Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159192945 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 11,60, größter Preis: € 18,39, Mittelwert: € 14,80
...
Mythograph (Griechische Antike)
(*)
Mythograph (Griechische Antike) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159192944, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159192945

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 25740 - TB/Literaturwissenschaft/Englische, Amerikanische], [SW: - Literary Criticism / European / English, Irish, Scottish, Welsh], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Palaiphatos, Parthenios von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Dionysios Skytobrachion, Pseudo-Apollodor. Auszug: Palaiphatos ((¿a¿a¿fat¿¿) lat. Palaephatus) war vermutlich das Pseudonym eines griechischen Schriftstellers, der mit großer Wahrscheinlichkeit in der Zeit des Aristoteles (4. Jh. v. Chr.) lebte und uns nur durch ein einziges Werk bekannt ist: "Perì ápiston istorion" (griech. = "Unglaubliche Geschichten") Seine "Unglaublichen Geschichten" sind ein früher Versuch, für die alten Erzählungen über Götter, Helden und monströse Kreaturen der griechischen Mythologie vernünftige Erklärungen zu finden. Viele Historiker sind der Ansicht, dass das Werk ursprünglich als griechische Göttergeschichte in fünf Bänden in der zweiten Hälfte des 4. Jh. v. Chr. entstanden ist. Andere glauben, dass diese Erklärungen für griechische Legenden als Miniaturausgabe einer umfangreicheren Ausgabe in byzantinischer Zeit entstanden sei. Bis ins 19. Jahrhundert war es ein weit verbreitetes Unterrichtsbuch für alle Schüler, die griechisch lernten. Suidas erwähnt das Werk als Arbeit eines Schriftstellers aus Ägypten oder Athen. Nach Suida selbst könnte der Autor von Paros oder Priene stammen. Der Verfasser könnte auch ein Zeitgenosse von Euhemeros (3. Jh. v. Chr.) gewesen sein. Sudias erwähnt zwei weitere Schreiber dieses Namens. Einen epischen Poeten aus Athen, der vor der Zeit des Homer lebte und einen Historiker aus Abydos, der ein enger Freund oder Schüler von Aristoteles war. Palaiphatos erklärt, dass die traditionellen Erzählungen der griechischen Mythologie auf missverständlichen Überlieferungen beruhen. Für ihn sind sie eine Ansammlung von tatsächlichen historischen Ereignissen. Z. B. behauptet er, dass es weibliche Soldaten niemals gegeben hat. Die Amazonen waren in Wirklichkeit männliche, barbarische Soldaten, die mit ihren Haarbändern und glattrasierten Wangen, in ihren altertümlichen Röcken als Frauen angesehen wurden. Inhaltsangabe der Palaephatus-Ausgabe von J. H. F. Meineke, 1774Die Mythologie war ein wichtiger und zentraler Bereich in der alten griechischen Gesellschaft, da sie versc Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Palaiphatos, Parthenios von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Dionysios Skytobrachion, Pseudo-Apollodor. Auszug: Palaiphatos ((¿a¿a¿fat¿¿) lat. Palaephatus) war vermutlich das Pseudonym eines griechischen Schriftstellers, der mit großer Wahrscheinlichkeit in der Zeit des Aristoteles (4. Jh. v. Chr.) lebte und uns nur durch ein einziges Werk bekannt ist: "Perì ápiston istorion" (griech. = "Unglaubliche Geschichten") Seine "Unglaublichen Geschichten" sind ein früher Versuch, für die alten Erzählungen über Götter, Helden und monströse Kreaturen der griechischen Mythologie vernünftige Erklärungen zu finden. Viele Historiker sind der Ansicht, dass das Werk ursprünglich als griechische Göttergeschichte in fünf Bänden in der zweiten Hälfte des 4. Jh. v. Chr. entstanden ist. Andere glauben, dass diese Erklärungen für griechische Legenden als Miniaturausgabe einer umfangreicheren Ausgabe in byzantinischer Zeit entstanden sei. Bis ins 19. Jahrhundert war es ein weit verbreitetes Unterrichtsbuch für alle Schüler, die griechisch lernten. Suidas erwähnt das Werk als Arbeit eines Schriftstellers aus Ägypten oder Athen. Nach Suida selbst könnte der Autor von Paros oder Priene stammen. Der Verfasser könnte auch ein Zeitgenosse von Euhemeros (3. Jh. v. Chr.) gewesen sein. Sudias erwähnt zwei weitere Schreiber dieses Namens. Einen epischen Poeten aus Athen, der vor der Zeit des Homer lebte und einen Historiker aus Abydos, der ein enger Freund oder Schüler von Aristoteles war. Palaiphatos erklärt, dass die traditionellen Erzählungen der griechischen Mythologie auf missverständlichen Überlieferungen beruhen. Für ihn sind sie eine Ansammlung von tatsächlichen historischen Ereignissen. Z. B. behauptet er, dass es weibliche Soldaten niemals gegeben hat. Die Amazonen waren in Wirklichkeit männliche, barbarische Soldaten, die mit ihren Haarbändern und glattrasierten Wangen, in ihren altertümlichen Röcken als Frauen angesehen wurden. Inhaltsangabe der Palaephatus-Ausgabe von J. H. F. Meineke, 1774Die Mythologie war ein wichtiger und zentraler Bereich in der alten griechischen Gesellschaft, da sie versc

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mythograph (Griechische Antike) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Mythograph (Griechische Antike) - Taschenbuch

1774, ISBN: 9781159192945

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Palaiphatos, Parthenios von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Dionysios Skytobrachion, Pseudo-Apollodor. Auszug: Palaiphatos ((aafat) lat. Palaephatus) war vermutlich das Pseudonym eines griechischen Schriftstellers, der mit großer Wahrscheinlichkeit in der Zeit des Aristoteles (4. Jh. v. Chr.) lebte und uns nur durch ein einziges Werk bekannt ist: "Perì ápiston istorion" (griech. = "Unglaubliche Geschichten") Seine "Unglaublichen Geschichten" sind ein früher Versuch, für die alten Erzählungen über Götter, Helden und monströse Kreaturen der griechischen Mythologie vernünftige Erklärungen zu finden. Viele Historiker sind der Ansicht, dass das Werk ursprünglich als griechische Göttergeschichte in fünf Bänden in der zweiten Hälfte des 4. Jh. v. Chr. entstanden ist. Andere glauben, dass diese Erklärungen für griechische Legenden als Miniaturausgabe einer umfangreicheren Ausgabe in byzantinischer Zeit entstanden sei. Bis ins 19. Jahrhundert war es ein weit verbreitetes Unterrichtsbuch für alle Schüler, die griechisch lernten. Suidas erwähnt das Werk als Arbeit eines Schriftstellers aus Ägypten oder Athen. Nach Suida selbst könnte der Autor von Paros oder Priene stammen. Der Verfasser könnte auch ein Zeitgenosse von Euhemeros (3. Jh. v. Chr.) gewesen sein. Sudias erwähnt zwei weitere Schreiber dieses Namens. Einen epischen Poeten aus Athen, der vor der Zeit des Homer lebte und einen Historiker aus Abydos, der ein enger Freund oder Schüler von Aristoteles war. Palaiphatos erklärt, dass die traditionellen Erzählungen der griechischen Mythologie auf missverständlichen Überlieferungen beruhen. Für ihn sind sie eine Ansammlung von tatsächlichen historischen Ereignissen. Z. B. behauptet er, dass es weibliche Soldaten niemals gegeben hat. Die Amazonen waren in Wirklichkeit männliche, barbarische Soldaten, die mit ihren Haarbändern und glattrasierten Wangen, in ihren altertümlichen Röcken als Frauen angesehen wurden. Inhaltsangabe der Palaephatus-Ausgabe von J. H. F. Meineke, 1774Die Mythologie war ein wichtiger und zentraler Bereich in der alten griechischen Gesellschaft, da sie verscVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mythograph (Griechische Antike) (Palaiphatos, Parthenios von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Dionysios Skytobrachion, Pseudo-Apollodor)
(*)
Mythograph (Griechische Antike) (Palaiphatos, Parthenios von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Dionysios Skytobrachion, Pseudo-Apollodor) - neues Buch

ISBN: 1159192944

ID: 9781159192945

EAN: 9781159192945, ISBN: 1159192944 [SW:Literaturwissenschaft ; European ; English, Irish, Scottish, Welsh ; Literaturwissenschaft/Englische, Amerikanische ; Englische, Amerikanische], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mythograph (Griechische Antike) - Bucher Gruppe
(*)
Bucher Gruppe:
Mythograph (Griechische Antike) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159192945

ID: 16741814

Palaiphatos, Parthenios Von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

 lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Mythograph (Griechische Antike)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Palaiphatos, Parthenios von Nicaea, Konon, Lucius Annaeus Cornutus, Ptolemaios Chennos, Dionysios Skytobrachion, Pseudo-Apollodor. Auszug: Palaiphatos ((¿a¿a¿fat¿¿) lat. Palaephatus) war vermutlich das Pseudonym eines griechischen Schriftstellers, der mit großer Wahrscheinlichkeit in der Zeit des Aristoteles (4. Jh. v. Chr.) lebte und uns nur durch ein einziges Werk bekannt ist: "Perì ápiston istorion" (griech. = "Unglaubliche Geschichten") Seine "Unglaublichen Geschichten" sind ein früher Versuch, für die alten Erzählungen über Götter, Helden und monströse Kreaturen der griechischen Mythologie vernünftige Erklärungen zu finden. Viele Historiker sind der Ansicht, dass das Werk ursprünglich als griechische Göttergeschichte in fünf Bänden in der zweiten Hälfte des 4. Jh. v. Chr. entstanden ist. Andere glauben, dass diese Erklärungen für griechische Legenden als Miniaturausgabe einer umfangreicheren Ausgabe in byzantinischer Zeit entstanden sei. Bis ins 19. Jahrhundert war es ein weit verbreitetes Unterrichtsbuch für alle Schüler, die griechisch lernten. Suidas erwähnt das Werk als Arbeit eines Schriftstellers aus Ägypten oder Athen. Nach Suida selbst könnte der Autor von Paros oder Priene stammen. Der Verfasser könnte auch ein Zeitgenosse von Euhemeros (3. Jh. v. Chr.) gewesen sein. Sudias erwähnt zwei weitere Schreiber dieses Namens. Einen epischen Poeten aus Athen, der vor der Zeit des Homer lebte und einen Historiker aus Abydos, der ein enger Freund oder Schüler von Aristoteles war. Palaiphatos erklärt, dass die traditionellen Erzählungen der griechischen Mythologie auf missverständlichen Überlieferungen beruhen. Für ihn sind sie eine Ansammlung von tatsächlichen historischen Ereignissen. Z. B. behauptet er, dass es weibliche Soldaten niemals gegeben hat. Die Amazonen waren in Wirklichkeit männliche, barbarische Soldaten, die mit ihren Haarbändern und glattrasierten Wangen, in ihren altertümlichen Röcken als Frauen angesehen wurden. Inhaltsangabe der Palaephatus-Ausgabe von J. H. F. Meineke, 1774Die Mythologie war ein wichtiger und zentraler Bereich in der alten griechischen Gesellschaft, da sie versc

Detailangaben zum Buch - Mythograph (Griechische Antike)


EAN (ISBN-13): 9781159192945
ISBN (ISBN-10): 1159192944
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-13T08:55:06+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-27T23:01:15+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159192945

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-19294-4, 978-1-159-19294-5


< zum Archiv...