Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159179762 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,56, größter Preis: € 18,81, Mittelwert: € 15,82
...
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften
(*)
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften - Taschenbuch

2011, ISBN: 115917976X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159179762

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 26520 - TB/Chemie/Allgemeines, Lexika], [SW: - Science / Chemistry / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand. Auszug: Carl Djerassi (* 29. Oktober 1923 in Wien) ist österreichisch-amerikanischer Chemiker und Schriftsteller jüdischer Herkunft. Djerassi ist für die Entwicklung der ersten Antibabypille bekannt geworden; er selbst nennt sich in seiner Autobiografie die "Mutter der Pille", da er sich selbst nur als chemischer Erfinder der Pille sieht. Djerassi ist der Sohn eines Ärzte-Ehepaares, die Mutter Alice Friedmann war eine aschkenasische Jüdin aus Wien, der Vater Samuel Djerassi ein sephardischer Jude aus Bulgarien. Seine ersten Jahre verbrachte er in Sofia in Bulgarien. Als er 5 Jahre alt war, trennten sich die Eltern und er kehrte mit der Mutter in seine Geburtsstadt Wien zurück. Mit Beginn der Nazizeit floh er zunächst zu seinem Vater nach Bulgarien und wanderte schließlich mit seiner Mutter in die USA aus. Luis E. Miramontes und Djerassi gelang es Anfang der 1950er Jahre als Forscher für Syntex S.A. in Mexiko-Stadt, das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Mit Gregory Pincus und John Rock entwickelten sie damit 1951 die erste Antibabypille. Seit 1959 lehrt Djerassi an der Stanford University. Als Wissenschaftler brachte er es auf rund 1.200 Veröffentlichungen. Djerassi besitzt außerdem eine umfangreiche Sammlung von Werken Paul Klees, die heute in einer Dauerausstellung im San Francisco Museum of Modern Art zu sehen sind, in dessen Eigentum sie nach seinem Tod übergehen. Mitte der 1980er Jahre begann Djerassi, Lyrik und Kurzgeschichten zu veröffentlichen, und erfand die neue Roman-Gattung "Science-in-Fiction", in der er die vier Bücher Cantors Dilemma, Das Bourbaki Gambit, Menachems Same und No veröffentlicht hat. Nicht selten wurde er für seine Offenheit im Umgang mit den Schwächen und menschlichen Abgründen in der Wissenschaft auch von Kollegen attackiert. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) sagte Carl Djerassi im Mai 2008 dazu: "Chemiker sind Machos, die Forschung im Labor betreiben und nicht kapieren, d Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand. Auszug: Carl Djerassi (* 29. Oktober 1923 in Wien) ist österreichisch-amerikanischer Chemiker und Schriftsteller jüdischer Herkunft. Djerassi ist für die Entwicklung der ersten Antibabypille bekannt geworden; er selbst nennt sich in seiner Autobiografie die "Mutter der Pille", da er sich selbst nur als chemischer Erfinder der Pille sieht. Djerassi ist der Sohn eines Ärzte-Ehepaares, die Mutter Alice Friedmann war eine aschkenasische Jüdin aus Wien, der Vater Samuel Djerassi ein sephardischer Jude aus Bulgarien. Seine ersten Jahre verbrachte er in Sofia in Bulgarien. Als er 5 Jahre alt war, trennten sich die Eltern und er kehrte mit der Mutter in seine Geburtsstadt Wien zurück. Mit Beginn der Nazizeit floh er zunächst zu seinem Vater nach Bulgarien und wanderte schließlich mit seiner Mutter in die USA aus. Luis E. Miramontes und Djerassi gelang es Anfang der 1950er Jahre als Forscher für Syntex S.A. in Mexiko-Stadt, das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Mit Gregory Pincus und John Rock entwickelten sie damit 1951 die erste Antibabypille. Seit 1959 lehrt Djerassi an der Stanford University. Als Wissenschaftler brachte er es auf rund 1.200 Veröffentlichungen. Djerassi besitzt außerdem eine umfangreiche Sammlung von Werken Paul Klees, die heute in einer Dauerausstellung im San Francisco Museum of Modern Art zu sehen sind, in dessen Eigentum sie nach seinem Tod übergehen. Mitte der 1980er Jahre begann Djerassi, Lyrik und Kurzgeschichten zu veröffentlichen, und erfand die neue Roman-Gattung "Science-in-Fiction", in der er die vier Bücher Cantors Dilemma, Das Bourbaki Gambit, Menachems Same und No veröffentlicht hat. Nicht selten wurde er für seine Offenheit im Umgang mit den Schwächen und menschlichen Abgründen in der Wissenschaft auch von Kollegen attackiert. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) sagte Carl Djerassi im Mai 2008 dazu: "Chemiker sind Machos, die Forschung im Labor betreiben und nicht kapieren, d

