die Vulgata spricht hierbei von den montes Armeniae, also den "Bergen Armeniens", was in der Nova Vulgata in montes Ararat, "Berge von Ararat", korrigiert wurde. Anerkannte wissenschaftliche Belege für diesen Bericht fehlen allerdings. Der Koran gibt den Cudi Dagi als Landeplatz an. Eine als "Ararat-Anomalie" bezeichnete geologische Formation in Gipfelnähe wurde im 20. Jahrhundert durch Luftaufnahmen bekannt und nährte Spekulationen um Überreste der biblischen Arche Noah. Auch wenn der Ararat in der Türkei liegt, ist er das Nationalsymbol der Armenier und ist im Wappen Armeniens abgebildet und früher im Staatswappen der Armenischen SSR. Die Türkei protestierte mit dem Hinweis, dass der Berg auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt werden dürfe. Der sowjetische Außenminister Gromyko konterte später mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond bzw. eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten. (Das sowjetische Unionswappen zeigte übrigens eine Weltkugel unter Hammer und Sichel.) Die erste historisch belegte Gipfelersteigung des Großen Ararats erfolgte am 27. September/ durch eine kleine Expedition, angeführt von J. J. Friedrich Parrot jun., dem damalige Versandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Nationalpark in Der Türkei - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Nationalpark in Der Türkei - Taschenbuch

2004, ISBN: 9781159195632

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Ararat, Nemrut Dagi, Nationalparks in der Türkei, Munzur-Vadisi-Nationalpark, Aladaglar, Kuscenneti-Nationalpark. Auszug: Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; kurdisch Çiyayê Agirî / Shaxi Ararat, türkisch Büyük Agri Dagi, armenisch ¿¿¿¿¿ / Masis oder ¿¿¿¿¿¿ / Ararat) ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien und dem Iran. Er ist mit 5.137 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Türkei. Der kurdische Name, Çiyayê Agirî, bedeutet "der feurige Berg" (agir = Feuer, çiya = Berg). Der kleinere Nachbarberg, der Kleine Ararat (türk. Küçük Agri Dagi), ist 3.896 m hoch. Im Jahre 2004 wurden beide Araratberge Teil eines Nationalparkes. Im Gebirge Ararat soll nach der Sintflut die Arche Noah gelandet sein (Gen 08,04 EU). Die Vulgata spricht hierbei von den montes Armeniae, also den "Bergen Armeniens", was in der Nova Vulgata in montes Ararat, "Berge von Ararat", korrigiert wurde. Anerkannte wissenschaftliche Belege für diesen Bericht fehlen allerdings. Der Koran gibt den Cudi Dagi als Landeplatz an. Eine als "Ararat-Anomalie" bezeichnete geologische Formation in Gipfelnähe wurde im 20. Jahrhundert durch Luftaufnahmen bekannt und nährte Spekulationen um Überreste der biblischen Arche Noah. Auch wenn der Ararat in der Türkei liegt, ist er das Nationalsymbol der Armenier und ist im Wappen Armeniens abgebildet und früher im Staatswappen der Armenischen SSR. Die Türkei protestierte mit dem Hinweis, dass der Berg auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt werden dürfe. Der sowjetische Außenminister Gromyko konterte später mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond bzw. eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten. (Das sowjetische Unionswappen zeigte übrigens eine Weltkugel unter Hammer und Sichel.) Die erste historisch belegte Gipfelersteigung des Großen Ararats erfolgte am 27. September/ durch eine kleine Expedition, angeführt von J. J. Friedrich Parrot jun., dem damalige Versandfertig in 3-5 Tagen

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Nationalpark in Der Türkei

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Ararat, Nemrut Dagi, Nationalparks in der Türkei, Munzur-Vadisi-Nationalpark, Aladaglar, Kuscenneti-Nationalpark. Auszug: Der Berg Ararat, auch Großer Ararat (aus dem Hebräischen, entstanden aus assyrisch Urartu; kurdisch Çiyayê Agirî / Shaxi Ararat, türkisch Büyük Agri Dagi, armenisch ¿¿¿¿¿ / Masis oder ¿¿¿¿¿¿ / Ararat) ist ein ruhender Vulkan im Ararathochland in Ostanatolien nahe der Grenze zu Armenien und dem Iran. Er ist mit 5.137 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Berg der Türkei. Der kurdische Name, Çiyayê Agirî, bedeutet "der feurige Berg" (agir = Feuer, çiya = Berg). Der kleinere Nachbarberg, der Kleine Ararat (türk. Küçük Agri Dagi), ist 3.896 m hoch. Im Jahre 2004 wurden beide Araratberge Teil eines Nationalparkes. Im Gebirge Ararat soll nach der Sintflut die Arche Noah gelandet sein (Gen 08,04 EU). Die Vulgata spricht hierbei von den montes Armeniae, also den "Bergen Armeniens", was in der Nova Vulgata in montes Ararat, "Berge von Ararat", korrigiert wurde. Anerkannte wissenschaftliche Belege für diesen Bericht fehlen allerdings. Der Koran gibt den Cudi Dagi als Landeplatz an. Eine als "Ararat-Anomalie" bezeichnete geologische Formation in Gipfelnähe wurde im 20. Jahrhundert durch Luftaufnahmen bekannt und nährte Spekulationen um Überreste der biblischen Arche Noah. Auch wenn der Ararat in der Türkei liegt, ist er das Nationalsymbol der Armenier und ist im Wappen Armeniens abgebildet und früher im Staatswappen der Armenischen SSR. Die Türkei protestierte mit dem Hinweis, dass der Berg auf türkischem Territorium liege und deshalb nicht von Armenien oder der Sowjetunion vereinnahmt werden dürfe. Der sowjetische Außenminister Gromyko konterte später mit dem Hinweis, dass im Gegensatz dazu die Türkei den Mond bzw. eine Mondsichel in der Flagge führe, obwohl weder der Mond noch ein Teil davon zur Türkei gehörten. (Das sowjetische Unionswappen zeigte übrigens eine Weltkugel unter Hammer und Sichel.) Die erste historisch belegte Gipfelersteigung des Großen Ararats erfolgte am 27. September/ durch eine kleine Expedition, angeführt von J. J. Friedrich Parrot jun., dem damalige

Detailangaben zum Buch - Nationalpark in Der Türkei


EAN (ISBN-13): 9781159195632
ISBN (ISBN-10): 1159195633
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-28T10:50:20+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-07-12T09:56:29+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159195632

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-19563-3, 978-1-159-19563-2


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher