Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159187958 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,95, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,96
...
Märkisch Luch
(*)
Märkisch Luch - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159187959, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159187958

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 23110 - TB/Reiseführer/Kunstreiseführer/Deutschland], [SW: - Travel / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Barnewitz, Möthlow, Garlitz, Buschow, Liste der Baudenkmale in Märkisch Luch. Auszug: Barnewitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Märkisch Luch im Landkreis Havelland in Brandenburg mit 353 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2001). Zu Barnewitz gehören die bewohnten Ortsteile/Wohnplätze Butenfelde und Linde. Der Ort liegt auf 30 m ü. NHN am Südrand des Naturschutzgebietes Havelländisches Luch, nach dem auch die Gemeinde benannt ist, der er angehört. Die Gemarkung ist mit 23,07 km² flächenmäßig einer der größten Ortsteile der Gemeinde Märkisch Luch. Südlich und östlich des Ortes schließt sich die Barnewitzer Heide an, die eine Höhe von 87 m ü. NHN erreicht. Durch Barnewitz führt die Landesstraße von Retzow nach Marzahne. Es handelt sich um eine ursprünglich slawische Siedlung, die 1289 erstmals als Bornewitz erwähnt wurde, das slawische born steht für Kiefer. Markgraf Waldemar verpfändete den Ort 1315 an das Domstift von Brandenburg. Gemäß dem Riedelschen Codex diplomaticus Brandenburgensis von 1849 (Band 9, Seite 32) wurde Barnewitz und viele weitere märkische Dörfer um Brandenburg an der Havel durch die Anordnung des Markgrafen Ludwig vom 9. Juni 1335 zu Unterhaltung der Dämme zu Brandenburg verpflichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ort schwer zerstört. Am 31. Dezember 2002 schloss sich Barnewitz mit den Gemeinden Buschow, Garlitz und Möthlow zur neuen Gemeinde Märkisch Luch zusammen. Der Ort wurde von der Familie von Barnewitz geführt, die jetzt bloß noch Barnewitz mit Nachnamen heißen. "Von dieser adligen Familie ist der letzte männliche Sprosse am 25. April 1741 gestorben." Der weibliche Stamm hingegen erlosch nach 1774 mit dem Tode der Gemahlin des Oberstleutnant v. Lowtzow. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher ist Andreas Tutzschke (Unabhängige Wählergruppe Barnewitz (UWB)). (Stand: Kommunalwahl am 28. September 2008) Barnewitz verfügt über eine Kindertagesstätte und eine Gaststätte. Barnewitz ist im Rahmen des ÖPNV durch die Havelbus Linie 578 der HVG mit Rathenow und Kiek und die Havelbus Linie 670 der HVG mit Nauen und Premnitz verbunden. Nächster Ba Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Barnewitz, Möthlow, Garlitz, Buschow, Liste der Baudenkmale in Märkisch Luch. Auszug: Barnewitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Märkisch Luch im Landkreis Havelland in Brandenburg mit 353 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2001). Zu Barnewitz gehören die bewohnten Ortsteile/Wohnplätze Butenfelde und Linde. Der Ort liegt auf 30 m ü. NHN am Südrand des Naturschutzgebietes Havelländisches Luch, nach dem auch die Gemeinde benannt ist, der er angehört. Die Gemarkung ist mit 23,07 km² flächenmäßig einer der größten Ortsteile der Gemeinde Märkisch Luch. Südlich und östlich des Ortes schließt sich die Barnewitzer Heide an, die eine Höhe von 87 m ü. NHN erreicht. Durch Barnewitz führt die Landesstraße von Retzow nach Marzahne. Es handelt sich um eine ursprünglich slawische Siedlung, die 1289 erstmals als Bornewitz erwähnt wurde, das slawische born steht für Kiefer. Markgraf Waldemar verpfändete den Ort 1315 an das Domstift von Brandenburg. Gemäß dem Riedelschen Codex diplomaticus Brandenburgensis von 1849 (Band 9, Seite 32) wurde Barnewitz und viele weitere märkische Dörfer um Brandenburg an der Havel durch die Anordnung des Markgrafen Ludwig vom 9. Juni 1335 zu Unterhaltung der Dämme zu Brandenburg verpflichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ort schwer zerstört. Am 31. Dezember 2002 schloss sich Barnewitz mit den Gemeinden Buschow, Garlitz und Möthlow zur neuen Gemeinde Märkisch Luch zusammen. Der Ort wurde von der Familie von Barnewitz geführt, die jetzt bloß noch Barnewitz mit Nachnamen heißen. "Von dieser adligen Familie ist der letzte männliche Sprosse am 25. April 1741 gestorben." Der weibliche Stamm hingegen erlosch nach 1774 mit dem Tode der Gemahlin des Oberstleutnant v. Lowtzow. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher ist Andreas Tutzschke (Unabhängige Wählergruppe Barnewitz (UWB)). (Stand: Kommunalwahl am 28. September 2008) Barnewitz verfügt über eine Kindertagesstätte und eine Gaststätte. Barnewitz ist im Rahmen des ÖPNV durch die Havelbus Linie 578 der HVG mit Rathenow und Kiek und die Havelbus Linie 670 der HVG mit Nauen und Premnitz verbunden. Nächster Ba

