Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159152710 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,97, größter Preis: € 13,97, Mittelwert: € 13,97
...
Maltesischer Geistlicher
(*)
Maltesischer Geistlicher - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159152713, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159152710

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25590 - TB/Geschichte/Sonstiges], [SW: - History / Asia / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: George Anthony Frendo, Ignatius Falzon, Francis Baldacchino, Dun Karm Psaila, Fabrizio Sceberras Testaferrata, Charles Scicluna, Mario Grech, Tomás Gargal, Nikol J. Cauchi. Auszug: George Anthony Frendo OP (* 4. April 1946 in Qormi, Malta) ist Weihbischof in der albanischen Erzdiözese Tirana-Durrës. George Frendo trat 1962 in das Dominikanerkloster Unserer lieben Frau von Grotto in Rabat (Malta) ein; seine theologischen Studien absolvierte er ebenda an der ordenseigenen Hochschule. 1969 wurde er zum Priester geweiht. Frendo studierte danach in Rom an der päpstlichen Hochschule Angelicum Kanonisches Recht und schloss 1973 mit der Promotion ab. In den folgenden Jahrzehnten bekleidete er verschiedene Ämter in der maltesischen Provinz seines Ordens: er war Novizenmeister, Prior eines Konvents, Gemeindepfarrer, Richter an verschiedenen kirchlichen Gerichten und von 1989 bis 1997 Provinzialoberer. Unmittelbar nach dem Ende seiner Amtszeit als Prior der maltesischen Dominikanerprovinz ging Frendo als Missionar nach Albanien und baute in Tirana die erste Niederlassung seines Ordens in dem Balkanland auf. Die albanische Bischofskonferenz betraute ihn mit der Erarbeitung ergänzender Normen zum kanonischen Recht, die auf die speziellen Verhältnisse der katholischen Kirche in Albanien zugeschnitten sein sollten. Nach Erfüllung dieser Aufgabe wurde Frendo 1998 zum Generalvikar des Erzbistums Tirana-Durrës ernannt. Im Jahr darauf wählte man den Malteser auch zum Präsidenten der Konferenz höherer Ordensoberer in Albanien, der die Koordination der Arbeit der verschiedenen im Land tätigen Orden obliegt. 2001 bis 2006 vertrat Pater Frendo Albanien auch in der Union der Europäischen Konferenzen der höheren Ordensoberen. Am 7. Juli 2006 wurde George Frendo von Papst Benedikt XVI. zum Titularbischof von Buthrotum und zum Weihbischof für das Erzbistum Tirana-Durrës ernannt. Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: George Anthony Frendo, Ignatius Falzon, Francis Baldacchino, Dun Karm Psaila, Fabrizio Sceberras Testaferrata, Charles Scicluna, Mario Grech, Tomás Gargal, Nikol J. Cauchi. Auszug: George Anthony Frendo OP (* 4. April 1946 in Qormi, Malta) ist Weihbischof in der albanischen Erzdiözese Tirana-Durrës. George Frendo trat 1962 in das Dominikanerkloster Unserer lieben Frau von Grotto in Rabat (Malta) ein; seine theologischen Studien absolvierte er ebenda an der ordenseigenen Hochschule. 1969 wurde er zum Priester geweiht. Frendo studierte danach in Rom an der päpstlichen Hochschule Angelicum Kanonisches Recht und schloss 1973 mit der Promotion ab. In den folgenden Jahrzehnten bekleidete er verschiedene Ämter in der maltesischen Provinz seines Ordens: er war Novizenmeister, Prior eines Konvents, Gemeindepfarrer, Richter an verschiedenen kirchlichen Gerichten und von 1989 bis 1997 Provinzialoberer. Unmittelbar nach dem Ende seiner Amtszeit als Prior der maltesischen Dominikanerprovinz ging Frendo als Missionar nach Albanien und baute in Tirana die erste Niederlassung seines Ordens in dem Balkanland auf. Die albanische Bischofskonferenz betraute ihn mit der Erarbeitung ergänzender Normen zum kanonischen Recht, die auf die speziellen Verhältnisse der katholischen Kirche in Albanien zugeschnitten sein sollten. Nach Erfüllung dieser Aufgabe wurde Frendo 1998 zum Generalvikar des Erzbistums Tirana-Durrës ernannt. Im Jahr darauf wählte man den Malteser auch zum Präsidenten der Konferenz höherer Ordensoberer in Albanien, der die Koordination der Arbeit der verschiedenen im Land tätigen Orden obliegt. 2001 bis 2006 vertrat Pater Frendo Albanien auch in der Union der Europäischen Konferenzen der höheren Ordensoberen. Am 7. Juli 2006 wurde George Frendo von Papst Benedikt XVI. zum Titularbischof von Buthrotum und zum Weihbischof für das Erzbistum Tirana-Durrës ernannt.

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Maltesischer Geistlicher

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: George Anthony Frendo, Ignatius Falzon, Francis Baldacchino, Dun Karm Psaila, Fabrizio Sceberras Testaferrata, Charles Scicluna, Mario Grech, Tomás Gargal, Nikol J. Cauchi. Auszug: George Anthony Frendo OP (* 4. April 1946 in Qormi, Malta) ist Weihbischof in der albanischen Erzdiözese Tirana-Durrës. George Frendo trat 1962 in das Dominikanerkloster Unserer lieben Frau von Grotto in Rabat (Malta) ein; seine theologischen Studien absolvierte er ebenda an der ordenseigenen Hochschule. 1969 wurde er zum Priester geweiht. Frendo studierte danach in Rom an der päpstlichen Hochschule Angelicum Kanonisches Recht und schloss 1973 mit der Promotion ab. In den folgenden Jahrzehnten bekleidete er verschiedene Ämter in der maltesischen Provinz seines Ordens: er war Novizenmeister, Prior eines Konvents, Gemeindepfarrer, Richter an verschiedenen kirchlichen Gerichten und von 1989 bis 1997 Provinzialoberer. Unmittelbar nach dem Ende seiner Amtszeit als Prior der maltesischen Dominikanerprovinz ging Frendo als Missionar nach Albanien und baute in Tirana die erste Niederlassung seines Ordens in dem Balkanland auf. Die albanische Bischofskonferenz betraute ihn mit der Erarbeitung ergänzender Normen zum kanonischen Recht, die auf die speziellen Verhältnisse der katholischen Kirche in Albanien zugeschnitten sein sollten. Nach Erfüllung dieser Aufgabe wurde Frendo 1998 zum Generalvikar des Erzbistums Tirana-Durrës ernannt. Im Jahr darauf wählte man den Malteser auch zum Präsidenten der Konferenz höherer Ordensoberer in Albanien, der die Koordination der Arbeit der verschiedenen im Land tätigen Orden obliegt. 2001 bis 2006 vertrat Pater Frendo Albanien auch in der Union der Europäischen Konferenzen der höheren Ordensoberen. Am 7. Juli 2006 wurde George Frendo von Papst Benedikt XVI. zum Titularbischof von Buthrotum und zum Weihbischof für das Erzbistum Tirana-Durrës ernannt.

Detailangaben zum Buch - Maltesischer Geistlicher


EAN (ISBN-13): 9781159152710
ISBN (ISBN-10): 1159152713
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2012-05-22T03:08:10+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-05-22T03:08:10+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159152710

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-15271-3, 978-1-159-15271-0


< zum Archiv...