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159179762

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand. Auszug: Carl Djerassi (* 29. Oktober 1923 in Wien) ist österreichisch-amerikanischer Chemiker und Schriftsteller jüdischer Herkunft. Djerassi ist für die Entwicklung der ersten Antibabypille bekannt geworden er selbst nennt sich in seiner Autobiografie die "Mutter der Pille", da er sich selbst nur als chemischer Erfinder der Pille sieht. Djerassi ist der Sohn eines Ärzte-Ehepaares, die Mutter Alice Friedmann war eine aschkenasische Jüdin aus Wien, der Vater Samuel Djerassi ein sephardischer Jude aus Bulgarien. Seine ersten Jahre verbrachte er in Sofia in Bulgarien. Als er 5 Jahre alt war, trennten sich die Eltern und er kehrte mit der Mutter in seine Geburtsstadt Wien zurück. Mit Beginn der Nazizeit floh er zunächst zu seinem Vater nach Bulgarien und wanderte schließlich mit seiner Mutter in die USA aus. Luis E. Miramontes und Djerassi gelang es Anfang der 1950er Jahre als Forscher für Syntex S.A. in Mexiko-Stadt, das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Mit Gregory Pincus und John Rock entwickelten sie damit 1951 die erste Antibabypille. Seit 1959 lehrt Djerassi an der Stanford University. Als Wissenschaftler brachte er es auf rund 1.200 Veröffentlichungen. Djerassi besitzt außerdem eine umfangreiche Sammlung von Werken Paul Klees, die heute in einer Dauerausstellung im San Francisco Museum of Modern Art zu sehen sind, in dessen Eigentum sie nach seinem Tod übergehen. Mitte der 1980er Jahre begann Djerassi, Lyrik und Kurzgeschichten zu veröffentlichen, und erfand die neue Roman-Gattung "Science-in-Fiction", in der er die vier Bücher Cantors Dilemma, Das Bourbaki Gambit, Menachems Same und No veröffentlicht hat. Nicht selten wurde er für seine Offenheit im Umgang mit den Schwächen und menschlichen Abgründen in der Wissenschaft auch von Kollegen attackiert. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) sagte Carl Djerassi im Mai 2008 dazu: "Chemiker sind Machos, die Forschung im Labor betreiben und nicht kapieren, dVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften - Taschenbuch

2008, ISBN: 9781159179762

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand. Auszug: Carl Djerassi (* 29. Oktober 1923 in Wien) ist österreichisch-amerikanischer Chemiker und Schriftsteller jüdischer Herkunft. Djerassi ist für die Entwicklung der ersten Antibabypille bekannt geworden er selbst nennt sich in seiner Autobiografie die "Mutter der Pille", da er sich selbst nur als chemischer Erfinder der Pille sieht. Djerassi ist der Sohn eines Ärzte-Ehepaares, die Mutter Alice Friedmann war eine aschkenasische Jüdin aus Wien, der Vater Samuel Djerassi ein sephardischer Jude aus Bulgarien. Seine ersten Jahre verbrachte er in Sofia in Bulgarien. Als er 5 Jahre alt war, trennten sich die Eltern und er kehrte mit der Mutter in seine Geburtsstadt Wien zurück. Mit Beginn der Nazizeit floh er zunächst zu seinem Vater nach Bulgarien und wanderte schließlich mit seiner Mutter in die USA aus. Luis E. Miramontes und Djerassi gelang es Anfang der 1950er Jahre als Forscher für Syntex S.A. in Mexiko-Stadt, das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Mit Gregory Pincus und John Rock entwickelten sie damit 1951 die erste Antibabypille. Seit 1959 lehrt Djerassi an der Stanford University. Als Wissenschaftler brachte er es auf rund 1.200 Veröffentlichungen. Djerassi besitzt außerdem eine umfangreiche Sammlung von Werken Paul Klees, die heute in einer Dauerausstellung im San Francisco Museum of Modern Art zu sehen sind, in dessen Eigentum sie nach seinem Tod übergehen. Mitte der 1980er Jahre begann Djerassi, Lyrik und Kurzgeschichten zu veröffentlichen, und erfand die neue Roman-Gattung "Science-in-Fiction", in der er die vier Bücher Cantors Dilemma, Das Bourbaki Gambit, Menachems Same und No veröffentlicht hat. Nicht selten wurde er für seine Offenheit im Umgang mit den Schwächen und menschlichen Abgründen in der Wissenschaft auch von Kollegen attackiert. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) sagte Carl Djerassi im Mai 2008 dazu: "Chemiker sind Machos, die Forschung im Labor betreiben und nicht kapieren, dVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften (Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand)
(*)
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften (Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand) - neues Buch

ISBN: 115917976X

ID: 9781159179762

EAN: 9781159179762, ISBN: 115917976X [SW:Chemie ; General ; Chemistry ; Allgemeines, Lexika ; Chemie/Allgemeines, Lexika], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Carl Djerassi, Ulf Sundberg, Sigvard Eklund, John Tandberg, Karl Heinz Beckurts, Hellmut Fischmeister, Helmut Moritz, Torsten Hägerstrand. Auszug: Carl Djerassi (* 29. Oktober 1923 in Wien) ist österreichisch-amerikanischer Chemiker und Schriftsteller jüdischer Herkunft. Djerassi ist für die Entwicklung der ersten Antibabypille bekannt geworden; er selbst nennt sich in seiner Autobiografie die "Mutter der Pille", da er sich selbst nur als chemischer Erfinder der Pille sieht. Djerassi ist der Sohn eines Ärzte-Ehepaares, die Mutter Alice Friedmann war eine aschkenasische Jüdin aus Wien, der Vater Samuel Djerassi ein sephardischer Jude aus Bulgarien. Seine ersten Jahre verbrachte er in Sofia in Bulgarien. Als er 5 Jahre alt war, trennten sich die Eltern und er kehrte mit der Mutter in seine Geburtsstadt Wien zurück. Mit Beginn der Nazizeit floh er zunächst zu seinem Vater nach Bulgarien und wanderte schließlich mit seiner Mutter in die USA aus. Luis E. Miramontes und Djerassi gelang es Anfang der 1950er Jahre als Forscher für Syntex S.A. in Mexiko-Stadt, das Sexualhormon Norethisteron, ein Gestagen, künstlich herzustellen. Mit Gregory Pincus und John Rock entwickelten sie damit 1951 die erste Antibabypille. Seit 1959 lehrt Djerassi an der Stanford University. Als Wissenschaftler brachte er es auf rund 1.200 Veröffentlichungen. Djerassi besitzt außerdem eine umfangreiche Sammlung von Werken Paul Klees, die heute in einer Dauerausstellung im San Francisco Museum of Modern Art zu sehen sind, in dessen Eigentum sie nach seinem Tod übergehen. Mitte der 1980er Jahre begann Djerassi, Lyrik und Kurzgeschichten zu veröffentlichen, und erfand die neue Roman-Gattung "Science-in-Fiction", in der er die vier Bücher Cantors Dilemma, Das Bourbaki Gambit, Menachems Same und No veröffentlicht hat. Nicht selten wurde er für seine Offenheit im Umgang mit den Schwächen und menschlichen Abgründen in der Wissenschaft auch von Kollegen attackiert. In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) sagte Carl Djerassi im Mai 2008 dazu: "Chemiker sind Machos, die Forschung im Labor betreiben und nicht kapieren, d

Detailangaben zum Buch - Mitglied Der Königlich Schwedischen Akademie Der Ingenieurwissenschaften


EAN (ISBN-13): 9781159179762
ISBN (ISBN-10): 115917976X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-09-12T10:19:45+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-12-22T07:11:23+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159179762

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-17976-X, 978-1-159-17976-2


< zum Archiv...