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Märkisch Luch - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Märkisch Luch - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159187958

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Barnewitz, Möthlow, Garlitz, Buschow, Liste der Baudenkmale in Märkisch Luch. Auszug: Barnewitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Märkisch Luch im Landkreis Havelland in Brandenburg mit 353 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2001). Zu Barnewitz gehören die bewohnten Ortsteile/Wohnplätze Butenfelde und Linde. Der Ort liegt auf 30 m ü. NHN am Südrand des Naturschutzgebietes Havelländisches Luch, nach dem auch die Gemeinde benannt ist, der er angehört. Die Gemarkung ist mit 23,07 km flächenmäßig einer der größten Ortsteile der Gemeinde Märkisch Luch. Südlich und östlich des Ortes schließt sich die Barnewitzer Heide an, die eine Höhe von 87 m ü. NHN erreicht. Durch Barnewitz führt die Landesstraße von Retzow nach Marzahne. Es handelt sich um eine ursprünglich slawische Siedlung, die 1289 erstmals als Bornewitz erwähnt wurde, das slawische born steht für Kiefer. Markgraf Waldemar verpfändete den Ort 1315 an das Domstift von Brandenburg. Gemäß dem Riedelschen Codex diplomaticus Brandenburgensis von 1849 (Band 9, Seite 32) wurde Barnewitz und viele weitere märkische Dörfer um Brandenburg an der Havel durch die Anordnung des Markgrafen Ludwig vom 9. Juni 1335 zu Unterhaltung der Dämme zu Brandenburg verpflichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ort schwer zerstört. Am 31. Dezember 2002 schloss sich Barnewitz mit den Gemeinden Buschow, Garlitz und Möthlow zur neuen Gemeinde Märkisch Luch zusammen. Der Ort wurde von der Familie von Barnewitz geführt, die jetzt bloß noch Barnewitz mit Nachnamen heißen. "Von dieser adligen Familie ist der letzte männliche Sprosse am 25. April 1741 gestorben." Der weibliche Stamm hingegen erlosch nach 1774 mit dem Tode der Gemahlin des Oberstleutnant v. Lowtzow. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher ist Andreas Tutzschke (Unabhängige Wählergruppe Barnewitz (UWB)). (Stand: Kommunalwahl am 28. September 2008) Barnewitz verfügt über eine Kindertagesstätte und eine Gaststätte. Barnewitz ist im Rahmen des ÖPNV durch die Havelbus Linie 578 der HVG mit Rathenow und Kiek und die Havelbus Linie 670 der HVG mit Nauen und Premnitz verbunden. Nächster BaVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Märkisch Luch - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Märkisch Luch - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159187958

