Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159141196 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 13,68, größter Preis: € 13,95, Mittelwert: € 13,82
...
Liquiçá
(*)
Liquiçá - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159141193, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159141196

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25590 - TB/Geschichte/Sonstiges], [SW: - History / Military / World War II], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kirchenmassaker von Liquiçá, Tokodede, Maubarasee, Fatumasin. Auszug: Liquiçá (Tetum: Likisá) ist ein Distrikt von Osttimor. Ortschaften in LiquiçáLiquiçá hat eine Fläche von 543 km². Hauptstadt des Distriktes ist der gleichnamige Ort Liquiçá. Subdistrikte sind Bazartete, Liquiçá und Maubara. Liquiçá liegt im Nordwesten von Osttimor an der Sawusee. Liquiçá grenzt im Osten an den Distrikt Dili, im Südosten an Aileu, im Süden an Ermera und im Westen an Bobonaro. Er teilt sich in die drei Subdistrikte Bazartete, Liquiçá und Maubara, die sich wiederum in 23 Sucos aufteilen. In der Mitte des Distrikts steigt das Land auf über , fällt aber wieder zum Ufer des Flusses Lóis, der die Grenze zu Bobonaro bildet. In ihn fließt der Lauveli, der die Grenze zu Ermeras Subdistrikte Hatulia und Ermera darstellt. Höchster Punkt des Distrikts ist der Foho Kutulau in Bazartete mit . Der Berg Fatumasin und seine Umgebung sind ein Naturreservat und eine Important Bird Area. Hier befindet sich auch eines der drei wichtigsten Schutzgebiete für Orchideen. Im Distrikt liegt auch der Maubarasee mit seinen Trockenwäldern. Den Großteil des Jahres ist das Klima in Liquiçá heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit, allerdings wenig Niederschlägen. Nur in der Regenzeit fällt Regen zwischen November und April. Die meisten Flüsse führen nur in dieser Zeit Wasser, dann aber tragen sie reißend Felsen und Erde mit. Der einzige Fluss, der in Liquiçá das ganze Jahr über Wasser führt, ist der Lóis, der vom Süden her gespeist wird. Die relativ trockenen Küstenebenen haben jährliche Niederschlagsmengen von 970 bis 990 mm, in den Bergen bei Fazenda, Olivea und Algarve (Subdistrikt Liquiçá) werden 2143 bis 2496 mm pro Jahr erreicht. In den niedrig gelegenen Gebieten fällt der Regen oft während Stürmen kurz, aber heftig, was zu Erosion und Überschwemmungen im Tiefland führt. In Maumeta (Bazartete) misst man ein Temperaturmaximum von 32,5 °C im November und als niedrigste Temperatur 22,4 °C im Juli. In der Stadt Liquiçá sind die Temperaturen etwas höher. Fischer in MaubaraIn Liquiçá leben Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kirchenmassaker von Liquiçá, Tokodede, Maubarasee, Fatumasin. Auszug: Liquiçá (Tetum: Likisá) ist ein Distrikt von Osttimor. Ortschaften in LiquiçáLiquiçá hat eine Fläche von 543 km². Hauptstadt des Distriktes ist der gleichnamige Ort Liquiçá. Subdistrikte sind Bazartete, Liquiçá und Maubara. Liquiçá liegt im Nordwesten von Osttimor an der Sawusee. Liquiçá grenzt im Osten an den Distrikt Dili, im Südosten an Aileu, im Süden an Ermera und im Westen an Bobonaro. Er teilt sich in die drei Subdistrikte Bazartete, Liquiçá und Maubara, die sich wiederum in 23 Sucos aufteilen. In der Mitte des Distrikts steigt das Land auf über , fällt aber wieder zum Ufer des Flusses Lóis, der die Grenze zu Bobonaro bildet. In ihn fließt der Lauveli, der die Grenze zu Ermeras Subdistrikte Hatulia und Ermera darstellt. Höchster Punkt des Distrikts ist der Foho Kutulau in Bazartete mit . Der Berg Fatumasin und seine Umgebung sind ein Naturreservat und eine Important Bird Area. Hier befindet sich auch eines der drei wichtigsten Schutzgebiete für Orchideen. Im Distrikt liegt auch der Maubarasee mit seinen Trockenwäldern. Den Großteil des Jahres ist das Klima in Liquiçá heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit, allerdings wenig Niederschlägen. Nur in der Regenzeit fällt Regen zwischen November und April. Die meisten Flüsse führen nur in dieser Zeit Wasser, dann aber tragen sie reißend Felsen und Erde mit. Der einzige Fluss, der in Liquiçá das ganze Jahr über Wasser führt, ist der Lóis, der vom Süden her gespeist wird. Die relativ trockenen Küstenebenen haben jährliche Niederschlagsmengen von 970 bis 990 mm, in den Bergen bei Fazenda, Olivea und Algarve (Subdistrikt Liquiçá) werden 2143 bis 2496 mm pro Jahr erreicht. In den niedrig gelegenen Gebieten fällt der Regen oft während Stürmen kurz, aber heftig, was zu Erosion und Überschwemmungen im Tiefland führt. In Maumeta (Bazartete) misst man ein Temperaturmaximum von 32,5 °C im November und als niedrigste Temperatur 22,4 °C im Juli. In der Stadt Liquiçá sind die Temperaturen etwas höher. Fischer in MaubaraIn Liquiçá leben

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Liquiçá - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Liquiçá - Taschenbuch

ISBN: 9781159141196

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kirchenmassaker von Liquiçá, Tokodede, Maubarasee, Fatumasin. Auszug: Liquiçá (Tetum: Likisá) ist ein Distrikt von Osttimor. Ortschaften in LiquiçáLiquiçá hat eine Fläche von 543 km². Hauptstadt des Distriktes ist der gleichnamige Ort Liquiçá. Subdistrikte sind Bazartete, Liquiçá und Maubara. Liquiçá liegt im Nordwesten von Osttimor an der Sawusee. Liquiçá grenzt im Osten an den Distrikt Dili, im Südosten an Aileu, im Süden an Ermera und im Westen an Bobonaro. Er teilt sich in die drei Subdistrikte Bazartete, Liquiçá und Maubara, die sich wiederum in 23 Sucos aufteilen. In der Mitte des Distrikts steigt das Land auf über , fällt aber wieder zum Ufer des Flusses Lóis, der die Grenze zu Bobonaro bildet. In ihn fließt der Lauveli, der die Grenze zu Ermeras Subdistrikte Hatulia und Ermera darstellt. Höchster Punkt des Distrikts ist der Foho Kutulau in Bazartete mit . Der Berg Fatumasin und seine Umgebung sind ein Naturreservat und eine Important Bird Area. Hier befindet sich auch eines der drei wichtigsten Schutzgebiete für Orchideen. Im Distrikt liegt auch der Maubarasee mit seinen Trockenwäldern. Den Großteil des Jahres ist das Klima in Liquiçá heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit, allerdings wenig Niederschlägen. Nur in der Regenzeit fällt Regen zwischen November und April. Die meisten Flüsse führen nur in dieser Zeit Wasser, dann aber tragen sie reißend Felsen und Erde mit. Der einzige Fluss, der in Liquiçá das ganze Jahr über Wasser führt, ist der Lóis, der vom Süden her gespeist wird. Die relativ trockenen Küstenebenen haben jährliche Niederschlagsmengen von 970 bis 990 mm, in den Bergen bei Fazenda, Olivea und Algarve (Subdistrikt Liquiçá) werden 2143 bis 2496 mm pro Jahr erreicht. In den niedrig gelegenen Gebieten fällt der Regen oft während Stürmen kurz, aber heftig, was zu Erosion und Überschwemmungen im Tiefland führt. In Maumeta (Bazartete) misst man ein Temperaturmaximum von 32,5 °C im November und als niedrigste Temperatur 22,4 °C im Juli. In der Stadt Liquiçá sind die Temperaturen etwas höher. Fischer in MaubaraIn Liquiçá leben Versandzeit unbekannt

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Liquiçá

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Kirchenmassaker von Liquiçá, Tokodede, Maubarasee, Fatumasin. Auszug: Liquiçá (Tetum: Likisá) ist ein Distrikt von Osttimor. Ortschaften in LiquiçáLiquiçá hat eine Fläche von 543 km². Hauptstadt des Distriktes ist der gleichnamige Ort Liquiçá. Subdistrikte sind Bazartete, Liquiçá und Maubara. Liquiçá liegt im Nordwesten von Osttimor an der Sawusee. Liquiçá grenzt im Osten an den Distrikt Dili, im Südosten an Aileu, im Süden an Ermera und im Westen an Bobonaro. Er teilt sich in die drei Subdistrikte Bazartete, Liquiçá und Maubara, die sich wiederum in 23 Sucos aufteilen. In der Mitte des Distrikts steigt das Land auf über , fällt aber wieder zum Ufer des Flusses Lóis, der die Grenze zu Bobonaro bildet. In ihn fließt der Lauveli, der die Grenze zu Ermeras Subdistrikte Hatulia und Ermera darstellt. Höchster Punkt des Distrikts ist der Foho Kutulau in Bazartete mit . Der Berg Fatumasin und seine Umgebung sind ein Naturreservat und eine Important Bird Area. Hier befindet sich auch eines der drei wichtigsten Schutzgebiete für Orchideen. Im Distrikt liegt auch der Maubarasee mit seinen Trockenwäldern. Den Großteil des Jahres ist das Klima in Liquiçá heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit, allerdings wenig Niederschlägen. Nur in der Regenzeit fällt Regen zwischen November und April. Die meisten Flüsse führen nur in dieser Zeit Wasser, dann aber tragen sie reißend Felsen und Erde mit. Der einzige Fluss, der in Liquiçá das ganze Jahr über Wasser führt, ist der Lóis, der vom Süden her gespeist wird. Die relativ trockenen Küstenebenen haben jährliche Niederschlagsmengen von 970 bis 990 mm, in den Bergen bei Fazenda, Olivea und Algarve (Subdistrikt Liquiçá) werden 2143 bis 2496 mm pro Jahr erreicht. In den niedrig gelegenen Gebieten fällt der Regen oft während Stürmen kurz, aber heftig, was zu Erosion und Überschwemmungen im Tiefland führt. In Maumeta (Bazartete) misst man ein Temperaturmaximum von 32,5 °C im November und als niedrigste Temperatur 22,4 °C im Juli. In der Stadt Liquiçá sind die Temperaturen etwas höher. Fischer in MaubaraIn Liquiçá leben

Detailangaben zum Buch - Liquiçá


EAN (ISBN-13): 9781159141196
ISBN (ISBN-10): 1159141193
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-04-07T13:02:36+02:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-11-03T20:27:32+01:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159141196

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-14119-3, 978-1-159-14119-6


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher