Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159155384 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,88
...
Marnitz
(*)
Marnitz - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159155380, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159155384

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Reference], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ruhn, Liste der Baudenkmale in Marnitz, Treptowsee, Ruhner Berg. Auszug: Marnitz ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Eldenburg Lübz Außenstelle Marnitz verwaltet. Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Parchim. Im waldreichen Süden der Gemeinde liegen die Ruhner Berge, welche mit bis zu NHN die zweithöchste Erhebung in Mecklenburg-Vorpommern darstellen. Hier entspringt die Mooster, die das Gemeindegebiet mit einem östlichen Bogen nordwärts durchfließt. In ihr mündet der an der westlichen Gemeindegrenze verlaufende Mühlenbach. Im Nordosten befindet sich der Treptowsee im Waldgebiet Pankower Tannen. Die Höhe von Marnitz über dem Meeresspiegel fällt von den Ruhner Bergen nach Nordosten auf etwa 55 Meter ab. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Jarchow, Leppin, Marnitz und Mooster. Klimadiagramm für MarnitzMarnitz liegt im Klimagebiet des maritim beeinflussten Binnentieflandes. Die mittlere Temperatur der Jahre 1960 bis 1990 betrug 8,2 °C. In dieser Zeit fielen durchschnittlich 661 mm Niederschlag je m² und Jahr. Das Temperatur-Jahresmittel für 2006 lag 1,6 °C über dem langjährigen Mittel. Seit 1951 gemessene Extremwerte für Marnitz sind 36,5 °C im August 1994 und -24,7 °C Dezember 1969. Wetterstation Marnitz1864 gründete der ortsansässige Lehrer C.H. Tarnke eine der ältesten Wetterstationen Mecklenburgs in Marnitz. Interesse an der Beobachtung des Wettergeschehens gab es im Ort durch die Tatsache, dass durch die geografische Lage an den nördlichen Ausläufern der Ruhner Berge, Gewitter nur selten über der Ortschaft hereinbrechen, sondern durch die Erhebungen aufgefangen zu werden scheinen. Zudem ist durch die Höhenlage das Wetter in Marnitz rauer als im restlichen Land. Die regelmäßigen Wetterbeobachtungen notierte Tarnke und leitete sie damals noch an das "Großherzogliche Statistische Büro Schwerin" und das "Preußische Meteorologische Institut" in Berlin weiter, wo die Daten ausgewertet und veröffentlicht wurden. Seit Entstehung der Station wurde der Stando Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ruhn, Liste der Baudenkmale in Marnitz, Treptowsee, Ruhner Berg. Auszug: Marnitz ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Eldenburg Lübz Außenstelle Marnitz verwaltet. Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Parchim. Im waldreichen Süden der Gemeinde liegen die Ruhner Berge, welche mit bis zu NHN die zweithöchste Erhebung in Mecklenburg-Vorpommern darstellen. Hier entspringt die Mooster, die das Gemeindegebiet mit einem östlichen Bogen nordwärts durchfließt. In ihr mündet der an der westlichen Gemeindegrenze verlaufende Mühlenbach. Im Nordosten befindet sich der Treptowsee im Waldgebiet Pankower Tannen. Die Höhe von Marnitz über dem Meeresspiegel fällt von den Ruhner Bergen nach Nordosten auf etwa 55 Meter ab. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Jarchow, Leppin, Marnitz und Mooster. Klimadiagramm für MarnitzMarnitz liegt im Klimagebiet des maritim beeinflussten Binnentieflandes. Die mittlere Temperatur der Jahre 1960 bis 1990 betrug 8,2 °C. In dieser Zeit fielen durchschnittlich 661 mm Niederschlag je m² und Jahr. Das Temperatur-Jahresmittel für 2006 lag 1,6 °C über dem langjährigen Mittel. Seit 1951 gemessene Extremwerte für Marnitz sind 36,5 °C im August 1994 und -24,7 °C Dezember 1969. Wetterstation Marnitz1864 gründete der ortsansässige Lehrer C.H. Tarnke eine der ältesten Wetterstationen Mecklenburgs in Marnitz. Interesse an der Beobachtung des Wettergeschehens gab es im Ort durch die Tatsache, dass durch die geografische Lage an den nördlichen Ausläufern der Ruhner Berge, Gewitter nur selten über der Ortschaft hereinbrechen, sondern durch die Erhebungen aufgefangen zu werden scheinen. Zudem ist durch die Höhenlage das Wetter in Marnitz rauer als im restlichen Land. Die regelmäßigen Wetterbeobachtungen notierte Tarnke und leitete sie damals noch an das "Großherzogliche Statistische Büro Schwerin" und das "Preußische Meteorologische Institut" in Berlin weiter, wo die Daten ausgewertet und veröffentlicht wurden. Seit Entstehung der Station wurde der Stando

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marnitz - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Marnitz - Taschenbuch

