Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159174446 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,47, Mittelwert: € 16,21
...
Militärperson (Ptolemäer)
(*)
Militärperson (Ptolemäer) - Taschenbuch

2011, ISBN: 115917444X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159174446

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Constitutional], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas. Auszug: Ganymedes (+ 47 v. Chr.) war ein Eunuch und Erzieher der ptolemäischen Königstochter Arsinoë IV., der jüngeren Schwester der berühmten Kleopatra VII. Im Alexandrinischen Krieg erwies er sich gegenüber Gaius Iulius Caesar als fähiger und ernst zu nehmender Gegner. Als im Herbst 48 v. Chr. der Alexandrinische Krieg ausbrach, verschanzte sich der mit einer nur relativ schwachen Armee nach Ägypten gereiste Caesar im Palastviertel Alexandrias. Die ptolemäische Königsfamilie musste gleichsam als Geisel mit den Römern im Palast residieren. Im Verlauf der Kämpfe gelang es Ganymedes, mit der seiner Erziehung anvertrauten Prinzessin Arsinoë IV. aus dem Palast zu flüchten und sich mit ihr zur Caesar belagernden ägyptischen Armee zu begeben, die unter dem Oberbefehl des Heerführers Achillas stand. Ganymedes erreichte, dass Arsinoë IV. von den Ägyptern zur Gegenkönigin zu Kleopatra VII. ausgerufen wurde. Die Ptolemäerprinzessin wollte ihre Machtposition stärken und suchte zu diesem Zweck den Oberbefehl über das ägyptische Heer ihrem Vertrauten Ganymedes zu übertragen. Dies brachte sie naturgemäß in Streit mit dem bisherigen Feldherrn Achillas. Der noch im Palast in Caesars Gewalt befindliche Premierminister Potheinos unterstützte in diesem Machtkampf seinen Verbündeten Achillas durch Boten, wurde aber deshalb auf Befehl des Diktators hingerichtet. Aufgrund von Potheinos' Tod gewann die Partei Arsinoës IV. im Konflikt um das Kommando über die ägyptischen Streitkräfte die Oberhand. Beide Seiten bemühten sich, die Truppen durch Geldgeschenke für sich einzunehmen. Laut dem Geschichtsschreiber Cassius Dio beschuldigte Ganymedes den Achillas, die Flotte an die Feinde verraten zu wollen. Diesen wohl völlig unberechtigten Vorwurf nutzte Arsinoë IV. als Vorwand, um Achillas hinrichten zu lassen. Dessen Position als Oberbefehlshaber übte nun Ganymedes aus. Die zum Belagerungsheer gestoßenen Alexandriner folgten aber dem Eunuchen wesentlich williger als die regulären, lange an Achillas als Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas. Auszug: Ganymedes (+ 47 v. Chr.) war ein Eunuch und Erzieher der ptolemäischen Königstochter Arsinoë IV., der jüngeren Schwester der berühmten Kleopatra VII. Im Alexandrinischen Krieg erwies er sich gegenüber Gaius Iulius Caesar als fähiger und ernst zu nehmender Gegner. Als im Herbst 48 v. Chr. der Alexandrinische Krieg ausbrach, verschanzte sich der mit einer nur relativ schwachen Armee nach Ägypten gereiste Caesar im Palastviertel Alexandrias. Die ptolemäische Königsfamilie musste gleichsam als Geisel mit den Römern im Palast residieren. Im Verlauf der Kämpfe gelang es Ganymedes, mit der seiner Erziehung anvertrauten Prinzessin Arsinoë IV. aus dem Palast zu flüchten und sich mit ihr zur Caesar belagernden ägyptischen Armee zu begeben, die unter dem Oberbefehl des Heerführers Achillas stand. Ganymedes erreichte, dass Arsinoë IV. von den Ägyptern zur Gegenkönigin zu Kleopatra VII. ausgerufen wurde. Die Ptolemäerprinzessin wollte ihre Machtposition stärken und suchte zu diesem Zweck den Oberbefehl über das ägyptische Heer ihrem Vertrauten Ganymedes zu übertragen. Dies brachte sie naturgemäß in Streit mit dem bisherigen Feldherrn Achillas. Der noch im Palast in Caesars Gewalt befindliche Premierminister Potheinos unterstützte in diesem Machtkampf seinen Verbündeten Achillas durch Boten, wurde aber deshalb auf Befehl des Diktators hingerichtet. Aufgrund von Potheinos' Tod gewann die Partei Arsinoës IV. im Konflikt um das Kommando über die ägyptischen Streitkräfte die Oberhand. Beide Seiten bemühten sich, die Truppen durch Geldgeschenke für sich einzunehmen. Laut dem Geschichtsschreiber Cassius Dio beschuldigte Ganymedes den Achillas, die Flotte an die Feinde verraten zu wollen. Diesen wohl völlig unberechtigten Vorwurf nutzte Arsinoë IV. als Vorwand, um Achillas hinrichten zu lassen. Dessen Position als Oberbefehlshaber übte nun Ganymedes aus. Die zum Belagerungsheer gestoßenen Alexandriner folgten aber dem Eunuchen wesentlich williger als die regulären, lange an Achillas als

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Militärperson (Ptolemäer) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Militärperson (Ptolemäer) - Taschenbuch

ISBN: 9781159174446

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas. Auszug: Ganymedes (+ 47 v. Chr.) war ein Eunuch und Erzieher der ptolemäischen Königstochter Arsinoë IV., der jüngeren Schwester der berühmten Kleopatra VII. Im Alexandrinischen Krieg erwies er sich gegenüber Gaius Iulius Caesar als fähiger und ernst zu nehmender Gegner. Als im Herbst 48 v. Chr. der Alexandrinische Krieg ausbrach, verschanzte sich der mit einer nur relativ schwachen Armee nach Ägypten gereiste Caesar im Palastviertel Alexandrias. Die ptolemäische Königsfamilie musste gleichsam als Geisel mit den Römern im Palast residieren. Im Verlauf der Kämpfe gelang es Ganymedes, mit der seiner Erziehung anvertrauten Prinzessin Arsinoë IV. aus dem Palast zu flüchten und sich mit ihr zur Caesar belagernden ägyptischen Armee zu begeben, die unter dem Oberbefehl des Heerführers Achillas stand. Ganymedes erreichte, dass Arsinoë IV. von den Ägyptern zur Gegenkönigin zu Kleopatra VII. ausgerufen wurde. Die Ptolemäerprinzessin wollte ihre Machtposition stärken und suchte zu diesem Zweck den Oberbefehl über das ägyptische Heer ihrem Vertrauten Ganymedes zu übertragen. Dies brachte sie naturgemäß in Streit mit dem bisherigen Feldherrn Achillas. Der noch im Palast in Caesars Gewalt befindliche Premierminister Potheinos unterstützte in diesem Machtkampf seinen Verbündeten Achillas durch Boten, wurde aber deshalb auf Befehl des Diktators hingerichtet. Aufgrund von Potheinos' Tod gewann die Partei Arsinoës IV. im Konflikt um das Kommando über die ägyptischen Streitkräfte die Oberhand. Beide Seiten bemühten sich, die Truppen durch Geldgeschenke für sich einzunehmen. Laut dem Geschichtsschreiber Cassius Dio beschuldigte Ganymedes den Achillas, die Flotte an die Feinde verraten zu wollen. Diesen wohl völlig unberechtigten Vorwurf nutzte Arsinoë IV. als Vorwand, um Achillas hinrichten zu lassen. Dessen Position als Oberbefehlshaber übte nun Ganymedes aus. Die zum Belagerungsheer gestoßenen Alexandriner folgten aber dem Eunuchen wesentlich williger als die regulären, lange an Achillas alsVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Militärperson (Ptolemäer) - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Militärperson (Ptolemäer) - Taschenbuch

