Anmelden
Tipp von eurobuch.com
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Buch verkaufen
Anbieter, die das Buch mit der ISBN 9781159138073 ankaufen:
Suchtools
Buchtipps
Aktuelles
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: € 14,95, größter Preis: € 19,11, Mittelwert: € 16,01
...
Lenggries
(*)
Lenggries - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159138079, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159138073

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 24490 - TB/Sport/Sonstige Sportarten], [SW: - Sports & Recreation / Hiking], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck. Auszug: Lenggries - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Lenggries Geierstein und Brauneck, die beiden Hausberge von Lenggries Lenggries liegt im Isartal im Alpenvorland, am Eingang zum Karwendelgebirge. Im Osten liegen der Geierstein (1.491 m), der Fockenstein (1.564 m) und die Tegernseer Berge, im Westen liegt der Hausberg von Lenggries, das Brauneck mit 1.555 m Höhe. Das Brauneck ist ein bekanntes Wander- und Skigebiet, das durch eine Seilbahn erschlossen ist. Höchster Punkt der Gemeinde ist mit 2.102 m der Schafreuter. Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort selbst, einigen Dörfern und vielen kleinen Weilern. Ortsteile sind: Lenggries, Schlegldorf, Wegscheid, Anger, Fleck, Fall und Vorderriß. Nördlich von Lenggries liegen Arzbach, Wackersberg und Bad Tölz. Südlich des Hauptorts liegen u. a. der Sylvensteinsee und die Ortsteile Fall und Vorderriß. 1257 wird Lenggries zum ersten Mal urkundlich erwähnt, in einer Schenkungsurkunde, die unter den Zeugen einen Wernherus Cellerarius de Lenggriesen nennt (Schenkungsgegenstand war die Leibeigene Frau Luitgard). Es hatte sich eine Flößersiedlung entwickelt, und Bedienstete der nahen Burg Hohenburg lebten dort. Diese um 1100 erstmals urkundlich erwähnte Festung war jahrhundertelang das bedeutendste Herrschaftszentrum des Isarwinkels. Die Hohenburg auf einer Anhöhe am Hirschbach gehörte ursprünglich den Herren von Thann, kam Ende des 12. Jahrhunderts in den Besitz der Herren von Tölz und 1262 an die Wittelsbacher. Ab 1294 war diese Burg im Besitz der Herren von Egling. Ihnen folgten 1396 die Herren von Maxlrain, die 1410 bis 1420 einen großen Umbau und eine Erweiterung vornahmen. 1522 kam die stattliche Burg in den Besitz des Hauses Schellenberg. Dionys von Schellenberg verkaufte 1566 schließlich Burg und Gericht an seinen Neffen Hanns Paul Herwarth, in dessen Geschlecht der Besitz der Burg und Hofmark Hohenburg Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck. Auszug: Lenggries - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Lenggries Geierstein und Brauneck, die beiden Hausberge von Lenggries Lenggries liegt im Isartal im Alpenvorland, am Eingang zum Karwendelgebirge. Im Osten liegen der Geierstein (1.491 m), der Fockenstein (1.564 m) und die Tegernseer Berge, im Westen liegt der Hausberg von Lenggries, das Brauneck mit 1.555 m Höhe. Das Brauneck ist ein bekanntes Wander- und Skigebiet, das durch eine Seilbahn erschlossen ist. Höchster Punkt der Gemeinde ist mit 2.102 m der Schafreuter. Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort selbst, einigen Dörfern und vielen kleinen Weilern. Ortsteile sind: Lenggries, Schlegldorf, Wegscheid, Anger, Fleck, Fall und Vorderriß. Nördlich von Lenggries liegen Arzbach, Wackersberg und Bad Tölz. Südlich des Hauptorts liegen u. a. der Sylvensteinsee und die Ortsteile Fall und Vorderriß. 1257 wird Lenggries zum ersten Mal urkundlich erwähnt, in einer Schenkungsurkunde, die unter den Zeugen einen Wernherus Cellerarius de Lenggriesen nennt (Schenkungsgegenstand war die Leibeigene Frau Luitgard). Es hatte sich eine Flößersiedlung entwickelt, und Bedienstete der nahen Burg Hohenburg lebten dort. Diese um 1100 erstmals urkundlich erwähnte Festung war jahrhundertelang das bedeutendste Herrschaftszentrum des Isarwinkels. Die Hohenburg auf einer Anhöhe am Hirschbach gehörte ursprünglich den Herren von Thann, kam Ende des 12. Jahrhunderts in den Besitz der Herren von Tölz und 1262 an die Wittelsbacher. Ab 1294 war diese Burg im Besitz der Herren von Egling. Ihnen folgten 1396 die Herren von Maxlrain, die 1410 bis 1420 einen großen Umbau und eine Erweiterung vornahmen. 1522 kam die stattliche Burg in den Besitz des Hauses Schellenberg. Dionys von Schellenberg verkaufte 1566 schließlich Burg und Gericht an seinen Neffen Hanns Paul Herwarth, in dessen Geschlecht der Besitz der Burg und Hofmark Hohenburg

Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lenggries - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Lenggries - Taschenbuch

1410, ISBN: 9781159138073

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck. Auszug: Lenggries - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Lenggries Geierstein und Brauneck, die beiden Hausberge von Lenggries Lenggries liegt im Isartal im Alpenvorland, am Eingang zum Karwendelgebirge. Im Osten liegen der Geierstein (1.491 m), der Fockenstein (1.564 m) und die Tegernseer Berge, im Westen liegt der Hausberg von Lenggries, das Brauneck mit 1.555 m Höhe. Das Brauneck ist ein bekanntes Wander- und Skigebiet, das durch eine Seilbahn erschlossen ist. Höchster Punkt der Gemeinde ist mit 2.102 m der Schafreuter. Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort selbst, einigen Dörfern und vielen kleinen Weilern. Ortsteile sind: Lenggries, Schlegldorf, Wegscheid, Anger, Fleck, Fall und Vorderriß. Nördlich von Lenggries liegen Arzbach, Wackersberg und Bad Tölz. Südlich des Hauptorts liegen u. a. der Sylvensteinsee und die Ortsteile Fall und Vorderriß. 1257 wird Lenggries zum ersten Mal urkundlich erwähnt, in einer Schenkungsurkunde, die unter den Zeugen einen Wernherus Cellerarius de Lenggriesen nennt (Schenkungsgegenstand war die Leibeigene Frau Luitgard). Es hatte sich eine Flößersiedlung entwickelt, und Bedienstete der nahen Burg Hohenburg lebten dort. Diese um 1100 erstmals urkundlich erwähnte Festung war jahrhundertelang das bedeutendste Herrschaftszentrum des Isarwinkels. Die Hohenburg auf einer Anhöhe am Hirschbach gehörte ursprünglich den Herren von Thann, kam Ende des 12. Jahrhunderts in den Besitz der Herren von Tölz und 1262 an die Wittelsbacher. Ab 1294 war diese Burg im Besitz der Herren von Egling. Ihnen folgten 1396 die Herren von Maxlrain, die 1410 bis 1420 einen großen Umbau und eine Erweiterung vornahmen. 1522 kam die stattliche Burg in den Besitz des Hauses Schellenberg. Dionys von Schellenberg verkaufte 1566 schließlich Burg und Gericht an seinen Neffen Hanns Paul Herwarth, in dessen Geschlecht der Besitz der Burg und Hofmark Hohenburg Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lenggries - Herausgeber: Group, Bücher
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Lenggries - Taschenbuch

1566, ISBN: 9781159138073

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck. Auszug: Lenggries - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Lenggries Geierstein und Brauneck, die beiden Hausberge von Lenggries Lenggries liegt im Isartal im Alpenvorland, am Eingang zum Karwendelgebirge. Im Osten liegen der Geierstein (1.491 m), der Fockenstein (1.564 m) und die Tegernseer Berge, im Westen liegt der Hausberg von Lenggries, das Brauneck mit 1.555 m Höhe. Das Brauneck ist ein bekanntes Wander- und Skigebiet, das durch eine Seilbahn erschlossen ist. Höchster Punkt der Gemeinde ist mit 2.102 m der Schafreuter. Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort selbst, einigen Dörfern und vielen kleinen Weilern. Ortsteile sind: Lenggries, Schlegldorf, Wegscheid, Anger, Fleck, Fall und Vorderriß. Nördlich von Lenggries liegen Arzbach, Wackersberg und Bad Tölz. Südlich des Hauptorts liegen u. a. der Sylvensteinsee und die Ortsteile Fall und Vorderriß. 1257 wird Lenggries zum ersten Mal urkundlich erwähnt, in einer Schenkungsurkunde, die unter den Zeugen einen Wernherus Cellerarius de Lenggriesen nennt (Schenkungsgegenstand war die Leibeigene Frau Luitgard). Es hatte sich eine Flößersiedlung entwickelt, und Bedienstete der nahen Burg Hohenburg lebten dort. Diese um 1100 erstmals urkundlich erwähnte Festung war jahrhundertelang das bedeutendste Herrschaftszentrum des Isarwinkels. Die Hohenburg auf einer Anhöhe am Hirschbach gehörte ursprünglich den Herren von Thann, kam Ende des 12. Jahrhunderts in den Besitz der Herren von Tölz und 1262 an die Wittelsbacher. Ab 1294 war diese Burg im Besitz der Herren von Egling. Ihnen folgten 1396 die Herren von Maxlrain, die 1410 bis 1420 einen großen Umbau und eine Erweiterung vornahmen. 1522 kam die stattliche Burg in den Besitz des Hauses Schellenberg. Dionys von Schellenberg verkaufte 1566 schließlich Burg und Gericht an seinen Neffen Hanns Paul Herwarth, in dessen Geschlecht der Besitz der Burg und Hofmark Hohenburg Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

 booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Lenggries (Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck)
(*)
Lenggries (Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck) - neues Buch

ISBN: 1159138079

ID: 9781159138073

EAN: 9781159138073, ISBN: 1159138079 [SW:Hiking ; Sport ; Sport/Sonstige Sportarten ; Sonstige Sportarten], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

 
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

Details zum Buch
Lenggries: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriss, Kraftwerk Lenggries-Fleck

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriß, Kraftwerk Lenggries-Fleck. Auszug: Lenggries - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Lenggries Geierstein und Brauneck, die beiden Hausberge von Lenggries Lenggries liegt im Isartal im Alpenvorland, am Eingang zum Karwendelgebirge. Im Osten liegen der Geierstein (1.491 m), der Fockenstein (1.564 m) und die Tegernseer Berge, im Westen liegt der Hausberg von Lenggries, das Brauneck mit 1.555 m Höhe. Das Brauneck ist ein bekanntes Wander- und Skigebiet, das durch eine Seilbahn erschlossen ist. Höchster Punkt der Gemeinde ist mit 2.102 m der Schafreuter. Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort selbst, einigen Dörfern und vielen kleinen Weilern. Ortsteile sind: Lenggries, Schlegldorf, Wegscheid, Anger, Fleck, Fall und Vorderriß. Nördlich von Lenggries liegen Arzbach, Wackersberg und Bad Tölz. Südlich des Hauptorts liegen u. a. der Sylvensteinsee und die Ortsteile Fall und Vorderriß. 1257 wird Lenggries zum ersten Mal urkundlich erwähnt, in einer Schenkungsurkunde, die unter den Zeugen einen Wernherus Cellerarius de Lenggriesen nennt (Schenkungsgegenstand war die Leibeigene Frau Luitgard). Es hatte sich eine Flößersiedlung entwickelt, und Bedienstete der nahen Burg Hohenburg lebten dort. Diese um 1100 erstmals urkundlich erwähnte Festung war jahrhundertelang das bedeutendste Herrschaftszentrum des Isarwinkels. Die Hohenburg auf einer Anhöhe am Hirschbach gehörte ursprünglich den Herren von Thann, kam Ende des 12. Jahrhunderts in den Besitz der Herren von Tölz und 1262 an die Wittelsbacher. Ab 1294 war diese Burg im Besitz der Herren von Egling. Ihnen folgten 1396 die Herren von Maxlrain, die 1410 bis 1420 einen großen Umbau und eine Erweiterung vornahmen. 1522 kam die stattliche Burg in den Besitz des Hauses Schellenberg. Dionys von Schellenberg verkaufte 1566 schließlich Burg und Gericht an seinen Neffen Hanns Paul Herwarth, in dessen Geschlecht der Besitz der Burg und Hofmark Hohenburg

Detailangaben zum Buch - Lenggries: Schloss Hohenburg, Waldkirche, Fall, Vorderriss, Kraftwerk Lenggries-Fleck


EAN (ISBN-13): 9781159138073
ISBN (ISBN-10): 1159138079
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 2011-03-18T14:54:04+01:00 (Berlin)
Detailseite zuletzt geändert am 2012-09-08T04:25:06+02:00 (Berlin)
ISBN/EAN: 9781159138073

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-13807-9, 978-1-159-13807-3


< zum Archiv...
Benachbarte Bücher