1960, ISBN: 9781159155384

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ruhn, Liste der Baudenkmale in Marnitz, Treptowsee, Ruhner Berg. Auszug: Marnitz ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Eldenburg Lübz Außenstelle Marnitz verwaltet. Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Parchim. Im waldreichen Süden der Gemeinde liegen die Ruhner Berge, welche mit bis zu NHN die zweithöchste Erhebung in Mecklenburg-Vorpommern darstellen. Hier entspringt die Mooster, die das Gemeindegebiet mit einem östlichen Bogen nordwärts durchfließt. In ihr mündet der an der westlichen Gemeindegrenze verlaufende Mühlenbach. Im Nordosten befindet sich der Treptowsee im Waldgebiet Pankower Tannen. Die Höhe von Marnitz über dem Meeresspiegel fällt von den Ruhner Bergen nach Nordosten auf etwa 55 Meter ab. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Jarchow, Leppin, Marnitz und Mooster. Klimadiagramm für MarnitzMarnitz liegt im Klimagebiet des maritim beeinflussten Binnentieflandes. Die mittlere Temperatur der Jahre 1960 bis 1990 betrug 8,2 °C. In dieser Zeit fielen durchschnittlich 661 mm Niederschlag je m² und Jahr. Das Temperatur-Jahresmittel für 2006 lag 1,6 °C über dem langjährigen Mittel. Seit 1951 gemessene Extremwerte für Marnitz sind 36,5 °C im August 1994 und -24,7 °C Dezember 1969. Wetterstation Marnitz1864 gründete der ortsansässige Lehrer C.H. Tarnke eine der ältesten Wetterstationen Mecklenburgs in Marnitz. Interesse an der Beobachtung des Wettergeschehens gab es im Ort durch die Tatsache, dass durch die geografische Lage an den nördlichen Ausläufern der Ruhner Berge, Gewitter nur selten über der Ortschaft hereinbrechen, sondern durch die Erhebungen aufgefangen zu werden scheinen. Zudem ist durch die Höhenlage das Wetter in Marnitz rauer als im restlichen Land. Die regelmäßigen Wetterbeobachtungen notierte Tarnke und leitete sie damals noch an das "Großherzogliche Statistische Büro Schwerin" und das "Preußische Meteorologische Institut" in Berlin weiter, wo die Daten ausgewertet und veröffentlicht wurden. Seit Entstehung der Station wurde der Stando Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marnitz - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Marnitz - Taschenbuch

2006, ISBN: 9781159155384

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ruhn, Liste der Baudenkmale in Marnitz, Treptowsee, Ruhner Berg. Auszug: Marnitz ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Eldenburg Lübz Außenstelle Marnitz verwaltet. Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Parchim. Im waldreichen Süden der Gemeinde liegen die Ruhner Berge, welche mit bis zu NHN die zweithöchste Erhebung in Mecklenburg-Vorpommern darstellen. Hier entspringt die Mooster, die das Gemeindegebiet mit einem östlichen Bogen nordwärts durchfließt. In ihr mündet der an der westlichen Gemeindegrenze verlaufende Mühlenbach. Im Nordosten befindet sich der Treptowsee im Waldgebiet Pankower Tannen. Die Höhe von Marnitz über dem Meeresspiegel fällt von den Ruhner Bergen nach Nordosten auf etwa 55 Meter ab. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Jarchow, Leppin, Marnitz und Mooster. Klimadiagramm für MarnitzMarnitz liegt im Klimagebiet des maritim beeinflussten Binnentieflandes. Die mittlere Temperatur der Jahre 1960 bis 1990 betrug 8,2 C. In dieser Zeit fielen durchschnittlich 661 mm Niederschlag je m und Jahr. Das Temperatur-Jahresmittel für 2006 lag 1,6 C über dem langjährigen Mittel. Seit 1951 gemessene Extremwerte für Marnitz sind 36,5 C im August 1994 und -24,7 C Dezember 1969. Wetterstation Marnitz1864 gründete der ortsansässige Lehrer C.H. Tarnke eine der ältesten Wetterstationen Mecklenburgs in Marnitz. Interesse an der Beobachtung des Wettergeschehens gab es im Ort durch die Tatsache, dass durch die geografische Lage an den nördlichen Ausläufern der Ruhner Berge, Gewitter nur selten über der Ortschaft hereinbrechen, sondern durch die Erhebungen aufgefangen zu werden scheinen. Zudem ist durch die Höhenlage das Wetter in Marnitz rauer als im restlichen Land. Die regelmäßigen Wetterbeobachtungen notierte Tarnke und leitete sie damals noch an das "Großherzogliche Statistische Büro Schwerin" und das "Preußische Meteorologische Institut" in Berlin weiter, wo die Daten ausgewertet und veröffentlicht wurden. Seit Entstehung der Station wurde der StandoVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marnitz - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Marnitz - Taschenbuch

2006, ISBN: 9781159155384

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ruhn, Liste der Baudenkmale in Marnitz, Treptowsee, Ruhner Berg. Auszug: Marnitz ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Eldenburg Lübz Außenstelle Marnitz verwaltet. Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Parchim. Im waldreichen Süden der Gemeinde liegen die Ruhner Berge, welche mit bis zu NHN die zweithöchste Erhebung in Mecklenburg-Vorpommern darstellen. Hier entspringt die Mooster, die das Gemeindegebiet mit einem östlichen Bogen nordwärts durchfließt. In ihr mündet der an der westlichen Gemeindegrenze verlaufende Mühlenbach. Im Nordosten befindet sich der Treptowsee im Waldgebiet Pankower Tannen. Die Höhe von Marnitz über dem Meeresspiegel fällt von den Ruhner Bergen nach Nordosten auf etwa 55 Meter ab. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Jarchow, Leppin, Marnitz und Mooster. Klimadiagramm für MarnitzMarnitz liegt im Klimagebiet des maritim beeinflussten Binnentieflandes. Die mittlere Temperatur der Jahre 1960 bis 1990 betrug 8,2 C. In dieser Zeit fielen durchschnittlich 661 mm Niederschlag je m und Jahr. Das Temperatur-Jahresmittel für 2006 lag 1,6 C über dem langjährigen Mittel. Seit 1951 gemessene Extremwerte für Marnitz sind 36,5 C im August 1994 und -24,7 C Dezember 1969. Wetterstation Marnitz1864 gründete der ortsansässige Lehrer C.H. Tarnke eine der ältesten Wetterstationen Mecklenburgs in Marnitz. Interesse an der Beobachtung des Wettergeschehens gab es im Ort durch die Tatsache, dass durch die geografische Lage an den nördlichen Ausläufern der Ruhner Berge, Gewitter nur selten über der Ortschaft hereinbrechen, sondern durch die Erhebungen aufgefangen zu werden scheinen. Zudem ist durch die Höhenlage das Wetter in Marnitz rauer als im restlichen Land. Die regelmäßigen Wetterbeobachtungen notierte Tarnke und leitete sie damals noch an das "Großherzogliche Statistische Büro Schwerin" und das "Preußische Meteorologische Institut" in Berlin weiter, wo die Daten ausgewertet und veröffentlicht wurden. Seit Entstehung der Station wurde der StandoVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Marnitz

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ruhn, Liste der Baudenkmale in Marnitz, Treptowsee, Ruhner Berg. Auszug: Marnitz ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Eldenburg Lübz Außenstelle Marnitz verwaltet. Die Gemeinde liegt etwa 15 Kilometer südöstlich von Parchim. Im waldreichen Süden der Gemeinde liegen die Ruhner Berge, welche mit bis zu NHN die zweithöchste Erhebung in Mecklenburg-Vorpommern darstellen. Hier entspringt die Mooster, die das Gemeindegebiet mit einem östlichen Bogen nordwärts durchfließt. In ihr mündet der an der westlichen Gemeindegrenze verlaufende Mühlenbach. Im Nordosten befindet sich der Treptowsee im Waldgebiet Pankower Tannen. Die Höhe von Marnitz über dem Meeresspiegel fällt von den Ruhner Bergen nach Nordosten auf etwa 55 Meter ab. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Jarchow, Leppin, Marnitz und Mooster. Klimadiagramm für MarnitzMarnitz liegt im Klimagebiet des maritim beeinflussten Binnentieflandes. Die mittlere Temperatur der Jahre 1960 bis 1990 betrug 8,2 °C. In dieser Zeit fielen durchschnittlich 661 mm Niederschlag je m² und Jahr. Das Temperatur-Jahresmittel für 2006 lag 1,6 °C über dem langjährigen Mittel. Seit 1951 gemessene Extremwerte für Marnitz sind 36,5 °C im August 1994 und -24,7 °C Dezember 1969. Wetterstation Marnitz1864 gründete der ortsansässige Lehrer C.H. Tarnke eine der ältesten Wetterstationen Mecklenburgs in Marnitz. Interesse an der Beobachtung des Wettergeschehens gab es im Ort durch die Tatsache, dass durch die geografische Lage an den nördlichen Ausläufern der Ruhner Berge, Gewitter nur selten über der Ortschaft hereinbrechen, sondern durch die Erhebungen aufgefangen zu werden scheinen. Zudem ist durch die Höhenlage das Wetter in Marnitz rauer als im restlichen Land. Die regelmäßigen Wetterbeobachtungen notierte Tarnke und leitete sie damals noch an das "Großherzogliche Statistische Büro Schwerin" und das "Preußische Meteorologische Institut" in Berlin weiter, wo die Daten ausgewertet und veröffentlicht wurden. Seit Entstehung der Station wurde der Stando

Detailangaben zum Buch - Marnitz


EAN (ISBN-13): 9781159155384
ISBN (ISBN-10): 1159155380
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-06-08T21:52:22+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-20T02:59:14+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159155384

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-15538-0, 978-1-159-15538-4


< zum Archiv...