ISBN: 9781159174446

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas. Auszug: Ganymedes (+ 47 v. Chr.) war ein Eunuch und Erzieher der ptolemäischen Königstochter Arsinoë IV., der jüngeren Schwester der berühmten Kleopatra VII. Im Alexandrinischen Krieg erwies er sich gegenüber Gaius Iulius Caesar als fähiger und ernst zu nehmender Gegner. Als im Herbst 48 v. Chr. der Alexandrinische Krieg ausbrach, verschanzte sich der mit einer nur relativ schwachen Armee nach Ägypten gereiste Caesar im Palastviertel Alexandrias. Die ptolemäische Königsfamilie musste gleichsam als Geisel mit den Römern im Palast residieren. Im Verlauf der Kämpfe gelang es Ganymedes, mit der seiner Erziehung anvertrauten Prinzessin Arsinoë IV. aus dem Palast zu flüchten und sich mit ihr zur Caesar belagernden ägyptischen Armee zu begeben, die unter dem Oberbefehl des Heerführers Achillas stand. Ganymedes erreichte, dass Arsinoë IV. von den Ägyptern zur Gegenkönigin zu Kleopatra VII. ausgerufen wurde. Die Ptolemäerprinzessin wollte ihre Machtposition stärken und suchte zu diesem Zweck den Oberbefehl über das ägyptische Heer ihrem Vertrauten Ganymedes zu übertragen. Dies brachte sie naturgemäß in Streit mit dem bisherigen Feldherrn Achillas. Der noch im Palast in Caesars Gewalt befindliche Premierminister Potheinos unterstützte in diesem Machtkampf seinen Verbündeten Achillas durch Boten, wurde aber deshalb auf Befehl des Diktators hingerichtet. Aufgrund von Potheinos' Tod gewann die Partei Arsinoës IV. im Konflikt um das Kommando über die ägyptischen Streitkräfte die Oberhand. Beide Seiten bemühten sich, die Truppen durch Geldgeschenke für sich einzunehmen. Laut dem Geschichtsschreiber Cassius Dio beschuldigte Ganymedes den Achillas, die Flotte an die Feinde verraten zu wollen. Diesen wohl völlig unberechtigten Vorwurf nutzte Arsinoë IV. als Vorwand, um Achillas hinrichten zu lassen. Dessen Position als Oberbefehlshaber übte nun Ganymedes aus. Die zum Belagerungsheer gestoßenen Alexandriner folgten aber dem Eunuchen wesentlich williger als die regulären, lange an Achillas alsVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Militärperson (Ptolemäer) (Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas)
(*)
Militärperson (Ptolemäer) (Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas) - neues Buch

ISBN: 115917444X

ID: 9781159174446

EAN: 9781159174446, ISBN: 115917444X [SW:Constitutional ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Militärperson (Ptolemäer)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Nicht dargestellt. Kapitel: Ganymedes, Theodotos von Ätolien, Serapion, Achillas, Nikokreon, Kallimachos, Sosibios, Tlepolemos, Skopas. Auszug: Ganymedes (+ 47 v. Chr.) war ein Eunuch und Erzieher der ptolemäischen Königstochter Arsinoë IV., der jüngeren Schwester der berühmten Kleopatra VII. Im Alexandrinischen Krieg erwies er sich gegenüber Gaius Iulius Caesar als fähiger und ernst zu nehmender Gegner. Als im Herbst 48 v. Chr. der Alexandrinische Krieg ausbrach, verschanzte sich der mit einer nur relativ schwachen Armee nach Ägypten gereiste Caesar im Palastviertel Alexandrias. Die ptolemäische Königsfamilie musste gleichsam als Geisel mit den Römern im Palast residieren. Im Verlauf der Kämpfe gelang es Ganymedes, mit der seiner Erziehung anvertrauten Prinzessin Arsinoë IV. aus dem Palast zu flüchten und sich mit ihr zur Caesar belagernden ägyptischen Armee zu begeben, die unter dem Oberbefehl des Heerführers Achillas stand. Ganymedes erreichte, dass Arsinoë IV. von den Ägyptern zur Gegenkönigin zu Kleopatra VII. ausgerufen wurde. Die Ptolemäerprinzessin wollte ihre Machtposition stärken und suchte zu diesem Zweck den Oberbefehl über das ägyptische Heer ihrem Vertrauten Ganymedes zu übertragen. Dies brachte sie naturgemäß in Streit mit dem bisherigen Feldherrn Achillas. Der noch im Palast in Caesars Gewalt befindliche Premierminister Potheinos unterstützte in diesem Machtkampf seinen Verbündeten Achillas durch Boten, wurde aber deshalb auf Befehl des Diktators hingerichtet. Aufgrund von Potheinos' Tod gewann die Partei Arsinoës IV. im Konflikt um das Kommando über die ägyptischen Streitkräfte die Oberhand. Beide Seiten bemühten sich, die Truppen durch Geldgeschenke für sich einzunehmen. Laut dem Geschichtsschreiber Cassius Dio beschuldigte Ganymedes den Achillas, die Flotte an die Feinde verraten zu wollen. Diesen wohl völlig unberechtigten Vorwurf nutzte Arsinoë IV. als Vorwand, um Achillas hinrichten zu lassen. Dessen Position als Oberbefehlshaber übte nun Ganymedes aus. Die zum Belagerungsheer gestoßenen Alexandriner folgten aber dem Eunuchen wesentlich williger als die regulären, lange an Achillas als

Detailangaben zum Buch - Militärperson (Ptolemäer)


EAN (ISBN-13): 9781159174446
ISBN (ISBN-10): 115917444X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-02-13T02:56:20+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-05T21:36:16+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159174446

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-17444-X, 978-1-159-17444-6


< zum Archiv...