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Barnewitz, Möthlow, Garlitz, Buschow, Liste der Baudenkmale in Märkisch Luch. Auszug: Barnewitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Märkisch Luch im Landkreis Havelland in Brandenburg mit 353 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2001). Zu Barnewitz gehören die bewohnten Ortsteile/Wohnplätze Butenfelde und Linde. Der Ort liegt auf 30 m ü. NHN am Südrand des Naturschutzgebietes Havelländisches Luch, nach dem auch die Gemeinde benannt ist, der er angehört. Die Gemarkung ist mit 23,07 km flächenmäßig einer der größten Ortsteile der Gemeinde Märkisch Luch. Südlich und östlich des Ortes schließt sich die Barnewitzer Heide an, die eine Höhe von 87 m ü. NHN erreicht. Durch Barnewitz führt die Landesstraße von Retzow nach Marzahne. Es handelt sich um eine ursprünglich slawische Siedlung, die 1289 erstmals als Bornewitz erwähnt wurde, das slawische born steht für Kiefer. Markgraf Waldemar verpfändete den Ort 1315 an das Domstift von Brandenburg. Gemäß dem Riedelschen Codex diplomaticus Brandenburgensis von 1849 (Band 9, Seite 32) wurde Barnewitz und viele weitere märkische Dörfer um Brandenburg an der Havel durch die Anordnung des Markgrafen Ludwig vom 9. Juni 1335 zu Unterhaltung der Dämme zu Brandenburg verpflichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ort schwer zerstört. Am 31. Dezember 2002 schloss sich Barnewitz mit den Gemeinden Buschow, Garlitz und Möthlow zur neuen Gemeinde Märkisch Luch zusammen. Der Ort wurde von der Familie von Barnewitz geführt, die jetzt bloß noch Barnewitz mit Nachnamen heißen. "Von dieser adligen Familie ist der letzte männliche Sprosse am 25. April 1741 gestorben." Der weibliche Stamm hingegen erlosch nach 1774 mit dem Tode der Gemahlin des Oberstleutnant v. Lowtzow. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher ist Andreas Tutzschke (Unabhängige Wählergruppe Barnewitz (UWB)). (Stand: Kommunalwahl am 28. September 2008) Barnewitz verfügt über eine Kindertagesstätte und eine Gaststätte. Barnewitz ist im Rahmen des ÖPNV durch die Havelbus Linie 578 der HVG mit Rathenow und Kiek und die Havelbus Linie 670 der HVG mit Nauen und Premnitz verbunden. Nächster BaVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Märkisch Luch

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Barnewitz, Möthlow, Garlitz, Buschow, Liste der Baudenkmale in Märkisch Luch. Auszug: Barnewitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Märkisch Luch im Landkreis Havelland in Brandenburg mit 353 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2001). Zu Barnewitz gehören die bewohnten Ortsteile/Wohnplätze Butenfelde und Linde. Der Ort liegt auf 30 m ü. NHN am Südrand des Naturschutzgebietes Havelländisches Luch, nach dem auch die Gemeinde benannt ist, der er angehört. Die Gemarkung ist mit 23,07 km² flächenmäßig einer der größten Ortsteile der Gemeinde Märkisch Luch. Südlich und östlich des Ortes schließt sich die Barnewitzer Heide an, die eine Höhe von 87 m ü. NHN erreicht. Durch Barnewitz führt die Landesstraße von Retzow nach Marzahne. Es handelt sich um eine ursprünglich slawische Siedlung, die 1289 erstmals als Bornewitz erwähnt wurde, das slawische born steht für Kiefer. Markgraf Waldemar verpfändete den Ort 1315 an das Domstift von Brandenburg. Gemäß dem Riedelschen Codex diplomaticus Brandenburgensis von 1849 (Band 9, Seite 32) wurde Barnewitz und viele weitere märkische Dörfer um Brandenburg an der Havel durch die Anordnung des Markgrafen Ludwig vom 9. Juni 1335 zu Unterhaltung der Dämme zu Brandenburg verpflichtet. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Ort schwer zerstört. Am 31. Dezember 2002 schloss sich Barnewitz mit den Gemeinden Buschow, Garlitz und Möthlow zur neuen Gemeinde Märkisch Luch zusammen. Der Ort wurde von der Familie von Barnewitz geführt, die jetzt bloß noch Barnewitz mit Nachnamen heißen. "Von dieser adligen Familie ist der letzte männliche Sprosse am 25. April 1741 gestorben." Der weibliche Stamm hingegen erlosch nach 1774 mit dem Tode der Gemahlin des Oberstleutnant v. Lowtzow. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher ist Andreas Tutzschke (Unabhängige Wählergruppe Barnewitz (UWB)). (Stand: Kommunalwahl am 28. September 2008) Barnewitz verfügt über eine Kindertagesstätte und eine Gaststätte. Barnewitz ist im Rahmen des ÖPNV durch die Havelbus Linie 578 der HVG mit Rathenow und Kiek und die Havelbus Linie 670 der HVG mit Nauen und Premnitz verbunden. Nächster Ba

Detailangaben zum Buch - Märkisch Luch


EAN (ISBN-13): 9781159187958
ISBN (ISBN-10): 1159187959
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-11-19T23:05:54+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-23T07:24:35+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159187958

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-18795-9, 978-1-159-18795-8


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher